29. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - SV Meppen 1:0 (0:0)

  • Seid gegrüßt blau-schwarze Fangemeinde!


    Die Ereignisse der letzten Tage in der Ukraine schockieren und sind selbst aus der Ferne kaum zu fassen. Seit Donnerstag herrscht in dem gesamten Land ein Krieg, unter dem wie so oft insbesondere die (zivile) Bevölkerung der ganzen Region leidet. Wo gerade noch unzählige Fußballfans dem geplanten Rückrundenstart der dortigen Liga erwartungsvoll entgegen fieberten, fürchten sie heute um ihr und das Leben ihrer Liebsten und sehen sich mit humanitären Notlagen unterschiedlichster Formen konfrontiert. Kinder, die gerade noch auf dem Bolzplatz der Nachbarschaft tobten, haben heute kein Zuhause mehr und befinden sich auf der Flucht.


    Wieder einmal sind es allein in der Ukraine jetzt bereits über eine halbe Millionen Menschen, die gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen und Schutz vor Krieg und Elend zu suchen. Trotz einer diesmal großen Welle internationaler Solidarität, spitzt sich die Lage entlang der Fluchtwege immer weiter zu. Besonders prekär ist dabei die Situation auf ukrainischer Seite der Grenzen: Nicht alle Geflohenen haben die Möglichkeit die Ukraine zu verlassen bzw. beispielsweise in die Europäische Union einzureisen. Die Versorgung dieser innerukrainischen Geflüchteten gestaltet sich dabei durch die ohnehin katastrophalen Zustände vor Ort als besonders schwierig.


    In Kooperation mit dem Fanprojekt Innwurf möchten wir die Hilfslieferungen der saarländischen Malteser zu ihren ukrainischen Partnern in genau diesen Grenzregionen unterstützen (http://malteser-lebach.de/auslandshilfe/). Dazu organisieren wir rund um das kommende Heimspiel am Sonntag gegen den SV Meppen eine Sammlung von Sach- und Geldspenden:


    Sachspenden können vor dem Spiel von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr in den Räumlichkeiten des Fanprojekts (Ziegelstraße 23) abgegeben werden. Bringt wenn möglich die Sachspenden bereits gut verpackt und beschriftet in Kartons oder Tüten mit.


    Benötigt werden im Besonderen: - unverderbliche Lebensmittel/Konserven - Babynahrung und Windeln - Arzneimittel/Verbandskästen/weitere medizinische Hilfsmittel - Hygieneartikel - Schlafsäcke/Wolldecken - Leere, große, stabile Kartons


    Ausdrücklich nicht benötigt werden Kleiderspenden!


    Gesammelt werden wir alle Sachen am Montag der Malteser in Lebach zukommen lassen, die diese dann bereits im Laufe der Woche auf den Weg in die Ukraine schicken wird. Darüber hinaus werden wir ab Stadionöffnung bis kurz vor Anpfiff am zentralen Eingang der Virage Est auch Geldspenden entgegennehmen, die wir zur Finanzierung des Transports sowie dem Kauf weiterer Hilfsgüter ebenfalls der Malteser übergeben werden.


    Gebündelt findet Ihr die wichtigsten Informationen auch nochmal auf dem beigefügten Flyer; sprecht uns bei Fragen, Unklarheiten oder Anregungen wie immer gerne an. Unterstützen wir zusammen die vom Krieg betroffenen Menschen vor Ort in der Ukraine und in den nächsten Wochen auch ankommende Geflüchtete hier bei uns im Saarland und Saarbrücken!


    Solidarisch gegen die Schrecken des Krieges, gemeinsam für Menschlichkeit!


    Ultras Virage Est Saarbrücken



    Quelle

  • Aha, über Schönheit läßt sich trefflich streiten.

    Ja das stimmt.

    Aber da erinner ich gerne daran als man gegen 1860 letztes Jahr 90 Minuten hinten drin stand und mit ach und krach gewonnen hat mit 1-2 Chancen… Oder daran als die Mannschaft fast 10 Spiele herumgetändelt ist weil sie keine Kraft mehr hatte, war wunderschön anzusehen muss ich zugeben. 😄

  • Tor-Alarm beim FCS!


    Zitat

    Sportdirektor Jürgen Luginger (54): „Ja, aktuell trifft es uns schon hart mit Corona, Sperren und Verletzungen. Die Einzelqualität fehlt dann natürlich, aber dann müssen andere ran.“


    Zitat

    Koschinat lässt sich nicht in die Karten schauen, sagt: „Wir haben Spieler, die das auffangen können. Von unserer Bank kommt immer Energie.“


    Zitat

    Ach ja: Mittelfeld-Antreiber Luca Kerber (19) ist nach Knieverletzung wieder in dosiertes Training mit der Mannschaft eingestiegen.

  • Heimspiele gegen Teams aus Niedersachsen (seit 2000)



    Bilanz

    12 Spiele - 04 Siege - 05 Unentschieden - 03 Niederlagen - 16:15-Tore



    Überblick

    18.12.21: FCS - TSV Havelse 2:2 (1:0) (Jänicke, Günther-Schmidt) ZS: 4.800

    01.10.21: FCS - Eintracht Braunschweig 2:2 (1:0) (Grimaldi, Kerber) ZS: 10.053

    31.07.21: FCS - VfL Osnabrück 1:2 (1:2) (Günther-Schmidt) ZS: 6.400

    14.05.21: FCS - SV Meppen 2:0 (1:0) (Jänicke, Golley) ZS: 0

    24.08.13: FCS - VfL Osnabrück 0:0 ZS: 3.895

    28.07.12: FCS - VfL Osnabrück 0:1 (0:0) ZS: 5.682

    26.08.11: FCS - VfL Osnabrück 2:2 (2:0) (2x Sökler) ZS: 5.540

    17.09.00: FCS - VfL Osnabrück 2:1 (1:1) (Choji, Grozavu) ZS: 11.000

    31.07.10: FCS - Eintracht Braunschweig 0:3 (0:0) ZS: 7.294

    14.05.06: FCS - Eintracht Braunschweig 2:0 (1:0) (Hajdarovic, Dudic) ZS: 3.700

    05.04.02: FCS - Hannover 96 1:1 (1:1) (Reinmayr) ZS: 2.300

    08.09.00: FCS - Hannover 96 2:1 (1:0) (Choji, Bender) ZS: 11.000

  • Vorbericht: Emsländer gastieren beim FCS


    Mit dem 5:1-Auswärtssieg bei Türkgücü München beendete der FCS am Montag die Phase mit zwei Spielen ohne eigenes Tor und ohne Sieg. Für die Moral der Malstätter war der Sieg - unabhängig aller anderen Faktoren - eine positive Geschichte. Im Rahmen des 29.Spieltages der Drittligasaison wartet nun der SV Meppen als nächste Hürde. Das große Überraschungsteam der ersten Halbserie gibt am Sonntag seine Visitenkarte in Saarbrücken ab. Anstoß im Ludwigspark ist bereits um 13:00 Uhr. Erstmalig bestreiten die Malstätter im neuen Park ein Sonntagsheimspiel vor einer vierstelligen Kulisse.









    Live-TV ist Magenta-Exklusiv

    Durch den Termin am Sonntag entfällt jegliche Chance auf eine Liveübertragung im Free-TV, die ARD-Sender dürfen lediglich Spiele am Samstag live zeigen. Am Samstag werden drei Spiele der Liga übertragen. Im NDR und im SWR wird das Heimspiel von Osnabrück gegen Kaiserslautern gezeigt. Der WDR überträgt die Begegnung zwischen Borussia Dortmund II und Türkgücü München live. Der MDR indes strahlt das Derby zwischen Spitzenreiter Magdeburg und dem Halleschen FC aus. Das FCS-Spiel überträgt dafür wie gewohnt Magenta Sport. Der Pay-TV-Sender zeigt alle Spiele der 3.Liga live und in voller Länge. Die Übertragung startet um 12:45 Uhr. Kommentator ist Markus Höhner, die Moderation übernimmt Cedric Pick. Ein Abonnement ist bei Magenta zwingend notwendig. Ohne Abonnement kann man das Spiel bei OneFootball ansehen. Hier kann man sich die Einzelspiele der 3.Liga für 2,99 Euro pro Spiel buchen. Bild und Kommentar läuft über Magenta. Das nächste Livespiel mit FCS-Beteiligung findet kommende Woche statt. Dann übertragen der saarländische Rundfunk und der NDR das Auswärtsspiel bei Zweitligaabsteiger Eintracht Braunschweig.



    Aktive Fanszenen kehren zurück

    Mit dem Heimspiel gegen Meppen kehrt die aktiven Fanszene in einer "Übergangsphase" in den Ludwigspark zurück. Über 6.000 Zuschauer werden im Ludwigspark erwartet, nach der neuesten Pandemieverordnung des Saarlandes wären bis zu 12.000 Zuschauer möglich. Karten bietet der Verein weiterhin über den Onlineshop an, gesammelte Informationen rund um die Begegnung findet ihr HIER. Die Ultragruppierungen der Virage Est führen im Rahmen des Heimspieles gegen den SV Meppen am Sonntag zudem eine Spendenaktion zugunsten der Bevölkerung in der Ukraine durch.




    Terminierungen nächste Woche

    Diese Woche sollen die nächsten Spieltage der beiden DFL-Ligen terminiert werden, in der kommenden Woche will der DFB mit den nächsten Spielansetzungen der 3.Liga folgen. Bis dato sind die Termin lediglich bis zur Länderspielpause ab Mitte März festgezurrt. Terminiert werden sollen die Spieltage 32 - 35. Für den FCS geht es um die Auswärtsspiele beim TSV 1860 München (Freitag, 1.April - Montag, 4.April), beim 1.FC Kaiserslautern (Samstag, 16.April - Montag, 18.April) sowie die Heimspiele gegen Waldhof Mannheim (Freitag, 8.April - Montag, 11.April) und Verl (Freitag, 22.April - Montag, 25.April). Anschließend kann auch der saarländische Fußballverband das Saarlandpokalspiel beim FC Homburg (Dienstag, 29.März oder Mittwoch, 30.März) endlich terminieren.



    Meldet Türkgücü ab?

    Ob die Punkte aus den Spielen gegen Türkgücü über den März hinaus eine Bedeutung haben ist offen. Der insolvente Club ist - wie bereits vor dem Spiel bekannt - nur bis Ende März finanziert, ohne neuen Investor müsste danach der Spielbetrieb eingestellt werden. Passiert dies vor dem 33.Spieltag (08.April - 11.April), so werden alle Ergebnisse gestrichen. Es wäre eine bittere Geschichte für den FCS. Man würde sechs Punkte verlieren und wäre mit der größte Verlierer der ersten Tabellenhälfte. In einer bereinigten Tabelle wären die Malstätter nur noch Neunter. Sollte innerhalb der letzten fünf Spieltagen zurückgezogen werden, so blieben die Ergebnisse in der Wertung und die ausstehenden Spiele würden zugunsten der Gegner gewertet. Sechs Teams aus den ersten Zehn müssten noch gegen Türkgücü ran.



    Fast makellose Heimbilanz

    Zwischen dem 1.FCS und den Emsländern stehen bis dato 16 Vergleiche in der Statistik. Zum achten Mal stehen die Clubs in der gleichen Spielzeit, vor der Saison 2020/21 wurden alle Spiele in der 2.Bundesliga ausgetragen. Dazu kommt noch eine Begegnung im DFB-Pokal. Die Bilanz spricht für den FCS. Man steht bei acht Siegen, die Meppener konnten fünf Spiele für sich entscheiden. Der Grundstein dafür liegt im heimischen Ludwigsparkstadion. In Meppen selbst gab es nur einen Sieg bei fünf Niederlagen. Im Park dagegen konnten sieben Spiele gewonnen werden, dazu kommt ein Unentschieden. Einen Sieg für Meppen gab es noch nicht. Das einzige Unentschieden datiert vom 4.Juni 1994. Für den FCS traf Knäbel, das Spiel endete 1:1. Sechs Monate später siegte man mit 2:1 (Tore: Musa und Reeb) im letzten Zweitligaduell. 3.900 Zuschauer bildeten die Kulisse. Das Rückspiel der vergangenen Saison konnte man mit 2:0 gewonnen werden. Jänicke und Golley trafen, für die Malstätter ging es in dieser Begegnung um nichts mehr. Das Hinspiel der laufenden Spielzeit sah ein 2:2-Unentschieden. Schnell führte ein überlegener FCS mit 2:0, ein geschenkter Elfmeter brachte Meppen den Anschlusstreffer. Wenige Minuten vor Spielende glichen die in Hälfte 2 deutlich überlegenen Gastgeber noch aus.

  • Der Gegner: SV Meppen

    Der Sportverein Meppen wurde im Jahre 1912 gegründet. Bei der Gründung nannte man sich noch Fußballclub Amisia (in Anlehnung an die Ems) Meppen. Seit 1922 gibt es den SV Meppen. Passend zum Gründungsjahr befindet sich der Verein auf dem Weg zu 1.912 Mitgliedern und vereinte nach dem letzten bekannten Stand immerhin 1.850 Mitglieder in sich. Die Vereinsfarben sind Blau und Weiß. Die Niedersachsen haben ihren Verein noch nicht ausgegliedert und agieren somit wie der FCS als eingetragener Verein. Meppen war in seiner Vereinsgeschichte lange Zeit nicht in den höchsten Spielklassen unterwegs und meistens in der Dritt- oder Viertklassigkeit unterwegs. 1987 gelang der überraschende Aufstieg in die 2.Bundesliga und die erfolgreichste Zeit der Vereinsgeschichte begann. Bis 1998 hielt man sich als klarer Außenseiter (unter anderem von Horst Ehrmanntraut trainiert) in der 2.Liga, dann musste man doch wieder den Gang in eine tiefere Liga hinnehmen. Der Abstieg brachte finanzielle Schwierigkeiten mit sich und 2001 ging der Club schließlich in die Insolvenz. Von 2001 bis 2011 spielte man in der viertklassigen & später fünftklassigen Oberliga, dann gelang die Rückkehr in die Regionalliga. Dort etablierte man sich über einige Jahre, wurde 2017 Meister der Regionalliga Nord und stieg in der Relegation in die 3.Liga auf. Im ersten Jahr nach dem Aufstieg (2017/18) hielt man die Klasse souverän und wurde Siebter. Im zweiten Jahr rettete man sich am vorletzten Spieltag und schloss die Saison auf Platz 13 ab. In der Saison 2019/20 hatte man überhaupt keine Schwierigkeiten die Klasse zu halten und etablierte sich im oberen Mittelfeld mit Lauerstellung zu den Aufstiegsplätzen. Lange Zeit hatte man sogar den direkten Kontakt in Richtung 2.Bundesliga, musste diesen nach der Corona-Pause jedoch etwas abreisen lassen. Am Ende reichte es für die Meppener zu einem guten siebten Platz in der Abschlusstabelle. Vergangene Saison dann das umgekehrte Bild. Von Beginn an steckte Meppen tief im Abstiegskampf fest, durch die Niederlage beim FCS am vorletzten Spieltag fiel man endgültig auf einen Abstiegsplatz. Die fehlende Lizenz für den KFC Uerdingen besorgte den Klassenerhalt erst am grünen Tisch. Aus den Fehlern der letzten Saison soll in dieser Spielzeit auch wieder ein sportlicher Klassenerhalt folgen. Diese Ziele verfolgt man in Meppen ohne großen Investor im Rücken, dafür kann man auf eine breite Sponsorenliste setzen. Vor Corona plante man so mit einem Etat von rund sechs Millionen Euro. Im Sommer nahm man einen mittleren Umbruch der Mannschaft vor.



    Noch keine Vertragsverlängerung für Rico Schmitt

    Mitte April des vergangenen Jahres verpflichtete man Rico Schmitt als neuen Trainer. Der 53-Jährige übernahm das Amt von Thorsten Frings. Der sportliche Klassenerhalt gelang aber auch unter dem neuen Trainer nicht. In dieser Spielzeit formte er aus dem Absteiger wieder eine wettbewerbsfähige Truppe und überraschte in der Hinrunde mit seinem Team. Sein im Sommer auslaufender Vertrag wurde bis dato noch nicht verlängert.



    Personal im Winter ausgetauscht

    Zwei Offensivspieler hat der SVM im Winter ziehen lassen, im Gegenzug wurden auch zwei neue Spieler für diesen Bereich des Spielfeldes verpflichtet. Kein Teil des Kaders sind mehr Valdet Rama und Serhat Koruk. Koruk kam erst im Sommer und wechselte nach 15 Einsätzen zum SC Verl. Routinier Rama spielte keine große Rolle mehr (drei Einsätze) und spielt nun in Wuppertal. Im Gegenzug bekam Mike Bähre einen neuen Vertrag. Der 26-Jährige stand schon 2018 sowie im zweiten Halbjahr der letzten Saison in Meppen unter Vertrag. Verletzungsbedingt erhielt er im Sommer keinen neuen Kontakt, erst im Januar wurde Bähre wieder Meppener. Vom Regionalligisten Hessen Kassel wurde zudem Mike Feigespan verpflichtet. Der 26-Jährige ist in der 3.Liga ein alter Bekannter, spielte zuletzt für Uerdingen in der Spielklasse.



    Meppener Trend zeigt momentan nach unten

    Im ersten Halbjahr mutierte der letztjährige sportliche Absteiger zur großen Überraschung der Liga. Bis zum Heimspiel gegen den FCS war man im hinteren Tabellenbereich ansiedelt, nach dem Unentschieden spielten sich die Emsländer in einen Rausch. In den zehn Spielen bis Jahresfrist folgten acht Siege bei nur zwei Niederlagen (+ ein Sieg im Landespokal in Osnabrück). Auf dem Relegationsplatz liegend und punktgleich mit dem ersten direkten Aufstiegsplatz ging es für den SVM in die Winterpause. Die Hochform konnten die Emsländer nicht über die kurze Winterpause konservieren. In den bisherigen acht Spielen des Jahres gelang nur ein Sieg. Am 26.Januar siegte man mit 1:0 beim SC Verl. Vier Tage später gab es gegen Waldhof Mannheim ein Unentschieden im eigenen Stadion und Mitte Februar rettete man ein spätes Remis gegen 1860 München. Alle weiteren Spiele gingen verloren. Vor dem Remis gegen 1860 verlor man beim TSV Havelse überraschend deutlich mit 0:3, im letzten Auswärtsspiel beim SC Freiburg II musste man sich mit 0:2 geschlagen geben und vergangenen Samstag verlor man auch das Heimderby gegen den VfL Osnabrück mit 0:1. In diesem Jahr gelang nie mehr als ein SVM-Tor, zu Null spielte man dagegen nur ein Mal. Mit Kaiserslautern, Mannheim, 1860 und Osnabrück haben einige starke Gegner gewartet und in der Hinrunde holte man aus den gleichen acht Spielen lediglich drei Zähler mehr. So kollidieren derzeit zwei Sichtweisen. Einmal hat Meppen die exzellente Ausgangssituation an der Tabellenspitze aufgeben müssen. Man wurde bis auf Platz 10 durchgereicht und liegt mit 41 Punkten schon sieben Punkte hinter Braunschweig auf Platz 3. Die Eintracht hat zudem noch ein Nachholspiel zu bestreiten. Selbst eine Serie wie in der Hinrunde könnte nicht ausreichend sein, um tatsächlich noch mal auf Platz 3 zu springen. Ein Aufstieg oder die Chance auf einen Aufstieg ist aber auch nicht das Saisonziel der Meppener. Der Klassenerhalt wird geschafft werden, man liegt alleine 15 Zähler vor einem Abstiegsplatz. Der SVM bewegt sich weiter mehr als im Soll. Die Jahresbilanz soll aber schnellstmöglich aufgebessert werden. Mit den fünf Punkten liegt man im Jahr 2022 auf einem Abstiegsplatz. Bester Torschütze der Meppener ist Offensivspieler Luka Tankulic. Er steht bereits bei zwölf Saisontoren und kommt nebenbei noch auf vier Vorlagen. Faßbender hat vier Mal getroffen, Hemlein und Sukuta-Pasu je drei Mal. Bester Vorlagengeber ist Markus Ballmert mit fünf Treffern. In der Auswärtstabelle belegt der SVM den zehnten Tabellenplatz. Es gelangen fünf Auswärtssiege, unter anderem bei Dortmund II und in Wiesbaden. Vier der letzten fünf Auswärtsspiele wurden ohne eigenen Treffer verloren.



    ex7v9.png%20


    (Aufstellung gegen Osnabrück)

  • Stand: 22:00 Uhr


    Nordtribüne, Oben

    T5: 435 (-3)

    T6: 116

    T7: 325 (-3)

    T9: 244 (-13)

    T10: 77

    T11: 376 (-2)

    T12: 35 (-5)

    T13: 400 (-7)

    T14: 120

    T15: 192 (-4)

    Gesamt: 2.320 (-37)


    Nordtribüne, Unten

    G3: 317 (-1)

    G4: 522 (-38)

    G5: 403(-30)

    G6: 296 (-4)

    Gesamt: 1.538 (-73)


    Haupttribüne

    H1: 204 (-7)

    H2: 88 (-12)

    H3: 1

    H6: 27 (-4)

    H7: 208 (-12)

    H8: 306 (-3)

    Gesamt: 834 (-38)



    Überblick

    Max. Kapazität: 12.002

    - Gäste: 800

    - Presse: 58

    = Heimkapazität: 11.144

    - Business-/Logenbereich/Rollstuhlfahrer: 795

    - Dauerkarten: 2.928

    = Frei für Tagesverkauf: 7.421

    - Verkauft Mitgliederphase Sitzplätze: 241

    - Verkauft Mitgliederphase Stehplätze: 1 + x

    - Verkauft Stehplätze: x

    - Verkauf Sitzplätze: 845 (+ 148)

    = Verkauft Heim: 4.015

    + Business: 500 (Annahme anhand Spiele mit 1.000 ZS)

    = Verkauft Heim: 4.515

    + Gäste Sitz: 8 (+ 3)

    + Gäste Steh: x

    = Gesamtverkauf: 4.523



    Vergleich Köln zum gleichen Zeitpunkt: 4.443 (+ 72)

    Vergleich Berlin zum gleichen Zeitpunkt: 4.502 (+ 13)

  • Der 29.Spieltag des FCS (3.Liga)


    Gesamt

    05 Spiele - 01 Siege - 01 Unentschieden - 03 Niederlagen - 07:08 Tore


    Heim

    05 Spiele - 01 Siege - 01 Unentschieden - 03 Niederlagen - 07:08 Tore


    Auswärts

    00 Spiele - 00 Siege - 00 Unentschieden - 00 Niederlagen - 00:00 Tore



    Überblick

    19.03.21: FCS - Viktoria Köln 2:3 (1:0) (Jacob, Vunguidica) ZS: 0

    15.03.14: FCS - Dortmund II 0:1 (0:1) ZS: 4.104

    09.03.13: FCS - Stuttgarter Kickers 3:0 (1:0) (Bach, Eggert, Ziemer) ZS: 3.824

    10.03.12: FCS - Arminia Bielefeld 2:4 (1:1) (Wurtz, Ziemer) ZS: 4.118

    19.03.11: FCS - Jahn Regensburg 0:0 ZS: 4.123

  • Die Tabellensituation am 29.Spieltag

    - Nachleger: Wie so oft in den letzten Wochen ist der FCS einer der Nachleger an diesem Wochenende. Neben dem FCS-Duell gegen Meppen spielen am Samstag auch Osnabrück (6.) und Kaiserslautern (2.) direkt gegeneinander. Wiesbaden (8.) empfängt Würzburg. Bereits heute empfängt 1860 (7.) den SC Verl. Sonntag spielen dann auch Mannheim (5.) und Braunschweig (3.) direkt gegeneinander.


    - Mit einem Sieg bleibt der FCS mindestens Vierter. Da Mannheim und Braunschweig sich duellieren auch unabhängig vom Torverhältnis. Im besten Falle wäre man Dritter. Dann müsste Braunschweig in Mannheim verlieren, wobei der Waldhof mit drei Toren Differenz höher gewinnen müsste als der FCS. Maximal ist man Punktgleich mit Platz 4 und liegt zwischen einem und vier Punkten hinter Platz 2.


    - Bei einem Unentschieden kommt man auf 47 Punkte. Maximal bleibt man Vierter (Mannheim und Osnabrück gewinnen nicht). Mindestens ist man Sechster. Maximaler Rückstand auf Platz 3 wären vier Punkte. Durch Nachholspiele könnte man noch auf Platz 5 abrutschen.


    - Auch bei einer Niederlage kann man nach dem Spiel noch Vierter sein. Im schlechtesten Falle wäre es Position 8. Durch die direkten Duelle wäre der Rückstand nach oben dann aber geringer denn als Fünfter oder Vierter.


    - Im Falle einer Abmeldung von Türkgücü geht der FCS als Neunter in den Spieltag. Mit einem Sieg könnte man sich maximal auf Platz 4 verbessern, bei einer Niederlage würde man hinter Meppen auf den zehnten Platz zurückfallen. Der Rückstand nach oben beträgt fünf Punkte auf Platz 3, sieben Punkte auf Platz 2. Sechs Teams (darunter Braunschweig und Kaiserslautern) wären in in der restlichen Saison noch einmal spielfrei.

  • Aufstellung im Hinspiel



    Im Spiel bei Türkgücü München standen gerade mal noch drei Spieler (Krätschmer, Zeitz und Jacob) aus dem Hinspiel in der Startelf. Kein Akteur spielte auf der gleichen Position. Daniel Batz, Mario Müller (beide Corona), Dominik Ernst (Gesperrt), Luca Kerber und Adriano Grimaldi (beide verletzt) standen nicht im Kader. Alexander Groiß, Tobias Jänicke und Minos Gouras saßen auf der Ersatzbank. Dafür waren Hupe (nicht im Kader), Boeder, Gnaase (beide Bank), Hawkins, Becker (beide neu verpflichtet), Uaferro, Scheu und Günther-Schmidt (alle verletzt) in München dabei.

  • ich mache es einfach: erwarte Nichts und das werden wir auch bekommen

    denn ist die Erwartungshaltung NULL, dann können die Spieler und Trainer mit Nicht-Leistung NICHTS FALSCH machen

    und dann kann es auch keinen "Platz-Sturm" geben - denn die Erwartung von Nichts wurde ja erfüllt

  • ich mache es einfach: erwarte Nichts und das werden wir auch bekommen

    denn ist die Erwartungshaltung NULL, dann können die Spieler und Trainer mit Nicht-Leistung NICHTS FALSCH machen

    und dann kann es auch keinen "Platz-Sturm" geben - denn die Erwartung von Nichts wurde ja erfüllt

    Zumindest Du hast genau dies mit diesem Post bereits erfüllt. Ich bin mir allerings auch sicher, dass unsere Spieler und unser Trainer niemals so tief fallen können, wie diese dümmlich bornierten Schmähungen. Aber mach ruhig so weiter. Das sagt ja ausschlieslich was über deine aktuelle Verfassung aus und hat mit uns nix zu tun. Sehr bedenklich.

  • Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den @svmeppen1912:

    Zitat

    Uwe #Koschinat: Durch die Ausfälle von Julian Günther-Schmidt und Jalen Hawkins haben wir offensiv Probleme. Aber wir werden Lösungen finden.


    Zitat

    Jonas #Hupe: Das Team hat es mir leicht gemacht, ein gutes Spiel zu absolvieren.


    Zitat

    #Koschinat: Meppen ist ein komplett anderer Gegner als Türkgücü. Sie haben eine unheimliche Intensität und eine gute Mannschaftsstruktur und mit Tankulic einen überragenden Mann.


    Zitat

    #Koschinat: Jonas muss aber dafür Verständnis haben, dass Daniel Batz spielen wird.


    Twitter FCS

  • Kann mir jemand sagen ob ich da am Sonntag mit dem Auto hinkomme da ich einige Kisten mit sachen für die Ukraine habe.

  • „Wir müssen deutlich effizienter werden!“


    Zitat

    SVM-Cheftrainer Rico Schmitt fehlen weiter Thilo Leugers (Reha nach Kreuzbandriss) und Willi Evseev (Achillessehnenriss). Verteidiger Yannick Osée ist nach einer Innenbanddehnung wieder im Aufbautraining und hat die Trainingsintensität bereits erhöht. Das gilt auch für Mittelfeldspieler Ole Käuper (nach Kahnbeinbruch). Florian Egerer (nach Hüft-OP) ist wieder voll in das Mannschaftstraining eingestiegen.


    Zitat

    Marcus Piossek fehlt nach der Quarantäne noch krankheitsbedingt. David Blacha, zuletzt leicht muskulär angeschlagen, steht wieder zur Verfügung. Rechtsverteidiger Markus Ballmert hat sich im Derby gegen Osnabrück die Mittelhand gebrochen und wurde am Mittwoch operiert. Sein Einsatz am Sonntag ist sehr fraglich.


    Zitat

    SVM-Cheftrainer Rico Schmitt: „Mit Saarbrücken treffen wir auf ein Topteam der Liga, dass gewinnen muss, um oben dranzubleiben. Sie sind spielstark, besonders im Umschaltspiel. Das bedeutet für uns: Wir müssen körperlich und vom Kopf her eine Topleistung auf den Platz bringen. Zuletzt waren wir nicht konsequent genug. Auch gegen Osnabrück hatten wir mindestens drei hochwertige Torchancen, die wir nicht nutzen konnten. Hier müssen wir deutlich effizienter werden. Es gilt kompakt, effektiv und konzentriert zu sein, um zu punkten – von der ersten Minute an.“

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!