Kaderplanung - Saison 2021/22

  • Weiße Farbe auf weißem Hintergrund ist leider nicht lesbar.

    Nur kurz bevor es ausartet, 95% nutzen das FCS Template welches wir als Standard vorgeben. Auf nachfrage haben wir auch ein helles Template bereit gestellt. Wer aber was verwendet, weis doch der Beitragsersteller nicht und kann deswegen darauf keine Rücksicht nehmen. Solange Standard verwendet wird, wird das eben dem Template angepasst, wenn formatiert wird, dann wird das eben übernommen und kann in anderen Templates eben scheisse aussehen.

    und ganz egal wo wir auch stehen, der FCS wird niemals untergehen ....
    *********
    Tippspielsieger 2016 / 2017
    ConfedCup Teamsieger 2017
    Tippspiel Vize 2017/2018

  • Zitat

    Der 1. FC Saarbrücken verstärkt sich mit Defensivspezialist Bruno Soares. Der gebürtige Brasilianer erhält zunächst einen Vertrag für die kommende Spielzeit.

    Bruno Soares hat bereits in der vergangenen Woche mittrainiert und ist auch im Rahmen des Vorbereitungsspieles beim KAS Eupen am Samstag zum Einsatz gekommen.


    Zitat

    „Es war mein Wunsch wieder nach Deutschland zurückzukehren, da meine Familie trotz meiner Auslandsaufenthalte in den letzten Jahren stets hier gelebt hat. Ich bin in Deutschland heimisch geworden und als die Anfrage des 1. FC Saarbrücken kam, hatte ich direkt ein sehr gutes Gefühl aufgrund der Gespräche mit Jürgen Luginger und Uwe Koschinat. Speziell die letzten Tage haben mir gezeigt, welches Potenzial in dem Verein und der Mannschaft stecken. In mir ist die feste Überzeugung, dass wir hier etwas richtig Tolles erreichen können und dabei möchte ich mithelfen“, wie Bruno Soares über seine Entscheidung für den FCS berichtet.


    https://www.saarnews.com/fcs-n…OpVttKL4ZZaQLj5NgFCBVGh7I

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Elfter Neuzugang: Bruno Gabriel Soares kommt zum FCS


    In der dritten Vorbereitungswoche komplettiert der 1.FCS - zumindest vorerst - seine Kaderplanung: Innenverteidiger Bruno Soares schließt sich den Malstättern ablösefrei an. Der 32-Jährige war seit dem 1.Juli vereinslos und spielte zuvor für den WSG Tirol in Österreich. Zuletzt war der hochgewachsene Brasilianer als Testspieler in Eupen am Start. Soares bekommt beim FC einen Vertrag über ein Jahr bis zum 30.Juni 2022.


    In der bisherigen Transferperiode konnte man bereits Jonas Hupe (Torwart, Bonner SC), Marcel Johnen (Torwart, Bayer Leverkusen U19), Nick Galle (Linksverteidiger, Alemannia Aachen), Dominik Ernst (Rechtsverteidiger, 1.FC Magdeburg), Dave Gnaase (Zentrales Mittelfeld, KFC Uerdingen), Alexander Groiß (Zentrales Mittelfeld, Karlsruher SC), Robin Scheu (Rechtes Mittelfeld, SV Sandhausen), Tim Korzuschek (Linkes Mittelfeld, FC Gießen), Justin Steinkötter (Angriff, Borussia Mönchengladbach II und Adriano Grimaldi (Angriff, KFC Uerdingen) unter Vertrag nehmen.


    Mit Bruno Soares bekommt der FCS viel Erfahrung für seine Mannschaft. Der 32-Jährige kann alleine auf 111 Einsätze in der 2.Bundesliga zurückschauen. In Deutschland spielte er für den MSV Duisburg und für Fortuna Düsseldorf. Außerdem war er in Brasilien, Kasachstan, Norwegen, Israel, Malaysia und in Österreich aktiv. In der vergangenen Spielzeit kam er für Tirol zu zehn Einsätzen. Soares ist beim FCS der vierte Brasilianer. Marcio Fabiano Giovanini absolvierte in der 2001/02 insgesamt 17 Einsätze für den FCS in der 2.Bundesliga. Adriano José da Silva war 1996/97 für den FC am Ball. In 17 Saisoneinsätzen in der Regionalliga gelangen ihm drei Tore. In der Spielzeit 1993/94 gehörte Fabio Zambiasi dem Zweitligakader der Moldschder an. Er kam zu 14 Einsätzen in der Liga, dazu spielte er drei Mal im DFB-Pokal (ein Tor). Der Südamerikaner mit den meisten Einsätzen für den FCS ist der Argentinier Juan Carlos Corvalan. Corvalan absolvierte von 1996 bis 1999 insgesamt 48 Pflichtspiele für die Malstätter. Eine ausführliche Vorstellung erfolgt wie gewohnt am Abend.


    Der Neuzugang besetzt die noch offene Planstelle in der Innenverteidigung nach dem Abgang von Marin Sverko und komplettiert vorerst den Kader der Blau-Schwarzen. Spätestens nach dem Abgang der Kroaten vor einigen Wochen war ein neuer Innenverteidiger unumgänglich geworden. Mit Boné Uaferro, Steven Zellner (der Abwehrchef fehlt aber noch einige Zeit) und dem Neuzugang stehen drei gelernte Innenverteidiger im Aufgebot. Dazu sind Rasim Bulic als junge Alternative und Manuel Zeitz für die Position eingeplant. Eine weitere Option ist ein Spieler wie Alexander Groiß. Trotz dieser Quantität könnte der Kader mit Blick auf die Situation rund um Abwehrchef Zellner auch noch einen zweiten Neuzugang in der Innenverteidigung vertragen, die sportliche Leitung hat sich vorerst gegen diesen Plan entschieden. So muss der Schuss mit dem erfahrenen Soares "sitzen".


    23 Feldspieler und drei Torhüter bilden nun den 26-köpfigen Kader. Es ist kein kleiner Kader, aber angesichts der längerfristigen Verletzung von Zellner und Nachwuchskräften wie Recktenwald, Köhl oder Bulic auch kein aufgeblähter Kader. Vergangene Saison ging man mit 27 Spielern in die Saison, hatte aber insgesamt mehr Baustellen. Bis Ende August bleibt das Transferfenster geöffnet. Die sportliche Leitung kann sich in aller Ruhe die restliche Vorbereitung und den Saisonstart anschauen sowie den Markt im Auge behalten um dann nach Möglichkeit doch noch einen Feldspieler zu verpflichten der aktuell noch nicht realistisch ist oder um auf Position nachzulegen, auf denen sich noch unerwarteter Bedarf offenbart.


    Der Innenverteidiger äußerte sich wie folgt:

    „Es war mein Wunsch wieder nach Deutschland zurückzukehren, da meine Familie trotz meiner Auslandsaufenthalte in den letzten Jahren stets hier gelebt hat. Ich bin in Deutschland heimisch geworden und als die Anfrage des 1. FC Saarbrücken kam, hatte ich direkt ein sehr gutes Gefühl aufgrund der Gespräche mit Jürgen Luginger und Uwe Koschinat


    Jürgen Luginger begrüßte den Neuzugang mit folgenden Worten:

    „Mit Bruno erhalten wir einen erfahrenen Innenverteidiger, der jedoch noch voll im Saft steht und total ehrgeizig ist. Er besticht durch seine Größe mit einem sehr guten Kopfballspiel sowie einen sehr guten Zweikampfverhalten. Er hat bereits auf höchstem Niveau nachgewiesen, welche Qualitäten in ihm stecken. Wir haben zuletzt gesagt, dass wir noch einen Innenverteidiger verpflichten wollen, der uns auf Anhieb weiterhilft und dieser Überzeugung sind wir bei Bruno Soares, der die Gespräche mit uns auch von Beginn an selbst geführt hat“.



    Möglicher Kaderansatz beim FCS

    TW: Batz, Johnen, Hupe

    RV: Ernst, Recktenwald

    IV: Zellner, Bulic, Zeitz,

    IV: Uaferro, Soares

    LV: Müller, Galle

    DM: Kerber, Bösel,

    DM: Gnaase, Groiß

    RM: Deville, Scheu

    OM: Günther-Schmidt, Jänicke,

    LM: Gouras, Korzuschek

    ST: Jacob, Grimaldi, Steinkötter, Köhl

  • Damit sollte die Kaderplanung laut den Verantwortlichen fertig sein. Ich denke dass wir damit die Klasse halten sollten bzw bin ich ganz zuversichtlich dass wir das Abstiegsgespenst nicht so häufig sehen werden. Aber um ehrlich zu sein sehr ich uns mit dem Kader auch nicht auf den ersten fünf Plätze.

  • Gegenüberstellung Abgänge - Neuzugänge

    TW: Ramon Castellucci - Jonas Hupe

    TW: Jannick Theißen - Marcel Johnen

    RV: Anthony Barylla - Dominik Ernst

    IV: Bjarne Thoelke - ???

    IV: Marin Sverko - Bruno Soares

    LV: Jayson Breitenbach - Nick Galle

    ZM: Fanol Perdedaj - Alexander Groiß

    ZM: Kianz Froese - Dave Gnaase

    ZM/ST: Timm Golley - Justin Steinkötter

    LM: Lukas Schleimer - Tim Korzuschek

    RM: Nicklas Shipnoski - Robin Scheu

    ST: José Pierre Vunguidica - Adriano Grimaldi

  • 23 Feldspieler und drei Torhüter bilden nun den 26-köpfigen Kader. Es ist kein kleiner Kader, aber angesichts der längerfristigen Verletzung von Zellner und Nachwuchskräften wie Recktenwald, Köhl oder Bulic auch kein aufgeblähter Kader. Vergangene Saison ging man mit 27 Spielern in die Saison, hatte aber insgesamt mehr Baustellen.

    Ich bin sehr oft mit dir einer Meinung. ABER hier muß ich dir ein klein wenig widersprechen! ;) Der Kader ist durchaus "auf Kante genäht" (=klein)!

    Auf dem Papier haben wir zwar einen 26er Kader. Allerdings ist Recktenwald eigentlich komplett für die U19 vorgesehen und Zelle fällt zumindest die Vorrunde aus. Dann wären wir nur noch bei einem 24er Kader für die Vorrunde.


    Rechnet man nun noch die 2 "Wackelkandidaten" mit ein geht es sogar auf einen 22er Kader runter. Denn Köhl hat quasi kaum eine Chance in die Mannschaft zu rücken. Sofern wir keine großen Verletzungsprobleme in der IV haben ist auch Bulic außen vor. Als kleine Erklärung für meine These. Groiß spielt 1:1 die selbe Position wie Bulic und hat da als 2.Liga Erfahrener Spieler ganz klar die Nase vorn. Bei Köhl ist es fast das selbe bei Steinkötter. Dieser ist als eingespielter RL Spieler auch klar im Vorteil. Da der 2.TW + Kerber als U23 Spieler gesetzt sind bleiben nur "2 freie U23 Plätze" übrig. Und da sehe ich Groiß + Steinkötter auf der selben Position vorn. Galle als einziger LV Ersatz wird man sicher auch in der Kader holen. Und Korzuschek ist ja auch noch da.


    Wenn man so große Ziele hier raushaut, dann braucht es dafür auch eine gewisse Kadergröße! Die eigene Vorstellung waren 18+4+3 (gestandene Spieler/Nachwuchsspieler/Torleute). Sofern man Zelle raus rechnet und alle U23 Spieler (ohne Recktenwald) als "Nachwuchs" zählt sind wir "nur" bei 14+7+3.


    Ein kleiner Blick auf die Kader der Konkurrenz belegt durchaus das wir mit einem KLEINEN Kader an den Start gehen. Das ist eigentlich auch kein Problem wenn man das so will und keine ganz hohen Ziele raus haut. Wenn man aber das Wort "Spitzengruppe" in den Mund nimmt bedarf es dafür auch eine Angemessene Kadergröße mit erfahrenen Spielern! Denn Ausfälle wird es (wie jedes Jahr) wieder geben.

  • Super geschrieben voll einverstanden

  • Naja, es gibt auch namenhafte Beispiele, die mit einem aufgeblähten durchaus starken Kader fast abgestiegen wären.;)

    Du kannst dir aber auch keinen , mal überspitzt formuliert, 28er Spitzen Kader zusammenstellen aus der Angst heraus, dass sich Spieler verletzen können.

    Ich vertraue hier absolut der fachlichen Kompetenz eines UK und JL, zumal das Transferfenster bis 31.8. geöffnet ist und eh bis zum Herbst hin vertragslose Spieler verpflichtet werden können.


    Zur Zielsetzung der Saison kannst du dich auch nicht hinstellen und sagen wir spielen gegen den Abstieg, oder? Es gibt nunmal in der 3.Liga 10-12 Vereine, die hoch möchten und der Rest spielt gegen den Abstieg. Das hat Luginger diese Woche in einem Interview auch so formuliert. Der Verein möchte zu denen gehören, die Vorne mitmischen, so eine Aussage zu treffen ist nicht verwerflich.


    Wir haben einen richtig guten Trainer verpflichtet, der auch in der Lage ist Spieler weiter zu entwickeln, das ist das A und O. Die Mannschaft muss als solche funktionieren, wer auf dem Papier den stärksten Kader hat steigt nicht automatisch auf;):P

  • Da bin ich voll bei Dir - ich denke auch der jetzige Kader ist für den Anfang völlig ausreichend und bietet auch noch den Spielraum um nachzusteuern, wenn es irgendwo klemmt. Ein zu großer Kader, in dem dann evtl. Spieler unzufrieden sind, ist sicher auch nicht immer hilfreich.

  • Ja aber realistisch gesehen muss man zumindest auf dem Papier sich die Kader der anderen 8 bis 10 besseren Teams anschauen die mit dem Abstieg nichts zu tun haben sollten. Klar gibt's immer Ausreißer nach unten und oben aber die letzte Saison sind definitiv Dresden und Ingolstadt aufgestiegen weil sie entsprechende Kader in breite und Spitz e hatten da gibt's gar nix zu deuten und Rostock hatte einen breiten und in der spitze überdurchschnittliche Kader. Dass es bei Lautern auch im dritten Anlauf nicht geklappt hat liegt daran dass der Verein kacke ist. Ich finde zum Beispiel dass die Türken es auch zumindest in der Planung diese Saison richtig machen indem die die Mitläufer aussortieren und an derer statt nicht Ersatz aus der Regionalliga holen sondern Spieler die nicht zu alt sind aber schon bewiesen haben dass sie in der Liga was reiße könne. Ebenso hat sich Duisburg richtig verstärkt.ich sehe bei uns einfach nicht Mal die top Abgänge adäquat ersetzt.. ob ernst, der sein Zenit schon erreicht hat einen Brille ersetzt oder ein Soares den schnellen und talentierten sverko?? Gerade in der Abwehr habe ich einfach ein Ausrufezeichen erwartet weil das die Achillesferse war. Und ob ein scheu der Schippi Nachfolger wird in seinem Alter?? Schön wäre es aber davon gehe ich zunächst Ma nicht aus... ob Jakob und Grimaldi zusammen auf 40 Spiele kommen?? Da sind einfach zu viel Fragezeichen als dass man da ohne Angst in die Saison gehen könnte. Sicher traue auch ich zunächst der Expertise der Leitung. Aber es passt einfach nicht zu der Aussage dass man bis zum Ende oben mitspielen möchte..

  • So hat jeder seine Meinung und Einschätzung von Spielern, so soll es auch sein.

    Ich halte es wie jedes Jahr und gebe nichts auf große Namen, die woanders was gerissen haben.

    Es gibt viele Beispiele, auch in unserem geliebten Verein, wo vom Papier her starke Verpflichtungen nichts gerissen haben.

    Als Sverko und Shipi letzte Saison verpflichtet wurden hat sich der überwiegende Teil der Fanszene skeptisch geäußert, und die Beiden haben super zu uns gepasst.

    Wer so stark investiert wie z,b. der FCK hat auch extrem viel Druck , und damit muss eine Mannschaft auch erstmal klar kommen.

  • Ja, ich denke auch dass Lautern nix mit dem Abstieg zu tun haben wird. Sie haben auf einen totalen Umbruch verzichtet und sind deshalb eingespielt. Wenn es im Bereich Führung allerdings wieder Grabenkriege gibt, dann kann sich das natürlich auch auf die Mannschaft auswirken - es bleibt also spannend.

  • Es ging mir eigentlich nur darum das wir eben nur auf dem Papier einen 26er Kader haben. Rechnet man die Spieler raus welche in der Vorrunde normalerweise kein einziges Spiel machen (sofern es keine Verletzungssorgen gibt) sind wir nur noch bei einem realistischen 22er Profikader in der Vorrunde. Und das ist meiner Meinung nach sehr klein.


    Vielleicht hätte Luginger einfach mal nix sagen sollen anstatt die Kaderplanung als beendet zu erklären. Denn so klar ist das nicht. Thoelke hat man z.b. zugesichert das man seine Reha und Genesung abwartet und ihm dann ggf noch eine Chance anbietet. Mit einem stark Leistungsbezogenen Vertrag könnte man da ja auch nix falsch machen. Seine Qualität hat er im Training und einem Spiel ja schon angedeutet. Und das man (wie jedes Jahr) immer die Augen nach einem "Schnäppchen" am Ende der Transferperiode offen hält ist auch bekannt.


    Stand heute sehe ich unseren Kader im gesicherten Mittelfeld. Platz 5-10 sehe ich da als realistisch an. Wenn es mehr werden sollte müßte alles perfekt laufen und/oder noch 1-2 Top Transfers erfolgen. Sollten wir jedoch viel Verletzungspech bei den Schlüsselspielern erleiden könnten wir aber auch unten rein rutschen.

  • Wir haben Stand heute eine „normale“ Saison mit wenig englischen Wochen vor der Brust, mal abwarten ob sich noch was tut.

    Ob der ein oder andere Spieler wenig bis keine Chancen hat wird sich wohl erst in den nächsten Wochen abzeichnen, von daher abwarten. :)

    Wichtig wird erstmal sein einen guten Saisonstart hinzulegen, und hier fangen zum Glück alle Mannschaften wieder bei Null an, dann wird man sehen was unser Kader zu leisten im Stande ist.

    Ich freue mich auf jeden Fall auf die neue Saison und unseren neuen Trainer8)

  • Danach zu gehen, scheint es schon, dass wir uns ordentlich verstärkt haben. Aber all die Annahmen sind eh nur Makulatur, mal sehen wie das bei uns den anderen auf dem Platz zusammenpasst.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!