Mitgliederversammlung am 07.12.2015

  • Ich sag ja, Ausschlussantrag gegen diese Stänkerer und Unruhestifter wegen Vereinsschaedigen Verhaltens. Solche Menschen muss man mit ihren eigenen Waffen schlagen.
    Ich hoffe trotzdem dass das Präsidium die Lage im Moment etwas entspannter sieht als wir.

  • Verstehe irgendwie die Aufregung nicht. H.O. hat doch selbst gesagt er möchte auf der MV den Aufsichtsrat neu wählen lassen und dieser bestimmt dann das evtl neue Präsidium. Jetzt wird genau das in einem Antrag gefordert, wahrscheinlich um sicher zu gehen, dass auch wirklich gewählt wird und alle drehen durch?
    Hab ich irgendwas verpasst?

  • Es geht denen darum, Ostermann bzw. Victors zu vergraulen! Der Traum eines fanbasierten Vereins wie z.B. United of Manchester. Nur das wird hier bei uns in Saarbrücken nicht funktionieren. Dann wird aus dem FC ganz schnell ne Hobby/Thekenmannschaft!

  • Wenn es wieder ne MGV gibt werd keine partei meine stimme bekommen,könnt mich mal alle hinten rum.


    Liebe kennt keine liga so argumente können sich bestimmte leute auch wo hinstecken wenn es richtig knallt.

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Ich würde gerne einigen das Wahlrecht entziehen, nach dem Motto hast du nicht meine Meinung darfst du keine mehr haben...sehr bedenklich
    Zum Antrag selbst weiss ich nicht was ich davon halten soll.
    Auf der einen Seite steht das hohe finanzielle Engagement von HO auf der anderen die offensichtliche Vetternwirtschaft im Vorstand und das Diktat von HO.
    Soll man es riskieren und in eine ungewisse Zukunft gehen mit eventuellen neuen finanziellen Möglichkeiten oder wählt man das bekannte Übel mit einer zwar sicheren aber irgendwie undurchsichtigen Finanzierung?
    Ich für mich stehe ehrlich gesagt irgendwo dazwischen. Am liebsten wäre mir einfach das Geld zu bekommen und ansonsten null Einfluss ins sportliche durch HO aber das ist wohl ziemliches Wunschdenken...

  • Wenn einige unbedingt ihren Fanbasierten Verein wollen und ihnen etwas am FCS liegt, dann sollen sie doch auch wie bei United of Manchester einen eigenen Verein gründen.


    Man kann zu Ostermann stehen wie man will, aber man muss seine Leistungen einfach anerkennen. Ich für meinen Teil, wäre ohne ihn nie an den FCS gekommen. Ich sehe auch vieles kritisch, aber Victor's rauszuschmeißen ist der falsche Weg. Das hätte man dann früher machen sollen, z. B. als wir uns nicht für die Regionalliga qualifiziert haben. Man hätte auch einfach mal abwarten können, ob er seine Worte wirklich wahr gemacht hätte und ihm DANN ggf. die Pistole auf die Brust setzen können. Eigentlich müssten wir uns in irgendeiner Form öffentlich von diesen Leuten distanzieren.

  • Was man von dem Antrag halten soll, muss man abwarten. Jedem muss aber klar sein, dass es bei der nächsten Mitgliederversammlung um eine Lagerwahl geht. Es wird kein Mittelweg geben. Es geht nur noch um pro Ostermann oder nicht.


    In diesem Zusammenhang hoffe ich, dass es allen nur um das Wohl des Vereins geht. Zurzeit sehe ich das von keiner Seite.


    Auch erwarte ich von den Antragstellern, vor der Mitgliederversammlung, ein klares Konzept mit der Antwort wo das Geld her kommen soll das für die Weiterführung des Vereins benötigt wird. Den eins ist klar, wird Ostermann abgewählt wird er sich als Sponsor zurückziehen.


    Auch muss neben dem Konzept der Personenkreis genannt werden der in den Aufsichtsrat kommt und wer unser Vorstand stellen soll.


    In einigen Telefonaten gestern, mit anderen FCS Fans wurde eines klar,


    ein selbst erzeugter Abstieg in eine Liga wo immer die auch sein mag wird auf keinen Fall unterstützt.

  • Na ja wen ich sehe wer da seine finger im spiel hat wie zb ein mini HO pate aus dem AR hab ich meine zweifel ob dann die neuwahlen auch ehrlich ablaufen,werd dann auch stimmvieh gesammelt mit versprechungen ?


    Dann diese aussage von Herr Palm die sponsoren kommen wieder wenn Ho nicht mehr da ist,von Neunkirchen nix gelernt?


    Wenn sollte man den wählen sehe von beiden seiten kein vernünftigs konzept,außer sprüchen nix dahinter.


    Wenn mna sich mal die letzten tage die bild anschaut hat sich die opposition ja das richtige schmierblatt ausgesucht für seinen machtkampf.


    Neuanfang wenn schon bitte dann mit keinem mehr aus dem AR,weil sonst ist es kein neuanfang.

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Es stellt sich nur eine, eine einzigste Frage in dieser Aktion:


    Wie lange läuft der Victors Vertrag noch als Hauptsponsor ?
    Unterteilt in zwei Etappen:
    - Vertragsgemäße Laufzeit
    - Laufzeit im Worst Case ( Abwahl )


    Sind hier KLauseln enthalten, einer Frühzeitigen Auflösung des Vertrages ?



    Sinn machts eh net, weil HO genau diese nun geforderten Wahlen eh angesetzt hatte.....

  • Wahnsinn was hier im Vorfeld für ein Blödsinn von allen Seiten wieder gepostet wird. Die Forderung 263 Personen mal gerade so auszuschließen ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten, dies wäre das absolute Ende des Vereins. Generell sollen alle ihre Ansätze und Ideen vorstellen. In 20 Jahren Ostermann Sponsoring gab es definitiv zu wenig gescheite Ansätze und Konzepte und Geld wurde nur sinnlos verbrannt.


    Es sollte eine Zwischenlösung geben, wo Ostermann das Präsidium räumt, dafür aber einen Platz im Aufsichtsrat bekommt und hier eine gewisse Kontrollmöglichkeit hat. Ob er dies akzeptieren wird ist eine andere Sache, aber er sollte verstehen, dass es nicht mehr ewig so weitergehen kann. Es müssen Leute in die Gremien die FACHVERSTAND haben und keiner finanziellen Interessen obligen.


    ABER leider befürchte ich, dass hierfür das Tischtuch zwischen Fans und Vorstand / Victors Gruppe zu sehr zerschnitten ist und kein vernünftiges Vertrauensverhältnis mehr entstehen kann. Ich spreche hier nicht von der VE und den Leuten die die MV einberufen haben, sondern auch von normalen Fans und anderen Fanclubs! Leider wird hier von vereinsseite auch absolut nichts produktives gemacht um mal wieder alle zusammenzuführen!


    Das krasse ist, auch wenn wir aufgestiegen wären, würde es hier auch so eskalieren. UND NEIN!!, es sind nicht NUR die Schuld der Fans! Der Vorstand macht seit Jahren in Bezug auf Kommunikation und Außendarstellung so ziemlich alles falsch was man nur falsch machen kann.

  • auch hier mein Kommentr dazu:


    An die Opposition: Erinnert euch an die Piraten oder andere, man kann nicht gegen alles sein und gleichzeitig kein Konzept haben, damit fällt man auf die Schnauze.
    WENN ein Umsturz geplant ist (und dannach schaut es ja aus), dann sollte der auch GEPLANT sein. Den von Phrasen können wir noch nicht mal nen Etat in der Saarlandliga stemmen.

    und ganz egal wo wir auch stehen, der FCS wird niemals untergehen ....
    *********
    Hoch und weit bringt Sicherheit, flach und tief geht immer schief :-)

  • Die entscheidenden Fragen rund um diesen Verein rücken halt immer näher. So ganz neu oder unerwartet ist die Situation ja nicht. Und am Ende läuft es auf zwei große Möglichkeiten hinaus. Nur das es dieses Mal vielleicht wirklich zu diesen Entscheidungen kommt und nicht ein Mittelweg, ein Ausweg oder dergleichen gefunden wird. Solche Ausgänge hatte man in den letzten Jahren ja einige ohne das der FC je auf Dauer profitiert hätte. Oder zumindest über einen längeren Zeitraum Ruhe in den Klub gebracht hätte. Mag sein das es im Endeffekt wieder auf eine solchen Halbgare Lösung hinauslaufen wird. Doch wenn es wirklich zu einem entscheidenden Ausgang kommt dann heißt es entweder weiter "mit Ostermann" oder "ohne Ostermann". In beiden Fällen würde es klare Einschneidungen geben. Erst einmal jedoch. Aus meiner Sicht ist seit Jahren klar das Hartmut Ostermann, Victors und das komplette Klüngel rund um den FCS raus aus diesem Verein muss. Allerdings muss dies auf eine Art und Weise geschehen wie der Verein im Anschluss überleben kann. Insolvenz oder der Niedergang in tiefere Ligen sind da keine Optionen.


    Mit Ostermann bedeutet keine finanziellen Sorgen und in der Folge großes Potenzial. Von den Voraussetzungen her bleibt der Weg nach oben damit offen. Man könnte den finanziellen Standard mindestens halten, man könnte weiterhin viel Budget in den Kader stecken, man könnte (vielleicht Verbunden mit einer Ausgliederung) die finanziellen Möglichkeiten sogar ausweiten und man hätte in gewisser Weise eine Sicherheit das der Verein auf absehbare Zeit finanziell auf einem Fundament steht. Die Gegenseite heißt dann aber auch seine Wege zu akzeptieren. Wenn man nach diesen gut 20 Jahren weiterhin an Ostermann festhält und hinter dem Präsident und Hauptsponsor steht dann muss man auch die Skandale, die fragwürdige Führungsweise, das Klüngel innerhalb des Vereins und all jene Punkte die so oft als "Negativ" aufgeführt werden akzeptieren. Ostermann wird keinen neuen Weg einschlagen sondern weiter so machen wie bisher. Sollte er bestätigt werden ist dies auch sein gutes Recht - er gibt das Geld und damit den Takt vor - und die Mitglieder würden mit Blick auf die finanziellen Möglichkeiten und Sicherheiten diese Kröten schlucken. Dann bleibt man der FC Chaos Saarbrücken und muss/darf in der bewährten Konstellation die nächsten Jahre angehen. Es gehört dann einfach zum Verein dazu. Genauso wie man dann eben damit leben muss das es ein Fußballverein ist und dort von oben aus entschieden wird. Eine Demokratie wie es manche sich wünschen gibt es dann halt nicht sondern man geht einen anderen Weg. Für einen möglichen Profiverein muss Demokratie vielleicht auch nicht zwingend vorhanden sein. Ich denke man kann es als die "sichere" Variante bezeichnen. Man weiß woran man ist und welche Möglichkeiten gegeben sind.


    Ohne Ostermann bedeutet in erster Linie viele Fragezeichen. Es wäre ein gewaltiger Neubeginn der sämtliche Optionen offen hätte. Sowohl positive wie auch negative Aspekte. Allerdings bedarf es in jedem Fall dafür einer vernünftigen Opposition und diese Opposition sehe ich noch lange nicht. Da sich für mich der erhoffte langsame Abgang von Ostermann zerschlagen hat und in weite Ferne gerückt ist müsste man quasi aus dem "Nichts" die Abhängigkeit von Victors beseitigen können. Entsprechend bräuchte man neue Sponsoren (keine Absichtserklärungen oder Hoffnungen) die bereit stehen und diesen Verein in eine andere Richtung bringen will. Dafür benötige ich ein klares Konzept, dafür benötigte ich finanzielle Mittel (nicht so groß wie Ostermann sie investiert, aber doch in einem vernünftigen Rahmen), dafür brauche ich Rückhalt in der Wirtschaft und ich brauche vor allem Personen die die anfallenden Aufgaben bearbeiten können. Ein Sturz von Ostermann bringt nichts wenn die Alternativen fehlen. Rein aus guten Willen oder aufgrund meiner Meinung ändert sich nichts zum guten. Im Gegenteil. Wenn ein klares Konzept präsentiert wird, wenn ein Aufsichtsrat und Präsidium zusammengestellt wird mit Perspektive und den nötigen Mitteln, kurzum: Wenn die "Opposition" stark ist, wenn sie aufzeigen kann das sie den Verein in eine bessere Richtung führen können dann ist es ein guter Vorschlag. Bisher und in den letzten Monaten und Jahren gab es dies jedoch nicht einmal im Ansatz. Sich auf mögliche alte Sponsoren zu verlassen kann nicht der Weg sein. Sich auf "Vielleicht" und "Möglicherweise" zu stützen ist nicht der Weg und ist keine ernsthafte Alternative zu Ostermann. Und die Alternative wäre so bitter nötig! Denn für mich braucht dieser Verein ohne Zweifel einen Umsturz. Aber sowohl von Ostermann aus als auch vom dem bekannten Antrag aus sollte die Mitgliederversammlung in spätestens zwei Wochen stattfinden. Und zwei Wochen vorher gibt es keine fundierte Aussage, keine Stütze, keine aufgestellte und nachvollziehbare Opposition. Wenn ein strukturierter Umbau kommt dann muss er komplett kommen und dann muss ich die Altlasten beseitigen. Sprich ich muss auch handelnde Personen am Rande der Legalität und vor allem am Rande eines moralischen Anspruches außen vor lassen. Dabei wäre - gerne noch einmal ein Abgang von Ostermann und Victors die größte Chance der vergangenen Jahre. Nach dem Abstieg in die Oberliga hat man den Absprung nicht geschafft, aber es wäre die Möglichkeit diesen Verein in eine Richtung zu lenken die beispielsweise mir besser gefallen würde. Ein Verein ohne ständige Skandale, ein Verein mit beschiedenem Auftreten und professioneller Arbeit, ein Verein der seine Nachwuchsabteilung nicht nach und nach am langen Arm verhungern lässt, ein Verein in dem alle Parteien für den FCS arbeiten und nicht wie momentan für gefühlte 25 Seiten. Ein Verein wo ohne Klüngel Entscheidungen getroffen werden und wo im Sinne des Clubs entschieden wird. Doch die Basis fehlt für diesen Umschwung komplett. Gewollt ist er zwar auch von mir, aber so wie es sich derzeit verhält bringt es keine Besserung und daher sollte er auch zum Scheitern verurteilt sein. Leider.

  • So langsam geht mir der Verein gewaltig auf den Sack, nie bekommen wir hier Ruhe rein.
    Ich sag nur eins, wenn Hartmut Ostermann nicht mehr da ist, gehn die Lichter aus.
    Ich gehe davon aus, die da Unterschrieben haben, haben die meisten ein Bier bezahlt bekommen.
    Wir sind einfach nur noch Lachhaufen im Saarland.
    Eins sage ich euch meine Stimme bekommt Hartmut Ostermann.

  • Mitgliederversammlung wird verschoben


    Zitat

    Die Konflikte in Saarbrücken gehen weiter. Nachdem die Ultras in einem offenen Brief Präsident Hartmut Ostermann zum Rücktritt aufgefordert haben, wird nun die geplante außerordentliche Mitgliederversammlung auf Grund eines kurzfristig gestellten Antrages verschoben.


    Der Verein teilte mit, dass ein Antrag geprüft werde, in dem die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beantragt wird, um die sofortige Abberufung des Aufsichtsrates und des Präsidiums zu erwirken. Dieses Schreiben ging im Namen von 263 Mitgliedern des Vereins in der Geschäftsstelle ein.


    Das Präsidium des 1. FC Saarbrücken hatte vor einiger Zeit angekündigt, nach Beendigung der Spielzeit 2014/15 eine außerordentliche Mitgliederversammlung durchzuführen, um die vieldiskutierten Geschehnisse insbesondere des letzten halben Jahres auf Vereinsebene aufzuarbeiten. Diese war für den 29. Juni geplant und wurde jetzt vorerst durch den Antrag gestoppt.

  • Wer denkt, dass es für Saarbrücken einen vergleichbar finanzkräftigen Sponsor geben könnte ist einfach weit weg von der Realität. Selbst Kaiserslautern hatte mächtige Probleme nach dem Ausstieg von Latschenkiefer. Da bin ich jetzt auch gespannt, wer da das Geld pumpt, abgesehen von RLP. Hier am Saarland hat man noch weniger Interesse und der FCS hat auch einfach keine Lobby mehr und fällt desöftern negativ in die Schlagzeilen.


    Ich arbeite z.B in der REWE Zentrale und bei uns durfte nach den Vorfällen in Gladbach der Vorstand vom FC erstmal antanzen und die weitere Vorgehensweise vorstellen. Hinter solchen Aktionen hängt mehr Geld, als nur ein Geisterspiel/Schließung des Blocks.

  • Fakt ist aber auch, dass die Außendarstellung durch Ostermann auch gelitten hat und Sponsoren abhält. Allerdings ist es auch blind zu glauben, dass wir ohne Ostermann genauso viel zur Verfügung hätten und die Sponsoren uns die Bude einrennen. Die einzige Hoffnung ist, dass ein Sponsor dahintersteckt der einen Großteil des Etats abdecken kann und dann geht es vielleicht mit ein paar kleineren Sponsoren in Richtung HO Etat. Aber gerade Beispiele wie Homburg oder auch Trier sollten uns lehren, dass man sich für Tradition gar nichts kaufen kann und ohne Geld ganz schwer wieder unten heraus kommt. Ohne HO gehts einfach mMn. aktuell nicht.


    Edit: Die Frage ist aber auch ob die Antragsteller vorher überhaupt versucht haben mit Ostermann zu kooperieren. Das wäre nämlich immer noch die allerbeste Lösung. Ich hätte dann nämlich an deren Stelle ihm einen Antrag vorgelegt und mit ihm verhandelt, dass man mit ihm vielleicht Personen einstellt, die dann die Führung im Verein übernehmen. Dies aber dann auch eher erst nach dieser Saison als davor. Denn wir haben jetzt ein Team und müssen eigentlich nichts verändern und im Grunde genommen ist auch alles garantiert. Nach der Saison hätte man bei Scheitern (sprich nicht Relegation/Aufstieg) dann einen Neuanfang starten können.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!