23. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - MSV Duisburg 4:1 (1:0)

  • Der sichere Klassenerhalt als (mögliches) Ziel

    Vor den straffen Programm von sechs Spielen (inklusive vier Heimspielen) innerhalb von 20 Tagen konnten die Spiele als Chance gesehen werden, schon frühzeitig in der Saison die endgültigen Weichen für den Klassenerhalt zu stellen. Mit dem Sieg am Mittwoch ist man diesem Schritt noch mal einen großen Schritt näher gekommen und steht schon bei 43 Punkten. In den letzten 13 Saisonspielen braucht es nun noch zwei, drei oder vier Punkte um theoretische Überlegungen weiter zur Seite zu schieben.


    Ob tatsächlich auch in dieser Saison 45 oder 46 Punkten für den Klassenerhalt nötig sind, ist eine andere Frage. Nach 26 Spieltagen hat der 17.Tabellenplatz maximal 26 Punkte (Kaiserslautern) auf dem Konto. Gut möglich, dass schon 43 Punkte in der Endabrechnung zum Klassenerhalt reichen.


    In den bisherigen beiden Spielzeiten mit vier Absteigern war die Anzahl der Punkte nach 26 Spieltagen jedoch in der Nähe gewesen. 2018/19 hatte Eintracht Braunschweig auf dem ersten Abstiegsplatz 27 Punkte auf dem Konto. Am Ende der Saison stieg Energie Cottbus mit 45 Punkten ab, Braunschweig und Großaspach hielten durch das bessere Torverhältnis die Klasse. In der vergangenen Saison lag der Chemnizer FC schon bei 31 Punkten. Am Ende stieg der Club mit 44 Punkten ab, Zwickau hielt durch die bessere Tordifferenz die Klasse.

  • habe gerade mal die PK angeschaut, habe mich ziemlich unwohl gefühlt bei den ausführungen unseres trainers.

    ich kann ja alles an kritik nachvollziehen, was auch hier bisher geäußert wurde. ich war während des spiels ebenfalls extrem angespannt und habe auch immer für möglich gehalten, dass wir das spiel verlieren können. insbesondere nach dem 1:1 dachte ich, jetzt läufts wieder so in die falsche richtung, wie wir es leider schon so oft erlebt haben. es gab natürlich schon souveränere spiele von uns, allerdings hatten wir heute auch einen richtig starken gegner und wir waren ja auch abgesehen von den toren nicht dauerhaft deutlich unterlegen.

    allerdings finde ich die art und weise und vor allem den umfang der kritik von LK deutlich überzogen. so kann man natürlich auch auf sich aufmerksam machen, nach einem 4:1 sieg, indem man einfach mal so ein paar granaten raushaut wie "grütze gespielt" oder "ich schäme mich fast für den sieg". sympatisch oder gar sachlich kommt sowas bei mir nicht an, meiner meinung nach schmälert das ganz abgesehen davon auch die starke leistung des gegners in unangemessener weise. die ausführungen von PD waren für mich eindeutig nachvollziehbarer.

  • Marken

    - Nach dem Sieg gegen Duisburg steht der FCS am 26.Spieltag bei 43 Punkten aus 25 Begegnungen. Mit den Nachholspielen gegen den FSV Zwickau sind maximal sogar 46 Punkte möglich. Die beste Performance in der 3.Liga absolvierte der FCS in der Saison 2011/12. Damals lag man nach 26 Spieltagen auf einem bereinigten zehnten Tabellenplatz und hatte 36 Punkte auf dem Konto. Diesen Wert hat man trotz des Nachholspieles bereits deutlich geschlagen.


    - In der ewigen Tabelle der 3.Liga bleibt der FCS auf Platz 26 und liegt noch einen Punkt hinter Fortuna Köln (234 Punkte in 190 Spielen). In der Heimtabelle hat man nun 140 Punkte (in 88 Spielen) auf der Seite stehen, man überholt die Stuttgarter Kickers (138 Punke in 95 Spielen) und den FSV Zwickau (139 Punkte in 89 Spielen). Dies bedeutet Platz 24. Vor dem FCS liegen nun Großaspach (142 aus 114) und Bayern II (142 auf 87).


    - Das 2:1 von Kianz Froese stellte den 150.Heimspieltreffer des FCS in der 3.Liga dar.


    - 12.Saisonsieg für den FCS! So viele Siege hatte man in der 3.Liga am 26.Spieltag noch nie. Komplette Saison 2012/13: 12 Siege (2011/12: 13 Siege, 2010/11: 17 Siege).

    - 4.Sieg in Folge. Dies gab es in dieser Saison schon mal (2.-6.Spieltag). Das gab es sonst nur in der Saison 2010/11. Damals gab es im Saisonendspurt sogar neun Siege in Folge.


    - 6.Heimsieg! So viele wie in der kompletten Saison 2013/14 und 2012/13. 2011/12 und 2010/11 waren es je zehn Heimsiege.


    - 22 Heimpunkte

    -> So viele wie 2013/14 in der kompletten Saison.

    -> 2012/13: 25 Punkte

    -> 2011/12: 37 Punkte

    -> 2010/11: 34 Punkte


    - Geschichte

    1.150 Ligasieg seit 1945 (Bilanz: 1.150/560/716)

    737.Heimsieg Liga seit 1945 (Bilanz: 737/266/209)

    1.349 Sieg seit 1945 (Pflichtspiele ohne UI-Cup)

    Bilanz: 1.349/582/811

    5.499 Tore bisher (Pflichtspiele ohne UI-Cup)



    Torschützen

    - 4.Saisontreffer von Julian Günther-Schmidt. Zum dritten Mal erzielt er das 1:0. Erstes Tor im Ludwigspark.


    - 2.Saisontreffer von Kianz Froese. Erstes Heimtor in der 3.Liga. Erstes Tor im Ludwigspark.


    - Saisontore Nr. 3 & 4 für Minos Gouras. Zweiter Doppelpack in Folge. Erste Tore im Ludwigspark.







    Die möglichen Jubiläen am 23.Spieltag (Nacholspiel)


    3.Liga-Spiele (Allgemein)

    - 50.Spiel von Fanol Perdedaj


    3.Liga (FCS)

    - 25.Spiel von Daniel Batz

    - 25.Spiel von Nicklas Shipnoski

    - 25.Spiel von Tobias Jänicke

    - 20.Spiel von Markus Mendler

    - 15.Spiel von Fanol Perdedaj


    3.Liga (FCS, Heim)

    - 35.Spiel von Manuel Zeitz

    -> Platz 10 in der Liste der Drittligaspieler

    -> Spitzenreiter: Marc Lerandy (57)

    - 10.Spiel von Anthony Barylla

    - 10.Spiel von Markus Mendler

    - 5.Spiel von Jayson Breitenbach

    ---------------------------------------------------

    Ligaspiele für den FCS


    Gesamt

    - 240.Ligaspiel von Manuel Zeitz für den FCS

    -> Überholt Waldemar Philippi (239)

    -> Zieht gleich mit Ludwig Denz (240)

    -> Legt nun auf Platz 8

    - 115.Spiel von Markus Mendler

    - 110.Spiel von Tobias Jänicke

    -> Zieht mit Mendy und Strempel gleich

    -> Zieht in die TOP60 ein

    - 45.Spiel von Anthony Barylla

    - 25.Spiel von Nicklas Shipnoski


    Heim

    - 62.Spiel von Markus Mendler

    -> Zieht mit Branko Zibert (Platz 47) gleich

    - 54.Spiel von Tobias Jänicke

    - Ludwigsparkdebüt von Luca Kerber

    - Ludwigsparkdebüt von Julian Günther-Schmidt

    -----------------------------------------------

    Pflichtspiele


    Gesamt

    - 125.Spiel von Daniel Batz

    - 45.Spiel von Kianz Froese

    - 40.Spiel von Boné Uaferro

    - 15.Spiel von Minos Gouras


    Heim

    - 128.Spiel von Manuel Zeitz

    -> Zieht mit Ludwig Denz gleich

    -> Platz 9

    - 70.Spiel von Markus Mendler

    -> Zieht mit Branko Zibert (Platz 46) gleich

    - 65.Spiel von Steven Zellner

    -> Zieht mit Harald Ebertz (Platz 55) gleich

    ---------------------------------------------------

    Trainer

    - 25.Drittligaspiel von Lukas Kwasniok als FCS-Trainer

    - Bisherige Bilanz: 11/7/6

    - Meiste Drittligaspiele: Jürgen Luginger (121)

    ---------------------------------------------------

  • Punkte auf die Abstiegszone

    Mit dem Sieg gegen den MSV hat der 1.FCS mittlerweile schon 43 Punkte auf dem Konto und muss sich im Grunde nicht mehr mit dem Blick nach unten beschäftigen. Es ist eher ein Akt der Gewohnheit.


    Man ist dem gesicherten Klassenerhalt schon Anfang Februar sehr nahe gekommen und braucht vielleicht noch zwei oder drei Punkte in der restlichen Saison. Mit den Nachholspielen und der Niederlagen von Uerdingen hat sich der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auch auf 19 Punkte erhöht. So groß war der Vorsprung nach unten in dieser Saison noch nie gewesen. Zwischenzeitlich war der Polster mal auf neun Zähler geschmolzen.


    Selbst wenn die Kellerkinder alle ausstehenden Nachholspiele gewinnen und der FCS sein Nachholspiel gegen den FSV Zwickau ohne Punkte bestreiten sollte bliebe der Vorsprung nach unten bei komfortablen 17 Punkten.


    Übersicht

    Nachholspiele vor dem 27.Spieltag: +19 Punkte

    26.Spieltag: +16 Punkte

    25.Spieltag: +13 Punkte

    24.Spieltag: +13 Punkte

    23.Spieltag: +10 Punkte

    22.Spieltag: +10 Punkte

    21.Spieltag: +9 Punkte

    20.Spieltag: +9 Punkte

    Nachholspiele vor 20.Spieltag: +9 Punkte

    19.Spieltag: +11 Punkte

    Nachholspiele vor 19.Spieltag: +11 Punkte

    18.Spieltag: +9 Punkte

    17.Spieltag: +10 Punkte

    16.Spieltag: +10 Punkte

    15.Spieltag: +10 Punkte

    14.Spieltag: +13 Punkte

    13.Spieltag: +13 Punkte

    12.Spieltag: +14 Punkte

    11.Spieltag: +13 Punkte

    10.Spieltag: +13 Punkte

    09.Spieltag: +11 Punkte

    08.Spieltag: +07 Punkte

    07.Spieltag: +08 Punkte

    06.Spieltag: +09 Punkte

    05.Spieltag: +07 Punkte

    04.Spieltag: +05 Punkte

    03.Spieltag: +05 Punkte

    02.Spieltag: +03 Punkte

    01.Spieltag: +01 Punkt

  • habe gerade mal die PK angeschaut, habe mich ziemlich unwohl gefühlt bei den ausführungen unseres trainers.

    ich kann ja alles an kritik nachvollziehen, was auch hier bisher geäußert wurde. ich war während des spiels ebenfalls extrem angespannt und habe auch immer für möglich gehalten, dass wir das spiel verlieren können. insbesondere nach dem 1:1 dachte ich, jetzt läufts wieder so in die falsche richtung, wie wir es leider schon so oft erlebt haben. es gab natürlich schon souveränere spiele von uns, allerdings hatten wir heute auch einen richtig starken gegner und wir waren ja auch abgesehen von den toren nicht dauerhaft deutlich unterlegen.

    allerdings finde ich die art und weise und vor allem den umfang der kritik von LK deutlich überzogen. so kann man natürlich auch auf sich aufmerksam machen, nach einem 4:1 sieg, indem man einfach mal so ein paar granaten raushaut wie "grütze gespielt" oder "ich schäme mich fast für ...

    Stimm ich dir zu, ich hab das Spiel auch nicht sooo schlecht gesehen wie er es beschrieben hat. Weiß aber auch nicht was besprochen war und wie gut die Mannschaft das umgesetzt hat. 😬 Ich denke er wollte einen Punkt machen und alle nochmal wachrütteln, damit, falls echt der Aufstieg das Ziel ist, sich alle bewusst sind das so eine Leistung auch durchaus mal nicht reichen kann um zu gewinnen auch wenn man bei dem Ergebnis den Eindruck bekommen kann. Das ist eben die Gefahr wenn man mit durchschnittlicher Leistung so hoch gewinnt. Aber ich denke die Mannschaft kann es einschätzen! Waren auf jeden Fall super herausgespielte Tore!


    NUR DER FCS!!

  • Glückwunsxh zum Sieg!


    Nur ein Kommentar heute: Warum haben Sverko und Zellner wieder mit den Leichtsinnsfussball begonnen, der uns Ende des letzten JAhres so weh getan hat?!? Schlimme Abspielfehler, fast schon arrogant oder eben sorglos. Das hat dem MSV in die Karten gespielt. Das sichere Herausspielen der letzten Spiele war fast nicht zu sehen .. hoffe das ändert sich wieder.

  • Ich fand diese Aussage auch zu hart. Auf der anderen Seite ist’s auch gut, dass Lukas ehrlich zur Mannschaft ist und nichts schönreden.

    Naja, mal ganz ehrlich...... hätte man gestern trotz gleicher Spielweise das Spiel verloren, dann hätten hier einige doch genau das Gleiche, wenn nicht noch Schlimmeres, losgelassen. Haben wir ja in den 11 weniger erfolgreichen Spielen gesehen, obwohl wir da manchmal sogar besser gespielt haben und nur die Chancen nicht verwertet haben.

  • FCS siegt, Coach tobt


    Zitat

    Kurz vor der Pause ging der FCS dann doch nach einer Traumkombination, die Julian Günther-Schmidt abschloss, überraschend in Führung. „Wir haben heute nicht so zu unserem Spiel gefunden. Das hat der Trainer in der Halbzeit auch angesprochen“, sagte der Torschütze. Doch nach dem Wechsel kamen zunächst einmal die Gäste durch Moritz Stoppelkamp zum Ausgleich. Doch der eingewechselte Kianz Froese sowie ein Doppelpack von Minos Gouras sorgten schlussendlich für klare Verhältnisse. „Am Ende hat die individuelle Qualität den Ausschlag gegeben. Und die Breite des Kaders“, sagte Kwasniok. Vor allem Kianz Froese blühte nach seiner Einwechslung für den verletzten Nicklas Shipnoski auf, erzielte nicht nur den Führungstreffer, sondern spielte die Duisburger Hintermannschaft ein ums andere Mal schwindelig. „Ich habe gegen 1860 nicht gut gespielt. Deswegen war ich in Verl auch nicht dabei. Aber heute wollte ich zeigen, dass ich da bin“, sagte der 24-jährige Kubaner.

  • Die Kicker-Noten


    1.FC Saarbrücken

    Batz (3,5) - Barylla (3,5), Zellner (4,5), Sverko (4), Breitenbach (3,5) - Zeitz (3) - Shipnoski (3), Jänicke (3,5), Kerber (3), Gouras (2) - Günther-Schmidt (2)


    Eingewechselt

    Froese (2,5), Perdedaj, Uaferro, Mendler, Schleimer


    MSV Duisburg

    Weinkauf (3) - Bitter (4), Schmidt (5), Gembalies (4), Sicker (3,5) - Krempecki (4), Frey (3,5) - Engin (3), Palacios (3,5), Stoppelkamp (2,5) - Bouhaddouz (3,5)


    Eingewechselt:

    Pepic, Mickels, Ademi, Tomic, Fleckstein


    Schiedsrichter: Tobias Reichel (3)

  • Naja, mal ganz ehrlich...... hätte man gestern trotz gleicher Spielweise das Spiel verloren, dann hätten hier einige doch genau das Gleiche, wenn nicht noch Schlimmeres, losgelassen. Haben wir ja in den 11 weniger erfolgreichen Spielen gesehen, obwohl wir da manchmal sogar besser gespielt haben und nur die Chancen nicht verwertet haben.

    Hier muss ich dir leider zustimmen, so wäre es wohl gewesen.

  • Ich denke er wollte einen Punkt machen und alle nochmal wachrütteln, damit, falls echt der Aufstieg das Ziel ist, sich alle bewusst sind das so eine Leistung auch durchaus mal nicht reichen kann um zu gewinnen auch wenn man bei dem Ergebnis den Eindruck bekommen kann.

    Denke ich auch, dieser Trainer hat nur ein Ziel vor Augen: Aufstieg in die 2. Liga.


    Und könnte durchaus sein dass er das schafft wenn das so weiter geht. Nach dem (fast) geschafften Nichtabstieg und knappen Rückstand nach oben, darf man dieses Ziel jetzt vor Augen haben.

  • Es ist jetzt aber auch richtig, dieses Ziel zu verfolgen. Wir waren die ganze Saison oben dabei und haben, abgesehen vom ersten Spieltag, immer einen einstelligen Tabellenplatz belegt. Der Klassenerhalt ist eingetütet und die Mannschaft zeigt immer wieder Qualität. Bei allen Spekulationen muss ein Aufstieg mitgenommen werden, wenn sich die Möglichkeit ergibt. Wer weiß, wann man in dieser knappen Liga das nächste Mal die Gelegenheit bekommt. Und ganz ehrlich, ich persönlich würde uns die zweite Liga auch zutrauen. Wir haben einen guten Kader, der auch einige entwicklungsfähige Spieler besitzt. Dazu ein paar durchdachte Transfers und man hätte sicherlich eine Chance, notfalls vielleicht auch über die Relegation, die Klasse zu halten. :)

  • allerdings finde ich die art und weise und vor allem den umfang der kritik von LK deutlich überzogen

    Kann sein, dass die Kritik etwas überzogen ist. Man muss aber sehen, dass wir bis zur 60 Min. nicht wirklich besser waren, schon gar nicht um 3 Tore.

    Wir hatten gestern endlich mal eine gute Chancenauswertung, die wir so oft vorher schon kritisiert haben. Mein Gedanke war eigentlich bis zum 3 : 1 immer, "die Duisburger spielen einen super Fußball, haben sich in der Winterpause doch deutlich verstärkt".

    Aber das ist Fußball, wir haben schon bessere Spiele gemacht und nur Unentschieden gespielt oder gar knapp verloren, dann dürfen wir auch mal einen Sieg mitnehmen, der zumindest um 2 Tore zu hoch ausgefallen ist, was den Spielverlauf entspricht.

  • Saar-Seb

    Hat das Thema geschlossen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!