2. DFB-Pokal Hauptrunde, 1. FC Saarbrücken - 1. FC Köln 3:2 (0:0)

  • "ES IST EINFACH GEIL"


  • Der Klub, der den Klimawandel in die Bundesliga brachte, kickt den FC raus!

    Zitat

    Der Klub, der 1985 den Klimawandel in die Bundesliga gebracht hat, macht die größte Sensation des Abends perfekt – und nimmt sich mit einer úmgetexteten Version von ,,Viva Colonia“ anschließend selbst auf die Schippe. Dass man kein eigenes Stadion hat, darf im Song nicht fehlen…
    Saarländischer Humor und irgendwie hat man in Völklingen das Gefühl, das der wirklich wahre Fußballs sich doch nur unterhalb von Liga 2 abspielt…


    https://ligalive.net/bundeslig…wax9MFF50zqfYBoicDAphy3k4

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, einfach nur geil, das im Stadion miterlebt zu haben. Für die nächste Runde gibt es dann noch richtig viel Kohle.
    Was mich am meisten überrascht hat, ist die Tatsache, dass wir nicht glücklich gewonnen haben sondern verdient und dass wir über weite Strecken des Spiels mithalten konnten. Einfach nur geil!
    Hoffentlich haben wir für Samstag noch genug Körner, wäre wichtig dort nicht zu verlieren.

  • Das sind schon lustige jungs im Kölner Forum, hier was zum nicht gegebenen Elfer.


    HoffnungsLoser
    • effzeh-fan
    • Beiträge: 6
    Re: 2.Runde DFB-Pokal 1.FC Saarbrücken vs. ehemals glorreicher 1.FC Köln
    « Antwort #881 am: Heute um 09:43 »


    Zitat von: funkyruebe am Gestern um 23:29
    Ich habe nix gesehen, eine Frage: War der Schiri ok? Oder anders gefragt, waren wir so schlecht, dass der Schiri nicht eingreifen musste?


    Wenn ich es richtig gesehen habe, hat der Schiri sogar nen berechtigten Elfer gegen den FC stecken lassen. Er war sich wohl sicher, dass Saarbrücken den nicht brauchen wird.

  • DFB-Pokal heißt auch: Spielzusammenfassung auf Englisch!

    Oha, finde das warum auch immer die Zusammenfassung mit dem besten Kommentar! Absolut Gänsehaut.
    Vielleicht liegt das auch daran, dass man das Gefühl bekommt, international irgendwie wieder relevant zu sein :D


    Kann es immer noch kaum fassen und hatte heute den ganzen Tag kaum andere Gedanken... was ein geiles Spiel gestern und ich bin so froh, dass ich doch noch über den saarländischen Weg (man kennt einen der einen kennt, der noch ein Ticket über hat) ins Stadion gekommen bin. Jetzt die kommenden beiden Spiele nicht verlieren und alles wäre perfekt!
    Zum Schluss noch ein Dank an die Designer des Schals von den Ultras, gefällt mir sehr gut!


    Allez Blauschwarz

  • Der FCS löst eine neue Euphorie aus (Bezahlartikel)


    Zitat

    Nach der DFB-Pokal-Sensation träumt Siegtorschütze Tobias Jänicke schon vom Finale. Das Achtelfinale ist am 4. oder 5. Februar 2020. VON PATRIC CORDIER


    -> In dem Artikel beweist die SZ mal wieder ihre völlige Unfähigkeit und spricht unter anderem von 1.800 Kölner Fans im Gästeblock. Wenn man nicht in der Lage sich Zahlen zu merken oder Google zu bemühen wird man dieser Tage halt Journalist.

  • Ein magischer Abend


    Zitat

    Für Achim Beierlorzer muss es ein Spießrutenlauf gewesen sein. Rund 30 Kölner VIP-Gäste standen Spalier, als sich der Trainer des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln durch den Seiteneingang der Hermann-Neuberger-Halle seinen Weg Richtung Medienzentrum bahnte. „Lottner kommt zum FC Köln“, schmetterten sie dem versteinerten wirkenden Beierlorzer entgegen und brachten damit ihren Wunsch zum Ausdruck, der siegreiche Trainer des 1. FC Saarbrücken möge den ungeliebten Neu-Coach alsbald ablösen. Dazu wird es wohl eher nicht kommen. Dennoch war das Treiben hinter den Kulissen eines denkwürdigen Pokalabends fast noch spannender als das Geschehen auf dem Platz, dass der Underdog aus dem Saarland völlig verdient nach Treffern von Christopher Schorch, Gillian Jurcher und Tobias Jänicke für sich entschied. Der Saarländer Jonas Hector und der eingewechselte Simon Terodde konnten die Saarbrücker 2:0-Führung zwar ausgleichen, „aber 30 Minuten Fußball reichen nicht. Vor allem dann, wenn Du in der letzten Minute einen total dämlichen Gegentreffer bekommst“, fasste Beierlorzer das Spiel zusammen. Dass der Bayer, der das Traineramt beim Bundesliga-Aufsteiger im Sommer übernommen hat, im hektischen Umfeld der Domstadt bereits im Fadenkreuz der Medien steht, zeigte sich deutlich, als ihm während der Pressekonferenz der Name von Außenverteidiger Benno Schmitz nicht einfiel. „Ich hoffe, dass sie das genau so schreiben“, wandte sich ein Kölner Sponsor an die saarländischen Medienvertreter, und die Kölner Journalisten sagen bereits hinter vorgehaltener Hand: „Der muss schnell wieder weg.“ Beierlorzer werden taktische Fehler und das Festhalten an Kapitän Jonas Hector vorgeworfen. Der medienscheue Saarländer, der ein Sky-Interview ziemlich rustikal beendete und für sonstige Stellungnahmen nicht zur Verfügung stand, erlebte einen unschönen Abend. Sein Interview wurde im Businessbereich mit hämischem Gelächter und lauten Buh-Rufen begleitet, sein Abtauchen verärgerte die Kölner Medien: „Das ist alles, nur kein Kapitän. Er versteckt sich, wenn er sich stellen müsste“, sagte ein Zeitungsredakteur.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!