3. Liga - Saison 2021/22

  • FCS plant neue Saison „sehr vorsichtig“


    Zitat

    „Wir haben kaufmännisch wieder sehr vorsichtig geplant“, sagt Schatzmeister Dieter Weller, der zu den genauen Zahlen des Etats nichts sagen will: „Alle Vereine wurden angewiesen, die neue Saison mit Zuschauern zu planen. Damit kommst du aber auch in das Dilemma, was passiert, wenn dann doch keine Fans zugelassen sind.“


    Zitat

    Der FCS hat den Ludwigspark als ausschließliche Spielstätte gemeldet. „Alles andere wäre widersinnig. Wir sind in den letzten Zügen, was die Gespräche um den Mietvertrag angeht“, sagt Weller: „Auch wenn nicht alles nach Plan gelaufen ist, gehen wir davon aus, dass der Park in der kommenden Saison ohne Probleme bereitstehen sollte.“


    Zitat

    Zu den organisatorischen Rahmenbedingungen gehören auch personelle. Unter anderem werden ein hauptamtlicher Fanbeauftragter und ein Pressesprecher benötigt. „Wir werden auch in Sachen Marketing etwas tun, schließlich haben wir ein Stadion zu bewirtschaften. Ansonsten werden wird uns genau an die Vorgaben im Pflichtenbuch halten. Dass wir uns in diesem Corona-Jahr als Aufsteiger die zusätzlichen Kosten gespart haben, ist doch nachvollziehbar“, sagt Weller.

  • ZULASSUNGSVERFAHREN: 48 BEWERBER AUS 3. LIGA UND REGIONALLIGA


    Zitat

    Alle 20 aktuellen Drittligisten sowie 28 Klubs aus der Regionalliga haben Unterlagen für das Zulassungsverfahren zur 3. Liga eingereicht. Die Zahl der Bewerbungen aus der Regionalliga liegt damit so hoch wie noch nie seit Gründung der 3. Liga im Jahr 2008. Angaben dazu, welche Regionalligisten genau ihre Unterlagen abgegeben haben oder wie viele Klubs aus den einzelnen Staffeln teilnehmen, macht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) im Zulassungsverfahren nicht. Die öffentliche Kommunikationshoheit über die eigene Bewerbung liegt bei den Klubs selbst.

  • Liste der (bekannten) Regionalligisten


    Regionalliga Nord (4)

    Teutonia Ottensen

    Hamburger SV II

    TSV Havelse

    Hannover 96 II


    Regionalliga Nordost (5)

    Viktoria Berlin

    VSG Altglienicke

    Carl Zeiss Jena

    Lok Leipzig

    Energie Cottbus


    Regionalliga West (2)

    Rot-Weiss Essen

    Fortuna Köln


    Regionalliga Südwest (6)

    SC Freiburg II

    TSV Steinbach-Haiger

    SV Elversberg

    Kickers Offenbach

    SSV Ulm

    FC 08 Homburg


    Regionalliga Bayern (2)

    Viktoria Aschaffenburg

    1. FC Schweinfurt


    Denkbare (4)

    Borussia Dortmund II (?)

    FSV Frankfurt (?)

    SpVgg Bayreuth (?)

    VfB Oldenburg (?)

  • Ganz ohne Ausweichstadion zu planen ist angesichts der noch nicht zu 100% geklärten Rasensache grob fahrlässig und hochriskant.


    Auch wenn ich glaube und hoffe, dass die Probleme beseitigt sind:


    Was, wenn er doch neu gemacht werden muss?


    Oder kann man Frankfurt im Fall der Fälle noch nachmelden?

  • Wenn es dem Verband zu heikel ist, wird er wieder auf eine Ausweichspielstätte bestehen. Ansonsten zeigt Uerdingen gerade, dass es auch in einer Saison geht. Beziehungsweise Lübeck wurde vom DFB ja auch aufgefordert, hat aber einfach kein Ausweichstadion gefunden und dann geht es irgendwie auch so.

  • Zitat

    Mit 44 Punkten elf Spieltage vor dem Ende steht der 1. FCS an und für sich gut da. Doch die Stimmung ist wieder einmal gefühlt schlechter als die Realität. So ärgerte sich Trainer Kwasniok massiv über kritische Bemerkungen von der Tribüne. „Wenn schon keine Zuschauer da sind, sollte die, die da sein dürfen, das Team unterstützen und ihm nicht in den Rücken fallen“, sagte Kwasniok gegenüber dem „Saarländischen Rundfunk“.


    Immerhin hat der Verein nun Planungssicherheit. Die kommt zur rechten Zeit. Denn neben der ungeklärten Trainerfrage sind einige Kader-Baustellen zu bearbeiten. Gerade jüngere Spieler haben sich in den Fokus anderer Vereine gespielt. Verteidiger Anthony Barylla zögert mit einer Unterschrift, auch weil dem Vernehmen nach die Drittligaspitzenclubs Dresden und Rostock ein Auge auf ihn geworfen haben. An Top-Scorer Nicklas Shipnoski sind zahlreiche Zweitligisten interessiert und auch Innenverteidiger Marin Šverko könnte den Verein gegen eine vertraglich fixierte Ablösesumme verlassen. Viele in der Mannschaft warten auf ein Signal, wer sie in der kommenden Saison trainieren wird. Bekannte Namen wie Alois Schwartz, Stefan Krämer oder Thorsten Lieberknecht gelten finanziell jedenfalls als nicht realisierbar.



    https://magazin-forum.de/de/no…oSX_QCfXGtzq5AsiAqWAxu0Dw

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Ja war auch klar das einige unserer Spieler für andere Vereine interessant werden. Deshalb ist das zweite Jahr meist das schwierigere. Man kennt uns jetzt, wird versuchen die besten Spieler abzuwerben, damit fällt das Mannschaftsgefüge auseinander, da auch wir Spieler wegschicken werden. Im schlechtesten Falle könnten somit bis zu 11 Spieler wegfallen. Diese gleichwertig zu ersetzen bzw. bessere zu verpflichten wird sehr schwer sein, da unser Hauptsponsor nicht viel mehr Geld investieren möchte. Es bleibt abzuwarten welcher Trainer kommen soll, auch das kann schon ein Zeichen sein wohin der Weg führt.

  • In der Regionalliga West kam Essen heute nicht über ein 1:1 gegen Dortmund II hinaus. Dabei führte RWE lange Zeit. Dortmund geht nun mit einem Vorsprung von vier Punkten in die restliche Saison und hat die beste Ausgangslage. Auch wenn Essen den Rückstand mit einem ausstehenden Nachholspiel noch verkürzen kann.

  • Ausblick Regionalliga Südwest - Nachholspiele vor dem 29.Spieltag

    Sechs Mannschaften können sich in der Regionalliga Südwest noch Chancen auf den Aufstieg ausrechnen, unter der Woche sind zwei Teams in einem Nachholspiel gefordert. Frankfurt und Ulm treffen im direkten Duell aufeinander. Ulm hat zuletzt viele Punkte geholt und könnte mit einem Sieg auf drei Punkte an den Spitzenreiter kommen. Frankfurt hat noch einige Nachholspiele und könnte in einer bereinigten Tabelle sogar Spitzenreiter sein. Mit einem Sieg springt man erst mal auf Platz 3.



    Begegnungen am Spieltag (Dienstag)

    FSV Frankfurt (05.) - SSV Ulm (03.)



    Ausgangslage

    1 SC Freiburg II 28 17 7 4 69:32 37 58

    2 TSV Steinbach Haiger 28 16 7 5 59:29 30 55

    3 SSV Ulm 1846 Fußball 27 15 7 5 49:23 26 52

    4 Kickers Offenbach 27 14 9 4 45:20 25 51

    5 FSV Frankfurt 25 15 5 5 37:24 13 50

    6 SV Elversberg 27 13 10 4 60:29 31 49

  • Ausblick Regionalliga West - Nachholspiele vor dem 32.Spieltag

    Das Spitzenduo der Regionalliga West macht den Aufstieg seit Wochen unter sich aus, die bessere Ausgangslage hat die Zweite von Dortmund. Vier Punkte liegen sie vor Essen, wobei RWE noch ein Spiel mehr zu bestreiten hat. Unter der Woche sind beide Teams in Nachholspielen gefordert. Dortmund ist am Mittwoch zu Gast beim Tabellenvorletzten Bonn, Essen gastiert bei Schlusslicht RW Ahlen. Danach warten noch elf/zwölf weitere Spiele auf die Teams



    Begegnungen am Spieltag (Mittwoch)

    RW Ahlen (21.) - RW Essen (02.)

    Bonner SC (20.) - Borussia Dortmund II (01.)



    Ausgangslage

    01 Borussia Dortmund II 28 19 8 1 70:20 50 65

    02 Rot-Weiss Essen 27 18 7 2 55:17 38 61

  • Regionalliga-Saison im Nordosten vor dem Abbruch


    Zitat

    Die Chancen auf eine Fortführung der Regionalliga Nordost stehen wieder denkbar schlecht. Wie Rocco Teichmann von Spitzenreiter Viktoria Berlin im "SpiO"-Talk am Montag erklärte, hat der Berliner Senat seine Entscheidung für eine Erlaubnis des Spielbetrieb in der Bundeshauptstadt wieder rückgängig gemacht. "Ich glaube, vor zehn Tagen gab es gute Signale. Die steigenden Inzidenzen haben die Entscheidungsträger aber dazu gebracht, die Entscheidung zu revidieren. Das heißt, dass in Berlin wohl bis Ende April kein Spielbetrieb möglich sein wird", so Teichmann.


    Bei einer möglichen Wertung der Saison hat Viktoria die besten Chancen als Meister und damit auch Aufsteiger benannt zu werden. "Wir dürfen die elf Spiele der Saison nicht unberücksichtigt lassen. Wir haben eine sehr gute Leistung absolviert. Es wäre aus NOFV-Sicht fatal, den Aufsteiger nicht zu benennen. Wir stehen auf Platz eins und es wird keine Mannschaft geben, die einen besseren Koeffizienten haben wird. Deswegen wollen wir den Schritt in die 3. Liga gehen", so Teichmann.

  • Ligazusammensetzung (Stand: 24.März 2021)


    Absteiger aus der 2.Bundesliga (2)

    SV Sandhausen (A)

    Würzburger Kickers (A)


    Verlierer des Relegationsspiels 2.Liga/3.Liga (1)

    VfL Osnabrück (A)/FC Ingolstadt


    Aus der 3.Liga 2020/21 (13)

    TSV 1860 München

    SC Verl

    1.FC Saarbrücken

    SV Wehen Wiesbaden

    Türkgücü München

    FSV Zwickau

    Viktoria Köln

    Hallescher FC

    SV Meppen

    SV Waldhof Mannheim

    MSV Duisburg

    FC Bayern München II

    KFC Uerdingen



    Aufsteiger aus den Regionalligen (3)

    Borussia Dortmund II (Meister RL West)

    SC Freiburg II (Meister RL Südwest)

    Viktoria Berlin (Meister Regionalliga Nordost)


    Play-Off-Spiel der Regionalligen (1)

    Meister Regionalliga Nord - Meister Regionalliga Bayern

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!