• Sorry, das mit dem „die hat nur einen Job bei der AFD“ kann man so nicht stehen lassen. Diesen Job hat sie nur weil sie bisher gescheitert ist sich wählen zu lassen weil zum Glück genug diesen dreck nicht haben wollen.

    Das sie trotzdem dann dort weiter eingesetzt wird und aktiv ist ist doch ein deutliches Zeichen das ihre Ambitionen weiter vorhanden sind und es auch irgendwann sein kann das sie keine „Mitarbeiterin“ mehr ist sondern im Landtag oder sonst wo sitzt

    Übrigens, auch innerhalb der AFD ist jenseits des Ostens das Saarland so ziemlich das Land wo die AfD am negativstem zu sehen ist.

    Sollte man als Verein wirklich ein Risiko eingehen vielleicht mittelfristig anhängig von einer Politikerin der AfD zu sein? In meinen Augen niemals

    Ich sage für mich ganz klar , nüchtern bewerten , keine Emotionen an das Thema lassen und sich fragen welcher Kosten Nutzen Faktor so ein Projekt für den FCS als Verein und dessen zwingender Weiterentwicklung hat , unter Abwägung etwäiger Alternativen .

    Wenn diese Bewertung ergibt, dass es sinnvoll ist, sollte man es auch weiterverfolgen , zumindest so weit einer Klärung der offenen Fragen , Genehmigungen und Vertragsdetails .

    Danach sollte man überlegen ob man die Mitglieder befragt , was Mut erfordert aber auch zur Folge hat, dass eine Legitimation im Verein vorliegen würde. Projekt vorstellen , Abstimmung !

    Was die Abhängigkeit angeht sehe ich persönlich wenig Probleme , die Verträge werden nicht mit einer Einzelunternehmung sondern einer GmbH getroffen , man kann die Verträge so gestallten, dass man jederzeit auch kurzfristig wieder aussteigen kann. Was hat man dann verloren ?

    Ich denke kaum, dass die anderen Mieter (Soccer Arena , Studio usw.), denn nichts anderes ist das Konstrukt , eine GmbH die Immobilien vermietet nach der Parteizugehörigkeit gefragt haben oder Bedenken hatten. Hier stehen ja wirtschaftliche Interessen im Vordergrund .

    Betreiber das Campus wäre der FCS als Verein und keine Partei !

    Nichts destotrotz wäre es schöner Dörr wäre noch bei den Grünen dann hätten wir das Theater nicht aber solch ein Projekt ist auch kein Wunschkonzert , das sollte man nach dem Stadionbau wissen .

  • Ist der Stadionbau schon so lange her dass die Verlaesslichkeit der Stadt so hoch angesiedelt wird?

    Welcher Stadionbau? Isses schunn ferdisch? Hann ich was verpasst?

    Ich sehe ein, sagen wir mal großzügig zu 3/4teln fertiges Stadion. Aber keineswegs ein komplett fertiggestelltes Stadion das zudem noch nicht mal 2.Liga tauglich ist.

    Präsident und Vorsitzender des 1. virtuellen Satire Fan-Clubs der Welt

  • Ich vermute das der FCS kein Interesse mehr am Sportfeld hat, da man dies jahrelang torpediert bekam. Dort müssen erhebliche Bauliche Maßnahmen gemacht werden mit dem letztlich zugesicherten Einspracherecht der Stadt. Ausserdem sind die Baukosten erheblich gestiegen und machen das ganze wohl eher uninteressant zur jetzigen Zeit. Woher auch immer der plötzliche Wandel stammt, ganz sauber ist da was nicht. Auf der anderen Seite baut die Gesellschaft bei Soccercenter den Rasen und der FC hat alle Räumlichkeiten zu einem festen Preis und müsste von Vereinsseite nicht viel Geld ausgeben. Das wäre wirtschaftlich und weitblickend. Das Problem könnte aber sein das die Stadt das gar nicht will um den FCS ins Sportfeld zu zwingen das jetzt wohl auch für die Stadt besser wäre sie bleibt Besitzer und der Verein kann immer gegängelt werden. Erinnert euch an den Lupark dort haben sie ihre selbstmachten Fehler auf den Verein in dem Miet und Pachtvertrag umgelegt. Das das Interesse des Vereins da langsam erkältet sollte eigentlich verständlich sein.

  • Welcher Stadionbau? Isses schunn ferdisch? Hann ich was verpasst?

    Ich sehe ein, sagen wir mal großzügig zu 3/4teln fertiges Stadion. Aber keineswegs ein komplett fertiggestelltes Stadion das zudem noch nicht mal 2.Liga tauglich ist.

    Deswegen habe ich das genauso geschrieben wie ich es geschrieben habe...

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

    Evelyn Beatrice Hall

  • Wieso heisst es hier so häufig, Sportfeld oder Proficampus.

    Es geht um beides, Sportfeld halt für Jugend und Frauen.

    Es soll ja auch was gemacht werden am Sportfeld (laut Weller auf der MGV)

    Nach der Aussage der Stadt, muss der Verein jetzt mal reagieren und Nägel mit Köpfen machen. Oder den Grund erklären, warum es nicht voran geht.

  • Wieso heisst es hier so häufig, Sportfeld oder Proficampus.

    Es geht um beides, Sportfeld halt für Jugend und Frauen.

    Genau! Jeder, der sich die Mühe gemacht hat (und das war eine Mühe 🙄), sich die Pressekonferenz unseres Präsidiums anzusehen, weiß, dass es um beides geht. Das Sportfeld für das NLZ und der sog. PROFIcampus, wie der Name bereits sagt, für die Profis. Es kann also keine Rede davon sein, dass der Verein das Interesse am Sportfeld verlieren würde.

    Unklar ist bei dem Thema zur Zeit noch, wer gelogen hat. Unser Präsident oder der Baudezernent. Ich persönlich gehe davon aus, dass es unser Präsident war, denn der Baudezernent wäre noch blöder als ich sowieso schon denke, dass er es ist (ich weise da nur auf seine Herkunft und seinen Herzensverein hin 😁), wenn er ein konkretes Schreiben an den Verein mit einem Angebot zur Erbpacht behaupten würde, das es nicht gegeben hat. So etwas sollte sich nämlich nachweisen lassen.

  • Selbst wenn’s das bisher nicht gab, spätestens mit der öffentlichen Aussage hat man die Stadt doch in der Hand und muss das nutzen und schnellstmöglich durchbringen

    Wenn diese ganze Schose mit dem Campus einem Vorteil haben sollte ist es das die Stadt sich jetzt bewegt und man das Angebot hat.

    Also das Sportfeld sichern und dann den Campus oben vergessen, das ergibt eh keinen Sinn mehr

    Ei klar und auf Dauer spielen wir nur Regio :thumbup:

  • Die Grünen gehen genauso wenig <X

  • Ich bin auch nicht zufrieden mit der Situation, aber was viele hier vergessen ist das Erbpacht vielleicht doch nicht so realisierbar ist. Denn so wie ich das gehört habe verlangt die Stadt bestimmte bedingungen bei einer Erbpacht.

    Und so wie man unsere Stadt kennt (überteuerte Stadionmiete, keinerlei bereitschaft das Sportfeld umzubauen in der Vergangenheit, Chaostrupp) kann sich jeder selber vorstellen was die Stadt verlangt.

  • Ich bin auch nicht zufrieden mit der Situation, aber was viele hier vergessen ist das Erbpacht vielleicht doch nicht so realisierbar ist. Denn so wie ich das gehört habe verlangt die Stadt bestimmte bedingungen bei einer Erbpacht.

    Und so wie man unsere Stadt kennt (überteuerte Stadionmiete, keinerlei bereitschaft das Sportfeld umzubauen in der Vergangenheit, Chaostrupp) kann sich jeder selber vorstellen was die Stadt verlangt.

    Dann muss man die Bedingungen mal öffentlich machen.

    Wie war das noch mit dem gesteigerten öffentlichen Interesse?

    Präsident und Vorsitzender des 1. virtuellen Satire Fan-Clubs der Welt

  • Ich bin auch nicht zufrieden mit der Situation, aber was viele hier vergessen ist das Erbpacht vielleicht doch nicht so realisierbar ist. Denn so wie ich das gehört habe verlangt die Stadt bestimmte bedingungen bei einer Erbpacht.

    Und so wie man unsere Stadt kennt (überteuerte Stadionmiete, keinerlei bereitschaft das Sportfeld umzubauen in der Vergangenheit, Chaostrupp) kann sich jeder selber vorstellen was die Stadt verlangt.

    Ich habe da einen ähnlichen Stand , es ging dabei immer darum was der FCS da oben hin stellen bzw. ändern möchte.

  • Ich bin alles andere als ein Fan von unserer Führung. Aber wir sollten nicht so tun als wäre die Stadt nur mit Engel besetzt und uns die perfekte Erbpacht anbietet die man nur noch unterschreiben muss.

    Die Wahrheit liegt wohl wie immer in der Mitte .

    Geschenkt bekommt der Verein auf alle Fälle nichts , da muss sich niemand als Wohltäter hin stellen.

    Das Gelände am Sportfeld muss ja auch instand gehalten werden , auch einer der Punkte.

  • Ja , ein Thema für sich aber ganz so einfach wie es die Stadt nun dem FCS in die Schuhe schiebt ist es nicht , es geht hier natürlich auch um die Kosten.

    Ja klar ist es nicht so einfach.

    Die Stadt ist 0 daran interessiert den Fcs aus ihren Fesseln zu lassen. Ob Erbpacht oder nicht, die Stadt will weiterhin bestimmen was los ist. Und so lange das so ist wird man immer massive Steine auf dem Weg haben zum erfolgreichen Verein

    Deswegen ist meine Meinung ja auch das man sich unbedingt von dieser Stadt lösen muss bis aufs Stadion.

  • Ich bin auch nicht zufrieden mit der Situation, aber was viele hier vergessen ist das Erbpacht vielleicht doch nicht so realisierbar ist. Denn so wie ich das gehört habe verlangt die Stadt bestimmte bedingungen bei einer Erbpacht.

    Und so wie man unsere Stadt kennt (überteuerte Stadionmiete, keinerlei bereitschaft das Sportfeld umzubauen in der Vergangenheit, Chaostrupp) kann sich jeder selber vorstellen was die Stadt verlangt.

    wenn dem so ist sollte es nicht deine oder unsere Aufgabe sein darüber zu spekulieren oder sich was vorzustellen! Schreiben oder Verträge auf den Tisch vor die Mitglieder und nicht unterm Tisch verhandeln oder nix machen. Wir sind ein Verein und kein politscher Nachrichtendienst

    Kuhweiden zu Sitzplätzen ausbauen, Ecken zu Steher ausbauen Dach drüber und fertig.

  • Ja klar ist es nicht so einfach.

    Die Stadt ist 0 daran interessiert den Fcs aus ihren Fesseln zu lassen. Ob Erbpacht oder nicht, die Stadt will weiterhin bestimmen was los ist. Und so lange das so ist wird man immer massive Steine auf dem Weg haben zum erfolgreichen Verein

    Deswegen ist meine Meinung ja auch das man sich unbedingt von dieser Stadt lösen muss bis aufs Stadion.

    Man muss sich im Allgemeinen emanzipieren , das ist bitter notwendig , war in der RL kaum möglich aber unter den jetzigen Bedingungen auch in Hinblick auf eine 2 Liga auf alle Fälle.

    Man muss wieder viel mehr seine eigene Marke werden .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!