3. Liga - Saison 2022/23

  • 3.Liga - Saison 2022/23

    Spielebene: 3.Spielklasse

    Staffeln: 1

    Sollstärke: 20 Mannschaften

    Beantragung der Lizenz: Bis 1.März 2022

    Prämien: 1,35 Millionen (912K an TV-Geldern und 438K Sonstige (wie Spielball, Nachwuchsförderung etc.) (Saison 2020/21)


    Aufsteiger: 2 Aufsteiger (+ Relegationsspiel für Drittplatzierten)

    Absteiger: 4 Absteiger




    Ligazusammensetzung der 3.Liga

    Absteiger aus der 2.Bundesliga (2)


    Verlierer Relegationsspiel (16./2.Liga vs 3./3.Liga) (1)


    Platz 4 - 16 der 3.Liga (13)


    Meister RL Südwest (1)


    Meister RL West (1)


    Meister RL Bayern (1)


    Sieger Relegation (Meister Nord vs Meister Nordost) (1)

  • Rahmenterminkalender



    3.Liga 2022/2023

    01.Spieltag: Freitag, 22.Juli 2022 - Montag, 25.Juli 2022

    02.Spieltag: Freitag, 05.August 2022 - Sonntag, 07.August 2022

    03.Spieltag: Dienstag, 09.August 2022 - Mittwoch, 10.August 2022 (Wochenspieltag)

    04.Spieltag: Freitag, 12.August 2022 - Montag, 15.August 2022

    05.Spieltag: Freitag, 19.August 2022 - Montag, 22.August 2022

    06.Spieltag: Freitag, 26.August 2022 - Montag, 29.August 2022

    07.Spieltag: Freitag, 02.September 2022 - Montag, 05.September 2022

    08.Spieltag: Freitag, 09.September 2022 - Montag, 12.September 2022

    09.Spieltag: Freitag, 16.September 2022 - Montag, 19.September 2022

    10.Spieltag: Freitag, 30.September 2022 - Montag, 03.Oktober 2022

    11.Spieltag: Freitag, 07.Oktober 2022 - Montag, 10.Oktober 2022

    12.Spieltag: Freitag, 14.Oktober 2022 - Montag, 17.Oktober 2022

    13.Spieltag: Freitag, 21.Oktober 2022 - Montag, 24.Oktober 2022

    14.Spieltag: Freitag, 28.Oktober 2022 - Montag, 31.Oktober 2022

    15.Spieltag: Freitag, 04.November 2022 - Sonntag, 06.November 2022

    16.Spieltag: Dienstag, 08.November 2022 - Mittwoch, 09.November 2022 (Wochenspieltag)

    17.Spieltag: Freitag, 11.November 2022 - Montag, 14.November 2022

    ----------------Winterpause----------------

    18.Spieltag: Freitag, 13.Januar 2023 - Montag, 16.Januar 2023

    19.Spieltag: Freitag, 20.Januar 2023 - Montag, 23.Januar 2023

    20.Spieltag: Freitag, 27.Januar 2023 - Montag, 30.Januar 2023

    21.Spieltag: Freitag, 03.Februar 2023 - Montag, 06.Februar 2023

    22.Spieltag: Freitag, 10.Februar 2023 - Montag, 13.Februar 2023

    23.Spieltag: Freitag, 17.Februar 2023 - Montag, 20.Februar 2023

    24.Spieltag: Freitag, 24.Februar 2023 - Montag, 27.Februar 2023

    25.Spieltag: Freitag, 03.März 2023 - Montag, 06.März 2023

    26.Spieltag: Freitag, 10.März 2023 - Sonntag, 12.März 2023

    27.Spieltag: Dienstag, 14.März 2023 - Mittwoch, 15.März 2023 (Wochenspieltag)

    28.Spieltag: Freitag, 17.März 2023 - Montag, 20.März 2023

    29.Spieltag: Freitag, 24.März 2023 - Montag, 27.März 2023

    30.Spieltag: Freitag, 31.März 2023 - Montag, 03.April 2023

    31.Spieltag: Samstag, 08.April 2023 - Montag, 10.April 2023 (Ostern)

    32.Spieltag: Freitag, 14.April 2023 - Montag, 17.April 2023

    33.Spieltag: Freitag, 21.April 2023 - Montag, 24.April 2023

    34.Spieltag: Freitag, 28.April 2023 - Sonntag, 30.April 2023

    35.Spieltag: Freitag, 05.Mai 2023 - Montag, 08.Mai 2023

    36.Spieltag: Freitag, 12.Mai 2023 - Montag, 15.Mai 2023

    37.Spieltag: Freitag, 19.Mai 2023 - Montag, 22.Mai 2023

    38.Spieltag: Samstag, 27.Mai 2023

    Play-Off, Hinspiel: Freitag, 02.Juni 2023

    Play-Off, Rückspiel: Dienstag, 06.Juni 2023

  • Die TV-Gelder in der Saison 2022/23


    3.Liga

    Alle Drittligisten erhalten zuletzt einen Betrag von ca. 1,35 Millionen Euro an TV- und Sponsorengeldern. Da alle Verträge (soweit bekannt) auch nächste Saison noch gelten ist eine Änderung der Beträge nicht zu erwarten. Rund 889.000 € der gesamten Summe entfallen dabei auf reine TV-Gelder. Der Rest kommt über andere Töpfe (wie einheitlicher Spielball von Adidas, Ausrüster Bwin).


    U23-Teams werden nicht berücksichtigt, so ändert sich die Zahl der U23-Teams in der Liga ändert sich auch der Ausschüttungsbetrag. Bei einem U23-Team liegt man bei 1,28 Millionen Euro, bei keinem Team bei 1,216 Millionen Euro. Bei drei U23-Teams steigt die Summe auf 1,35 Millionen Euro pro Team. Der Sockelbetrag lag zuletzt bei etwa 24,32 Millionen Euro.



    Regionalliga

    Fernsehgelder sind in der Regionalliga quasi nicht existent. Zum Ende der Saison 2020/21 ist der Vertrag mit TV-Sender Sport1 ausgelaufen, auch die zuvor erhaltene vierstellige Summe pro Klub ist damit weggefallen. Sonstige Ligasponsoren existieren nicht.



    2.Bundesliga

    Seit 2021 läuft die neue Verteilung in der 2.Bundesliga. Sie ist in mehrere Bereiche gegliedert:

    1.) "Gleichverteilung:" 7,2 Millionen Euro hat jeder Verein in der Saison 2022/23 garantiert.

    2.) "Leistung": Hier werden zwei Fünf-Jahres-Wertungen sowie eine Zehn-Jahres-Wertung gebildet. Angesichts des letzten Auftrittes in der 2.Liga im Jahr 2006 erhielte der FCS aus dem Topf keinen Euro.

    3.) "Nachwuchs": Einsatz von Local-Player-Spielern, jeweils nach Hin- und Rückserie + Ausbildungslauf der jungen Spieler, Auszahlung in der folgenden Saison

    4.) "Interesse": Anhand einer Umfrage der AWA, Auszahlung nach Ablauf der Spielzeit

    5.) "International": 4% der internationalen Erlöse (207 Millionen): Diese 8,3 Millionen werden gleich auf die 18 Teams verteilt, pro Team bleiben: 460.000 Euro

    Mindestbetrag für Zweitligisten: 7,6 Millionen Euro

  • Lizenzierungsverfahren

    Aus sportlicher Sicht kann der FCS in der Saison 2022/23 in drei unterschiedlichen Spielklassen aktiv sein und der Verein wird entsprechend dieser Möglichkeit auch im Jahr 2022 erst mal drei Lizenzanträge einreichen. Beim FCS trifft sich der Aufsichtsrat und das Präsidum in der Regel im Januar um dann den Weg für die Lizenzanträge freizumachen. Dabei werden unter anderem auch die angepeilten Etats festgelegt.



    Regionalliga Südwest

    In der Regionalliga Südwest ist dieser Bereich noch am überschaubarsten. Ein wirtschaftliches Lizenzierungsverfahren existiert nicht, lediglich eine Bürgschaft in Höhe von 35.000 € muss hinterlegt werden. Diese Bürgschaft muss in der Regel bis Mitte April hinterlegt werden. Das technisch-organisatorische Lizenzierungsverfahren stellt für diese Spielklasse keine Probleme dar und ist man aus den letzten Jahren in der vierten Spielklasse schon gewohnt.




    3.Liga

    In den anderen beiden Ligen sind dagegen komplett andere Zulassungsverfahren üblich. Innerhalb des Lizenzierungsverfahren werden auf der einen Seite die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und auf der anderen Seite die technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit überprüft. Die 2.Bundesliga obliegt der Hoheit der DFL, die dritte Liga wird durch den DFB verwaltet.


    Für das Verfahren gibt es unterschiedliche Fristen. Die Drittligisten der laufenden Saison müssen für die nächste Drittligasaison sowie auch für die Lizenz in der 2.Bundesliga ihre Unterlagen bis zum Dienstag, 1.März 2022 (17:00 Uhr) hinterlegen. Mitte April erfolgt durch den Verband eine erste Rückmeldung mit Auflagen und Bedingungen an die Vereine. Dann hat man noch mal einige Wochen Zeit um die Bedingungen zu erfüllen. Im Anschluss gibt es die endgültige Entscheidung über Lizenzerteilung oder Lizenzverweigerung. Diese Entscheidung fällt spätestens Mitte Juni, meist jedoch schon Ende Mai. Auflagen müssen erst im Laufe der entsprechenden Saison abgearbeitet werden. In dieser Saison mussten die Malstätter in der 3.Liga keine schwerwiegenden Bedingungen erfüllen. Finanziell steht der Club auf soliden Füßen und kann auch die obligatorischen Kontrolle (am 31.Oktober sind diese Unterlagen einzureichen) im Laufe einer Saison ohne große Anspannung angehen. Die organisatorischen Bereiche hat der FCS vor der Saison erledigt. Die Geschäftsstelle wurde entsprechend ausgebaut, unter anderem mit Peter Müller als neuer Pressesprecher.


    Auch in Sachen Infrastruktur gibt es keine dringenden Probleme. Größter Knackpunkt der bisherigen Drittligajahre war stets der Stadion, der neue Ludwigspark erfüllt nun die Bedingungen für die 3.Liga (zumal ab nächster Saison die Anforderungen an Stadien sinken).



    2.Bundesliga

    Die Frist und der Ablauf läuft quasi identisch zum Verfahren in der 3.Liga. Bei einem Aufstieg müssten im organisatorischen Bereich aufgerüstet werden (wie unter anderem zwei Fanbeautragte in Vollzahl, erneute Aufstockung der Geschäftsstelle und ein Club-Fan-Dialogformat), wobei die DFL bei allen Aufsteigern im ersten Jahr eine Ausnahmeregelung erteilen kann. Dies gilt auch für das Stadion. Der neue Ludwigspark ist nicht zweitligatauglich, denn die DFL fordert mindestens 15.000 Zuschauerplätze und ein komplett überdachtes Stadion. Letztere Maßnahme kann der Park nicht bieten, dadurch ist im Mietvertrag der Neubau der Victorstribüne bei einem Aufstieg festgeschrieben.

  • Stand der anderen Ligen


    Südwest-Staffel

    Mindestens fünf Mannschaften können sich noch Hoffnungen auf die Meisterschaft (Direktaufstieg) machen. Spitzenreiter ist Ulm (46), punktgleich mit der U23 von Mainz 05. Offenbach (44) hat ein Spiel weniger bestritten, könnte damit auf die Spitzenposition springen. Auch Elversberg (41 Punkte, wie Offenbach ein Spiel weniger) und Steinbach (40 Punkte) sind noch dabei. 15 Spieltage warten in 2022 noch.


    West-Staffel

    Fünf Teams machen sich im Westen noch Hoffnung auf den (direkten) Aufstieg. Die schlechtesten Karten hat Oberhausen (41) bei sechs Punkten Rückstand und schon 21 Spielen. Auch Münster (3./45 Punkte) und Überraschung Wuppertal (2./46 Punkte) stehen bei 21 Spielen. Zwei Nachholspiele im Rücken hat Köln. Mit 42 Punkten sind sie Vierter. Top-Favorit bleibt RW Essen. Der Spitzenreiter hat 47 Punkte in 20 Spielen geholt. 17 reguläre Spieltage warten in 2022 noch.


    Bayern-Staffel

    Den dritten Direktaufsteiger stellt in diesem Jahr die Regionalliga Bayern und ein Zweikampf ist entbrannt. Spitzenreiter ist etwas überraschend die Spvgg Bayreuth. Sie haben 56 Punkte aus 23 Spielen geholt. Absteiger Bayern II ist als großer Top-Favorit in die Saison gegangen und stark gestartet. Aktuell liegt man vier Punkte zurück und hat zudem schon ein Spiel mehr bestritten. Meister Schweinfurt ist Dritter, hat aber schon zehn Punkte Rückstand (ein Nachholspiel) auf Bayreuth. 13 reguläre Spieltage und die Nachholspiele warten noch.


    Nord-Staffel

    Die Regionalliga Nord wird in zwei Staffeln gespielt, anschließend wird eine Meisterrunde gebildet. Bisher haben sich Kiel II, Bremen II und Oldenburg an der Spitze festgesetzt. Die Reserveteams der beiden Zweitligisten dürfen nicht aufsteigen, es sei denn den Profis gelingt der Aufstieg in die Bundesliga. Ob andere Teams wie Absteiger Lübeck eine Rolle spielen können wird sich erst in der Meisterrunde zeigen. Der Meister geht an Ende in die Play-Off-Spiele.


    Nordost-Staffel

    Mehrere Teams dürfen sich noch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen. Lok Leipzig (39) ist Fünfter und hat zehn Punkte Rückstand, aber auch gleich drei Nachholspiele hat man noch vor der Brust. Auch der Vierte Jena (40) hat noch zwei Nachholspiele. Der Berliner AK (44) ist bei einem Nachholspiel Dritter. Durch eine Aufholjagd ist Cottbus (45) mittlerweile wieder dran, Spitzenreiter ist der BFC Dynamo Berlin mit 49 Punkten. Alleine 16 reguläre Spieltage warten noch.


    2.Bundesliga

    Lediglich 10 Punkte holte Ingolstadt in den ersten 18 Spielen. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt schon sieben Punkte, auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz sind es sogar schon zehn Zähler. Dem Aufsteiger droht der sofortige Wiederabstieg. Auch Erzgebirge Aue überwintert auf einem Abstiegsplatz, drei Punkte fehlen auf den Relegationsplatz. Dort steht der SV Sandhausen. Drei Punkte vor der Abstiegszone stehen Hannover, Düsseldorf und Aufsteiger Rostock. Mit Dresden (22) ist auch noch der dritte Aufsteiger dabei, dazu kommt Kiel (21). 16 Spieltage stehen noch aus.

  • SAARBRÜCKEN RECHNET


    Zitat

    Beim 1. FC Saarbrücken tagte Dienstag Abend der Aufsichtsrat.


    Zitat

    Ostermann: „Die letzten Spiele mit nur 1000 Zuschauern waren ein Zuschussgeschäft. Über die Saison gesehen fehlen uns sechsstellige Einnahmen, die wir kompensieren müssen. Ich hoffe sehr, dass wir bald aus dieser Coronakrise kommen und unser Potenzial endlich ausschöpfen können.“


    Zitat

    Ziel ist auf jeden Fall, ein wettbewerbsfähiges Budget zur Verfügung zu stellen. Deswegen wäre es auch toll, wenn wir uns wieder für den DFB Pokal qualifizieren würden.“

  • Naja, wenn wir in die zweite Liga aufsteigen (und darum ging es in dem Interview ja offensichtlich) sind wir automatisch fuer den Pokal qualifiziert, da koennen wir uns garnicht dagegen wehren. Und haben dann auch gute Chancen die erste Runde zu ueberstehen.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."


    Evelyn Beatrice Hall

  • Naja, wenn wir in die zweite Liga aufsteigen (und darum ging es in dem Interview ja offensichtlich) sind wir automatisch fuer den Pokal qualifiziert, da koennen wir uns garnicht dagegen wehren. Und haben dann auch gute Chancen die erste Runde zu ueberstehen.

    Richtig - aber weiterkommen im DFB-Pokal wird schwierig - kommt auf das Los an - klar die Bayern ziehen und weiterkommen :/


    aber ein Aufstieg wäre auf jeden Fall Gigantisch - analog des DFB-Pokal-Erfolgs vor zwei Jahren

    denn 6Mio TV-Geld mehr plus höhere Zuschauer-Einnahmen hätte man auf jeden Fall

  • aber ein Aufstieg wäre auf jeden Fall Gigantisch - analog des DFB-Pokal-Erfolgs vor zwei Jahren

    denn 6Mio TV-Geld mehr plus höhere Zuschauer-Einnahmen hätte man auf jeden Fall

    meine Meinung dazu ist, dann wir hätten im Transferfenster 2/3 gestandene Ältere Spieler wo loseisen müssen, hat ja für andere Vereine bei uns auch geklappt. Ob uns zum Aufstieg Junge Perspektivspieler (einer wohl dauerverletzt) nun Weiterhelfen :/

  • meine Meinung dazu ist, dann wir hätten im Transferfenster 2/3 gestandene Ältere Spieler wo loseisen müssen, hat ja für andere Vereine bei uns auch geklappt. Ob uns zum Aufstieg Junge Perspektivspieler (einer wohl dauerverletzt) nun Weiterhelfen :/

    Andere Vereine haben sicherlich die Bank anrufen müssen, so eine dicke Portokasse wird vielleicht mit Abstand außer Osnabrück, Braunschweig und Magdeburg niemand haben.

    Auch ältere Spielen kosten eine Stange Geld, spielen auch nicht umsonst ;)

  • meine Meinung dazu ist, dann wir hätten im Transferfenster 2/3 gestandene Ältere Spieler wo loseisen müssen, hat ja für andere Vereine bei uns auch geklappt. Ob uns zum Aufstieg Junge Perspektivspieler (einer wohl dauerverletzt) nun Weiterhelfen :/

    kann dich verstehen

    aber vermutlich musste man vernünftig wirtschaften - daher nur die Abgaben der "teuren" Spieler

    die unter Koschinat vermutlich sowieso keine Chance hatten

    und ob Becker "dauer-verletzt" bleibt muss man abwarten

    Hawkins hat sein Potential gezeigt - da geht was - und es gilt wie für jeden Spieler: Es liegt an Ihm selbst


    warten wir ab, am Saison-Ende sind wir alle klüger

  • https://www.bild.de/sport/fuss…NvSxVWQIM3tJl2hYcZo7dXwdU


    Beim 1. FC Saarbrücken tagte Dienstag Abend der Aufsichtsrat. Dabei ging es auch um die Planung des möglichen Aufstieges.

    Größte Einnahme-Quelle in der 2. Liga wäre das TV-Geld. Sieben Millionen gäbe es – sechs mehr als jetzt. Dennoch wenig im Vergleich zu anderen Top-Teams.

    BILD fragte Saarbrücken-Boss Hartmut Ostermann (70): Wie wollen Sie im Falle des Aufstiegs finanziell die Wettbewerbsfähigkeit sicherstellen?

    Ostermann: „Wir wissen, dass wir im Bereich des Fernsehgeldes wegen der 5-Jahreswertung am untersten Ende der Nahrungskette liegen werden. Wir werden uns daher auf die Vermarktungsmöglichkeiten unseres Stadions konzentrieren müssen und auf größere Zuschauerkulissen hoffen. Ziel ist auf jeden Fall, ein wettbewerbsfähiges Budget zur Verfügung zu stellen. Deswegen wäre es auch toll, wenn wir uns wieder für den DFB Pokal qualifizieren würden.“

    Saarbrücken muss das Geld zusammenhalten, denn der Kader müsste im Aufstiegsfall verstärkt werden. Die Corona-Beschränkungen reißen ein Loch in die Kasse.

    Ostermann: „Die letzten Spiele mit nur 1000 Zuschauern waren ein Zuschussgeschäft. Über die Saison gesehen fehlen uns sechsstellige Einnahmen, die wir kompensieren müssen. Ich hoffe sehr, dass wir bald aus dieser Coronakrise kommen und unser Potenzial endlich ausschöpfen können.“

    Aber der FCS-Boss weiß auch: „Die 2. Liga wäre ein echter Kraftakt.“

    Da helfen jetzt nur Siege für den Aufstieg und endlich ein voller Ludwigspark!

    Marmor, Stein und Eisen bricht

    Aber unsere Liebe nicht

    Alles, alles geht vorbei

    Doch wir sind uns treu

  • Regionalliga Nord (22.Spieltag)

    Die RL Nord wird in zwei Staffeln ausgespielt, man steht kurz vor dem Übergang in die Meisterrunde. Am Wochenende wird der letzte Teilnehmer (Drittligaabsteiger VfB Lübeck oder der SV Drochtersen/Assel) im direkten Duell ermittelt, beide Teams sind punktgleich.


    In der Meisterrunde werden der VfL Oldenburg (17) und Bremen II (16) die meisten Punkte haben. Es folgen Kiel II (14 oder 15) und Flensburg sowie Ottersen mit jeweils 13 Punkten. Bremen II und Kiel II dürften nur aufsteigen, sofern die erste Mannschaft den Aufstieg in die Bundesliga vollzieht.


    Spieltag + Tabellen



    RL Bayern (26.Spieltag)

    Als letzte Regionalligastaffel steigt man in Bayern am Wochenende wieder kompakt in den Spielbetrieb ein. An der Spitze gibt es einen Zweikampf. Die SpVgg Bayreuth liegt mit 59 Punkten schon sieben Zähler vor Drittligaabsteiger Bayern II. Bayreuth spielt am Samstag ein Heimspiel gegen Heimstetten (17.), die Münchner sind zu Gast in Pipinsried (14.). Schweinfurt als Dritter liegt schon 16 Punkte hinter Bayreuth, hat aber noch ein Nachholspiel. Beide Spitzenteams haben noch 14 Spiele vor sich. Der Meister steigt in diesem Jahr direkt auf.


    Spieltag + Tabelle



    RL Südwest (26.Spieltag)

    Um die Meisterschaft der RL Südwest und damit um den Aufstieg in die 3.Liga spielen noch maximal fünf Teams. Mainz II führt mit 52 Punkten aus 24 Spielen die Tabelle an. Fünf Punkte zurück sind Elversberg und Ulm, sie haben jeweils ein Spiel weniger ausgetragen. Auch Offenbach (sieben Zähler) zurück hat noch ein Spiel weniger als der FSV. Steinbach liegt bei gleicher Spielanzahl bereits acht Punkte zurück.


    Mainz II ist am Samstag in Homburg (6.) zu Gast, Elversberg (gegen Walldorf/10.), Ulm (gegen Hoffenheim II/13.) und Steinbach (gegen Balingen/9.) stehen vor Heimaufgaben. Sonntag empfängt Offenbach dann Hessen Kassel (8.) zum Hessenduell.


    Spieltag + Tabelle

  • RL Nordost (27.Spieltag)

    Im Nordosten zeichnet sich vor dem 27.Spieltag leicht ein Zweikampf ab um die Qualifikation zum Play-Off-Spiel ab. Bester Karten hat Spitzenreiter BFC Dynamo (58 Punkte), es folgt Lok Leipzig mit sechs Punkten Rückstand. Sie haben zudem noch ein Nachholspiel mehr zu bestreiten. Cottbus, Jena und der Berliner AK liegen bereinigt schon neun beziehungsweise zehn Punkte zurück. Der BFC spielt Freitag in Lichtenberg (13.), Lok hat Heimrecht gegen Altglienicke (8.).


    Spieltag + Tabelle


    Regionalliga West (28.Spieltag)

    Wahrscheinlich drei Teams können sich in der Weststaffel noch Hoffnungen auf einen Aufstieg machen. Beste Karten hat Spitzenreiter Essen, sie liegen zwei Zähler vor Verfolger Fortuna Köln. Beide Teams haben die gleiche Anzahl an Spielen bestritten. Dritter ist Münster. Der SCP liegt fünf Punkte hinter Essen, hat zudem ein Spiel mehr bestritten. Am Mittwoch verlor man in Rödinghausen mit 0:1, zeitgleich gewann Köln in Wegberg mit 2:0. Einfluss nehmen kann auch noch das abgebrochene Spitzenspiel zwischen Essen und Münster. Eine Spielwertung zugunsten der Preußen würde den SCP wieder näher ran bringen. Essen spielt am Samstag beim FC Schalke II (10.), Münster empfängt Straelen (12.). Köln ist am Sonntag in Düsseldorf (9.) zu Gast.


    Spieltag + Tabelle



    2.Bundesliga (24.Spieltag)

    Absteiger schon gefunden? Erzgebirge Aue und Aufsteiger Ingolstadt belegen in der 2.Bundesliga die letzten beiden Plätze, beide Teams haben bereits zehn Punkte Rückstand auf die Konkurrenz. Elf Spieltagen bleiben ihnen noch für ein Wunder. Aue probiert es nun mit Dotchev als neuen Trainer. Aue spielt Freitag in Paderborn (8.), Ingolstadt empfängt Samstag den FC St. Pauli (4).


    Auf dem Relegationsplatz liegt Sandhausen, sie spielen Sonntag in Heidenheim (6.). Der SVS ist punktgleich mit Rostock (Samstag gegen Nürnberg/7.) und liegt einen Punkt hinter Dresden (Samstag gegen Darmstadt/3.) und Düsseldorf (Sonntag in Regensburg/10.). Hannover 96 hat drei Punkte Vorsprung und empfängt am Freitagabend Holstein Kiel.


    Spielplan + Tabelle

  • Regionalliga Nord (22.Spieltag)

    Lübeck geht nach dme heutigen Unentschieden in die Meisterrunde, wird mit dem Aufstieg aber kaum was zu tun haben.


    RL Bayern (26.Spieltag)

    Bayreuth gewinnt gegen Heimstetten mit 3:0 und baut den Vorsprung erst mal auf zehn Punkte aus. Denn das Spiel von Bayern II in Pipingsried wurde abgesagt.


    RL Südwest (26.Spieltag)

    Spitzenreiter Mainz II verliert in Homburg, auch Elversberg und Ulm kommen zuhause nicht über ein Unentschieden hinaus. Gewinner ist Steinbach (5:0 gegen Balingen). Sie verkürzen den Rückstand auf fünf Punkte. Sonntag spielt Offenbach noch gegen Kassel und kann mit Elversberg/Ulm gleich ziehen.


    RL Nordost (27.Spieltag)

    Spitzenreiter BFC Dynamo verlor Freitag in Lichtenberg, Cottbus liegt nach dem Sieg heute nur noch sechs Punkte zurück. Das Heimspiel von Lok Leipzig wurde abgesagt.


    Regionalliga West (28.Spieltag)

    Essen gewinnt nach Rückstand bei Schalke II, Münster bezwingt zuhause Straelen deutlich. Dadurch hat sich nichts verändert. Köln spielt Sonntag in Düsseldorf.


    2.Bundesliga (24.Spieltag)

    Aue verpasst trotz 3:1-Führung in Paderborn den Sieg und kassierte zwei Treffer in der Nachspielzeit. Heute verlor auch Ingolstadt zuhause gegen St. Pauli. Beide Teams bleiben weit hinter den Nichtabstiegsrängen. Auch Rostock verliert zuhause, damit kann Sandhausen am Sonntag vom Relegationsplatz springen.

  • Für mich persönlich wäre in dieser Saison der 4. Platz und damit die sichere Qualifikation für den DFB-Pokal ein tolles Ergebnis. Damit hätte man besser abgeschlossen wie im letzten Jahr und es bliebe immer noch Spielraum für Verbesserungen in der nächsten Saison.

    Theoretisch könnte auch noch Platz 3 drin sein, aber eine verlorene Relegation wäre sicherlich Ballast für die neue Runde. Sollten wir hingegen die Relegation gewinnen, glaube ich nicht an einen Klassenerhalt im nächsten Jahr und man müsste wieder mit einer gescheiterten Mannschaft in Liga 3 antreten. Deswegen würde ich mir Platz 3 nicht unbedingt wünschen.

  • Für mich persönlich wäre in dieser Saison der 4. Platz und damit die sichere Qualifikation für den DFB-Pokal ein tolles Ergebnis. Damit hätte man besser abgeschlossen wie im letzten Jahr und es bliebe immer noch Spielraum für Verbesserungen in der nächsten Saison.

    Theoretisch könnte auch noch Platz 3 drin sein, aber eine verlorene Relegation wäre sicherlich Ballast für die neue Runde. Sollten wir hingegen die Relegation gewinnen, glaube ich nicht an einen Klassenerhalt im nächsten Jahr und man müsste wieder mit einer gescheiterten Mannschaft in Liga 3 antreten. Deswegen würde ich mir Platz 3 nicht unbedingt wünschen.

    wenn man sich wünschen kann, dann wäre Platz 3 grandios, weil Quali für DFB-Pokal gesichert

    dann die Einnahmen der Relegation: TV und Zuschauer-Einnahmen wären rund 300k+

    und wäre immer Falle des Scheiterns ein gutes Schmerzensgeld


    aber um Platz 3 zu erreichen benötigt man 3 Faktoren:

    1. die Konkurrenz nimmt sich gegenseitig die Punkte ab = vorstellbar

    2. und stolpert ab und zu - relativ unwahrscheinlich

    3. wir verlieren ab sofort kein Spiel mehr = unmöglich


    und BTW ein möglicher FCS-Aufstiegskader wäre nicht deckungsgleich mit dem dann folgenden 2.Liga-Kader


    also wenn man die Chance hat Platz 4+ zu erreichen - ja gerne dann wäre im Mai schon Weihnachten

  • Für mich persönlich wäre in dieser Saison der 4. Platz und damit die sichere Qualifikation für den DFB-Pokal ein tolles Ergebnis. Damit hätte man besser abgeschlossen wie im letzten Jahr und es bliebe immer noch Spielraum für Verbesserungen in der nächsten Saison.

    Theoretisch könnte auch noch Platz 3 drin sein, aber eine verlorene Relegation wäre sicherlich Ballast für die neue Runde. Sollten wir hingegen die Relegation gewinnen, glaube ich nicht an einen Klassenerhalt im nächsten Jahr und man müsste wieder mit einer gescheiterten Mannschaft in Liga 3 antreten. Deswegen würde ich mir Platz 3 nicht unbedingt wünschen.

    Sehe ich nicht so. Eine Relegation ist eine 50 % Austiegschance. Und in der zweiten Bundesliga gegen den Abstieg zu spielen ist immer besser als Dritte Liga. Denn da kannst du ganz schnell auch hinten drin stehen und dann landest du wieder in der Regionalliga.

  • Lizenzanträge zur Saison 2022/23 (3.Liga)


    Regionalliga Nord

    VfB Oldeburg - 18 Punkte

    Werder Bremen II - 16 Punkte

    Holstein Kiel II - 14 Punkte

    SC Weiche Flensburg - 13 Punkte

    FC Ottensen - 13 Punkte

    Atlas Delmenhorst - 11 Punkte

    Hamburger SV II - 10 Punkte

    VfB Lübeck - 8 Punkte

    VfR Hildesheim - 7 Punkte

    Hannover 96 II - 6 Punkte



    Regionalliga Nordost

    BFC Dynamo - 58 Punkte

    Lok Leipzig - 53 Punkte

    Energie Cottbus - 52 Punkte

    Jena - 48 Punkte

    Chemnitz - 48 Punkte

    Berliner AK - 48 Punkte



    Regionalliga West

    Essen - 59 Punkte

    Fortuna Köln - 55 Punkte

    Münster - 54 Punkte

    Oberhausen - 50 Punkte

    Wuppertal - 49 Punkte



    Regionalliga Südwest

    Mainz II - 52 Punkte (zu erwarten)

    Elversberg - 48 Punkte (zu erwarten)

    Ulm - 48 Punkte (zu erwarten)

    Steinbach - 47 Punkte (zu erwarten)

    Offenbach - 45 Punkte (zu erwarten)


    Regionalliga Bayern

    SpVgg Bayreuth - 62 Punkte (zu erwarten)

    Bayern II - 52 Punkte (zu erwarten)

    Schweinfurt - 46 Punkte (zu erwarten)



    Ja

    Nein

    Unbekannt

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!