36. Spieltag, Viktoria Berlin - 1. FC Saarbrücken 2:1 (1:1)

  • Das hat die Virage schnell im Plakat umgesetzt und Batz ausgesagt. Zuviel Schwiegersöhne und fehlende Eier hat dieses Team. Das hat sich diese Saison in den entscheidenden Spielen immer wiederholt. Und da nützen auch die pastoralen Sprüche von Koschinat nichts, die Mannschaft hat ihn da immer hängen lassen. Und ich bin der Meinung ein Großteil dieser Mannschaft wollte gar nicht hoch, da damit ihr Job wahrscheinlich auf der Ersatzbank geendet hätte, das ist auch nicht zu unterschätzen.

  • Hier:)

    Wäre die Fantribüne höher, hätte noch die Zeile [ ] Platz 4 ergänzt werden können. 8o

    Nein, man muss jetzt wieder zueinander finden. Und da nicht wenige Spieler auch nächste Saison in blau schwarz auf dem Rasen stehen, erwarte ich einen halbwegs versöhnlichen Schulterschluss noch in den restlichen drei Spielen.

    „Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

  • Das hat die Virage schnell im Plakat umgesetzt und Batz ausgesagt. Zuviel Schwiegersöhne und fehlende Eier hat dieses Team. Das hat sich diese Saison in den entscheidenden Spielen immer wiederholt. Und da nützen auch die pastoralen Sprüche von Koschinat nichts, die Mannschaft hat ihn da immer hängen lassen. Und ich bin der Meinung ein Großteil dieser Mannschaft wollte gar nicht hoch, da damit ihr Job wahrscheinlich auf der Ersatzbank geendet hätte, das ist auch nicht zu unterschätzen.

    Wir können seit Jahren keine Derbys , das liegt nicht nur am Trainer. Die beiden Vorgänger haben in der Summe in Derbys auch wenig bis nichts gerissen.

  • Stenogramm


    &thumbnail=small



    Überblick


    • Offizieller Name: FC Viktoria 1889 Berlin Fußball GmbH
    • Unternehmensform: GmbH
    • Vereinsname: FC Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof e. V.
    • Gründung: 1.Juli 2013
    • Vereinsfarben: Hellblau-Weiß
    • Mitglieder: ca. 1.600


    • Ort: Berlin-Lichterfelde
    • Bundesland: Berlin
    • Einwohner: ca. 3,7 Millionen
    • Entfernung: 711 KM


    • Stadion: Stadion Lichterfelde, Berlin (4.300)
    • Ausweichstadion: Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Berlin (19.708)
    • ZS-Schnitt 20/21: 485 (Regionalliga Nordost)
    • ZS-Schnitt 18/19: 562 (Regionalliga Nordost)


    • Bilanz: 1/0/0
    • Letzte Duelle: Keine


    • Platzierung 2020/21: 1.Platz (Regionalliga Nordost)
    • Platzierung 2019/20: 8.Platz (Regionalliga Nordost)
    • Größter Erfolg: Drittligaaufstieg 2021
    • Ewige Tabelle 3L: 61.Platz
  • Kartensituation vor dem Spiel in Berlin


    11 Gelbe Karten

    Dominik Ernst


    8 Gelbe Karten

    Manuel Zeitz, Pius Krätschmer,


    7 Gelbe Karten

    Luca Kerber


    6 Gelbe Karten

    Julian Günther-Schmidt, Robin Scheu


    4 Gelbe Karten (bei der nächsten Verwarnung gesperrt)

    Adriano Grimaldi, Tobias Jänicke, Minos Gouras, Dave Gnaase, Uwe Koschinat (Sperre abgesessen)


    3 Gelbe Karten

    Daniel Batz, Mario Müller,


    2 Gelbe Karten

    Lukas Boeder,


    1 Gelbe Karten

    Sebastian Jacob, Steven Zellner, Justin Steinkötter, Boné Uaferro

  • Der mögliche Kader für das Spiel gegen Viktoria Berlin


    Stehen - nach letzten Kenntnisstand - zur Verfügung (21):

    Daniel Batz

    Marcel Johnen

    Jonas Hupe

    Mario Müller

    Dominik Ernst

    Lukas Boeder

    Steven Zellner

    Dominik Becker

    Bjarne Thoelke

    Boné Uaferro

    Dave Gnaase

    Alexander Groiß

    Luca Kerber

    Tobias Jänicke

    Marius Köhl

    Minos Gouras

    Robin Scheu

    Jalen Hawkins

    Julian Günther-Schmidt

    Justin Steinkötter

    Sebastian Jacob


    Fraglich (2)

    Manuel Zeitz

    Pius Krätschmer


    Ausfälle (1)

    Adriano Grimaldi

  • Ich will endlich Bjarne Thoelke sehen:!: Rang 4 ist futsch und schlechter als am Samstag kann es nimmer werden. FCS Abwehr bei Eckstößen teilweise wie ein Hühnerhaufen. Keine Zuordnung, aber Panik und Hektik.

    Ja es wäre an der Zeit Thoelke mal aufzustellen. Das er sich einen Vertrag erkämpft hat ist aller Ehren wert, aber wenn er jetzt nicht nochmal zum Einsatz kommt, wann dann?

    Schliesslich endet sein Vertrag ja auch im Sommer.

  • vllt. ist Thoelke einfach immer noch Verletzt, wir wissen zu der Personalie nix, in dem fall gehört es sich uns Fans schon mal zu informieren :/


    Spieler absolviert nach wie vor nicht alle Trainingsinhalte, vor allem nicht über einen längeren Zeitraum. In der Woche vor Verl konnte er größere Umfänge absolvieren, in der Woche vor Kaiserslautern war nur wenig möglich. Es hat also was mit der körperlichen Situation des Spielers zu tun und bei diesen extrem verletzungsanfälligen Spielern (wie Bösel ja auch) ist Koschinat eher der zurückhaltende Typ.

  • Kadersituation von Berlin in Würzburg


    Startaufstellung

    Philipp Sprint (TW)

    Lukas Pinckert (RV)

    Tobias Gunte (IV)

    Jakob Lewald (IV)

    Patrick Kapp (IV)

    Brooklyn Ezek (LV)

    Franck Evina (RM)

    Christoph Menz (ZM)

    Cebrail Makreckis (ZM)

    Moritz Seiffert (LM)

    Soufian Benyamina (ST)



    Ersatzbank

    Maximilian Kinzig (TW)

    Christopher Theisen (ZM)

    Shinji Yamada (RM)

    Shalva Ogbaidze (RM)

    Pasqual Verkamp (LM)

    Firat Sucsuz (LM)

    Enes Küc (OM)

    Falcao (ST)

    Kimmo Hovi (ST)

  • Die Abschlussphase (2/4)

    Satz mit X hieß es für den FCS auch am vergangenen Samstag. Die 1:2-Heimniederlage gegen den SC Verl war nicht nur das fünfte Pflichtspiel in Serie ohne Sieg, man hat sich zugleich auch in einen tabellarischen Leerlauf für die letzten drei Spiele gebracht. Es ist eine - aus mehreren Sichten - enttäuschende Niederlage gewesen.


    Mit einem Heimsieg wäre man wieder voll im Kampf um die Qualifikation zum DFB-Pokal gewesen und läge jetzt nur noch einen Punkt hinter 1860 München und dem VfL Osnabrück. Stattdessen beträgt der Rückstand auf die beiden Mannschaften nun vier Punkte. Es ist in drei Spielen zwar kein unaufholbarer Rückstand, aber selbst neun Punkte könnten gut und gerne zu wenig für diesen Platz sein und die Chancen stehen denkbar schlecht. Diese Möglichkeit sich noch mal voll in den Dunstkreis zu spielen nachdem Osnabrück nur einen Punkt aus den letzten beiden Spielen holen konnte ist hat man verpasst.


    Zusätzlich droht eine eigentlich gute Saison einen negativen Abschluss zu finden. Viele gute Resultate haben Hoffnungen geweckt, doch die letzten Saisonwochen schlagen eine große Delle ein und werfen auch viele Fragen auf. Es ist der Lauf der Trends. Hängt man sich nicht so lange oben ran, spielt durchgängig im Mittelfeld mit und hat dann 57 sportliche Punkte nach 34 Spielen und ist Siebter, so wäre die Gefühlslage positiver als in diesen Tagen. Und das muss man dann am Ende auch unabhängig von den jetzt noch drei ausstehenden Spielen bewerten. Gleich wie viele Punkte in den letzten drei Spielen noch gesammelt werden, gleich ob es am Ende der sechste oder der achte Platz ist. Die grundsätzliche Saison bleibt eine positive Geschichte.


    Ohne Serie und ohne patzende Osnabrücker und Münchner warten jetzt noch drei Spiele um die goldene Ananas, auch weil natürlich ein Saarlandpokalfinale nach Ende der Drittligasaison nicht mehr gegeben ist. Ohne großen tabellarischen Druck, ohne auf die Punkte angewiesen zu sein kann man in die Spiele gehen. Für Zwickau im letzten Heimspiel und Freiburg II im letzten Auswärtsspiel geht es um nichts mehr, für Berlin am Freitag geht es dagegen um sehr viel. Gerade für das Spiel am Wochenende muss man alleine im Sinne des sportlichen Wettbewerbes an sein Limit gehen. Unabhängig von der jeweiligen Situation des Gegners gilt es nun in den letzten Spielen noch mal einen versöhnlichen Abschluss zu finden. Einen Abschluss, der der eigentlichen Saison entspricht und nicht so negativ behaftet sein wird. Da liegt dann weg von allen tabellarischen Situationen der Druck der letzten Spiele auf Mannschaft und Trainerteam.

  • Dann wird es nächste Saison auch nichts. Kann mir nicht vorstellen dass der FC ihm noch mal einen Gnadenvertrag gibt. Aufgrund seiner unsicheren Ausgangslage wird man das vermutlich nicht machen. Jammerschade, er ist genau der Typ den wir brauchen.

  • Spieler absolviert nach wie vor nicht alle Trainingsinhalte, vor allem nicht über einen längeren Zeitraum. In der Woche vor Verl konnte er größere Umfänge absolvieren, in der Woche vor Kaiserslautern war nur wenig möglich. Es hat also was mit der körperlichen Situation des Spielers zu tun und bei diesen extrem verletzungsanfälligen Spielern (wie Bösel ja auch) ist Koschinat eher der zurückhaltende Typ.

    Aber Manu lässt er mit Bauchmuskelfaserriss durchspielen!

    Gegen Verl saß Thoelke auf der Bank; konnte es von der Victors Vortribüne nicht genau sehen, aber mir schien er trug einen Handverband.

    Wenn es nicht für 90 Min. reicht, dann halt 30 Minuten vor Spielende bringen. Wenn er sich in dieser halben Stunde verletzt, dann ist es halt so. Es sei denn, man will ihn weiter verpflichten und vorher kein Risiko eingehen. Nichts genaues weiß man nicht als Fan und wird auch nur dürftig informiert. X(

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!