Kaderplanung - Saison 2021/22

  • Wundertüten haben wir jetzt genug, denke das reicht jetzt. Wir brauchen einen guten offensiven MFS, sonst denke ich ist diese Truppe nicht in der Lage oben mitzuspielen. Die individuelle Qualität ist bisher nicht zu erkennen, im Gegenteil unsere Neuen sind im Moment eher Durchschnitt, sollte man eine negative Serie starten, was durch aus passieren könnte und zwar schon im nächsten Spiel dann sind wir schnell unten drin.

  • Es werden wohl keine neuen Spieler mehr kommen. Die sportlich Verantwortlichen haben sich bei dem ein oder anderen wohl für den falschen Spieler entschieden oder keinen anderen bekommen. Ich persönlich habe auch meine Zweifel, dass mit Luginger der richtige Sportdirektor für unseren Verein arbeitet und Dieter F. hat dazu auch seine Arbeit beendet.

  • Es werden wohl keine neuen Spieler mehr kommen. Die sportlich Verantwortlichen haben sich bei dem ein oder anderen wohl für den falschen Spieler entschieden oder keinen anderen bekommen. Ich persönlich habe auch meine Zweifel, dass mit Luginger der richtige Sportdirektor für unseren Verein arbeitet und Dieter F. hat dazu auch seine Arbeit beendet.

    Oh man...... und das weißt Du wirklich schon nach 2 Spielen? Optimismus ist ja wohl wirklich nicht deine Stärke, lass die Leute doch erst einmal arbeiten, sich finden und dann kannst Du auch ein vernünftiges Fazit ziehen :/

  • und sich an die Fakten zu halten - hilft am meisten

    Fakt wir haben aktuell einige Stamm-Spieler im Lazarett und das leider für längere Zeit

    dadurch leidet das mannschaftliche Zusammengefüge - ich vermisse am meisten das Zusammenspiel


    man muss einfach hoffen das Leistungsträger wie Scheu bald zurück kommen

    und sich die Mannschaft einspielen kann - es fehlt noch an Automatismen und blinden Verständnis


    Osnabrück war eine Blaupause wie man es nicht machen darf - hoffe auf einen großen Lerneffekt

    und das man in den insgesamt 2 Wochen an den Abläufen entsprechend gearbeitet hat

    denn alle können es besser - es liegt jetzt an Ihrem Willen und Mentalität


    hoffen wir das wieder 6,4k Zuschauer zugelassen werden und der Fan-Support helfen wird

  • Osnabrück war eine Blaupause wie man es nicht machen darf - hoffe auf einen großen Lerneffekt

    Es kommt halt auch immer auf den Gegner an. Lassen wir mal das Havelse-Spiel außer Acht. Angenommen, OS stellt sich im Verlauf der Saison als die Übermannschaft in der 3. Liga dar (siehe das 2:0 gegen Zweitligist Werder Bremen), dann zeigt sich die Leistung des FCS schon direkt mal in einem anderen Licht.

    Bei den Einzelspielern sieht es schon etwas anders aus. Ich habe im Laufe der Jahrzehnte schon mehrere hundert FCS Spieler kommen und gehen sehen,

    Ich bilde mir schon mittlerweile ein, einen neuen Akteur relativ schnell bewerten zu können. Wie nimmt er den Ball an, wie wird er verarbeitet, wie harmonisch ist dabei der gesamte Bewegungsablauf. Wie ist der Antritt, wie die Durchsetzungskraft? Beim Passspiel wird´s schon komplizierter, denn dann kommen noch die Mitspieler ins Boot wie sie sich anbieten, freilaufen etc. Bei Spielern wie z.B. Okoronkwo, Mandt, Quirin, Lukas Kiefer oder Studtrucker war mir nach dem ersten Spiel klar, dass das allesamt keine Leistungsträger werden würden. Bei Anthony Yeboah´s ersten Spielen waren alle um mich herum am maulen und meckern, was für ein "lahmer Bruder" das sei. Ich hab allen contra gegeben und hatte Recht. Yeboah litt anfangs noch an Malaria. Wie es weiterging, ist ja den älteren hier bekannt. Klar habe ich mich auch ein paarmal getäuscht. Z. b. bei David Puclin oder Ivan Franjic, die ich überschätzte.

    Will nur sagen: Kein FCS-Fan hier will einen Spieler "seiner" Mannschaft "runtermachen" oder so, aber es wird doch noch erlaubt sein. mal eine persönliche Eischätzung abzugeben. Für konstruktives "Contra" bin ich immer froh.

  • Schön was du schreibst, natürlich sind es unsere eigenen subjektiven Eindrücke, und wer etwas Fussballsachverstand hat versucht auch ehrlich zu sein und neue Spieler nach gewissen Kriterien zu bewerten, die du korrekt beschreibst. Wer dazu selbst noch Fussball gespielt hat kennt die Probleme die beim Vereinswechsel, einer neuen Stadt und Mannschaft auftreten können, da muss jeder durch, der eine besser der andere schlechter. Es muss einfach passen dazu sind eben mehrere Dinge notwendig. Deshalb lassen wir unseren neuen Spielern auch genug Zeit sich im Team zu entwickeln. Das intern verschiedene Meinungen Aufeinandertreffen macht die Bewertung spannend, aber nicht einfacher.

  • Schön was du schreibst, natürlich sind es unsere eigenen subjektiven Eindrücke, und wer etwas Fussballsachverstand hat versucht auch ehrlich zu sein und neue Spieler nach gewissen Kriterien zu bewerten, die du korrekt beschreibst. Wer dazu selbst noch Fussball gespielt hat kennt die Probleme die beim Vereinswechsel, einer neuen Stadt und Mannschaft auftreten können, da muss jeder durch, der eine besser der andere schlechter. Es muss einfach passen dazu sind eben mehrere Dinge notwendig. Deshalb lassen wir unseren neuen Spielern auch genug Zeit sich im Team zu entwickeln. Das intern verschiedene Meinungen Aufeinandertreffen macht die Bewertung spannend, aber nicht einfacher.

    Genau den Punkt getroffen. Wie lange allerdings genügend Zeit sich zu entwickeln ist, wird sehr unterschiedlich gesehen. Die Spanne reicht von 1 bis 10 Spiele, bei mir sind’s 10.

  • Luginger verteidigt Transferpolitik


    Zitat

    Saarbrückens Sportdirektor Jürgen Luginger (53) verteidigt aber seine Transferpolitik, sagt zu BILD: ”Wir haben eine gute Mischung von Typen in der Mannschaft. Klar ist ein Bruch da, wenn du so viele Neue hast, wovon fünf auch gleich gespielt haben. Aber trotz aller Enttäuschung ist es überzogen, jetzt schon Schlüsse daraus zu ziehen.“


    Zitat

    Ähnlich wie sein Trainer Uwe Koschinat (49) hofft Luginger auf einen Lernprozess durch zusätzliche Zeit: „Wir brauchen noch etwas, um zusammenzuwachsen. Und auch jeder Spieler muss noch eine Schippe drauflegen. Jetzt schon in Hektik zu verfallen, ist falsch.“

  • Schaue gerade Kaiserslautern gegen Gladbach, und wie erwartet spielt KL gut mit. Ihre Schwäche liegt immer noch in der Abwehr, dafür haben sie sich mit Wunderlich einen richtig guten vorne geschnappt. Sie spielen gut in die Spitzen und haben Gladbach auch schon richtig gefordert. Ich schreibe das weil man auf beiden Seiten sieht wenn ein oder zwei Ballverteiler im offensiven Mittelfeld spielen wie gefährlich es wird. Diese Gefahr sieht man bei uns nicht, oder noch nicht will ich mal dahinstellen.

  • @ Hepp

    Ihre Schwäche liegt immer noch in der Abwehr

    ... und im Sturm. Nach 3 Spielen 0 Tore! Hanslik (gegen FCS bärenstark) ein Totalausfall. Schön blöd, Pourrié gehen zu lassen. Den könnte ich mir beim fCS sehr gut vorstellen.



    Oberschenkel-Verletzung: FWK "auf unbestimmte Zeit" ohne Pourié

  • Oberschenkel-Verletzung: FWK "auf unbestimmte Zeit" ohne Pourié

    Es ist schon grausam, bekommen die Drittligisten immer nur gute Stürmer, wenn diese "alt" oder verletzungsanfällig sind?


    Darum, obwohl die Dritte Liga von den Vereinen her interessant ist, so schnell wie (finanziell) möglich raus in die 2. Liga. Dort sind die Aufwände nicht viel höher als in der Dritten aber die Einnahmen immens höher und vor allem für gute Spieler attraktiver. Außerdem können hier Nicht-EU Ausländer beschäftigt werden. Ein klarer Wettbewerbsvorteil.


    Die Bundesliga wird für saarländische Clubs unerschwinglich bleiben. Aber die Zweite Liga finde ich fast genau so gut, eigentlich noch interessanter, da in Liga 1 die europäischen Ränge doch immer an die gleichen Clubs gehen. Und immer nur Abstiegskandidat sein ist auch nicht so prickelnd.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!