Saarlandpokal (Lottopokal)

  • Datum: Mittwoch, 19.Oktober um 19:00 Uhr
    Spielort: Rasenplatz, Quierschied
    Zuschauer: 600



    Tore:
    0:1 Patrick Schmidt (04./1.Tor)
    0:2 Patrick Schmidt (24./2.Tor)
    0:3 Ivan Sachanenko (49./1.Tor)
    0:4 Dennis Wegner (70./1.Tor)



    System: 3-5-2


    Aufstellung:
    ---------------Cymer-------------------
    ----------Rau--Hahn--Sachanenko--------
    -----------Steiner--Zeitz--------------
    Meyerhöfer-----Sökler-----------Döringer
    ----------------Behrens-----------------



    Bank:
    David Salfeld
    Sebastian Brenner
    Marco Holz
    Johannes Roßfeld
    Dennis Wegner
    Marwin Studtrucker
    Kevin Behrens



    Fehlende Spieler:
    Markus Mendler (Muskelfaserriss)
    Patrick Herbrand (nicht im Kader)
    Peter Chrappan (nicht im Kader)
    Mario Müller (nicht im Kader)
    Sascha Wenninger (nicht im Kader)
    Alexandre Mendy (nicht im Kader)



    Spielbericht:
    Am Mittwoch Abend war der FCS zum zweiten Mal in dieser Saison im Pokal gefordert. In Quierschied ging es gegen den Verbandsligisten Palatia Limbach. Eine Pflichtaufgabe bei nasskalten und ungemütlichen Herbstwetter. Vor gut 600 Besuchern setzte Lottner eine große Rotation an und ließ mit Hahn, Zeitz und Schmidt nur drei Stammspieler ran. Im 3-5-2-System stand Cymer im Tor, die Abwehr bildeten Hahn, Rau und Sachanenko. Auf der Doppelsechs durften Zeitz und Steiner ran, vor ihnen waren die Dienste von Sven Sökler gefragt. Flankiert wurden diese Drei von Meyerhöfer und Döringer, im Angriff starteten Schmidt und Meyer.


    Der FCS startete wie in Rehlingen engagiert. Nach vier Minuten traf Schmidt per direkten Freistoß zum 1:0, es folgten das erwartete Spiel auf ein Tor. Nachdem man einige Chancen ausließ war es nach knapp 25 Minuten wieder Schmidt der nach einem Schnittstellenpass den Ball behauptete und netzte. Spiel entschieden, in der Folge ging das Tempo teilweise auch etwas verloren. Der FCS gestattete nun Limbach in Phasen auch mitzuspielen und ging bereits in den Schonmodus über. Einen Torschuss gab die Heimmannschaft jedoch nicht ab. Hälfte 2 startete auf FCS-Seite mit einem dreifachen Wechsel. Sebastian Brenner kam für Zeitz und Johannes Roßfeld für Patrick Schmidt. Vor allem aber kam Dennis Wegner für Daniel Döringer ins Spiel! Es war sein erster Pflichtspieleinsatz seit dem 31.Mai 2015 in Würzburg. Oder auch nach 507 schier endlosen Tagen! Wegner ging auf seine linke Seite, Döringer rückte in die Dreierkette. Seine Einwechslung eindeutig auch das Highlight der Begegnung. Im zweiten Abschnitt spielte der FCS seinen Stiefel herunter ohne jedoch den Schongang zu verlassen. Chancen gab es ob der individuellen Klasse trotzdem immer wieder. Fünf Minuten nach der Pause köpfte Sachanenko nach Sökler-Ecke ins lange Eck ein und nach 70 Minuten holte Wegner einen Elfmeter heraus, schnappte sich gleich selbst den Ball und verwandelte zum Endstand von 4:0. Ansonsten vergab man noch einige Chancen, insbesondere der sehr bemühte Jens Meyer blieb vor dem Tor glücklos während die Palatia wenige Minuten vor Schluss ihren ersten und einzigen (allerdings harmlosen) Torschuss abgab. Die 45 Minuten von Wegner muss man logischerweise vernünftig einordnen. Die Pause war abnormal lang, er war gewohnt engagiert bei der Sache und will natürlich endlich wieder Fußball spielen. Er war daher sicher ein belebendes Element in der Truppe, braucht aber auch seine Zeit die man ihm geben muss. Der Jubel nach dem Tor war nachvollziehbar. Mag er der Auftakt in positivere Zeiten für Dennis sein.


    Ein absoluter Pflichtsieg. Ohne Glanz, aber die Begegnung war wieder sehr früh entschieden und man hat über 90 Minuten den Gegner klar dominiert und beherrscht. Mehr gibt es nicht zu sagen, morgen ist das Pokalspiel bereits vergessen und es reicht auch vollkommen. Viel Wichtiger ist das sich kein Spieler verletzt hat und viele Spieler aus der zweiten Reihe Praxis bekommen haben. Der FCS steht nun im Achtelfinale. Die Runde der letzten 16 wird laut Rahmenterminplan noch in diesem Jahr absolviert und ist auf den 8./9.November terminiert. Einen Termin für die Auslosung gibt es noch nicht, sie dürfte nach den Erfahrungen der letzten Jahre aber an diesem Wochenende über die Bühne gehen.

  • Mittwoch, 19.Oktober, 19:00 Uhr
    01 TSC Neunkirchen (BL) - FV Püttlingen (LL) 5:3
    02 1.FC Riegelsberg (VL) - FV Eppelborn (SL) 0:5
    03 SG Saarlouis-Beaumarais (VL) - SV 07 Elversberg (RL) 0:8
    04 FV Schwalbach (VL) - FV Diefflen (OL) 0:3
    05 SG Erbach (BL) - SF Köllerbach (SL) 0:3
    06 FC Bierbach (BL) - TuS Herrensohr (SL) 0:3
    07 SG Thalexweiler (VL) - SpVgg Quierschied (SL) 1:2 n.V
    08 FC Palatia Limbach (VL) - 1.FC Saarbrücken (RL) 0:4
    09 SV Mettlach (SL) - SC Friedrichsthal (SL) 1:3
    10 SV Bübingen (SL) - Hertha Wiesbach (OL) 3:2
    11 DJK Bildstock (SL) - FC 08 Homburg (RL) 0:5
    12 VfL Primstal (SL) - Saar 05 Saarbrücken (OL) 2:1
    14 RW Hasborn (SL) - FSV Jägersburg (OL) 0:5
    15 SV Röchling Völklingen (OL) - Borussia Neunkirchen (OL) 1:2
    16 TuS Steinbach (SL) - SV Auersmacher (SL) 4:0

  • FCS bucht Achtelfinal-Ticket


  • Einen leben und netten Gruß an die 6 alten Schwarzmaler "Fans" von gestern abend, die hinter uns standen:
    Ich hoffe euch haben die Schmerztabletten weiter geholfen.
    Sorry das nur noch drei hatte. Aber euer dummes hohles Geschwätz muss schmwerzen verursacht haben.
    Das gestern wahr ein Pokalspiel.
    Es wurden Spieler eingesetzt die in der ZWeiten Reihe stehen, und dringend mal Spielpraxis brauchen.
    Wenn euch doch das 4:0 zu wenig wahr, dann haut doch einfach ab zum FC Bayern, BVB und was weiß ich wohin.
    Aber erspart uns doch bitte eure Hetzerische Gespräche. ( Ein Lob an alle Fans die drum rum gestanden haben, und ausser Kopfschütteln es gut sein lassen haben )
    Wenn ihr doch ein Problem habt das es zur Zeit relativ "Rund" laufen tut, dann sucht euch doch ein neues Opfer. Ein anderes wie die Aktuelle Geschäftsführung und Trainerstab.
    Wetten das ihr nicht ein einzigstes mal das Gespräche gesucht habt, mit denen über die ihr so hergezogen seid ?


    Und alle die sich nun fragen, warum schreibt der das hier rein:
    Ganz einfach, die Herrschaften haben sich mitte der Zweiten Halbzeit überlegt was Sie heute hier im Forum schreiben können um vor dem Spiel gg FCK Streit ins Forum rein zu bringen !!

  • Der FCS setzte sich in Quierschied gegen Limbach durch und qualifizierte sich souverän für das Achtelfinale. Jene Runde der letzten 16 Mannschaften steht noch in diesem Jahr auf dem Plan. Bevor die Begegnungen im November ausgespielt werden können müssen jedoch zunächst die Paarungen ausgelost werden. Dies wird wie mittlerweile üblich an Wochenende nach der Runde vorgenommen und somit findet die Auslosung am Sonntag statt.


    Eine ereignisreiche zweite Hauptrunde mit einigen Überraschungen liegt hinter dem Saarlandpokal nachdem in der ersten Hauptrunde noch sämtliche Regional- und Oberligisten ihre Aufgaben lösen konnten. Letzten Mittwoch erlebte der diesjährige Pokal dann seine ersten Überraschungen. Der FC Hertha Wiesbach unterlag bei Saarlandligist Bübingen mit 2:3 und auch Regionalligaabsteiger Saar 05 Saarbrücken musste sich bei einem Saarlandligisten geschlagen geben. In Primstal unterlag man mit 0:1. Neben diesen beiden Oberligisten war auch klar das im direkten Duell zwischen VÖlklingen und Neunkirchen (2:1 für die Broussia) ein Oberligist die Segel streichen muss. Im Wettbewerb sind damit noch die drei Regionalligisten aus Homburg, Elversberg und Saarbrücken sowie mit dem FSV Jägersburg, Borussia Neunkirchen und dem FV Diefflen nur noch drei Oberligisten. Bereits die Hälfte der Oberligisten musste die Segel streichen! Die Hälfte der Teilnehmer stellt die Saarlandliga. Acht Teams sind noch dabei, darunter befinden sich gleich sechs Teams aus den aktuellen TOP 7. Mit dem SV Losheim befindet sich auch noch ein Landesligist in Topf, die klassentiefste Mannschaft ist jedoch der TSC Neunkirchen. Sie gewannen in der letzten Runde zuhause gegen den Landesligisten FV Püttlingen mit 5:3 und spielen in der Bezirksliga. Mit Blick auf die einzelnen Kreise hat sich die Dominanz von Süd- und Ostsaar gefestigt. Beide Kreise stellen im Achtelfinale noch je sechs Mannschaften. Während es im Südsaarkreis allerdings nur noch den FCS als überregionallige Mannschaft gibt und ansonsten fünf Saarlandligisten in den Topf bringt stehen im Ostsaarkreis noch je zwei Regional- und Oberligisten sowie der letzte verbliebene Bezirksligist zu Buche. Nord- und der Westsaar stellen noch je zwei Teams. Im Norden sind es zwei Saarlandligisten, im Westen mit Diefflen noch ein Oberligist. Ab der nun anstehenden Runde gilt im übrigen die Vereinbarung mit dem saarländischen Fußballverband bezüglich des Verzichts auf die Einnahmen der Regionalligisten nicht mehr. Je nach Auslosung dürfte der FCS wie in den letzten Jahren aber auch weiterhin auf ihre Einnahmen verzichten. Im Umkehrschluss befinden sich alle noch im Wettbewerb verbliebenen Mannschaften im Preisgeld. Der Gesamtbetrag beträgt laut Medienberichten 40.000 Euro und auch die Verteilung des Geldes ist nicht bekannt. Es dürfte für die Verlierer des Achtelfinales jedoch wohl auf 1.250 Euro hinauslaufen.


    Die Auslosung findet am Sonntag, 23.Oktober statt und wird im Rahmen des Saarlandligaderbys zwischen der SpVgg Quierschied und der TuS Herrensohr ausgetragen werden. Die Begegnung wird um 15:00 Uhr angepfiffen werden, die Auslosung sollte also gegen 17:00 Uhr beginnen und dürfte - durch die Witterungsbedingungen - im Clubheim der Quierschieder stattfinden. Es gibt wie in den letzten beiden Runden auch keine Setzliste mehr wodurch alle Begegnungen möglich sind. Lediglich unterklassige Mannschaften besitzen wie immer bis zum Finale das Heimrecht gegen höherklassige Teams. Der Rahmenspielplan sieht den Dienstag, 8.November und den Mittwoch, 9.November als Spieltermin für das anstehende Achtelfinale vor. Es ist zugleich die letzte geplante in diesem Jahr, anschließend soll es erst Ende März mit dem Viertelfinale weiter gehen. Für die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner würde das Achtelfinale - sofern es nicht verlegt wird zwischen den Auswärtsspielen bei Hessen Kassel (Samstag, 05.November) und beim SSV Ulm (Samstag, 12.November) stattfinden.



    Teilnehmer (16)


    Regionalliga (3)
    SV 07 Elversberg (RL)
    1.FC Saarbrücken (RL)
    FC 08 Homburg (RL)


    Oberliga (3)
    FSV Jägersburg (OL)
    Borussia Neunkirchen (OL)
    FV Diefflen (OL)


    Saarlandliga (8 )
    VfL Primstal (SL)
    TuS Steinbach (SL)
    SF Köllerbach (SL)
    TuS Herrensohr (SL)
    SpVgg Quierschied (SL)
    SC Friedrichsthal (SL)
    SV Bübingen (SL)
    FV Eppelborn (SL)


    Verbandsliga (0)


    Landesliga (1)
    SV Losheim (LL)


    Bezirksliga (1)
    TSC Neunkirchen (BL)

  • Achtelfinal-Gegner wird am Sonntag ermittelt


    Zitat

    Der 1. FC Saarbrücken hat sich am Mittwoch seinen Platz im Achtelfinale des Saarlandpokals gesichert. Nach dem Auftakterfolg in Rehlingen siegten die Blau-Schwarzen auch gegen den FC Palatia Limbach und stehen somit in der Runde der letzten 16 Teams. Auf wen der FCS dort trifft, wird am Sonntag ermittelt.


    In Quierschied löste das Team von Cheftrainer Dirk Lottner durch ein 4:0 gegen Limbach das Achtelfinal-Ticket, in Quierschied wird auch der kommende Gegner ermittelt. Nach der Saarlandliga-Begegnung der SpVgg Quierschied gegen Herrensohr findet am Sonntag ab 17 Uhr die Auslosung der Paarungen statt. Das Achtelfinale steigt laut Rahmenterminkalender am Mittwoch, den 9. November.

  • Quierschied - Homburg
    Losheim - Herrensohr
    B.Neunkirchen - Diefflen
    Steinbach - FCS
    Jägersburg - Elversberg
    Primsthal - Bübingen
    TSC Neunkirchen - Köllerbach
    Friedrichsthal - Eppelborn

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • TuS Steinbach wartet im Achtelfinale


    Zitat

    Das Achtelfinale des Saarlandpokals wurde heute in Quierschied ausgelost. Der 1. FC Saarbrücken trifft in der Runde der letzten 16 Teams auf TuS Steinbach. Die Begegnung beim Saarlandligisten steigt laut Rahmenterminkalender am 9. November.


    Steinbach musste in der bisherigen Pokalsaison bereits zweimal in die Verlängerung. Nach 120 Minuten siegte der Sechstligist beim SV Niederbexbach und SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 1:0. Halberg Brebach wurde in der Folge auswärts mit 2:1 geschlagen. Zuletzt konnte Auersmacher auf heimischem Geläuf mit 4:0 besiegt werden.


    Der FCS sichert sich sein Ticket fürs Achtelfinale durch zwei Siege. Zum Auftakt konnte ein 7:1-Erfolg in Rehlingen verbucht werden. Unter der Woche folgte dann ein 4:0 gegen den FC Palatia Limbach.


  • Hat jetzt zwae nichts mit dem Saaelandpokal zu tun,aber deine geschilderten Erlebnisse beim Pokalspiel,konnte ich meiner Meinung nach am Montag in VK toppen


    Da meinte doch ne Person hinter mir
    Der Schmidt der kann ja echt gar nichts,also so ein schlechter Fussballer.Der kann echt nichts auser Tore schiessen.
    Die Person meinte es tatsächlich ernst

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!