Aktuelle Situation

  • Sehe ich ähnlich, Grimaldi nur als Joker im Moment einsatzfähig.

    Biada ein, zwei Mißverständnisse sind aber normal, wenn man so lange nicht im regulären Training war, ansonsten hat er mir gut gefallen.

    Ist auf jeden Fall ausbaufähig.


    Wir müssen endlich mal von dem Hoch und Weit wegkommen, ist ja nicht mehr zu ertragen. Wir spielen viel zu defensiv.

    Dann fehlen uns schnelle Spieler auf den Außenbahnen.


    Ich hoffe immer noch, dass es besser wird.

    Im Moment sind die Elven verdient vorne.

  • Julius Biada hat mir in Essen extrem gut gefallen. Hatte zwar auch 2 unbedrängte Fehlpässe dabei, aber was will man von dem Spieler erwarten?

    Ewig nicht gespielt, keine Spielpraxis, keinen Rhythmus, zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt ins Spiel geworfen, als die Aktionen nur noch hektisch und mit der Brechstange waren. Unter den Voraussetzungen war sein Auftritt vielversprechend.

    Extrem gut gefallen? Etwas zu viel Vorschußlorbeeren. Aber Biada bewegt sich schon mal wie ein echter offensiver Mittelfeldspieler. Kopf oben, Ball am Fuß, sucht die Räume. Das macht viel Hoffnung. Wenn er Spielpraxis bekommt, kann das was werden. Hauptsache der „Arsch“ hält bei ihm durch.

  • Was hat das damit denn zu tun? Die Spielweise ist einfach grauenhaft. Noch dazu bleiben allmählich die Ergebnisse aus. Vor allem wenn man sieht, wie viel Geld in die Mannschaft gepumpt wurde und wir Woche für Woche zu unseren Punkten humpeln..


    Kann jeden verstehen, der sich den Kram nicht live im Stadion anschauen möchte. 12,50 Euro und 3,5h am Samstagnachmittag verbrannt, wenn man es auch für nen 5er bei Magenta schauen kann.

  • Was hat das damit denn zu tun? Die Spielweise ist einfach grauenhaft. Noch dazu bleiben allmählich die Ergebnisse aus. Vor allem wenn man sieht, wie viel Geld in die Mannschaft gepumpt wurde und wir Woche für Woche zu unseren Punkten humpeln..


    Kann jeden verstehen, der sich den Kram nicht live im Stadion anschauen möchte. 12,50 Euro und 3,5h am Samstagnachmittag verbrannt, wenn man es auch für nen 5er bei Magenta schauen kann.

    Also bei mir sinds round about siebzig tacken immer für mich und meinen Sohn für zwei Tribüne Plätze ein zwei Wasser und ein zwei Erwachsenen Kaltgetränke.... Und ich bin seit der Park wieder offen ist ( und ich war fast immer im alten Park und in VK) zum ersten Mal am überlegen ob ich das lasse gegen Freiburg. Jetzt ist Ma gut! Solange unser top Trainer da an der Seitenlinie palavert ohne Ergebnisse zu bringen hab ich kein Bock mehr. Ärgern kann ich mich auch Zuhause mit Magenta und für das Geld was essen gehen.... Jetzt will ich was vom Verein sehen. Entweder man schmeißt den besten PK ANALysator der Liga raus oder das Team soll was zeigen endlich. Nicht Ma Siege man kann verlieren aber nicht in dem man so ein Rotz spielt. Das ist einfach nicht mehr zu ertragen. Sorry aber ich bin echt down im Moment weil es sich schon seit über einem Jahr abzeichnet und nur wenige das kommen sehen haben obwohl es total offensichtlich war. So kann man in Sandhausen oder beim vierten Köln Verein arbeiten wo nur dreihundert Leute kommen aber bitte nicht mehr hier bei uns beim besten Verein der Welt.

  • Sorry, man kann ja die Spielweise kritisieren. Aber der Verein steht rein von den Ergebnissen und vom Tabellenplatz extrem gut da. Das sind doch nun wirklich keine Argumente


    Wenn man ernsthaft bei einem Drittligisten nicht mehr ins Stadion gehen will weil einem die Spielweise nicht gefällt dann kann man es auch gleich bleiben lassen


    Ja, mir hat die erste Halbzeit gestern auch nicht gefallen, absolut nicht. Aber so was wäre für mich nie ein Grund nicht mehr ins Stadion zu gehen, sonst hätte kaum mehr ein Drittligist überhaupt noch Zuschauer.


    Essen hat gestern die zweite Halbzeit auch absolut nichts mehr nach vorne getan und nur noch hinten drin gestanden, trotzdem gehen die Leute da weiter hin. Da hätten bei uns viele schon wieder totale schnappatmung bekommen während Essen für seine tolle Leistung gefeiert wird


    Dresden hat bei seinen zwei Siegen zuletzt in Aue und gegen Duisburg über beide Spiele genau zwei Torschüsse gehabt, da dürfte dann auch kein Schwein mehr hingehen. Dabei wurde das schon als der große Aufschwung verkauft


    Und so sieht es bis auf bei den Löwen und Elversberg aktuell komplett durch die ganze Liga aus, da ist niemand der spielerisch irgendwie glänzt, und selbst die Löwen haben schon mehrere ihre Siege gerade so eingefahren durch die im Ligaschnitt größte individuelle Klasse.


    Ich habe echt das Gefühl manche verstehen nicht das das in der dritten Liga (leider) normal ist und in den seltensten Fällen spielerische Klasse zu erwarten ist, von so gut wie niemandem und das wird sich auch nie ändern. Und bei uns sind die Ansprüche da nochmal höher als bei jedem anderen Verein


    Klar bei uns gibt es phasenweise schon ziemliche Probleme wo ich mir denke da muss doch jetzt mehr kommen. Dann sehe ich andere spiele aus der Liga und bin schnell wieder geerdet

  • Essen hat gestern die zweite Halbzeit auch absolut nichts mehr nach vorne getan und nur noch hinten drin gestanden, trotzdem gehen die Leute da weiter hin.

    Die haben hinten drin gestanden weil wir angefangen haben Fußball zu spielen. Wir waren dann schon klar überlegen und haben die zeitweise erdrückt. Und warum? Weil wir aufgerückt sind und haben den Ball flach gehalten und gespielt. Jetzt kann man sich fragen warum wir nicht von Anfang an so gespielt haben. Zumindest für mich DIE große Frage.

  • Die haben hinten drin gestanden weil wir angefangen haben Fußball zu spielen. Wir waren dann schon klar überlegen und haben die zeitweise erdrückt. Und warum? Weil wir aufgerückt sind und haben den Ball flach gehalten und gespielt. Jetzt kann man sich fragen warum wir nicht von Anfang an so gespielt haben. Zumindest für mich DIE große Frage.

    Na ja ist eher die Frage ob das nicht die ganze Zeit die Vorgabe war so zu spielen.Glaube kaum das die Vorgabe lange bälle waren.

    Man könnt sich ja auch mal die Frage stellen macht die Mannschaft das was der Trainer vorgibt für ein Spiel oder macht sie es nicht.

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Na ja ist eher die Frage ob das nicht die ganze Zeit die Vorgabe war so zu spielen.Glaube kaum das die Vorgabe lange bälle waren.

    Man könnt sich ja auch mal die Frage stellen macht die Mannschaft das was der Trainer vorgibt für ein Spiel oder macht sie es nicht.

    Also wenn es eine klarer Vorgabe gibt dass man aggressiv weiter vorrückt und den Gegner unter Druck stellt, machen das dann auch die Profis. Egal wie das aus geht. Es war aber klar zu erkennen dass dies nicht der Matchplan war, zumindest in Hälfte 1 nicht. Man wollte sicher stehen und nach vorne eben mal schauen und mit präzisen Angriffen erfolgreich sein. Natürlich verzweifelt ein Trainer nicht umsonst während des Spieles, keine Frage. Aber dass wir weiter vor pressen und den Gegner spielerisch an die Wand spielen war eindeutig zunächst nicht die Vorgabe. Das MUSSTEN wir in der 2. Hälfte tun und deswegen kam es so.

    Und wie Livepixel oben schrieb, wenn die Mannschaft die Vorgaben des Trainers nicht erfüllen sollte, ist das nicht gerade eine gute Ausgangslage und alles andere als optimal.

    Aber warte wir ab was in diesen 2 Wochen passiert und dann sehen wir es gegen Freiburg. Ziehl hat das Spiel in Essen auch verfolgt und weiß hoffentlich was zu tun ist.

  • Naja, wenn man vor der Saison großspurig den Angriff auf die Aufstiegsplätze ankündigt, dann stehen wir schon nicht so gut da. Jetzt komm mir bitte auch keiner mit „Aber da Freiburg keine Relegation spielen darf, würden wir ja aktuell spielen.“ Das ist auch so ein Argument, um die Spielweise schön zu sprechen.


    Die 16 Punkte sind unter dem Strich schmeichelhaft. Wenn wir jetzt noch durch die kommenden Wochen Stolpern und Punkte liegen lassen, weil wir auf Teufel komm raus die wenigsten Gegentore der Liga haben wollen, dann war es das ganz schnell mit dem Anschluss an die ersten beiden Plätze. Denn weder 1860 noch Elversberg machen momentan Anstalten, irgendwann ernsthaft einzubrechen.


    Dann hätte man vor der Saison als Ziel eben die Top 8 ausgeben sollen. Dann wäre auch jeder zufrieden gewesen. Ich muss nicht unbedingt aufsteigen. Aber wenn man schon ankündigt, dass das Ziel der Aufstieg ist und auch entsprechend Geld ausgibt, dann sollte man eben auch abliefern.

  • Na ja ist eher die Frage ob das nicht die ganze Zeit die Vorgabe war so zu spielen.Glaube kaum das die Vorgabe lange bälle waren.

    Man könnt sich ja auch mal die Frage stellen macht die Mannschaft das was der Trainer vorgibt für ein Spiel oder macht sie es nicht.

    Ich hoffe, dass war aus der Ironie heraus geschrieben und nicht wirklich dein Ernst =O

    Unser Trainer steht für Mauerfussball, nur wirst du damit nicht die Ziele vom Verein erreichen, es fehlt der Mut was zu verändern. Die Angst zu verlieren ist größer als die Gier unbedingt gewinnen zu wollen. Wir richten uns nach dem Gegner, nicht umgekehrt, finde den Fehler :wacko:

  • Wir haben jetzt 3 sehr schwere Spiel vor uns , wie viele Punkte möchte man denn da bitte holen um vorne dran zu bleiben ?

    Ist man wieder mit 3 Unentschieden zufrieden und spielt weiter so ?

    Wir haben durch die Niederlage eines geschafft , man ist jetzt endgültig unter Druck und ein wenig in der Defensive , warum , ganz einfach , sollte man

    jetzt nicht gewinnen wird man nach hinten durch gereicht das dauert dann genau 1 Spiel und der scheinbar gute Platz ist auch Geschichte.

    Daran ist man selbst schuld , mit der passiven Spielweise lässt man sich seit Monaten das System der anderen Vereine aufdrücken , Ergebins , bekannt.

  • Na ja ist eher die Frage ob das nicht die ganze Zeit die Vorgabe war so zu spielen.Glaube kaum das die Vorgabe lange bälle waren.

    Man könnt sich ja auch mal die Frage stellen macht die Mannschaft das was der Trainer vorgibt für ein Spiel oder macht sie es nicht.

    Dann wäre der Trainer aber so oder so nicht mehr tragbar.

    Wenn die Mannschaft die Vorgaben des Trainers ignoriert und klar gegen ihn spielen sollte, dann gibt es (leider) nur die Option den Trainer zu entlassen. Ist im Fussball halt leider so, dass es leichter ist einen Trainer zu schmeißen als 20 Spieler.

  • Na ja ist eher die Frage ob das nicht die ganze Zeit die Vorgabe war so zu spielen.Glaube kaum das die Vorgabe lange bälle waren.

    Man könnt sich ja auch mal die Frage stellen macht die Mannschaft das was der Trainer vorgibt für ein Spiel oder macht sie es nicht.

    Du hast aber schon die letzten gut 15 Monate unsere Spiele und Spielweise unter dem aktuellen Trainer gesehen und verfolgt, oder? Außerdem, wenn die Mannschaft nicht das machen sollte, was der Trainer ihr vorgibt, dann sollte man ihn erst recht ganz schnell von seinen Aufgaben entbinden.

    <<< Nein, das ist nicht Heiner Brand...! :D


    2:8 in Reutlingen
    0:8 in Unterhaching
    0:6 in Neunkirchen (gegen Elverswalde)


    ICH WAR DABEI!!! :thumbup:

    Einmal editiert, zuletzt von Benno ()

  • Da hat Herr Manager Ziehl gleich ein riesiges Problem, er muss in die Mannschaft reinhören und dann klar entscheiden was passiert und an dieses Ergebnis muss man gewisse Erwartungen knüpfen, so oder so. Damit steht der neue Manager gleich unter hohem Druck, so kann man auch eine Saison an die Wand fahren. Viel Glück den Entscheidern, hier hat Ostermann unbewusst heftige Unruhe reingebracht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!