Unsere Spielstätte: Ludwigsparkstadion

  • Wir verkaufen gemeinsam mit der Stadt Historisches für den guten Zweck! 💙🖤🦁

    Sichere Dir jetzt eines von 600 Rasenstücken (40x40cm) vom Pokalrasen aus dem Ludwigspark. 💪 Auf dem Rasenstück haben wir u.a. den FC Bayern München in der zweiten Runde sowie Eintracht Frankfurt im Achtelfinale des DFB-Pokals aus dem Wettbewerb geworfen.

    Die Erlöse der Verkäufe teilen sich Stadt und Verein. Die Stadt spendet ihren Teil des Erlöses an eine gemeinnützige Einrichtung. Der FCS wird das Geld den Hinterbliebenen von Rainer Klein (genannt Fisch) und der Saarländischen Krebsgesellschaft e.V. zugutekommen lassen. Reservix spendet die anfallende Service-Gebühr.

    🛒 Ein Rasenstück kostet 19,03 Euro und kann ab dem 25.04.24 12 Uhr bis zum 03.05.24 10 Uhr über unseren FCS-Ticketshop erworben werden. Das Rasenstück muss in der Stadtgärtnerei Saarbrücken-Gersweiler, Friedhofsweg 14 gegen Vorlage des Tickets am 02.05.24 zwischen 11 und 20 Uhr sowie am 03.05.24 zwischen 11 und 15 Uhr abgeholt werden. Ein Versand ist ausgeschlossen.

    Quelle: FCS

  • Die Canes scheinen ja auch Probleme mit der Stadt zu haben . Sie wechseln sogar die Stadt , weil VK ein guter Gastgeber ist und sich bemüht , wie bei uns damals auch .

    Stellt sich also die Frage warum die Stadt Ihre Vereine , Aushängeschilder so behandelt ?

    Hier muss bei der Stadt endlich mal umgedacht werden , das ist meine Meinung !


    Wenn die Stadt wollte , dann hätte der FCS auch einen Erbpacht Vertrag am Sportfeld mit den entsprechenden Rechten und Genehmigungen dort auch was zu gestalten aber man möchte überall mitreden , bestimmen und möglichst viel kassieren.

    Es gibt auch Städte die verschenken solche Sportstätten , scheint also auch zu gehen , wird hier ja immer dementiert .

    Alles schon berichtet! sind doch ständige wiederholungen hier im forum.

    Wiso spricht der Baudezernent Partrick Berberich das dem Verein 1.FCS ein Angebot zu einer Erbpacht vorliegt, aber der Verein nicht reagiert. Ist das so eine beschissene Vertrags-Vorbereitung der Stadt? Und kümmert sich die Stadt wirklich so gar nicht um den Verein? Wo doch diese Stadt bis jetzt 50 Millionen investiert hat, sofort der Spielplatz saniert wird und für 2025 neue Sitzplätze bei den Kuhweiden kommen.

    Was das Sportfeld betrifft ist klar das der FCS dort handlungsspielraum braucht doch welchen handlungsspielraum welche Anliegen und Pläne haben dort oben unsere Entscheider vom FCS, raus damit? Dann sollte verhandelt werden oder mit dem beschissenen Vertragsangebot der Stadt von Vereins Seite in die Öffentlichkeit gehen, aber auch da passiert überhaupt nix!

    Aber mit dubiosen Vermieter die auf Städtchen Grundstücken schon mal den Baubeginn eines Profi Campus eingeleitet haben. Danach das unprofessionelle verwirrende Gelaber von Vereinsseite. Dann kommt noch ein Vice um die Ecke mit dem die Entscheider der Stadt schwerlich verhandlungsbereit wären wenn überhaupt möglich, Probleme kann sich ein Verein auch selber schaffen. Nun geht's halt nicht grade so einfach weiter?

    Kuhweiden zu Sitzplätzen ausbauen, Ecken zu Steher ausbauen Dach drüber und fertig.

  • Alles schon berichtet! sind doch ständige wiederholungen hier im forum.

    Wiso spricht der Baudezernent Partrick Berberich das dem Verein 1.FCS ein Angebot zu einer Erbpacht vorliegt, aber der Verein nicht reagiert. Ist das so eine beschissene Vertrags-Vorbereitung der Stadt? Und kümmert sich die Stadt wirklich so gar nicht um den Verein? Wo doch diese Stadt bis jetzt 50 Millionen investiert hat, sofort der Spielplatz saniert wird und für 2025 neue Sitzplätze bei den Kuhweiden kommen.

    Was das Sportfeld betrifft ist klar das der FCS dort handlungsspielraum braucht doch welchen handlungsspielraum welche Anliegen und Pläne haben dort oben unsere Entscheider vom FCS, raus damit? Dann sollte verhandelt werden oder mit dem beschissenen Vertragsangebot der Stadt von Vereins Seite in die Öffentlichkeit gehen, aber auch da passiert überhaupt nix!

    Aber mit dubiosen Vermieter die auf Städtchen Grundstücken schon mal den Baubeginn eines Profi Campus eingeleitet haben. Danach das unprofessionelle verwirrende Gelaber von Vereinsseite. Dann kommt noch ein Vice um die Ecke mit dem die Entscheider der Stadt schwerlich verhandlungsbereit wären wenn überhaupt möglich, Probleme kann sich ein Verein auch selber schaffen. Nun geht's halt nicht grade so einfach weiter?

    Frag doch mal bei den Canes nach was Sie von der Stadt halten die sich jetzt wundert dass Sie nach VK abwandern.

    Ich spreche vom Sportfeld , soll die Stadt doch einfach mal offenlegen was Sie dem Verein denn angeblich so gutes vorgelegt hat , einfach mal Butter bei die Fische damit jeder mit reden kann , ganz einfach , da bin ich mal gespannt !!!

    Der Rasen z.B. hätte nicht erst jetzt gemacht werden müssen sondern schon vor 2 Jahren , man hat Ihn nicht schnell gemacht , sondern erst nach dem der DFB den Druck so erhöht hat dass Sie nicht mehr anders konnten , auch wegen den Pokal Erfolgen und der Presse.

    Und das gleiche wünsche ich der Stadt noch mal , einen Aufstieg und Druck von aussen so dass sie wieder reagieren muss , denn nur dann wird etwas gehen.

    Wir schulden der Stadt überhaupt nichts , diese Stadt hat uns Jahre nach VK geschickt !

    Einmalig in allen Ligen ist das , Danke Stadt SB für absolut überhaupt nichts !

  • In der Vergangenheit leben in der nicht nur andere Entscheider auch eine andere Partei für das sagen und handeln die Verantwortung hatte ist nicht mein Thema. Im Kreis drehen bringt uns nichts.

    Also, Bei dir gebe ich auf

    Kuhweiden zu Sitzplätzen ausbauen, Ecken zu Steher ausbauen Dach drüber und fertig.

  • In der Vergangenheit leben in der nicht nur andere Entscheider auch eine andere Partei für das sagen und handeln die Verantwortung hatte ist nicht mein Thema. Im Kreis drehen bringt uns nichts.

    Also, Bei dir gebe ich auf

    Gerne. Aber den Kreis musst Du erst mal verlassen .

    Wie wäre es wenn die Stadt ersteinmal das Stadion fertig macht , 2 Ligatauglich wie immer angekündigt.

  • Update: Der obige Beitrag wurde wieder aus allen Social Media Kanälen gelöscht

    Update 2: Wieder online, neuer Text:

    Der 1. FC Saarbrücken hat in dieser DFB-Pokal-Saison unter weltweiter medialen Beachtung Sport- und Saarbrücker Stadtgeschichte geschrieben. Nun bietet sich für Fans des FCS eine einmalige Chance: Die Landeshauptstadt als Eigentümerin des Ludwigsparkstadions und der 1. FC Saarbrücken geben in einer gemeinsamen Aktion 600 Stücke des legendären Rasens ab, auf dem der 1. FC Saarbrücken am 1. November 2023 im DFB-Pokal den FC Bayern München mit 2:1 bezwungen hat. Das städtische Grünamt hatte die Stücke im Februar 2024 nach dem erfolgten Rasentausch gesichert. Bereits vor mehreren Wochen hatten sich die Stadt und der Verein auf die Verteilung des Rasens an die Fans geeinigt.

    Rasenstück mit Zertifikat ab 26.04.2024 übers Ticketing-System des FCS

    Ein Rasenstück mit einer Größe von zirka 40 mal 20 Zentimetern kann über das Ticketing-System des 1. FC Saarbrücken für 19,03 Euro erworben werden. Der Verkauf startet am 26.04.2024 um 19:03 Uhr. Pro Kauf wird ein Rasenstück abgegeben. Damit soll möglichst vielen Fans ermöglicht werden, ein Stück des Bayern-Bezwinger-Rasens zu erwerben.

    Gemeinsam mit dem FCS hat die Landeshauptstadt vereinbart, den Erlös aus dem Rasenverkauf für eine gute Sache zu verwenden. Das Geld soll zur Hälfte der städtischen Freiwilligen Grundschule Rodenhof zur Gestaltung des Schulhofes und zur anderen Hälfte an eine vom FCS geförderte gemeinnützige Institution fließen. Der FCS-Ticketingpartner Reservix spendet die übliche Servicegebühr bei der Buchung ebenfalls an den vom FCS bestimmten guten Zweck.

    Abgabe des Rasens in der städtischen Zentralgärtnerei in Gersweiler

    Die Ausgabe der Rasenstücke erfolgt am Donnerstag, 2. Mai, von 11 bis 20 Uhr und am Freitag, 3. Mai, von 11 bis 15 Uhr in der städtischen Zentralgärtnerei im Friedhofsweg in Gersweiler. Dort erhalten Fans ihre Rasenstücke nach Vorzeigen und Abscannen ihres Tickets gemeinsam mit einem von Oberbürgermeister Uwe Conradt und FCS-Präsident Hartmut Ostermann unterzeichneten und nummerierten Zertifikat, das die Echtheit des jeweiligen Rasenstücks bestätigt. Käuferinnen und Käufer sollten einen passenden Behälter (z. B. alte Kiste etc.) mitbringen, um ihr Stück Bayern-Bezwinger-Rasen sicher nach Hause transportieren zu können.

  • Der Erlös von FCS Seiten geht offenbar nicht mehr wie ursprünglich verlautbart an die Familie des kürzlich verstorbenen Fans.

    Zudem ist ihnen offenbar aufgefallen, dass das Spiel gegen Gladbach ja erst im März stattfand, der Rasen aber schon im Februar getauscht wurde.

  • Der Erlös von FCS Seiten geht offenbar nicht mehr wie ursprünglich verlautbart an die Familie des kürzlich verstorbenen Fans.

    Zudem ist ihnen offenbar aufgefallen, dass das Spiel gegen Gladbach ja erst im März stattfand, der Rasen aber schon im Februar getauscht wurde.

    Amateure. Sag ich doch. :rolleyes:

    Präsident und Vorsitzender des 1. virtuellen Satire Fan-Clubs der Welt

  • Der Erlös von FCS Seiten geht offenbar nicht mehr wie ursprünglich verlautbart an die Familie des kürzlich verstorbenen Fans.

    Zudem ist ihnen offenbar aufgefallen, dass das Spiel gegen Gladbach ja erst im März stattfand, der Rasen aber schon im Februar getauscht wurde.

    Bei dem Erlös für den verstorbenen Fan geht es doch um ein Trikot das versteigert oder durch Lose verkauft wird ,so genau bekomme ich das jetzt nicht mehr zusammen. Mit dem Rasen hat das glaube ich nix zu tun !

  • Der Erlös von FCS Seiten geht offenbar nicht mehr wie ursprünglich verlautbart an die Familie des kürzlich verstorbenen Fans.

    Zudem ist ihnen offenbar aufgefallen, dass das Spiel gegen Gladbach ja erst im März stattfand, der Rasen aber schon im Februar getauscht wurde.

    Im ursprünglichen Bericht stand allerdings Frankfurt und nicht Gladbach, sieht man hier auf der Seite ja noch. Und das ist korrekt gewesen

  • Bei dem Erlös für den verstorbenen Fan geht es doch um ein Trikot das versteigert oder durch Lose verkauft wird ,so genau bekomme ich das jetzt nicht mehr zusammen. Mit dem Rasen hat das glaube ich nix zu tun !

    Nee, heute morgen stand das noch im dem Beitrag zum Rasenverkauf, der kurz danach wieder gelöscht wurde. Siehe weiter oben hier im Thread:

    "Die Erlöse der Verkäufe teilen sich Stadt und Verein. Die Stadt spendet ihren Teil des Erlöses an eine gemeinnützige Einrichtung. Der FCS wird das Geld den Hinterbliebenen von Rainer Klein (genannt Fisch) und der Saarländischen Krebsgesellschaft e.V. zugutekommen lassen."

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!