19. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - FSV Zwickau 1:2 (0:0)

  • FSV-Pleite beim Enochs-Jubiläum


    Zitat

    Zwickau ist bemüht dabei, besonders Rechtsaußen-Sprinter Schröter feuert einige Flanken vor das Tor des FCI. Die in der sechsten Minute verpasst Starke nur ganz knapp. Weitere Großchancen kann der FSV nicht erspielen.


    „Eine Stadt, ein Auftrag, egal wie“ – die Botschaft der aktiven Fanszene, mit roter Farbe gemalt auf weißem Tuch, lesen die Profis wohl, aber zum fünften Klassenerhalt in der 3. Liga wird es noch ein langer Weg für Zwickau.


    Die zweite Halbzeit soll ein erster Schritt dorthin werden. Aber zunächst meldet sich Ingolstadt zurück, Marcel Gaus hämmert einen abgewehrten Freistoß als Flachschuss hauchzart rechts am Pfosten vorbei (51.), Kaya trifft das rechte Außennetz (54.), Eckert-Ayensa köpft übers Tor (55.). Der Favorit bleibt dominant.

  • Erst Torschütze, dann Vorbereiter: Eckert Ayensa macht Dresden Druck


    Zitat

    Bereits kurz nach dem Seitenwechsel lag der zweite Treffer des Spiels in der Luft. Ingolstadt näherte sich durch Gaus (51.) und Eckert Ayensa (55.) dem 2:0 an, letztlich war es aber Kaya, der die Führung seiner Mannschaft nach zwei vergeblichen Versuchen aus spitzem Winkel (53./54.) mit einem maßgeschneiderten Abschluss von der Strafraumkante verdoppelte (60.).


    Wenn es für Ingolstadt mal gefährlich werden sollte, ging die Aktion der sächsischen Hausherren zumeist von Schröter aus. Zwischenzeitlich hatte der Drei-Tore-Mann sogar den Ausgleich auf dem Fuß, zielte jedoch ein wenig zu hoch (56.). Unter dem Strich kam aber einfach zu wenig von der drittschwächsten Offensive der Liga, um gegen den dominierenden Favoriten einen Treffer zu erzielen oder gar einen Punkt mitzunehmen.

  • Die letzten 10 Spiele des FSV Zwickau

    15.SP: FSV - FC Ingolstadt 0:2 (0:1) ZS: 0

    18.SP: FSV - VfB Lübeck 2:1 (0:1) (König, Starke) ZS: 0

    17.SP: FSV - Hansa Rostock 0:2 (0:1) ZS: 0

    16.SP: SV Meppen - FSV 1:2 (0:0) (2x Schröter) ZS: 0

    13.SP: FSV - 1.FC Magdeburg 0:1 (0:0) ZS: 0

    12.SP: Viktoria Köln - FSV 1:1 (0:0) (Schröter) ZS: 0

    11.SP: FSV - Waldhof Mannheim 0:0 ZS: 0

    10.SP: SV Wehen Wiesbaden - FSV 3:1 (2:1) (Willms) ZS: 0

    09.SP: FSV - 1.FC Kaiserslautern 1:2 (0:0) (Schikora) ZS: 0

    07.SP: FSV - Türkgücü München 0:1 (0:0) ZS: 0

  • Die Kadersituation von Zwickau gegen Ingolstadt


    Startelf

    Johannes Brinkies (TW)

    Jozo Stanic (IV)

    Davy Frick (IV)

    Steffen Nkansah (IV)

    Marco Schikora (LM)

    Leon Jensen (DM)

    Mike Könneke (DM)

    Morris Schröter (RM)

    Manfred Starke (OM)

    Dustin Willms (ST)

    Ronny König (ST)



    Bank

    Matti Kamenz (TW)

    Bastian Strietzel (IV)

    Julius Reinhardt (DM)

    Maurice Hehne (DM)

    Maximilian Wolfram (RM)

    Marius Hauptmann (RM)

    Can Coskun (LM)



    Nicht im Kader

    Max Sprang (TW)

    Ali Odabas (IV)

    Marcus Godinho (RV)

    Yannik Möker (DM)

    Nils Miatke (LM)

    Felix Drinkuth (OM)

  • Voraussichtliche Aufstellungen laut Kicker


    1.FC Saarbrücken


    Voraussichtliche Aufstellung

    Batz - Barylla, Zellner, Uaferro, Mar. Müller - Zeitz - Günther-Schmidt, Jänicke - Shipnoski, Gouras - Jacob


    Es fehlen

    Bösel (Muskelfaserriss), Castellucci (Wadenbeinbruch), Perdedaj (muskuläre Probleme in der Wade), Sverko (Zerrung im Oberschenkel)



    FSV Zwickau


    Voraussichtliche Aufstellung

    Brinkies - Stanic, Nkansah, Frick, Schikora - M. Schröter, Könnecke, Jensen, Miatke - König, Willms


    Es fehlen

    F. Drinkuth (Aufbautraining), Möker (Aufbautraining)

  • Hinrundenende (seit 2000)

    Gesamt

    20 Spiele - 12 Siege - 03 Unentschieden - 05 Niederlagen - 34:21-Tore


    Heim

    10 Spiele - 08 Siege - 00 Unentschieden - 02 Niederlagen - 24:10-Tore


    Auswärts

    10 Spiele - 04 Siege - 03 Unentschieden - 03 Niederlagen - 10:11-Tore



    Überblick

    10.11.19: FCS - FC Homburg 2:1 (1:0) (Perdedaj, Jacob) ZS: 4.307

    10.11.18: Hessen Dreieich - FCS 1:1 (1:0) (Kessel) ZS: 1.008

    11.11.17: FCS - TSV Steinbach 4:1 (2:1) (Holz, Behrens, Zellner, Kehl-Gomez) ZS: 2.013

    05.11.16: Hessen Kassel - FCS 0:0 ZS: 1.745

    22.11.15: Kickers Offenbach - FCS 0:1 (0:1) (Taylor) ZS: 6.144

    08.11.14: FCS - Wormatia Worms 0:1 (0:1) ZS: 3.741

    07.12.13: RW Erfurt - FCS 0:1 (0:1) (Hoffmann) ZS: 4.953

    24.11.12: FCS - Hallescher FC 5:0 (3:0) (3x Ziemer, Laux, Sökler) ZS: 3.488

    02.12.11: SpVgg Unterhaching - FCS 3:2 (1:2) (Sökler, Laux) ZS: 1.350

    08.12.10: FCS - Wacker Burghausen 2:1 (1:0) (Pisano, ET) ZS: 2.565

    05.12.09: FCS - Wormatia Worms 3:0 (1:0) (2x Zeitz, Zimmermann) ZS: 3.845

    29.11.08: FCS - TuS Mechtersheim 3:1 (2:0) (Mozain, Petry, Zeitz) ZS: 2.900

    24.11.07: FCS - RW Hasborn 2:3 (2:1) (Hajdarovic, Hümbert) ZS: 3.300

    17.11.06: FCS - VfB Stuttgart II 3:2 (3:2) (2x Saglik, Hadji) ZS: 1.800

    18.12.05: Eintracht Braunschweig - FCS 1:2 (0:0) (Amri, Örtülü) ZS: 16.800

    12.12.04: Eintracht Trier - FCS 2:1 (2:0) (Hagner) ZS: 10.254

    21.11.03: FC Schweinfurt - FCS 1:1 (0:1) (Choji) ZS: 1.950

    17.11.02: FC Bayern II - FCS 0:1 (0:1) (Hallé) ZS: 1.000

    15.12.01: SSV Reutlingen - FCS 3:0 (0:0) ZS: 4.392

    12.12.00: FCS - Arminia Bielefeld 1:0 (1:0) (Hutwelker) ZS: 7.000

  • 3.Liga - Saison 2020/21 - 19.Spieltag

    Samstag, 16.Januar 2021 - 14:00 Uhr

    Ludwigsparkstadion



    1.FC Saarbrücken (05.) - FSV Zwickau (17.)


    599-sb-zwickau-jpg





    Fakten


    Gesamt

    05 - Platz - 17

    29 - Punkte - 18

    18 - Spiele - 16

    1,61 - Punkte/Spiel - 1,13

    31:25 - Tore - 16:21

    +6 - Tordifferenz - -5

    1,72:1,39 - Tore/Spiel - 1,00:1,31


    8/5/5 - Bilanz – 5/3/8

    N/N/U/N/S - Tendenz - N/S/N/S/N



    Heim/Auswärts

    04 - Platz - 12

    15 - Punkte - 11

    09 - Spiele - 06

    1,67 - Punkte/Spiel - 1,83

    19:13 - Tore - 09:07

    +6 - Tordifferenz - +2

    2,11:1,44 - Tore/Spiel - 1,50:1,17


    4/3/2 - Bilanz – 3/2/1

    S/U/U/N/U - Tendenz - S/N/U/S



    Lukas Kwasniok - Trainer – Joe Enochs

    Nicklas Shipnoski (9) - Torschütze - Ronny König (4)

    Nicklas Shipnoski (6) - Vorlagen - Maximilian Wolfram (4)

    Nicklas Shipnoski (15) - Scorer - Morris Schröter (6)

  • 3.Liga - Saison 2020/21 - 19.Spieltag

    Samstag, 16.Januar 2021 - 14:00 Uhr

    Ludwigsparkstadion



    1.FC Saarbrücken (05.) - FSV Zwickau (17.)

    599-sb-zwickau-jpg




    Die Phase ohne Sieg beendete der FCS am Dienstag im Nachholspiel beim 1.FC Magdeburg. Mit einem nicht schönen, dafür jedoch effektiven Auftritt entführte man die drei Punkte aus der MDCC-Arena und stockte das eigene Punktekonto auf 29 Zähler auf. Der Auswärtssieg soll zudem dringend benötigtes Selbstvertrauen verschaffen. Nach zwei Auswärtsspielen zum Jahresauftakt wartet nun zwei Heimspiele in Serie. Am 24.Januar (Sonntag) ist der VfB Lübeck zu Gast, zum Ende der englischen Woche kommt am Samstag der FSV Zwickau nach Saarbrücken. Anstoß im Park ist um 14:00 Uhr. Es ist das nächste ungemein wichtige Spiel gegen eine Mannschaft aus dem hinteren Teil der Tabelle und bietet die Gelegenheit um den nächsten Konkurrenten zu distanzieren.


    Über der Begegnung schwebt jedoch die große Gefahr einer Spielabsage. Nach den Schneefällen dieser Tage liegt der Platz im Ludwigspark unter einer Schneedecke. Die Rasenheizung im Stadion ist nicht funktionstüchtig und der Bauherr in einen Rechtsstreit mit den ausführenden Firmen verwickelt. Schnelle Abhilfe ist nicht zu erwarten. Eine für diese Woche geplante Entwässerung mithilfe einer Druckluftpumpe konnte durch den gefroreren Boden "überraschend" nicht umgesetzt werden. Zusätzlich verdrängt der Platz schon unter normalen Bedingungen kaum Wasser. Der Eigentümer hat den FCS bereits am Mittwoch vorgeschlagen, eine Sportplatzkommission einzuberufen. Ein bespielbarer Platz wäre unter diesen Umständen ein kleines Wunder.


    Das Duell mit dem FSV wird nicht in den ARD-Programm gezeigt. Allen Interessierten bleibt lediglich die Übertragung von Magenta Sport. Das Spiel kommt sowohl als Einzelspiel als auch in der Konferenz. Sofern gespielt wird stellt das Heimspiel gegen Zwickau das zehnte Heimspiel des FCS nach der Rückkehr in den Ludwigspark dar, zuletzt hatte man einige negative Ergebnisse zu verzeichnen. Auch das erste Heimspiel des Jahres wird als Geisterspiel ausgetragen. Es ist das achte Geisterheimspiel in Serie und ein Ende ist nicht in Sicht. Wie gewohnt haben wir trotzdem einige Dinge rund um den neuen Ludwigspark zusammengefasst.


    Bis dato gab es erst zwei Vergleiche mit dem FSV Zwickau. Sie stammen aus der Saison 1994/95. Damals spielten beide Teams in der 2.Bundesliga. Beide Begegnungen endeten ohne Sieger. Das bisher einzige Heimspiel gegen den FSV Zwickau fand am 20.Oktober 1994 vor 3.800 Zuschauern statt. Die Gäste gingen bereits nach zwei Minuten in Führung, kurz vor dem Halbzeitpfiff gleich Joe-Max Moore für den FCS aus. Das Rückspiel in Zwickau fand im April statt. 6.852 im Westsachsenstadion sahen keine Tore.



    Der Gegner: FSV Zwickau

    Der FSV Zwickau ("Fußball-Sport-Verein Zwickau e.V.") wurde im Jahre 1912 gegründet. Der Vereinsname hat sich im Laufe der Zeit (gerade in der DDR) immer wieder mal geändert und bekam dann im Jahre 1990 seinen heutigen Namen. Der Club verfügt über rund 2.300 Mitglieder, die Profiabteilung ist jedoch seit Januar 2020 in eine GmbH ausgegliedert. Über den größten Teil der DDR-Zeit spielte der Club in der DDR-Oberliga und wurde 1950 nationaler Meister. Außerdem sicherte man sich drei Pokalsiege und stand 1976 im Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger. Nach der Wende qualifizierte man sich für die Oberliga und stieg 1994 in die 2.Bundesliga auf. Dort hielt man sich vier Jahre, anschließend ging es teilweise bis in die 5.Liga zurück. 2016 gelang der Aufstieg in die 3.Liga (in der Relegation gegen Elversberg) und dort hat man sich seither etablierten können. Als Aufsteiger spielte man eine starke erste Saison und belegte am Ende mit 56 Punkten den fünften Tabellenplatz. Die zweite Saison verlief ungleich schwerer. Man landete mit 41 Punkten auf Platz 15. In Abstiegsgefahr geriet man trotzdem nicht. 2018/19 war man lange Zeit im Abstiegskampf und lag lediglich wenige Positionen vor dem ersten Abstiegsplatz. Kurz vor dem Saisonendspurt setzte man sich ins Mittelfeld ab und belegte am Ende den siebten Tabellenplatz. In der letzten Saison steckte der FSV tief im Abstiegskampf und lag teilweise auch auf einem Abstiegsplatz. Besonders düster sah es nach dem 35.Spieltag und Platz 18 aus. Zwickau drehte mit einem Doppelpack in der Nachspielzeit ein eigentlich verlorenes Spiel gegen Braunschweig und gewann anschließend spät gegen Chemnitz. Mit beiden Siegen ging es auf die Nichtabstiegsplätze und ein Remis am letzten Spieltag reichte zum Klassenerhalt. Den Ausschlag gab die minimal bessere Tordifferenz gegenüber Chemnitz. Der FSV geht damit in seine fünfte Drittligasaison in Folge. Das Ziel ist der erneute Klassenerhalt. Trainer in Zwickau ist Joe Enochs. Der 49-Jährige war zuvor über Jahre beim VfL Osnabrück tätig. In Zwickau ist er seit Beginn der Saison 2018/19 im Amt und besitzt einen Vertrag bis zum 30.Juni 2022.

  • In der aktuellen Transferperiode verzeichnete der FSV erst eine Veränderung im Kader. Angreifer Gerrit Wegkampf wechselte nach sechs Einsätzen zu Preußen Münster. Im Sommer gab es mehr Bewegung. Zehn Spieler hatten da den Club verlassen. Die meisten Spieler gehörten der zweiten Reihe an. Über einen Teil der Stammspieler war Innenverteidiger Christopher Handke. Der 31-Jährige beendete im Sommer seine Karriere. Auch Linksverteidiger Rene Lange war über Phasen Stammspieler. Offensivspieler Fabio Viteritti (FC Wacker) war über den größten Teil der Saison Stammspieler und steuerte 14 Torbeteiligungen zum Klassenerhalt bei. Der schwerwiegendste Abgang war Elias Huth. Der Angreifer hatte 14 Tore erzielt und kehrte nach dem Ende seiner Leihe nach Kaiserslautern zurück. Mit Bastian Strietzel (ZFC Meuselwitz), Jozo Stani (FC Augsburg/Leihe) und Steffen Nkansah (Eintracht Braunschweig) wurden im Sommer drei neue Innenverteidiger verpflichtet. Auch Außenverteidiger Marco Schikora von Kickers Offenbach kam für die Defensive. Im zentralen Mittelfeld kamen Yannik Möker vom VfL Wolfsburg II und Manfred Starke vom 1.FC Kaiserslautern. In Maximilian Wolfram vom 1.FC Ingolstadt wurde zudem ein Spieler für die Außenbahn ausgeliehen. Dustin Willms von Fortuna Düsseldorf II wurde abschließend für den Angriff verpflichtet.


    Ein ordentlicher Saisonstart trug in die Zwickau in die Saison. Ausgangspunkt war ein Heimsieg über die SpVgg Unterhaching. Neuzugang Manfred Starke erzielte zwei Minuten vor Schluss den 2:1-Siegtreffer. Es folgte ein Unentschieden in Duisburg. Routinier Ronny König brachte Zwickau zwischenzeitlich in Front. Das zweite Saisonheimspiel gegen 1860 München verlor man mit 1:2. König glich nach zehn Minuten einen frühen Rückstand aus, der erneuten Gegentreffer konnte man jedoch keine Antwort mehr finden. Danach gewann man 2:0 in Halle (Tore von Wolfram und König) und verlor zuhause mit 1:2 gegen Uerdingen. Gegen Uerdingen geriet man bereits nach drei Minuten in Unterzahl und konnte trotz Führung (Eigentor) keine Punkte in Zwickau behalten. Dafür gewann man die folgenden Auswärtsbegegnung in Dresden nach frühen Rückstand. Schikora und Jensen trafen. Mit zehn Punkten aus sechs Spielen lag Zwickau auf Platz 6. Es folgte eine Zwangspause durch Corona (erst mal von den Gegnern) und anschließend eine längere Serie ohne Sieg. Los ging es mit drei Niederlagen. Man verlor zuhause 0:1 gegen Türkgücü München und gegen den 1.FC Kaiserslautern mit 1:2 (Tor: Schikora). Auch bei der 1:3-Niederlage in Wiesbaden gab es keine Punkte. Der Sturz bis auf Platz 15 war die Folge. Den ersten Punkt gab es Mitte November. Das Heimspiel gegen Waldhof Mannheim endete ohne Tore und auch bei Viktoria Köln spielt man Remis. Die Gastgeber gingen nach 87 Minuten durch einen Elfmeter in Führung, in der Nachspielzeit konnte Zwickau ebenfalls durch einen Elfmeter von Schröter ausgleichen. Das sechste Spiel in Serie ohne Sieg führte zu einer weiteren Niederlage und das im direkten Kellerduell gegen den 1.FC Magdeburg. Nach weiteren Spielausfällen (dieses Mal durch Corona-Fälle beim FSV) fiel man auf einen Abstiegsplatz & kehrte erstarkt zurück. Man gewann bei den Formstarken Meppenern mit 2:1. Ein Doppelpack von Morris Schröter brachte die wichtigen drei Punkte. In die Winterpause ging man jedoch durch eine Heimpleite gegen Hansa Rostock. Vergangenen Sonntag startete man mit einem weiteren Heimspiel gegen den VfB Lübeck in das neue Halbjahr. In einer schwierigen ersten Hälfte geriet man im Kellerduell nach 35 Minuten verdient in Rückstand, konnte in Hälfte 2 jedoch aufdrehen und drehte durch Tore von Ronny König und Manfred Starke das Spiel in einen wichtigen Dreier. Am Mittwoch bestritt man noch ein Nachholspiel. Wieder war es ein Heimspiel, dieses Mal ging es gegen den FC Ingolstadt. Gegen den Aufstiegsfavoriten hatte Zwickau riesige Probleme und verlor am Ende verdient mit 0:2.


    Dadurch liegen die Sachsen weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Sie haben sich in ihren bisherigen 16 Saisonspielen 18 Punkte auf das eigene Konto erspielen können, dies bedeutet aktuell den 17.Tabellenplatz. Der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt einen Punkt. Der FSV hat zudem die wenigstens Spiele in der Liga absolviert und gegenüber allen Konkurrenten mindestens noch ein zusätzliches Nachholspiel um zu punkten, teilweise sogar zwei Spiele. Diese Spiele (bei Bayern II und beim SC Verl) könnte Zwickau bis auf Platz 10 bringen, verlassen kann man sich auf die Möglichkeit jedoch nicht und es bleibt eine schwere Situation. In der bisherigen Saison gab es fünf Siege, drei Unentschieden und acht Niederlagen. Ein großes Problem ist die Torausbeute. Man konnte bis dato lediglich 16 eigene Treffer erzielen. Fünf Mal blieb man ohne eigenes Tor, nie konnte man mehr als zwei Treffer erzielen. Bester Torschütze ist Routinier Ronny König mit vier Treffern. Ihm folgt Morris Schröter mit drei Toren. Die meisten Vorlagen gehen auf das Konto von Wolfram (4), Schröter und Jensen (3) liegen direkt dahinter. Mit 21 Gegentoren stellt man die beste Defensive im Tabellenkeller. Große Probleme hat Zwickau im heimischen Stadion (zwei Siege und sieben Niederlagen in zehn Spielen), in den Auswärtsspielen lief es bisher. In den bisherigen sechs Auswärtsspielen gab es drei Siege (unter anderem in Dresden), zwei Unentschieden und eine Niederlage in Wiesbaden. Trotz der mit Abstand wenigstens Auswärtsspiele in der Liga liegt man so auf Platz 11 der Auswärtstabelle.



    Aufstellung gegen den 1.FC Ingolstadt

  • https://www.kicker.de/schneede…-der-kippe-794543/artikel

    Zitat

    Ein Sprecher bestätigte dem "Saarländischen Rundfunk", dass die Stadtverwaltung dem 1. FC Saarbrücken vorgeschlagen habe, eine Sportplatzkommission aus Vertretern der Stadt, des DFB und des Vereins einzuberufen. Diese soll über die Bespielbarkeit des Platzes im Ludwigspark entscheiden. Der Termin wurde inzwischen auf 15.30 Uhr am heutigen Donnerstag angesetzt.

    Ich bin gespannt.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."


    Evelyn Beatrice Hall

  • Enochs wird deutlich: "Viele haben weit unter ihrem Niveau gespielt"


    Zitat

    Gegen eine Spitzenmannschaft wie Ingolstadt dürfe man sich nicht so viele Fehler erlauben, haderte Enochs. "Wir wollten wieder klein-klein spielen, und das hat nicht funktioniert", ging er ins Detail, um dann noch deutlicher zu werden: "Wir waren weit unter unserer Leistungsgrenze. Sehr viele Spieler haben weit unter ihrem Niveau gespielt."


    Was er noch vermisste, war das Selbstvertrauen bei den Spielern. "Ich glaube an die Mannschaft, aber sie muss auch an sich glauben", betonte der 49-Jährige. Die Chance auf eine schnelle Rehabilitation bietet das nächste Spiel beim 1. FC Saarbrücken am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker). Der Aufsteiger allerdings beendete jüngst seine Sieglos-Serie.

  • Das hätte doch schon längst abgesagt werden müssen .. warum wird da solange gewartet? Da wird dann wieder diese Posse um den Lupa weithin sichtbar ... schade, denn das Spiel wäre jetzt genau richtig gekommen für uns ..

    Je länger es dauert, desto mehr Hoffnung, dass es eben doch nicht abgesagt wird. Was habe ich gehofft, diese Unsitte der unteren Ligen endlich hinter uns gelassen zu haben...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!