11. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - MSV Duisburg 0:0

  • Stand: 22:00 Uhr


    HBT, Oben

    T01: 000 (000 DK) (max. 246) (Block gesperrt)

    T02: 000 (000 DK) (max. 131) (Block gesperrt)

    T03: 000 (000 DK) (max. 461) (Block gesperrt)

    T04: 053 (010 DK) (max. 128)

    T05: 040 (003 DK) (max. 464)

    T06: 070 (013 DK) (max. 128)

    T07: 353 (118 DK) (max. 464)

    T09: 413 (076 DK) (max. 464)

    T10: 117 (062 DK) (max. 128)

    T11: 281 (061 DK) (max. 465)

    T12: 121 (091 DK) (max. 129)

    T13: 242 (034 DK) (max. 455)

    T14: 039 (015 DK) (max. 128)

    T15: 035 (001 DK) (max. 251)

    Gesamt: 1.892 (593 DK)

    Übrig: 2.278


    HBT, Unten

    G3: 031 (001 DK) (max. 323)

    G4: 264 (058 DK) (max. 665)

    G5: 380 (129 DK) (max. 665)

    G6: 163 (009 DK) (max. 323)

    Gesamt: 838 (197 DK)

    Übrig: 1.138


    Haupttribüne

    H1: 317 (119 DK) (max. 330)

    H2: 330 (241 DK) (max. 330) (A)

    H7: 208 (073 DK) (max. 330)

    H8: 057 (012 DK) (max. 330)

    Gesamt: 1.290 (790 DK)

    Übrig: 408


    West

    A1: 000 (000 DK) (max. 312) (Block gesperrt)

    A2: 000 (000 DK) (max. 456) (Block gesperrt)

    Gesamt: 0

    Übrig: 768


    Rollstuhlfahrer

    Rollis: 32 (14 DK) (max. 32)


    Business

    Business: 0 + x (xxx DK) (max. 763)

    Übrig: 763 - x


    Überblick Verkauf Spieltag

    - HBT, Oben: 1.892

    - HBT, Unten: 838

    - Haupt: 1.290

    - Steh: 4.000

    - Rollstuhlfahrer: 32

    - Business: x

    = 8.052 + x (Verkauf Heim)

  • Zuzüglich Gästefans nähern wir uns also der magischen 10.000er Grenze. Hoffe es wird heute bis morgen Nachmittag noch alles mobilisiert, was geht.


    Kann mir aber gut vorstellen, dass die Duisburger Fans mit ihrer Absteigertruppe fertig haben und es nicht mal ansatzweise 4-stellig im Gästeblock wird.

  • Dann werden es eben mal "nur" 8500- 9000. Find ich auch stark aufgrund der Umstände. Wichtiger sind die 3 Punkte und wir könnten auf den 8. Platz vorrücken. Aber wird ein sehr schweres Spiel mit viel Kampf.

  • Es ist ja immer schwierig davon zu sprechen, dass wir das Spiel gegen den MSV gewinnen müssen. In dem Fall wäre ein Sieg natürlich enorm wichtig, weil man damit einfach den Anschluß an das obere Mittelfeld schaffen würde und eine kleine Siegesserie, was ja auch immer der Psyche gut tut, weiterhin am Laufen hätte. Man muß jetzt genauso berherzt an die Aufgabe heran gehen, wie gegen Dresden und Halle. Vor allen Dingen muß die Defensive weiterhin stabil bleiben und das fängt nicht erst in der letzten Kette an. Duisburg steht auf dem letzten Tabellenplatz und braucht jeden Punkt. Kann mir nicht vorstellen, dass die komplett denfensiv eingestellt sind und nur auf Konter gehen. Das würde für uns bedeuten, dass man geduldig spielen muß und die Chancen, die im laufe des Spiels kommen werden, einfach besser nutzt.

  • Überblick: Mittwochsheimspiele (3.Liga)


    Bilanz

    14 Spiele - 9 Siege - 1 Unentschieden - 4 Niederlagen - 33:20-Tore


    Überblick

    23.08.23: FCS - SC Verl 4:3 (1:3) (Rabihic, Schmidt, Brünker, Becker) ZS: 9.072

    15.03.23: FCS - SpVgg Bayreuth 5:0 (1:0) (2x Neudecker, 2x Rabihic, Grimaldi) ZS: 7.239

    09.11.22: FCS - VfB Oldenburg 3:1 (3:0) (Cuni, JGS, ET) ZS: 8.484

    10.08.22: FCS - Borussia Dortmund II 1:0 (0:0) (Grimaldi) ZS: 11.425

    26.01.22: FCS - BVB II 2:0 (0:0) (Grimaldi, Gouras) ZS: 1.000

    25.08.21: FCS - 1.FC Magdeburg 2:1 (0:1) (Grimaldi, Scheu) ZS: 6.400

    05.05.21: FCS - 1.FC Magdeburg 0:3 (0:0) ZS: 0

    21.04.21: FCS - Waldhof Mannheim 5:0 (2:0) (2x Golley, 2x Deville, Shipnoski) ZS: 0

    10.03.21: FCS - FSV Zwickau 1:2 (0:0) (Uaferro) ZS: 0

    03.03.21: FCS - MSV Duisburg 4:1 (1:0) (Günther-Schmidt, 2x Gouras, Froese) ZS: 0

    20.02.13: FCS - Arminia Bielefeld 2:4 (1:2) (Sökler, ET) ZS: 3.036

    26.09.12: FCS - SpVgg Unterhaching 2:4 (1:2) (Jüllich, Laux) ZS: 3.089

    08.12.10: FCS - Wacker Burghausen 2:1 (1:0) (Pisano) ZS: 2.565

    22.09.10: FCS - SV Wehen Wiesbaden 0:0 ZS: 5.044

  • Abendspiele im neuen Park (3.Liga)


    Bilanz

    19 Spiele - 12 Siege - 03 Unentschieden - 04 Niederlagen - 45:24-Tore



    Übersicht

    03.10.23: FCS - VfB Lübeck 1:1 (0:1) (Naifi) ZS: 10.666

    01.09.23: FCS - Borussia Dortmund II 2:0 (1:0) (Rabihic, Brünker) ZS: 11.065

    23.08.23: FCS - SC Verl 4:3 (1:2) (Rabihic, Schmidt, Brünker, Becker) ZS: 9.072

    14.04.23: FCS - SG Dynamo Dresden 2:0 (2:0) (Grimaldi, Neudecker) ZS: 15.468

    15.03.23: FCS - SpVgg Bayreuth 5:0 (1:0) (2x Neudecker, 2x Rabihic, Grimaldi) ZS: 7.239

    09.11.22: FCS - VfB Oldenburg 3:1 (3:0) (Cuni, JGS, ET) ZS: 8.484

    05.09.22: FCS - Wehen Wiesbaden 2:2 (1:1) (Jacob, Kerber) ZS: 10.147

    10.08.22: FCS - Borussia Dortmund II 1:0 (0:0) (Grimaldi) ZS: 11.425

    07.02.22: FCS - Würzburger Kickers 2:1 (0:1) (Zeitz, Jacob) ZS: 1.000

    26.01.22: FCS - Borussia Dortmund II 2:0 (0:0) (Grimaldi, Gouras) ZS: 1.000

    01.10.21: FCS - Eintracht Braunschweig 2:2 (Grimaldi, Kerber) ZS: 10.053

    03.09.21: FCS - SV Wehen Wiesbaden 3:4 (0:4) (Jänicke, Grimaldi, Steinkötter) ZS: 6.400

    25.08.21: FCS - FC Magdeburg 2:1 (0:1) (Grimaldi, Scheu) ZS: 6.400

    14.05.21: FCS - SV Meppen 2:0 (1:0) (Jänicke, Golley) ZS: 0

    05.05.21: FCS - 1.FC Magdeburg 0:3 (0:0) ZS: 0

    21.04.21: FCS - Waldhof Mannheim 5:0 (2:0) (2x Golley, 2x Deville, Shipnoski) ZS: 0

    19.03.21: FCS - Viktoria Köln 2:3 (1:0) (Jacob, Vungudicia) ZS: 0

    10.03.21: FCS - FSV Zwickau 1:2 (0:0) (Uaferro) ZS: 0

    03.03.21: FCS - MSV Duisburg 4:1 (1:0) (2x Gouras, Froese, Günther-Schmidt) ZS: 0

  • Englische Woche für den FCS und so stehen auch mehr Fragezeichen als in anderen Spielen hinter der personellen Ausgangslage beim FCS. Kein Fragezeichen ist die Rückkehr von Marcel Gaus. Der Außenbahnspieler saß in Halle seine Gelbsperre ab und ist nun wieder spielberechtigt. In den kommenden Wochen drohen dem FCS weitere Sperren. Denn mit Kasim Rabihic, Calogero Rizzuto und Kai Brünker stehen gleich drei weitere Spieler bei vier gelben Karten und müssten bei einer weiteren Verwarnung ein Spiel aussetzen. Patrick Sontheimer und Manuel Zeitz haben je drei gelbe Karten auf ihrem Konto. Abgesehen von Gaus dürfte kein Spieler zurückkommen. Sebastian Jacob und Patrick Schmidt sind bekanntlich im Grunde für die ganze Saison kein Thema mehr. Dazu kommt der erwartete Ausfall von Dominik Becker. Der Innenverteidiger plagte sich in den vergangenen Wochen mit muskulären Problemen herum und war laut Aussage auf der Pressekonferenz vor Halle teilweise im Mannschaftstraining aktiv. Durch die kurze Zeit kann es mit dieser Ausgangslage kaum für Mittwoch reichen. Dazu kommt der ein oder andere Spieler dessen Situation man nicht einschätzen kann. Boné Uaferro blieb in Halle zur Halbzeit in der Kabine, hatte zuvor einen Schlag abbekommen. Kasim Rabihic musste im Laufe der zweiten Hälfte ebenfalls vom Feld, hatte da Probleme im Rippenbereich. Und Julian Günther-Schmidt spielte nach seiner Einwechslung zwar bis zum Ende, wurde beim Foulspiel zur roten Karte jedoch rüde gefoult. Nachwirkungen sind hier möglich. Im besten Falle könnte man den Kader vollständig (inkl. Sahin) vollständig besetzen.


    Ein Ausblick auf die Startelf machen die vorhandenen Fragezeichen nicht leichter. Fehlen Spieler, so wird sich die Anzahl der potenziellen Startelfspieler weiter verringern. Angesichts von zwei englischen Woche in Folge wird jedoch jeder einzelne Spieler dringend benötigt. Links hat man die Möglichkeit mit einem frischen Spieler zu beginnen. Gaus ist Stammspieler auf der Seite und dürfte nach der Gelbsperre auch wieder auf seine angestammte Position rücken. Auf Rechts ist wie gewohnt mit Rizzuto zu rechnen, er ist einer der Spieler mit Formanstieg und die Alternative Boeder könnte auf anderen Positionen gebraucht werden. Zentral in der Innenverteidigung hat man das Fragezeichen Uaferro, aber auch in gewisser Weise das Fragezeichen Thoelke. Thoelke war gegen Halle und Dresden stark, ist auf dem Weg zu der Form in der er ein absoluter Eckpfeiler der Defensive ist. Nach einer bisher schwierigen Serie für ihn wird er aber kaum fünf Mal über 90 Minuten gehen können. Viele Optionen hat man jedoch nicht und für Mittwoch wird man kaum auf Thoelke verzichten können. Boeder ist natürlich die erste Alternative wenn Uaferro nicht spielen könnte. Andernfalls hat man noch die Möglichkeit Gaus in die Innenverteidigung zu ziehen. Einzig klar ist auf der Position der Kapitän als zentraler Part der Dreierkette. Das zentrale Mittelfeld könnte bei Ausfällen von Rabihic und Günther-Schmidt extrem ausgedünnt werden, zumal auch Richard Neudecker kaum für die Startelf in Frage kommen dürfte. Es gab in Halle ein kurzes Comeback, dürfte jetzt Mittwoch auch länger als Einwechselspieler in Frage kommen. Auch bei Biada könnte ein Einsatz von Beginn an zwar möglich, aber vielleicht noch nicht so wirklich sinnvoll sein. Nach seiner Leidensgeschichte ist es ein positiver Lichtblick, dass der Spieler aktuell fit ist und regelmäßig eingewechselt werden kann. Man sollte einen erneuten Rückschlag aber nicht unnötig provozieren. Im Zweifel hätte man dann mit Sontheimer, Civeja und Kerber nur drei Spieler für die Startelf auf diesen Positionen zur Verfügung. In der Offensive hat sich in den letzten Wochen das Duo von Naifi und Brünker etabliert und mit dieser Konstellation dürfte weiterhin zu rechnen sein. Denn Stehle konnte nach seinen jüngsten Einwechslungen nicht wirklich Argumente sammeln um dieses Schema zu durchbrechen und ansonsten hat man eigentlich nur Rabihic der eine Position nach vorne rücken könnte. Brünker hat zwei Spiele in Folge getroffen, natürlich muss man den Blick darauf halten ihn bis zur Winterpause zur Verfügung zu haben. Aber auf seine Qualitäten kann man derzeit nicht verzichten.


    Die Ausgangslage bietet dem FCS viele Möglichkeiten. Wie so oft in der engen 3.Liga konnte man mit zwei Siegen die Richtung deutlich korrigieren und steht als Tabellenzehnter nun im Mittelfeld der Tabelle. Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt sieben Punkte, vor dem Nachholspiel gegen Dresden waren es nur zwei Zähler gewesen. Mit einem Sieg am Mittwoch würde man den Vorsprung (unabhängig vom Nachholspiel zwischen Freiburg und Halle am Dienstag) auf zehn Punkte erhöhen und hätte dann tatsächlich erst mal ein beruhigendes Polster. Dieser Blick muss auch weiterhin die höchste Priorität haben, dafür ist die bisherige Saison einfach nicht auf dem nötigen Level gewesen. Auch macht es in der dritten Liga nur wenig Sinn irgendwie von Spiel zu Spiel die eigenen Ansprüche zu korrigieren. Das erste Saisonziel sind 40 oder auch 45 Punkte und damit der Klassenerhalt. Diese Schritt sollte man so schnell wie gehen. Denn man hat Momentum gedreht, hat zwei enge Spiele für sich entschieden während man vorher enge Spiele wie gegen 1860 oder Sandhausen nicht gewinnen konnte. Man spielt jedoch nicht die Sterne vom Himmel und muss mit mehr Selbstvertrauen weiter hart arbeiten um Spiele in der Liga gewinnen zu können. Dies gilt auch vor Duisburg. Einmal wird es der Rasen im Ludwigspark bedingen. Gegen Dresden war es schon schwierig, mit der Belastung des Spieles hinter sich und weiteren Regenfällen, teilweise leichten Schneefällen und frostigen Temperaturen wird der Platz nicht besser werden und mindestens bis zur Winterpause muss man mit dem schlechten Platz klar kommen. Dazu kommt gegen den Tabellenletzten die Favoritenrolle und auch eine veränderte Erwartungshaltung.

  • Genau..und wer jetzt noch glaubt Duisburg kann man einfach so weghauen, dem ist leider nicht mehr zu helfen. Das wird ein knappes 3. Liga Spiel wie jedes andere auch.

    Du könntest Recht haben


    evtl. verfällt die Mannschaft wieder in der allgemeinen 30-Minütigen Anfangs-Schlafphase

    und die Zebras gehen dann mit 2:0 in Führung und unsere Mannschaft quält sich vielleicht noch zu Punkten


    oder ALLE sind von Beginn im Wach-Modus und quälen Duisburg von der ersten Sekunde bis zur 95min

    wenn das der Fall sein sollte kann es ein sicherer Heimsieg werden

    ansonsten s.o.

    Du kannst viele Frauen haben - ABER nur einen Verein

  • Dafür hat man aber einen Trainer, der gegen solche Schlafmützigkeit die richtigen Worte im Training und der Mannschaftsbesprechung für das nächste Spiel findet. Man sieht, wenn die Spieler von Beginn an wach, sprich konzentriert sind, dass man Gegner, wie Aufstiegsaspirant Dresden, schlagen kann. Das dieses Thema überhaupt so relevant war, ist eigentlich nicht zu erklären. Ich denke, ein Teil von euch, wie auch meine Wenigkeit, war auch als Spieler aktiv. Das sind Grundvoraussetzungen wie man ein Spiel angeht.

  • Für 300 MSV Fans ? OK kann man so machen , ich denke aber es wäre auch anders gegangen .


    Die einseitige Sperrung gibt es ja eigentlich bei allen Heimspielen und ist auch eine sinnvolle Maßnahme. Bei der Menge an Menschen die den Berg hochlaufen und die Straßenseite (unabhängig von der Ampel) wechseln macht es Sinn wenn nicht auf beiden Seiten die Autos mit 50-60 kmh Fahren. Durch die Verringerung auf eine Spur + die Leitpoller sinkt die Geschwindigkeit und vor allem wird es übersichtlicher. Solche Einschränkungen gehören auch dazu, die hast du in den allermeisten Spielorten. Das Problem ist doch eher das man mit anderen Maßnahmen zu sehr die falsche Richtung einschlägt. Oberhalb der Saarlandhalle darf bei Rot-Spielen nicht mehr in zwei Reihen geparkt werden, man nimmt also weitere Parkflächen weg und der Grund ist nicht ersichtlich.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!