Dirk Lottner

  • Daten


    Zitat

    Position: Cheftrainer
    Geburtstag: 04.März 1972
    Geburtsort: Köln
    Letzte Station: FC Hansa Rostock (3.Liga)
    Besitzt: Fußball-Lehrer-Lizenz
    Vertrag bis: 30.Juni.2018



    Überblick: Karriere


    Zitat

    Stationen als Spieler


    • RW Zollstock (Jugend)
    • Fortuna Köln (Jugend/Aktiv) (1989 - 30.06.1997) (2.Bundesliga)
    • Bayer Leverkusen (01.07.1997 - 31.12.1998 ) (Bundesliga)
    • 1.FC Köln (01.01.1999 - 30.06.2004) (2.Bundesliga/Bundesliga)
    • MSV Duisburg (01.07.2004 - 30.06.2006) (2.Bundesliga/Bundesliga)
    • 1.FC Köln II (01.07.2006 - 30.06.2007) (Oberliga)



    Zitat

    Stationen als Trainer


    • 1.FC Köln II (01.07.2006 - 30.06.2007) (Co-Trainer) (Oberliga)
    • 1.FC Köln U17 (01.07.2007 - 24.10.2010)
    • 1.FC Köln (25.10.2010 - 30.06.2011) (Co-Trainer) (Bundesliga)
    • 1.FC Köln II (01.07.2011 - 11.04.2012) (Regionalliga)
    • 1.FC Köln (12.04.2012 - 30.06.2012) (Co-Trainer)
    • 1.FC Köln II (01.07.2012 - 22.04.2013) (Regionalliga)
    • Hansa Rostock (16.04.2014 - 30.06.2014) (3.Liga)



    Karriere:
    Ausgebildet wurde der gebürtige Kölner bei RW Zollstock. Dort verbrachte er einen Großteil seiner Jugend und wechselte schließlich zu Fortuna Köln. Bei den Kölnern durchlief er die restliche Jugend und rückte schließlich auch ins Profiteam (2.Liga) auf. Bis 1997 kam er auf 231 Einsätze (41 Tore) in Liga 2. Von Köln wechselte er zu Bayer Leverkusen, konnte sich beim Champions-Leaque-Teilnehmer in 18 Monaten aber nur teilweise durchsetzen und ging im Winter 1999 schließlich zum 1.FC Köln. Er wurde Stammspieler in der 2.Bundesliga und war einer der Schlüsselspieler beim Aufstieg in die Bundesliga im Jahre 2000. Mit dem FC setzte er sich auch in der ersten Liga durch und spielte zwei gute Saisons. Nach dem Abstieg 2002 blieb er in Köln und schaffte den direkten Wiederaufstieg. 2004 wechselte er zum MSV Duisburg und stieg mit dem MSV in die Bundesliga auf. Anschließend beendete er seine Profikarriere und wurde spielender Co-Trainer beim 1.FC Köln II.


    Von dort an wurde seine Trainerausbildung in Gang gesetzt die er 2010 mit dem Fußball-Lehrer abschloss. Nach seiner Co-Trainer-Tätigkeit in der Saison 2006/07 übernahm er die Kölner U17. Von Juli 2007 bis Oktober 2010 war er dort Trainer und war vor allem für die Ausbildung junger Spieler verantwortlich und bildete unter anderem Timo Horn, Reinhold Yabo, Christian Clemens, Jannik Müller, Mitchell Weiser oder Yannick Gerhardt aus. Er erreichte die Plätze 7 (07/08), 2 (08/09) und 4 (09/10) und war maßgeblich an der Staffel-Meisterschaft 2010/11 beteiligt. Im Oktober 2010 wurde er Co-Trainer der ersten Mannschaft unter Franz Schäfer. Sie errichten den Klassenerhalt und Lottner wurde Cheftrainer der U21. In der Regionalliga West führte er die Mannschaft auf Platz 6, bereits im April wurde er wieder Co-Trainer der ersten Mannschaft. Nach Saisonende übernahm er erneut die U21, musste jedoch nach einer längeren Durststrecke im April 2013 seine Entlassung hinnehmen. Ein knappes Jahr später nahm er ein Angebot von Hansa Rostock an und erreichte den Klassenerhalt mit dem FCH. Sein Vertrag wurde aber nach drei Monaten trotzdem nicht verlängert. Seither blieb Lottner ohne Trainerjob und konzentrierte sich auf seine Fußballschule "LOTTES KICKER". Beim FCS erhält Lottner einen Vertrag über zwei Jahre bis Juni 2018. Lottner passt in das ausgerufene Profil "Jung und unverbraucht". Er ist ein Trainer der Erfahrungen im Nachwuchsbereich respektive bei einer U21 gemacht hat, aber abgesehen von der kurzen Zeit in Rostock noch nicht die Gelegenheit hatte über einen längeren Zeitraum eine erste Mannschaft als Cheftrainer zu trainieren. Er steht noch am Anfang seiner Trainerlaufbahn. Herzlich Willkommen!

  • FCS überrascht mit Lottner als neuem Trainer


    Zitat

    Fußball-Regionalligist 1. FC Saarbrücken hat heute Morgen um 11 Uhr auf einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz Dirk Lottner als neuen Trainer vorgestellt. Der 44-Jährige Kölner spielte in der Bundesliga und 2. Liga für Bayer Leverkusen, den 1. FC Köln und den MSV Duisburg. Der schussstarke Linksfuß „Lotte“ hatte zuletzt am 16. April 2014 das Amt des Cheftrainers beim Drittligisten FC Hansa Rostock übernommen. Dort wurde sein zum Saisonende 2014 auslaufender Vertrag nicht verlängert.

  • Zitat

    Dirk Lottner (44) ist neuer Trainer beim 1. FC Saarbrücken. Der ehemalige Profi des 1. FC Köln unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.


    Vizepräsident Dieter Ferner (67): "Dirk Lottner hat trotz seines Alters schon einiges an Erfahrung sammeln können und unter Beweis gestellt, dass er junge Spieler führen kann."


    Lottner: "Ich war sofort Feuer und Flamme, bin froh, die Chance zu bekommen, auch wenn ich drei Jahre nicht auf Trainerbank gesessen habe. Aber ich will zeigen, dass ich ein guter Trainer bin."


    Bild Saarland

  • Dann mal viel Glück bei der neuen Aufgabe. Vor allem aber ein gutes Fell schließlich hat er als Trainer noch nicht viel erreicht und Saarbrücken will zwar einen unverbrauchten Trainer, der aber zugleich auch die maximale Erfahrung mitbringen muss. Ich bin froh das man einem Trainer die Chance gibt der eben noch am Anfang seiner Karriere im Aktivenbereich steht.

  • Sieht so aus als war er im Angebot, er freut sich riesig das er auch mal darf, im Profibereich hat er ja immerhin 3 Monate durchgehalten, ich wünsche Ihm alles Gute, aber da fehlt die Grundautorität eines Erfolgstrainers, die hätten wir gebraucht um diesen Stall auszumisten, na ja vielleicht bringt er gleich 40 Spieler aus seiner Fußballschule mit zum ausprobieren, ich glaube jetzt rächt sich langsam die Ostermannhäme, bin mal gespannt was er an Spieler anheuern darf.

  • Herzlich Willkommen Herr Dirk Lottner.


    Geben sie bitte alles um uns wieder in die Erfolgsspur zu führen. Apropos führen, die Jungs immer in Schach halten.


    Bei Erfolg werden sie hier geile Zeiten erleben. Bei Misserfolg..... X( Aber da haben sie sich im Vorfeld bestimmt gut informiert.


    Ich sehe ihre Verpflichtung auf jeden Fall positiv und freue mich auf sie als Trainer. Ne gute junge Mannschaft zusammen stellen und auf gehts.


    Mit blauschwarzen Grüßen Hewwi.....Frank :thumbup:


    Und wir Fans stehen hoffentlich hinter dieser Entscheidung. Und in Zukunft wieder zusammen. Wäre mein Wunsch. :thumbsup:

  • Karriere:
    Ausgebildet wurde der gebürtige Kölner bei RW Zollstock. Dort verbrachte er einen Großteil seiner Jugend und wechselte schließlich zu Fortuna Köln. Bei den Kölnern durchlief er die restliche Jugend und rückte schließlich auch ins Profiteam (2.Liga) auf. Bis 1997 kam er auf 231 Einsätze (41 Tore) in Liga 2. Von Köln wechselte er zu Bayer Leverkusen, konnte sich beim Champions-Leaque-Teilnehmer in 18 Monaten aber nur teilweise durchsetzen und ging im Winter 1999 schließlich zum 1.FC Köln. Er wurde Stammspieler in der 2.Bundesliga und war einer der Schlüsselspieler beim Aufstieg in die Bundesliga im Jahre 2000. Mit dem FC setzte er sich auch in der ersten Liga durch und spielte zwei gute Saisons. Nach dem Abstieg 2002 blieb er in Köln und schaffte den direkten Wiederaufstieg. 2004 wechselte er zum MSV Duisburg und stieg mit dem MSV in die Bundesliga auf. Anschließend beendete er seine Profikarriere und wurde spielender Co-Trainer beim 1.FC Köln II.


    Von dort an wurde seine Trainerausbildung in Gang gesetzt die er 2010 mit dem Fußball-Lehrer abschloss. Nach seiner Co-Trainer-Tätigkeit in der Saison 2006/07 übernahm er die Kölner U17. Von Juli 2007 bis Oktober 2010 war er dort Trainer und war vor allem für die Ausbildung junger Spieler verantwortlich und bildete unter anderem Timo Horn, Reinhold Yabo, Christian Clemens, Jannik Müller, Mitchell Weiser oder Yannick Gerhardt aus. Er erreichte die Plätze 7 (07/08), 2 (08/09) und 4 (09/10) und war maßgeblich an der Staffel-Meisterschaft 2010/11 beteiligt. Im Oktober 2010 wurde er Co-Trainer der ersten Mannschaft unter Franz Schäfer. Sie errichten den Klassenerhalt und Lottner wurde Cheftrainer der U21. In der Regionalliga West führte er die Mannschaft auf Platz 6, bereits im April wurde er wieder Co-Trainer der ersten Mannschaft. Nach Saisonende übernahm er erneut die U21, musste jedoch nach einer längeren Durststrecke im April 2013 seine Entlassung hinnehmen. Ein knappes Jahr später nahm er ein Angebot von Hansa Rostock an und erreichte den Klassenerhalt mit dem FCH. Sein Vertrag wurde aber nach drei Monaten trotzdem nicht verlängert. Seither blieb Lottner ohne Trainerjob und konzentrierte sich auf seine Fußballschule "LOTTES KICKER". Beim FCS erhält Lottner einen Vertrag über zwei Jahre bis Juni 2018. Lottner passt in das ausgerufene Profil "Jung und unverbraucht". Er ist ein Trainer der Erfahrungen im Nachwuchsbereich respektive bei einer U21 gemacht hat, aber abgesehen von der kurzen Zeit in Rostock noch nicht die Gelegenheit hatte über einen längeren Zeitraum eine erste Mannschaft als Cheftrainer zu trainieren. Er steht noch am Anfang seiner Trainerlaufbahn. Herzlich Willkommen!

  • Dirk Lottner wird neuer Cheftrainer beim 1. FC Saarbrücken


    Zitat

    Der 1. FC Saarbrücken kann mit Dirk Lottner seinen neuen Cheftrainer präsentieren. Der 44-jährige Fußball-Lehrer war Wunschkandidat der Verantwortlichen und unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.


    „Wir freuen uns sehr, Dirk Lottner bei uns begrüßen zu können. Er ist ein engagierter, ambitionierter Trainer. Er hat uns nicht nur mit seinen Qualitäten überzeugt, sondern auch menschlich. Wir alle hatten ganz früh das Gefühl, dass diese Kombination sehr gut passen kann. Jetzt wollen wir die kommenden Aufgaben gemeinsam angehen. Dabei rückt die Kaderplanung klar in den Vordergrund“, so Marcus Mann, Sportlicher Leiter beim 1. FC Saarbrücken.


    Mit großer Vorfreude darauf präsentierte sich Lottner. „Ich verspüre große Lust, die Aufgaben hier gemeinsam mit allen anzupacken und bedanke mich für das Vertrauen der Verantwortlichen, mich für den neuen Weg, den der 1. FC Saarbrücken einschlagen will, mit ins Boot zu nehmen. Ich will helfen, etwas mitaufzubauen. Wir wollen eine junge, erfolgshungrige Mannschaft zusammenstellen“, so Lottner.


    Zitat

    „Dirk Lottner hat trotz seines Alters schon einiges an Erfahrung sammeln können und unter Beweis gestellt, dass er junge, talentierte Spieler fördern und formen, aber auch arrivierte Spieler führen kann. Für uns ist das ein ganz wichtiger Baustein. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn zukünftig an unserer Seite haben“, so Vizepräsident Dieter Ferner.

  • Viel Erfolg bei uns! Passt genau in mein Profil. Hab ihn letztens noch bei den Vereinslosen auf transfermarkt.de gesehen und fand ihn direkt interessant. Dachte mir dann aber so: "Nee, ist bestimmt nicht realistisch. Zu weit weg usw." Da wusste ich aber nicht, dass er in Köln lebt.


    Hoffentlich schafft er es einen schlagkräftigen Kader zu formen. Für ihn auch eine Chance, die er so noch nie gehabt hat. Jetzt ab an die Kaderplanung ;)

  • Herzlich Willkommen Dirk Lottner.
    Was man der Stelle sagen muss, das überhaupt nichts nach Außen gedrungen ist, ist schon eine Leistung an sich. Lottner sagt mir erst mal als Trainer nicht viel. Als Spieler beim FC Köln sehr wohl. Ich wünsche ihm, dass er uns in eine bessere Zukunft führt.


    Was auf jeden fall schon mal gut ist, die Stimmung ist ins Positive umgeschlagen.
    So können nun die Verantwortlichen erstmal in Ruhe arbeiten. Der erste Stimmungstest wird es am 5.8 geben dem ersten Spieltag der neuen Saison.

  • Herzlich Willkommen Dirk Lottner.
    Was man der Stelle sagen muss, das überhaupt nichts nach Außen gedrungen ist, ist schon eine Leistung an sich. Lottner sagt mir erst mal als Trainer nicht viel. Als Spieler beim FC Köln sehr wohl. Ich wünsche ihm, dass er uns in eine bessere Zukunft führt.


    Was auf jeden fall schon mal gut ist, die Stimmung ist ins Positive umgeschlagen.
    So können nun die Verantwortlichen erstmal in Ruhe arbeiten. Der erste Stimmungstest wird es am 5.8 geben dem ersten Spieltag der neuen Saison.


  • Was auf jeden fall schon mal gut ist, die Stimmung ist ins Positive umgeschlagen.


    Ja, das kommt mir genau so vor. Könnte mir vorstellen, dass da wieder etwas zusammenwächst.
    Je mehr ich über Lottner sehe, höre und lese, desto besser find ich die Entscheidung ihn als Trainer zu engagieren.


    Gutes Gelingen Dirk Lottner!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!