15. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - 1. FC Kaiserslautern 0:2 (0:1)

  • Ich mag die Liga und die Gegner auch. Wir spielen gegen 1860 und 1. FCK vor einer 5-stelligen Kulisse. In Aue, Heidenheim, Sandhausen, Kiel, ja sogar beim Aufstiegsaspiranten Jahn Regensburg wäre man froh, man hätte so viele Zuschauer im Stadion. Die hatten jetzt am Wochenende zwischen 5000 und 8000 Fans. Aber!!!! Die Dritte Liga ist anerkanntermaßen eine "Pleiteliga". Warum? Die Vereine haben fast die gleichen Aufwendungen wie in der Zweiten Liga (von den Spielergehältern mal abgesehen), aber die Einnahmen aus TV-Geldern und Mittel von der DFL sind nur ein Bruchteil von denen der 2. Liga.

    Das ist der Hauptgrund, warum jedes Jahr die halbe Dritte Liga aufsteigen möchte. Ein zu langer Verbleib hier lässt die Vereine finanziell ausbluten.


    Ich vermute, dass das ein Hauptgrund dafür ist, dass Vereine, die längere Jahre mittelmäßige Drittligisten waren, irgendwann keine Mittel mehr hatten, um vernünftige Spieler zu verpflichten und danach sang- und klanglos abgestiegen sind (CFC, RW Erfurt, CZ Jena, Preußen Münster, Haching.....).

    Darum ist es kein Größenwahn, aufsteigen zu wollen, sondern langfristig überlebenswichtig!

    Das ist ja alles gut und schön - aber wie Du ja selbst schreibst versucht die Hälfte der Liga aufzusteigen und bei vielen klappt es nicht. Was ist denn wenn der Verein sich hoch verschuldet und der Aufstieg klappt nicht? Dann macht man das vielleicht noch ein zweites Mal und dann hast Du nicht mal mehr das Geld für eine mittelmäßige Mannschaft. Man sollte einfach mal einsehen dass wir zwar HO haben, aber er uns wohl keine zusätzlichen Millionen spenden wird.

    Du bist doch auch schon lange Fan und hast doch auch gesehen wo wir mit dieser Taktik gelandet sind und das nicht nur einmal.

  • Das ist ja alles gut und schön - aber wie Du ja selbst schreibst versucht die Hälfte der Liga aufzusteigen und bei vielen klappt es nicht. Was ist denn wenn der Verein sich hoch verschuldet und der Aufstieg klappt nicht? Dann macht man das vielleicht noch ein zweites Mal und dann hast Du nicht mal mehr das Geld für eine mittelmäßige Mannschaft. Man sollte einfach mal einsehen dass wir zwar HO haben, aber er uns wohl keine zusätzlichen Millionen spenden wird.

    Du bist doch auch schon lange Fan und hast doch auch gesehen wo wir mit dieser Taktik gelandet sind und das nicht nur einmal.

    Erstens: Alles daran zu setzen, um aufzusteigen muss nicht heißen, das Geld mit vollen Händen sinnlos aus dem Fenster zu werfen (z. B., für abgetakelte Altstars oder sinnlose Trainerwechsel). Nein, man muss intelligente Konzepte entwickeln und die zur Verfügungen stehenden Mittel z. B. in ein besseres Scouting investieren. Überdurchschnittlich gute deutsche Spieler sind für einen Drittligisten kaum zu finanzieren. Selbst die BuLi ist ständig im Ausland unterwegs, um dort junge Talente auszumachen. Ich weiß, in der 3. Liga ist da noch das Problem der U23 Regel.


    Zweitens: Wir alle hier sind stolz, Fans eines Fußball-Traditionsvereins zu sein. Nun überlegt mal. Warum darf sich der 1. FCS Traditionsverein nennen?

    Weil er in den 40igern, 50igern und 60igern Jahren große Erfolge feierte, in den 70igern Bayern mit 6:1 aus dem Park fegte, in den 90igern den 1. FCK durch Wynalda mit 2:0 schlug. Wir begeisterten uns an Spielern wie eben Wynalda, Sawitchew, Yeboah, Akpobori, Fazlic, Acimovic und auch Joe-Max Moore in der 2. Liga. Die Kehrseite der Medaille war, dass man im Saarland solche Stars offensichtlich nicht über längere Zeit unterhalten kann.

    Aber ohne diese Zeit, die hier oft schlecht geredet wird, wäre der 1. FCS höchstens ein "Traditionsverein" à la Hessen Kassel, VFB Oldenburg, Bayern Hof oder SpVgg Bayreuth. Ich möchte auch keine Vereinsbosse mehr erleben wie Schwartzkopf, Walter etc., aber der Lizenzentzug 1995, mit dem der ganze Mist begann, war nicht wegen Zahlungsunfähigkeit, sondern weil die Lizenzunterlagen 1 Minute zu spät als Fax beim DFB ankamen. Soweit ich mich erinnern kann.

  • Die Zeit hat sich geändert und die Spieler auch. Mittlerweile müssen die Vereine in Deutschland für durchschnittliche Spieler richtig hohe Gehälter zahlen.

    Die Spieler und ihre geldgeilen Berater spielen zum Teil die Vereine gegeneinander aus, heißt der Verein der das höchste Gehalt zahlt ( oder sich auf eine geringe Ausstiegsklausel einlässt) erhält den Zuschlag.


    Edith: So war es bei Deville und bei Shipi (er hat auf Geld verzichtet, warum wohl , eher weil andere Vereine diese lächerlich niedrige Ausstiegsklausel nicht akzeptieren wollten).

  • Dafür hat er ( Schippi) uns in diesem Jahr viel Freude bereitet! Ich sehe daa aktuelle Duo jl und UK aber nicht so weit solche Granaten zu finden und hierher zu holen.. ja mm hatte auch Mal daneben gelegen wie mit vungu oder so, aber Leute, ganz ehrlich insgesamt konnten wir uns darauf verlassen, dass wir jedes Jahr ein paar gute neue Jungs im Park hatten. Diese Saison ist bei den Transfers wenn ihr mich fragt sehr viel schief gelaufen und wenn man sich die Liga anschaut, haben wir wohl mit am schlechtesten eingekauft. Dann besser wie 1860 nur vier Spieler gegen bessere wechseln und gut ist. Perde hätte uns am WE mehr als nur gut getan auf der 6!!!

  • Man sollte aber auch Bedenken, Mann musste nur Spieler für die Regionalliga finden. Da waren wir einer der wenigen Vollprofi Vereine die Aufsteigen wollten, gegen einen Haufen Halbprofi und Amateurvereine. Da ist es wesentlich leichter Spieler zu finden, die besser sind als die der anderen. Jetzt streiten wir uns mit 19 in etwa gleichwertigen Gegnern um die guten Spieler, die 3. Liga spielen wollen und können. Das macht die ganze Aufgabe wesentlich schwerer. Also der Vergleich zwischen der Arbeit von Mann und Luginger in Saarbrücken hinkt schon ganz schön.

  • Dafür hat er ( Schippi) uns in diesem Jahr viel Freude bereitet! Ich sehe daa aktuelle Duo jl und UK aber nicht so weit solche Granaten zu finden und hierher zu holen.. ja mm hatte auch Mal daneben gelegen wie mit vungu oder so, aber Leute, ganz ehrlich insgesamt konnten wir uns darauf verlassen, dass wir jedes Jahr ein paar gute neue Jungs im Park hatten. Diese Saison ist bei den Transfers wenn ihr mich fragt sehr viel schief gelaufen und wenn man sich die Liga anschaut, haben wir wohl mit am schlechtesten eingekauft. Dann besser wie 1860 nur vier Spieler gegen bessere wechseln und gut ist. Perde hätte uns am WE mehr als nur gut getan auf der 6!!!

    Sehe ich kpl anders. Natürlich hat uns Shipi weitergeholfen, aber was haben wir davon, wenn der Spieler nach 1 Saison wieder weg ist?

    Aktuell ist’s leicht zu sagen, die Transfers sind schlecht.

    Und 1860 steht ja in der Tabelle hinter uns trotz guter Verpflichtungen.

    Perde hat letzte Saison, wenn er denn gespielt hat, auch nichts gerissen.

    Es hilft alles nichts und zurückblicken macht die Sache auch nicht besser. Die Mannschaft muss wieder als Einheit funktionieren, da ist auch UK gefragt, dann klappt’s auch wieder mit besseren Leistungen auf dem Platz.

  • Erstens: Alles daran zu setzen, um aufzusteigen muss nicht heißen, das Geld mit vollen Händen sinnlos aus dem Fenster zu werfen (z. B., für abgetakelte Altstars oder sinnlose Trainerwechsel). Nein, man muss intelligente Konzepte entwickeln und die zur Verfügungen stehenden Mittel z. B. in ein besseres Scouting investieren. Überdurchschnittlich gute deutsche Spieler sind für einen Drittligisten kaum zu finanzieren. Selbst die BuLi ist ständig im Ausland unterwegs, um dort junge Talente auszumachen. Ich weiß, in der 3. Liga ist da noch das Problem der U23 Regel.


    Zweitens: Wir alle hier sind stolz, Fans eines Fußball-Traditionsvereins zu sein. Nun überlegt mal. Warum darf sich der 1. FCS Traditionsverein nennen?

    Weil er in den 40igern, 50igern und 60igern Jahren große Erfolge feierte, in den 70igern Bayern mit 6:1 aus dem Park fegte, in den 90igern den 1. FCK durch Wynalda mit 2:0 schlug. Wir begeisterten uns an Spielern wie eben Wynalda, Sawitchew, Yeboah, Akpobori, Fazlic, Acimovic und auch Joe-Max Moore in der 2. Liga. Die Kehrseite der Medaille war, dass man im Saarland solche Stars offensichtlich nicht über längere Zeit unterhalten kann.

    Aber ohne diese Zeit, die hier oft schlecht geredet wird, wäre der 1. FCS höchstens ein "Traditionsverein" à la Hessen Kassel, VFB Oldenburg, Bayern Hof oder SpVgg Bayreuth. Ich möchte auch keine Vereinsbosse mehr erleben wie Schwartzkopf, Walter etc., aber der Lizenzentzug 1995, mit dem der ganze Mist begann, war nicht wegen Zahlungsunfähigkeit, sondern weil die Lizenzunterlagen 1 Minute zu spät als Fax beim DFB ankamen. Soweit ich mich erinnern kann.

    Ja wir haben in den 90igern den FCK geschlagen und sind dann abgestiegen, ja wir haben in den 70igern die Bayern 6:1 besiegt und sind dann in der kommenden Saison abgestiegen. Auf der anderen Seite haben wir 2020 das DFB Halbfinale erreicht - wir setzten immer mal wieder Highlights, aber es wäre schön einfach mal eine gewisse Stabilität über eine längere Periode hinzubekommen.


    Auch nicht abgehalfterte Altstars kosten Geld und garantieren Dir keinen Erfolg...... Wir haben ja gesehen was letzte Saison los war. Die guten Spieler sind dann nach einer Saison weg, ohne Ausstiegsklausel kommen die ja erst gar nicht, und dann stehst Du wieder am Anfang.


    Ja wir sind ein Traditionsverein, aber man muss bedenken und akzeptiert wo wir die letzten Jahre gespielt haben...... und dass der FCS auch in den guten alten Zeiten immer für Skandale und Streitigkeiten gut war. Man muss jetzt seriös arbeiten und sich einen guten Ruf erarbeiten, dann klappt das mit dem Aufstieg auch - nicht kurzfristig, aber langfristig und dauerhaft.

  • Naja wären wir aufgestiegen wäre Schippi und wohl auch barylla und sverko noch da. Wenn man aufsteigt kann man den guten jungen sehr viel Spielpraxis geben und das ist sehr viel wert auf dem Niveau

    Reine Spekulation was du sagst.

    Düsseldorf hat ganz andere finanzielle Möglichkeiten als etablierte Zweitligisten, das ist nunmal so. Hinzu kommt, dass Düsseldorf den Anspruch hat um den Aufstieg mitzuspielen. Ich glaube nicht daran, dass Shipi und Sverko geblieben wären, hier gehts auch um das liebe Geld und die sportliche Perspektive , da hätten wir selbst als Zweitligist den kürzeren gezogen.

  • Ja wir haben in den 90igern den FCK geschlagen und sind dann abgestiegen, ja wir haben in den 70igern die Bayern 6:1 besiegt und sind dann in der kommenden Saison abgestiegen. Auf der anderen Seite haben wir 2020 das DFB Halbfinale erreicht - wir setzten immer mal wieder Highlights, aber es wäre schön einfach mal eine gewisse Stabilität über eine längere Periode hinzubekommen.


    Auch nicht abgehalfterte Altstars kosten Geld und garantieren Dir keinen Erfolg...... Wir haben ja gesehen was letzte Saison los war. Die guten Spieler sind dann nach einer Saison weg, ohne Ausstiegsklausel kommen die ja erst gar nicht, und dann stehst Du wieder am Anfang.


    Ja wir sind ein Traditionsverein, aber man muss bedenken und akzeptiert wo wir die letzten Jahre gespielt haben...... und dass der FCS auch in den guten alten Zeiten immer für Skandale und Streitigkeiten gut war. Man muss jetzt seriös arbeiten und sich einen guten Ruf erarbeiten, dann klappt das mit dem Aufstieg auch - nicht kurzfristig, aber langfristig und dauerhaft.

    So sieht es aus..Es gibt halt in der Liga einige Vereine,die von der Vergangenheit und dem daraus resultierenden Name mehr ziehen als der 1.FC Saarbrücken..Hinzu kommen dann auch noch gewisse Standortvorteile,wo Vereine wie Türkücü oder Viktoria Berlin Punkten können..

    Das sind halt alles Faktoren,die bei einem Vereinswechsel eine Rolle spielen

  • Egal wie man es sieht , will man weiter oben mit spielen dann wird man auch noch mal ein Schippe drauf legen müssen, klarer Fall.

    Sieht man den Verlauf der Saison wäre der Zeitpunkt ideal gewesen , Magdeburg macht es vor. Ein wenig mehr Mut und Risiko wäre belohnt worden , da lege ich mich fest.

    Der Aufstieg wird nur gelingen wenn man es schafft zentrale Positionen über dem Niveau zu besetzen , siehe Shippe.

    Warum kann Magdeburg Leute wie Atik binden und wir müssen Shippe ziehen lassen , der dann gut bezahlt in DÜDO versauert ?

    Was man aber nicht vergessen darf ist dass die Situation derzeit auch einem Totalausfall der Abwehr geschuldet ist , dies konnte keiner so vorhersehen , reagieren war schwer.

    Da lief vieles nicht gerade für uns.

    Kommen die Ausfälle mit Zelle plus Thoelke usw. mal zurück dann sieht es schnell anders aus , dann wird unser Spiel sicherer von hinten heraus .

  • Man sollte die Saison nutzen , schnell den Nichtabstieg fixen und früh eine Schlagkräftige Truppe zusammenstellen , die Probleme sind klar auf dem Plan. Will man nur zerstören oder endlich wieder Akzente in anderen Bereichen setzen .


    Allgemein spielen wir zu wenig und das sehe ich komplett anders als Koschi , ich frage mich was der in Mannheim an Spiel gesehen hat. Auch die Trainer Position ist zu überdenken , derzeit sehe ich Koschi kritischer als vor ein paar Wochen.


    Mir fehlt hier eine klare moderne Philosophie auf dem Platz, da fehlt die Struktur und die Kreativität .


    Man darf auf Verl gespannt sein. Erneut ein passives Trauerspiel mit Streifen in der Hose?

  • Fakt ist dass junge Spieler spielen wollen und es jedem gefällt wenn er eine Stütze ist. Lieber spielt man in einem schwächeren Team immer statt bei dudo auf der Bank zu sitzen.. was möglich ist zeigt Magdeburg : man kann von atik halten was man will aber sicher gab's Angebote aus der zweiten Liga. Sie haben ihm eine Perspektive geboten und um ihn herum ein Aufstiegs Team geformt. So einen sollte man sich im Winter Krallen und nächste Saison Gas geben

  • Kommen die Ausfälle mit Zelle plus Thoelke usw. mal zurück dann sieht es schnell anders aus , dann wird unser Spiel sicherer von hinten heraus .

    Die kommen aber nicht, Zelle hat große Probleme, jetzt auch wieder mit dem anderen Knie, ob und wann der zurück kommt steht in den Sternen.

    Ein Thoelke hat gar keinen Vertrag.

    Wir haben aber noch andere Alternativen ohne Zeitz in der IV zu verschwenden. Mit einem mentalen fitten Erdmann un Boeder sind wir nicht schlecht aufgestellt. Auch kommt mir Bulic ein wenig zu kurz, hat bisher immer abgelierfert wenn er dann mal kurz eingewechselt wurde. Letzte Saison war ich sogar positiv überrascht als er plötzlich spielte so von der Trainingsgruppe 2 heraus.

    Ich bin aber auch zufrieden wenn wir diese Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

  • Fakt ist dass junge Spieler spielen wollen und es jedem gefällt wenn er eine Stütze ist. Lieber spielt man in einem schwächeren Team immer statt bei dudo auf der Bank zu sitzen.. was möglich ist zeigt Magdeburg : man kann von atik halten was man will aber sicher gab's Angebote aus der zweiten Liga. Sie haben ihm eine Perspektive geboten und um ihn herum ein Aufstiegs Team geformt. So einen sollte man sich im Winter Krallen und nächste Saison Gas geben

    Das ist leider Wunschdenken, dass junge Spieler auch in einer schwächeren Mannschaft als Stammkraft bleiben würden. Jeder Spieler träumt davon so hoch wie möglich zu spielen, da ist’s erstmal sekundär ob man den Durchbruch schafft oder nicht.

    Atik ist älter als Shipi und ist ein Wandervogel, der nochmal richtig abkassieren wird in Magdeburg. Zudem gilt er als nicht einfacher Charakter, hatte sich oftmals auch nicht durchsetzen können, bis er in Dresden gelandet ist.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!