Kaderplanung - Saison 2020/21

  • Bei den beiden anspruchsvolleren Testspielen gegen AS Nancy und den KSC hat wer die Tore für den FCS erzielt? Genau, Jacob und Mendler.
    Bei Jacob ist das standesgemäß, bei Mendler ist die Torjägereigenschaft eher wie ein scheues Reh, taucht plötzlich auf und verschwindet wieder.
    Auch bei Sebi muss man einkalkulieren, dass er mal vier, fünf Wochen verletzt ausfällt oder auch nur für eine gewisse Zeit in ein Formtief fällt und Ladehemmung hat. Das ist schon ganz anderen Torjägern passiert. Und dann? Klar, auch Deville und Co. treffen hin und wieder. Aber regelmäßige verlässliche
    Torschützen sind das allesamt nicht. Ich finde, da muss die sportliche Leitung handeln. Sollte ansonsten im Fall des Falles der FCS darauf angewiesen sein, dass einer wie Vunguidica plötzlich zur Tormaschine mutiert, dann kann man nur beten, dass hinten die Null steht.


    Es reicht langsam. Ständige Wiederholungen machen das Forum langweilig. Also lass es.

  • hepp das stimmt nit. wenn man sich allgemein mit dem transfermarkt auskennt, dann kommen jedes eher zum schluss hin die besten transfers zustande. besonders in diesem jahr wird noch der ein oder andere spieler im september auf dem transfermarkt landen, womit man jetzt noch nit rechnen kann!


    jedes jahr die gleiche ungeduld bei den leuten, obwohl wir faktisch gesehen sogar aktuell im vergleich zu den mitbewerbern am weitesten sind mit der kaderplanung...

  • Dieses Jahr, so wird’s überall thematisiert, ist alles anders wegen Corona.
    Viele Clubs in Liga 1 und 2 werden ihren Kader verkleinern , so langsam beginnt das Karussell sich zu drehen.
    Wer in Liga 2 aussortiert wird kann ganz schnell in Liga 3 landen, so abwegig ist das nicht.


    In Saarbrücken wird auch gut bezahlt und das Geld kommt pünktlich. Hier brauchen die Spieler keine Angst haben, dass der Verein wegen fehlender Zuschauereinnahmen in Not gerät .
    Sehr klug von den Verantwortlichen ohne Zuschauereinnahmen den Etat zu planen, das können nicht viele Vereine von sich behaupten.

  • Dieses Jahr, so wird’s überall thematisiert, ist alles anders wegen Corona.
    Viele Clubs in Liga 1 und 2 werden ihren Kader verkleinern , so langsam beginnt das Karussell sich zu drehen.
    Wer in Liga 2 aussortiert wird kann ganz schnell in Liga 3 landen, so abwegig ist das nicht.


    In Saarbrücken wird auch gut bezahlt und das Geld kommt pünktlich. Hier brauchen die Spieler keine Angst haben, dass der Verein wegen fehlender Zuschauereinnahmen in Not gerät .
    Sehr klug von den Verantwortlichen ohne Zuschauereinnahmen den Etat zu planen, das können nicht viele Vereine von sich behaupten.


    Genau. Früher hatten wir genug Finanzhasadeure in der Vereinsführung. Die konservative Planung gefällt mir. Wenn wir dadurch auf die ein oder andere Neuverpflichtung verzichten müssen, was soll’s. Unser aktueller Kader ist gut. Lasst doch die anderen Vereine Finanzharakiri machen. Bin gespannt, wer im Frühjahr alles Insolvenz anmelden muss, weil die geplanten Zuschauereinnahmen fehlen.

  • Habe gerade noch gelesen FCS plant mit einem Verlust in 20/21 mit 1.5 Millionen, aber basiert auf komplette Saison ohne Zuschauer. Könnte also noch glimpflicher ausgehen, denke das macht auch vorsichtig bei Neuverpflichtungen.

    Ich denke die Aussage war nicht dass man mit einem Verlust von 1.5 Mio plant, sondern mit 1.5 Mio Mindereinnahmen. Das wurde im Budget berücksichtigt und deshalb wird man wohl keinen Verlust machen. Es wurde auch gesagt dass das Budget immer wieder kurzfristig der aktuellen Situation angepasst wird.

  • Stand Verlust da, könnte sich aber durch Zuschauer und da wiederum durch Sponsoreneinnahmen relativieren. Es ist also mit Verlust geplant musst ja auch den Gesamtverein sehen. Aber durch KL werden viele spekulieren eventuell, wenn auch unseriös Insolvenz in Eigenverantwortung anzustreben um ihre Vereine zu sanieren. Das kann man ja förmlich planen. KL interessiert sich für Boyd wie kann so was funktionieren, das grenzt an Betrug an den Gläubigern. Ein Freund von mir musste Insolvenz anmelden, weil öffentliche Gelder zurückbehalten wurden die längst fällig waren. Ich war bei der Verhandlung dabei, was da ablief hat mich an rechtsstaatlichen Grundsätzen zweifeln lassen. Es wurde versucht ihm Verschleppung reinzuwürgen und die Tonart die der Staatsanwalt wählte befreundete mich sehr, was mich veranlasste meine Meinung kundzutun. Gegen Zahlung einer Ordnungsstrafe sollte ich mundtot gemacht werden, was mir aber Sch........egal war. Danach wurde es etwas angenehmer der Richter massregelte den StAw. Diesen Zirkus vorher fand ich herabwürdigend und völlig überzogen. Sein RA. tat dann den Rest und die Sache endete glimpflich, wohl auch der Situation geschuldet. Aber wenn ich dann sehe wie Straftäter teilweise behandelt werden, schwillt mir der Kamm.

  • Der Verein renchnet "mit einem Minus von 1,5 Mio bei Zuschauereinnahmen"... das hat also NICHTS damit zu tun das der Verein mit einem Verlust für die Saison rechnet! Es ist eher so das man mit dem Pokalgeld mit dem aktuellen Kader selbst ohne Zuschauer fast null auf null raus kommt. Ob man das dann als "Verlust" rechnet oder das in einen Topf wirft ist natürlich eine andere Sache. Hauptsache der Verein muß keine Schulden (wie andere 3.Liga Vereine) machen um die Saison zu spielen.


    Wenn man die 1,5 Mio durch 19 Liga Spiele teilt kommt man auf knapp 79.000,- Euro. Teilt man das durch einen durchschnitts Eintrittspreis von 20,- kommt man auf knapp 4000 Zuschauer. Damit wird der Verein wohl im Vorfeld kalkuliert haben. Sehr bescheiden :P


    Zudem hat Weller angesprochen das es vom Bund ja noch Geld für Zuschauer Ausfälle gibt. Das ist gedeckelt auf 800.000,- pro Verein und zählt für die Zeit von April-Dez 2020.


    Ob es das Geld vom Bund auch für unsere RL Saison gibt (wegen Abbruch) ist fraglich. Zählt evtl auch das Geister Pokal-Halbfinale? Wenn bis Oktober nur Geisterspiele stattfinden würden, wären das ca. 3 Heimspiele. Bis Ende des Jahres 9-10 Heimspiele.


    Bis Ende des Jahres gibt es folglich Geld wenn keine Zuschauer rein dürfen. Wir haben die ganze Saison jedoch OHNE Zuschauer durchgeplant. Folglich würde bei Öffnung für Zuschauer ab der Rückrunde 2021 jeder Euro Eintrittsgeld ein PLUS in der Etat Planung bedeuten.


    PS: Wahrscheinlich ist man deshalb so "defensiv" auf dem Transfermarkt in Bezug auf einen neuen IV, LV, Stürmer :whistling:

  • Wurtz ist Probespieler bei Wehen
    Boyd ist (mit Ablöse!) bei Lautern im Gespräch
    Pourie war an Braunschweig verliehen und wird vom KSC wohl weiter in die 3.Liga verliehen


    Das wir keine Ablöse zahlen ist ja klar. Aber davon, das Wurtz sich mit der 3.Liga angefreundet hat, kann man nun ausgehen. Wenn er für Wehen zu finanzieren ist, dann sicherlich auch für uns. Wehen hatte in der 2.Liga mit knapp 7 Mio den kleinsten Spieler Etat. Ohne die 7,5 Mio TV-Gelder wird das wieder auf ein mittleres 3.Liga Level sinken.


    Die große Frage ist halt wie man im Vorstand plant? Sparen und hoffen das Jacob viele der 45-50 Spiele machen kann? Oder lieber Geld ausgeben um auf der sicheren Seite zu sein. Am Ende ist es eine reine Geldfrage und muß vom Vorstand beantwortet werden. Gut möglich das man auch noch den September abwarten will um sicher zu sein ob tatsächlich nur mit Geisterspielen bis Oktober gespielt werden kann und wir uns den (teuren) Umzug nach Frankfurt (Stadionmiete + Reisekosten) sparen können.

  • Sollen andere Vereine Aufrüsten was das Zeug hält und am Ende feststellen, dass die Kasse leer ist.....


    Da Lob ich mir unsere Verantwortlichen, die hier absolut seriös geplant haben , Respekt :!:


    Wer weiß vielleicht sind wir am Ende der Lachende Dritte :D :D
    Unsere Harakiri Zeiten sind glücklicherweise ein für allemal vorbei, das sollte man als Fan auch anerkennen.
    Nur so kann man langfristig erfolgreich sein. :thumbup:

  • Der FC befindet sich diesbezüglich wohl in einem Dilemma. Einerseits muss man einfach schauen wie es nun weiter geht und wo man spielt, ob es evtl mehr Geld kostet und da möchte man jetzt nichts riskieren und anderseits weiß man dass das eine enorme Belastung für Jakob wird, evtl. eine zu große Belastung. Es stehen sich also Risiko und Risiko gegenüber.


    Aber man hat ja immer noch etwas Zeit und ich tippe dass man kurz bevor das Transferfenster schließt noch mal zuschlagen wird, wenn der Markt es denn hergibt.
    Die 3. Liga ist stark und man könnte das Risiko mittlerweile als höher ansehen, keinen zusätzlichen Stürmer zu verpflichten auch WENN wir offensivstarke Spieler haben.


    Wenn es die Garantie gäbe dass Jakob fit bleibt, wäre das evtl. so machbar. Aber gibt es die? Was ist wenn er sich (ich traue es gar nicht auszusprechen) schwerer verletzt am Anfang der Saison?

  • Natürlich ist Jacob ein wichtiger Eckpfeiler in unserem Sturm, aber wenn ich das hier so alles lese (auch in anderen Threads) dann kann man meinen ohne Jacob sind wir verloren. Also ihr sollt einfach mal auch ein bisschen mehr Vertrauen in den Rest der Mannschaft, insbesondere den Sturm, haben.
    Da sind schon einige Spieler dabei die auch wissen wo das Tor steht und denen man auch zutrauen kann dass sie es auch treffen werden.
    Dieses ganze Gejammer bzgl. eines Stürmers ist zum jetzigen Zeitpunkt äußerst unfair gegenüber dem restlichen Sturm, der bis jetzt noch gar nicht richtig zeigen konnte was er eigentlich kann.


    Schau euch den DFB Pokal an - da haben wir sensationelles erreicht und da war Jacob auch nicht immer dabei.

  • Endlich mal 100% auf den Punkt gebracht.


    Eine Mannschaft besteht nicht nur aus 1 Spieler , man hat bewusst Spieler verpflichtet welche variabel einsetzbar sind.
    Und wer kann garantieren, dass ein neuer Stürmer sofort 15 Tore schießt , eben niemand.
    Das manche sowenig Vertrauen in die Mannschaft haben kann man nur schwer verstehen.


    Manchmal kommen die Kommentare so rüber als wäre unser Kader grottenschlecht , und alle anderen Vereine, die zum Teil überhaupt keine eingespielte Mannschaft haben ( weil viele Stammspieler weg sind) sind jetzt schon viel besser aufgestellt, weil ja so viele gute Spieler verpflichtet wurden. 8o


    Eine eingespielte Truppe ist der Schlüssel zum Erfolg, das bestätigen viele Spieler.

  • MARIN ŠVERKO WECHSELT ZUM 1. FC SAARBRÜCKEN


    Zitat

    Der 1. FC Saarbrücken kann einen neuen Spieler in seinen Reihen begrüßen. Vom 1. FSV Mainz 05 wechselt Marin Šverko zu den Blau-Schwarzen. In der saarländischen Landeshauptstadt unterschreibt der 22-Jährige einen Zweijahresvertrag bis zum Ende der Spielzeit 2021/2022.


    Šverko ist bisher vorrangig als linker Abwehrspieler zum Einsatz gekommen, kann aber auch gleichermaßen in der Innenverteidigung sowie im defensiven Mittelfeld agieren. Mit ihm gewinnt der FCS einen sehr gut ausgebildeten Mann, der trotz seines jungen Alters bereits auf Einsätze in der 2. Bundesliga, 3. Liga sowie in der Regionalliga Südwest zurückblicken kann. Marin Šverko kam für das Heimatland seiner Eltern zusätzlich noch zu 14 Einsätzen in den Jugend-Nationalmannschaften.

  • Passt meiner Meinung nach genau in die Transferpolitik dieser Saison. Gefällt mir sehr gut.


    Und vielleicht besänftigt dies auch ein wenig die Unkenrufer, die Kwasniok nachsagen, ihm eile der Ruf voraus, sich früher oder später bei Spielern unbeliebt zu machen. Angeblich wäre dies in Jena und beim KSC so gewesen. Sverko hat zeitgleich mit Kwasniok, während dieser beim KSC in verschiedenen Jugendmannschaften Trainer war, die gesamte Jugendabteilung dort durchlaufen. Wäre dem so, hätte Sverko sich bestimmt nicht für uns entschieden.


  • Genau. Früher hatten wir genug Finanzhasadeure in der Vereinsführung. Die konservative Planung gefällt mir. Wenn wir dadurch auf die ein oder andere Neuverpflichtung verzichten müssen, was soll’s. Unser aktueller Kader ist gut. Lasst doch die anderen Vereine Finanzharakiri machen. Bin gespannt, wer im Frühjahr alles Insolvenz anmelden muss, weil die geplanten Zuschauereinnahmen fehlen.


    Meinst du wirklich, dass der DFB auf sein Lieblingskind 3. Liga verzichten würde, wenn z.B. nicht wenige Vereine Insolvenz anmelden
    müßten, weil sie sie sich in einen Neuverpflichtungsrausch gebracht hätten?
    Die werden eher wieder den " Lauternschachzug " anbringen, der dann diese Vereine auch wieder verschonen wird.


    Also in diesen undurchsichtigen Zeiten braucht Sparsamkeit nicht unbedingt die beste Lösung zu sein.
    Fazit: zumindest noch ein guter Mann ( Sturm ) muß her :!:

  • Ich rede hier nicht über den FCK!


    Das mag deine Einschätzung sein, man kann aber nicht die Augen verschließen und nur auf den Corona Bonus hoffen , viele Vereine werden Probleme bekommen.


    Unsere Verantwortlichen werden schon selbst einschätzen können ob noch ein Stürmer verpflichtet werden kann.
    Dazu brauchst es keine Fans ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!