32. Spieltag, 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Saarbrücken 2:1 (2:1)

  • Es waren einmal...drei Lautrer Fans im Forum...der eine sagt,also meiner Meinung nach können die Saarbrücker nichts.Jakob ist viel zu hüftsteif,Batz beim rauskommen zu schwach,Shipnoski würde viel lieber noch bei uns spielen,Barylla mehr flopp wie hopp usw. Die Daaa sagt der zweite Lautrer Fan...Hmmm genau das stimmt absolut die Saarbrücker können nix und deswegen haben sie auch 18 Punkte mehr als wir.Daa sagt der dritte Fan...ja genau die Saarbrücker können uns nicht gefährlich werden denn die sind zu weit weg von uns in der Tabelle.

    Und die Moral von der Geschicht...am Samstag sind es 21 Punkte und mehr nicht.🙋😁😈😀😱

  • Auswärtsspiele gegen Teams aus Rheinland-Pfalz (seit 2010)


    Gesamt

    29 Spiele - 19 Siege - 04 Unentschieden - 06 Niederlagen - 58:30-Tore



    Überblick

    31.08.19: FSV Mainz II - FCS 0:2 (0:1) (2x Jacob) ZS: 1.550

    27.08.19: RW Koblenz - FCS 1:3 (0:1) (Fejzullahu, 2x Jacob) ZS: 1.182

    26.07.19: FK Pirmasens - FCS 1:3 (0:2) (2x Jacob, Eisele) ZS: 3.506

    27.04.19: FSV Mainz II - FCS 3:1 (2:0) (Eisele) ZS: 898

    09.04.19: FK Pirmasens - FCS 1:6 (0:2) (2x Jurcher, 2x Jakob, Zeitz, Vunguidica) ZS: 1.211

    31.03.19: Wormatia Worms - FCS 0:0 ZS: 1.414

    28.04.18: TSV Schott Mainz - FCS 1:3 (0:1) (Perdedaj, Mendy, Jänicke) ZS: 1.008

    28.09.17: TuS Koblenz - FCS 1:1 (0:1) (Jänicke) ZS: 1.758

    18.09.17: Wormatia Worms - FCS 1:4 (1:1) (2x Behrens, Schmidt, Obernosterer) ZS: 1.438

    03.09.17: FSV Mainz II - FCS 0:3 (0:1) (2x Behrens, Schmidt) ZS: 1.798

    29.04.17: FCK II - FCS 4:1 (2:0) (Zeitz) ZS: 509

    01.04.17: Eintracht Trier - FCS 0:4 (0:2) (2x Behrens, 2x Mendler) ZS: 2.771

    03.03.17: FK Pirmasens - FCS 2:0 (0:0) ZS: 1.694

    10.12.16: Wormatia Worms - FCS 2:0 (1:0) ZS: 1.511

    14.08.16: TuS Koblenz - FCS 0:1 (0:0) ZS: 2.409

    29.04.16: FCK II - FCS 0:1 (0:1) (Behrens) ZS: 460

    29.02.16: Wormatia Worms - FCS 2:1 (2:0) (Fießer) ZS: 1.635

    26.09.15: Eintracht Trier - FCS 2:3 (0:0) (Sökler, Luz, Luksik) ZS: 5.384

    22.08.15: FK Pirmasens - FCS 0:3 (0:1) (Puclin, Taylor, Luksik) ZS: 2.789

    23.05.15: Wormatia Worms - FCS 3:0 (2:0) ZS: 1.400

    06.05.15: FK Pirmasens - FCS 2:4 (0:1) (Fießer, Taylor, Chrappan, Sökler) ZS: 3.044

    13.04.15: FCK II - FCS 0:0 ZS: 2.320

    28.03.15: TuS Koblenz - FCS 0:1 (0:1) (Mendy) ZS: 2.229

    15.03.15: SVN Zweibrücken - FCS 0:1 (0:1) (Taylor) ZS: 1.689

    03.10.14: Eintracht Trier - FCS 0:2 (0:1) (Döringer, Sökler) ZS: 5.219

    19.04.11: TuS Koblenz - FCS 1:2 (0:1) (Gehring, Pisano) ZS: 5.540

    29.05.10: Wormatia Worms - FCS 1:4 (0:1) (2x Grgic, Fuchs, Zimmermann) ZS: 2.418

    04.04.10: FCK II - FCS 0:2 (0:0) (Mann, Zeitz) ZS: 2.360

    23.02.10: Eintracht Trier - FCS 2:2 (1:2) (2x Fuchs) ZS: 5.150

  • Die letzten 10 Ligaspiele des FCK

    31.SP: VfB Lübeck - FCK 1:1 (1:0) (Hanslik) ZS: 0

    28.SP: FCK - FSV Zwickau 2:2 (0:0) (Hercher, ET) ZS: 0

    30.SP: FCK - Hallescher FC 3:1 (1:0) (Pourie, Krauß, Hercher) ZS: 0

    29.SP: FC Magdeburg - FCK 1:0 (0:0) ZS: 0

    27.SP: Hansa Rostock - FCK 2:1 (0:1) (Krauß) ZS: 0

    26.SP: FCK - SV Meppen 2:2 (1:1) (Ritter, Huth) ZS: 0

    25.SP: FC Ingolstadt - FCK 1:0 (0:0) ZS: 0

    24.SP: FCK - FC Bayern II 1:1 (0:0) (Hanslik) ZS: 0

    23.SP: Waldhof Mannheim - FCK 0:2 (0:2) (Zuck, Kleinsorge) ZS: 0

    22.SP: FCK - SV Wehen Wiesbaden 0:1 (0:0) ZS: 0

  • Spiele um den Geburtstag (seit 1945)


    Gesamt

    26 Spiele - 09 Siege - 05 Unentschieden - 12 Niederlagen - 43:43 Tore


    Heim

    11 Spiele - 04 Siege - 02 Unentschieden - 05 Niederlagen - 23:15 Tore


    Auswärts

    15 Spiele - 05 Siege - 03 Unentschieden - 07 Niederlagen - 20:28 Tore



    Übersicht

    17.04.17: Waldhof Mannheim - FCS 0:2 (0:1) (Mendy, Schmidt) ZS: 8.721

    18.04.15: FCS - Eintracht Trier 1:2 (0:1) (Luz) ZS: 4.803

    19.04.11: TuS Koblenz - FCS 1:2 (0:1) (Gehring, Pisano) ZS: 5.540

    17.04.10: Bayer Leverkusen II - FCS 1:1 (1:0) (Weißmann) ZS: 706

    18.04.09: SF Köllerbach - FCS 0:2 (0:1) (Weißmann, Stelletta) ZS: 2.000

    17.04.05: 1860 München - FCS 1:1 (1:0) (Örtülü) ZS: 19.100

    17.04.04: FC Augsburg - FCS 3:0 (1:0) ZS: 5.000

    19.04.03: Eintracht Frankfurt II - FCS 0:1 (0:0) (Hallé) ZS: 400

    17.04.99: Wuppertaler SV - FCS 3:1 (2:1) (Séchet) ZS: 2.100

    19.04.98: FCK II - FCS 1:4 (1:3) (2x Zibert, Musa, Brose) ZS: 1.200

    17.04.96: FCS - FC Homburg 0:2 (0:0) ZS: 5.500

    17.04.93: FCS - 1.FC Köln 0:3 (0:1) ZS: 30.000

    17.04.90: Hertha BSC - FCS 4:0 (3:0) ZS: 13.500

    19.04.86: FCS - VfL Bochum 0:1 (0:1) ZS: 4.500

    19.04.84: FCS - Karlsruher SC 0:2 (0:1) ZS: 13.500

    17.04.82: SV Elversberg - FCS 4:2 (4:1) (Metzger, Blättel) ZS: 3.500

    19.04.80: FCS - Waldhof Mannheim 2:0 (1:0) (Künkel, Heck) ZS: 2.800

    17.04.76: FCS - Röchling Völklingen 1:1 (0:1) (Magath) ZS: 23.000

    19.04.75: FCS - FSV Mainz 2:2 (1:1) (Denz, Magath) ZS: 10.000

    18.04.71: Röchling Völklingen - FCS 1:0 (1:0) ZS: 4.000

    17.04.66: FCS - Phönix Bellheim 10:0 (5:0) (4x Vogt, 3x Richter, Diehl, Schauß, Gärtner) ZS: 3.000

    18.04.64: FCS - Werder Bremen 3:2 (1:0) (Hesse, Steinmann, Reuther) ZS: 8.000

    17.04.60: Phönix Ludwigshafen - FCS 2:2 (0:1) (Martin, ALbert) ZS: 7.000

    19.04.59: FCS - TuRA Ludwigshafen 4:0 (1:0) (Lambert, Binkert, 2x Martin) ZS: 3.000

    17.04.55: Wormatia Worms - FCS 4:0 (0:0) ZS: 9.000

    19.04.53: FV Speyer - FCS 3:2 (1:2) (Schreiner, Otto) ZS: 8.000

  • Jedenfalls eins könnte ich am Samstag nicht verstehen: Wenn die Spieler des FCS "verkrampfen" würden. Es gibt hierfür absolut keinen Grund. Der Abstieg ist längst kein Thema mehr, der Aufstieg auch nicht, den DFB-Pokal erreicht man auch gegen HOM und Holzer. Also was soll´s?


    Das ist doch die einmalige Gelegenheit, den 500.000 Lauternfans zu zeigen, was der 1. FCS kann. Da gibt es kein Alibi mehr.

  • der Druck liegt alleine bei den Pfälzern.

    Theoretisch ja, aber dieses Derby besitzt schon ne hohe Brisanz. Möchte mir nicht ausmalen was in den social Medien und bei den Fans los ist wenn der FCK gewinnt. Also so ganz ohne Druck und Nervosität wird's bei uns auch nicht zugehen, zumal auch Platz 4 immer noch das Ziel ist.

  • Die Trainerflut

    Zwei Cheftrainer waren beim FCS seit dem 1.Juli 2016 am Werk. Über den längsten Zeitraum leitete Dirk Lottner den FCS, im Dezember 2020 trennten sich die Wege. Seither - und bis Saisonende - ist Lukas Kwasniok beim FCS der Hauptverantwortliche. Dazu kommt für eine Woche noch der damalige Sportdirektor Marcus Mann als Interimstrainer beim Übergang von Lottner zu Kwasniok.


    Im gleichen Zeitraum steht der FCK bei acht Cheftrainer und ein Interimstrainer. Kontinuität - wie beispielsweise bei der Tradition über den eigenen Möglichkeiten zu leben vorgemacht - sieht anders aus (der FCS kennt dies selbstredend aus seiner eigenen Vergangenheit). In der Saison 2016/17 begann Tayfun Korkut gleichzeitig mit Dirk Lottner beim FCS, wurde nach nur einem halben Jahr von Norbert Meier ersetzt. Es folgten Jeff Strasser (Sep. 17 - Jan. 18), Michael Frontzeck (Feb. 18 - Dez. 18), Sascha Hildmann (Dez. 18 - Sep. 19) und Boris Schommers. Er übernahm im September 2019 das Amt beim FCK und war auch zu Saisonbeginn 2020/21 noch der Trainer. Doch bereits nach den ersten beiden Spielen wurde er von seinen Aufgaben entbunden. Jeff Saibene übernahm und trainierte den FCK unter anderem auch im Hinspiel. Doch schon nach vier Monaten war auch seine Zeit wieder gekommen und der Luxemburger wurde entlassen. Seit Anfang Februar ist nun Marco Antwerpen für die Mannschaft verantwortlich.

  • Ehemalige FCK-ler beim FCS

    Gleich fünf Spieler im Kader des FCS haben eine Vergangenheit beim FCK.


    - Steven Zellner wurde beim FCK ausgebildet. Von 2006 bis 2009 spielte er in der Jugend der roten Teufel, anschließend blieb es bis 2015 in den Aktivenmannschaften des Clubs. Er begann dort als Stürmer. Nach zwei Jahren in der zweiten Mannschaft rückte er ab 2011 langsam in Richtung erste Mannschaft auf, in der Saison 2012/13 kam er zu 14 Einsätzen bei den Profis und war zeitweise Stammspieler. Der endgültige Durchbruch wurde auch durch Verletzungen verhindert.


    - Mario Müller spielte von 2013 bis 2015 für die zweite Mannschaft des Clubs in der Regionalliga Südwest. Er bestritt in dieser Zeit 52 Spiele. Bei der Profimannschaft spielte er keine Rolle.


    - Nicklas Shipnoski wurde in der Jugend von Kaiserslautern ausgebildet und spielte bis 2017 im NLZ der roten Teufel. Schon in seiner letzten Jugendsaison durfte er im Aktivenbereich erste Sporen sammeln und kam zu drei Einsätzen in der 2.Liga und zwei Einsätzen in der zweiten Mannschaft. Im ersten echten Aktivenjahr war er zumeist in der zweiten Mannschaft und der Oberliga aktiv, kam trotzdem zu acht Einsätzen in der 2.Bundesliga. Nach dieser Saison ging es nach Wiesbaden.


    - Maurice Deville wechselte 2014 vom FCS nach Kaiserslautern und stand bis 2017 unter Vertrag. In seiner letzten Saison war er jedoch an den FSV Frankfurt ausgeliehen. In der Saison 2014/15 spielte er komplett bei der Zweiten (24 Einsätze), im zweiten Jahr gehörte er zum Kader der ersten Mannschaft und bestritt 17 Zweitligaspiele (4 Tore).


    - Sebastian Jacob wechselte 2012 aus der FCS-Jugend nach Kaiserslautern. Nach 55 Spielen in zwei Jahren für die U23 (16 Tore) rückte er im Sommer zu den Profis aus und kam zu 21 Einsätzen in der 2.Bundesliga. Durch Verletzungen konnte er sein Glück in der Folge nicht mehr probieren, 2017 wurde sein auslaufender Vertrag nicht mehr verlängert.

  • Der 32.Spieltag des FCS (seit 2000)


    Gesamt

    19 Spiele - 07 Siege - 04 Unentschieden - 08 Niederlagen - 25:29-Tore


    Heim

    10 Spiele - 03 Siege - 00 Unentschieden - 07 Niederlagen - 12:20-Tore


    Auswärts

    09 Spiele - 04 Siege - 04 Unentschieden - 01 Niederlagen - 13:09-Tore



    Überblick

    04.05.19: FCS - SSV Ulm 2:1 (0:1) (Perdedaj, Jurcher) ZS: 1.523

    31.03.18: FCS - Waldhof Mannheim 0:1 (0:0) ZS: 4.484

    09.04.17: FCS - Stuttgarter Kickers 3:1 (1:1) (2x Behrens, Zeitz) ZS: 566

    10.05.16: FCS - FCH 2:3 (2:2) (Meyerhöfer, Behrens) ZS: 1.678

    06.05.15: FKP - FCS 2:4 (0:1) (Fießer, Taylor, Chrappan, Sökler) ZS: 3.044

    29.03.14: FCS - Duisburg 0:2 (0:1) ZS: 6.189

    06.04.13: Münster - FCS 3:3 (1:0) (2x Stiefler, Ziemer) ZS: 8.554

    31.03.12: RW Erfurt - FCS 1:1 (0:1) (Wurtz) ZS: 4.980

    09.04.11: RW Erfurt - FCS 1:2 (1:1) (Pisano, Zimmermann) ZS: 8.223

    08.05.10: Bonn - FCS 0:1 (0:1) (Zimmermann) ZS: 3.000

    09.05.09: FCH - FCS 2:1 (1:1) (Mozain) ZS: 5.800

    16.05.08: Roßbach - FCS 0:0 ZS: 700

    19.05.07: KSC II - FCS 0:0 ZS: 1.300

    02.05.06: FCS - Kickers Offenbach 0:4 (0:2) ZS: 17.500

    08.05.05: FCS - SpVgg Unterhaching 0:1 (0:0) ZS: 8.500

    22.05.04: FCS - Wehen Wiesbaden 3:1 (1:1) (Thiebaut, 2x Caruso) ZS: 6.500

    26.04.03: FCS - SVE 0:2 (0:1) ZS: 2.200

    21.04.02: FCS - LR Ahlen 2:4 (1:2) (Hallé, Hutwelker) ZS: 1.200

    04.05.01: Stuttgarter Kickers - FCS 0:1 (0:1) (Krieg) ZS: 5.512

  • Historische Derbys


    Am kommenden Samstag bestreitet der FCS sein erstes Pflichtspiel beim 1.FC Kaiserslautern seit dem 27.März 1993. Über 28 Jahre liegt dieses letzte Gastspiel bei der Profimannschaft des FCK mittlerweile zurück. Zuvor gab es diese Duelle öfter, nach 1945 trafen beide Teams in zahlreichen Pflichtspielen aufeinander. Grund genug um sich noch mal das ein oder andere Spiel aus alten Tagen ins Gedächtnis zu rufen.





    Letztes Auswärtsspiel

    Das letzte Mal auf dem Betzenberg trafen sich die beiden Teams am 27.März 1993. Für den FCS war es die bisher letzte Saison in der Bundesliga. Beim FCS begannen Stefan Brasas im Tor, außerdem spielten Bernd Eichmann, Wenanty Fuhl, Henning Bürger, Thomas Kristl, Jürgen Lange, Matthias Lust, Wolfram Wuttke, Thomas Zechel, Yury Savichev und Eric Wynalda. Namen aus einer anderen Zeit. Beide Teams lagen zu diesem Zeitpunkt noch im Mittelfeld der Tabelle und der Betzenberg war prächtig gefüllt. Der FCK kam besser in die Begegnung, der FCS hatte wie schon im Hinspiel die Waffe der langen Bälle. So auch nach 22 Minuten: Nach einem langen Schlag kam Savichev an den Ball, zog mit einem Solo in den Strafraum und traf zur Führung. Danach war der FC angeführt von Wuttke die bessere Mannschaft, hatte die größeren Chancen und verpasste doch den zweiten Treffer. In der Schlussviertelstunde rächte sich dies und der FCK erzielte durch Bjarne Goldbaek (trotz einer klaren Abseitsstellung und Torwartbehinderung) noch den Ausgleich.



    Jahrhundertduelle im Südwestpokal

    Sylvester 1955, Südwestpokal, 15.000 Zuschauer: 7:7 heißt es nach der Verlängerung gegen das Team um Eckel und Ottmar Walter, nach der regulären Spielzeit hatte es 6:6 gestanden. Die Torfolge: 1:0, 1:2, 2:2, 2:4, 6:4, 6:7, 7:7. Ein wahnsinniges Fußballspiel. Für den FCS erzielte Herbert Binkert einen Hattrick, außerdem traf Peter Krieger doppelt. Die letzten beiden erzielten Gerhard Siedl und Herbert Martin. Beim FCK erzielten Willy Wenzel und Ottmar Walter einen Hattrick. Im Wiederholungsspiel (ursprünglich sollte Lautern per Auslosung zum Sieger erklärt werden) gewann der FCS mit 4:3. Torfolge: 1:0, 1:1, 2:1, 2:3, 4:3. Zwei Mal Martin, Krieger und Siedl trafen für den FCS.



    Das Comeback-Jahr 1977

    Im Februar kam der FCS im Kellerduell gegen Kaiserslautern trotz 0:2-Rückstand zurück. Klaus Toppmöller und Sandberg hatten für den FCK vor 33.000 Zuschauern im Park getroffen, ein Doppelpack von Harry Ellbracht sorgte für den umjubelten Ausgleich. Ein wichtiger Punkt für den FCS und am Ende hielt man gar die Bundesliga. Im August des gleichen Jahres lag man nach sieben Minuten durch Toppmöller hinten, Heck glich umgehend aus. Doch Kaiserslautern zog in Hälfte 2 durch Pirrung und Toppmöller auf 3:1 davon. Roland Stegmayer nach 79 Minuten und Werner Lorant per Elfmeter nach 81 Minuten glichen für den FCS vor offiziell 28.000 Zuschauern doch noch aus.



    Auswärtssieg im Bundesliga-Gründungsjahr

    Beide Clubs sind bekanntlich Gründungsmitglieder der Bundesliga, im Februar 1964 gastierte der FCS in einer schwierigen Saison beim FCK. Dort gelang eine große Überraschung. Zwar gingen die Gastgeber schon in der ersten Minute durch Reitgaßl in Front, doch Schönwälder und Krafcyzk drehten das Spiel bis zur Pause. Nach dem Ausgleich von Jürgensen brachte Rainer Schönwälder mit seinem zweiten Treffer die Malstätter wieder in Front. Kurz vor Schluss unterlief Walter Gawletta (später beim FCS aktiv) ein Eigentor und besiegelte den 4:2-Auswärtssieg vor 22.000 Zuschauern in Kaiserslautern. Bis heute ist es der letzte Auswärtssieg für den FCS in Kaiserslautern.



    Wynalda-Show - Der letzte Sieg

    5.September 1992, 6.Spieltag der Bundesliga und der FCS empfängt Kaiserslautern im Ludwigspark. 31.000 Zuschauer sehen lange Zeit eine bessere FCK-Elf, doch in Halbzeit 2 schlägt die große Stunde von Eric Wynalda. Der US-Amerikaner bekommt nach 64 Minuten einen langen Ball, taucht frei vor Garry Ehrmann auf und trifft unter die Latte zur Führung. Das gleiche Spielchen ergibt sich zehn Minuten später. Wieder setzt sich Wynalda nach einem langen Ball durch und trifft (dieses Mal flach) ins Tor der roten Teufel. Es war der letzte Sieg über den 1.FCK, am Ende der Saison musste der FCS trotzdem den Abstieg in die 2.Liga hinnehmen.



    Aus der Reihe - Das letzte Gastspiel auf dem Betzenberg

    Kein wirklich historisches Spiel ist das letzte Duell auf dem Betzenberg. Am 29.April 2017 gastierte der FCS bei der zweiten Mannschaft des FCK. Für den FC ging es nach einer ordentlichen Saison um nichts mehr und man erwischte einen rabenschwarzen Tag. Vor gerade einmal 500 Zuschauer (ca. 300 Gästen) verlor der FC deutlich mit 1:4. Manuel Zeitz und Markus Mendler standen bei diesem Spiel für den FCS auf dem Platz. Diese Pleite vor rund vier Jahren verdeutlich die starke, kontinuierliche Entwicklung beim FC während der FCK damals noch in der 2.Bundesliga unterwegs war. Allgemein musste man seit dem letzten Bundesligaspiel 1993 ganze zwölf Mal (!) bei der zweiten Mannschaft der Lauterer antreten.

  • Batz im Interview: "Möchten Fans mit Derbysieg beschenken"


    Zitat

    Mit dem Abstieg hat Saarbrücken nichts mehr zu tun, Aufstiegsdruck gibt es keinen. Eigentlich ist es die perfekte Situation, um jede Woche frei aufzuspielen und Top-Leistungen abzurufen.


    Das stimmt. Aber mit dieser Einstellung gehen wir schon fast die gesamte Saison in jedes Spiel. Wir haben uns nie unter Druck gesetzt und uns dadurch schon früh ein Polster auf die unteren Ränge erspielt. Ich denke, dass das einer unserer Erfolgsfaktoren ist. Wir machen uns nie verrückt und versuchen Woche für Woche dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken.


    Zitat

    Am Samstag kommt es zum Derby mit dem 1. FC Kaiserslautern im Fritz-Walter-Stadion. Wie groß ist die Vorfreude?


    Riesig! Für die Fans, die Region und uns Spieler hat dieses Spiel eine große Bedeutung. Wir haben extrem Bock und möchten unsere Anhänger, die weiterhin nicht ins Stadion dürfen, mit einem Derbysieg beschenken. Wenn uns das gelingt, ist die Saison noch einmal außergewöhnlicher.

  • Theoretisch ja, aber dieses Derby besitzt schon ne hohe Brisanz. Möchte mir nicht ausmalen was in den social Medien und bei den Fans los ist wenn der FCK gewinnt. Also so ganz ohne Druck und Nervosität wird's bei uns auch nicht zugehen, zumal auch Platz 4 immer noch das Ziel ist.


    Da können wir ein Lied von singen! Deshalb einfach dort gewinnen und gut ist. Was eine Chance denen den Todesstoß zu verpassen! Drücke euch die Daumen!

  • Hört ihr das gestöne,

    hört ihr das gestöne,

    Kaiserslautern Hu.....söhne... :P


    Bitte eine Spende,

    bitte eine Spende,

    Kaiserslautern ist am Ende :evil:


    Wir singen Lautern,

    scheiße, 4.Liga...

    oh ist das schön, euch nie mehr zu sehn 8)


    Auf der Lauter schwimmt ein Fußball

    und der Fußball schwimmt ins Meer

    und der Fußball der geht unter

    und Kaiserlautern hinterher...


    Ach, da gäbe es am Samstag auf dem Idiotenhügel soviel altes gutes Liedgut zu singen! :D:saint::thumbup:


    Hier nochmal die Anti-FCK Hymne von Manne vom Hinspiel:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • und so Formvollendet

    allerdings doch mit viel Respekt und Ehrerbietung - so wie es der Gegner verlangt

    aber die Zeile mit dem Meer und der ... Verein hinterher ist politisch nicht korrekt

    das Meer ist genug verunreinigt


    mit ein bissl Mühe könnte man es mit noch mehr respektvoller Ehrerbietung ausdrücken

  • Theoretisch ja, aber dieses Derby besitzt schon ne hohe Brisanz. Möchte mir nicht ausmalen was in den social Medien und bei den Fans los ist wenn der FCK gewinnt. Also so ganz ohne Druck und Nervosität wird's bei uns auch nicht zugehen, zumal auch Platz 4 immer noch das Ziel ist.

    Aber mal ganz ehrlich: Das ist doch ein "Luxusdruck". Die FCS-Spieler sind doch keine Freizeitkicker, die nur aus Jux und Tollerei bolzen. Außerdem sagt jeder Spitzensportler, dass ein wenig Anspannung zur Höchstleistung unerlässlich ist.

    aber die Zeile mit dem Meer und der ... Verein hinterher ist politisch nicht korrekt

    das Meer ist genug verunreinigt

    Hängt solche und ähnliche "Schmankerl" an die Kabinentür der FCK-Spieler, und die brauchen dann keinerlei zusätzliche Motivation mehr.

  • Auswärtsspiele in Liga3 (Samstag) (ab Saison 2013/14)


    Bilanz

    20 Spiele - 03 Siege - 05 Unentschieden - 12 Niederlagen - 20:45-Tore


    Übersicht

    03.04.21: SV Wehen Wiesbaden - FCS 2:2 (0:0) (2x Günther-Schmidt) ZS: 0

    13.03.21: Dynamo Dresden - FCS 1:1 (0:0) (Jacob) ZS: 0

    27.02.21: SC Verl - FCS 1:3 (0:2) (2x Gouras, ET) ZS: 0

    09.01.21: SV Meppen - FCS 1:0 (1:0) ZS: 0

    05.12.20: Waldhof Mannheim - FCS 4:1 (1:1) (Mendler) ZS: 0

    31.10.20: KFC Uerdingen - FCS 1:0 (0:0) ZS: 0

    19.09.20: VfB Lübeck - FCS 1:1 (1:0) (Jänicke) ZS: 1.860

    03.05.14: RB Leipzig - FCS 5:1 (4:0) (Reisinger) ZS: 42.713

    22.03.14: SV Darmstadt - FCS 1:0 (1:0) ZS: 7.500

    08.03.14: Chemnitzer FC - FCS 2:0 (1:0) ZS: 4.830

    22.02.14: FC Heidenheim - FCS 2:1 (1:0) ZS: 8.300

    08.02.14: VfL Osnabrück - FCS 4:1 (1:0) (Ishihara) ZS: 7.095

    25.01.14: SV Elversberg - FCS 3:1 (1:0) (Ziemer) ZS: 8.200

    07.12.13: RW Erfurt - FCS 0:1 (0:1) (Hoffmann) ZS: 4.953

    23.11.13: Wacker Burghausen - FCS 1:2 (1:1) (Hoffmann, Deville) ZS: 3.000

    02.11.13: Hallescher FC - FCS 1:1 (1:0) (Deville) ZS: 7.007

    19.10.13: MSV Duisburg - FCS 3:3 (2:0) (Ziemer, Korte, Hoffmann) ZS: 12.764

    07.09.13: Jahn Regensburg - FCS 2:0 (0:0) ZS: 3.228

    31.08.13: SpVgg Unterhaching - FCS 3:1 (1:0) (Maek) ZS: 2.200

    27.07.13: Holstein Kiel - FCS 5:1 (0:0) (Korte) ZS: 5.325

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!