9. Spieltag, RW Essen - 1. FC Saarbrücken 1:0 (1:0)

  • Spiele vor Länderspielpausen (3.Liga)


    Gesamt

    15 Spiele - 02 Siege - 09 Unentschieden - 04 Niederlagen - 14:21-Tore


    Gesamt

    11 Spiele - 02 Siege - 07 Unentschieden - 02 Niederlagen - 13:14-Tore


    Gesamt

    04 Spiele - 00 Siege - 02 Unentschieden - 02 Niederlagen - 01:07-Tore



    Überblick

    19.03.22: FCS - Hallescher FC 2:1 (2:0) (Boeder, Günther-Schmidt) ZS: 7.092

    06.11.21: FCS - 1.FC Kaiserslautern 0:2 (0:1) ZS: 15.544

    01.10.21: FCS - Eintracht Braunschweig 2:2 (1:0) (Grimaldi, Kerber) ZS: 10.053

    19.03.21: FCS - Viktoria Köln 2:3 (1:0) (Jacob, Vunguidica) ZS: 0

    09.11.13: FCS - Preußen Münster 2:2 (0:1) (Fischer, Rathgeber) ZS: 7.028

    04.10.13: Hansa Rostock - FCS 0:0 (0:0) ZS: 9.700

    15.03.13: SpVgg Unterhaching - FCS 0:0 (0:0) ZS: 1.150

    06.10.12: FCS - Preußen Münster 0:0 (0:0) ZS: 4.227

    02.09.12: KSC - FCS 3:0 (0:0) ZS: 14.137

    05.11.11: FCS - Preußen Münster 2:2 (1:0) (2x Pisano) ZS: 6.044

    01.10.11: Jahn Regensburg - FCS 4:1 (1:1) (Kruse) ZS: 4.006

    26.08.11: FCS - VfL Osnabrück 2:2 (2:0) (2x Sökler) ZS: 5.540

    19.03.11: FCS - Jahn Regensburg 0:0 (0:0) ZS: 4.123

    02.10.10: FCS - RW Ahlen 0:0 (0:0) ZS: 4.130

    28.08.10: FCS - VfB Stuttgart II 1:0 (0:0) (Zeitz) ZS: 4.287

  • Aufsteiger, Auswärts (nur 3L)


    Bilanz

    20 Spiele - 07 Siege - 05 Unentschieden - 08 Niederlagen - 27:27-Tore



    Überblick

    10.09.22: SpVgg Bayreuth - FCS 0:6 (0:3) (3x Jacob, Uaferro, Cuni, Biada) ZS: 2.551

    06.08.22: SV Elversberg - FCS 0:2 (0:0) (Krätschmer, Günther-Schmidt) ZS: 7.237

    14.05.22: SC Freiburg II - FCS 1:1 (1:0) (Jacob) ZS: 2.650

    29.04.22: Viktoria Berlin - FCS 2:1 (1:1) (Jänicke) ZS: 1.466

    21.08.21: Borussia Dortmund II - FCS 0:0 (0:0) ZS: 1.079

    24.07.21: TSV Havelse - FCS 0:1 (0:1) (Gouras) ZS: 2.230

    27.02.21: SC Verl - FCS 1:3 (0:2) (2x Gouras, ET) ZS: 0

    24.11.20: Türkgücü - FCS 1:1 (1:0) (Mendler) ZS: 0

    19.09.20: VfB Lübeck - FCS 1:1 (1:0) (Jänicke) ZS: 1.860

    03.05.14: RB Leipzig - FCS 5:1 (4:0) (Reisinger) ZS: 42.713

    25.01.14: SV Elversberg - FCS 3:1 (1:0) (Ziemer) ZS: 8.200

    27.07.13: Holstein Kiel - FCS 5:1 (0:0) (Korte) ZS: 5.325

    18.05.13: Hallescher FC - FCS 2:1 (0:0) (Sökler) ZS: 11.141

    22.09.12: Stuttgarter Kickers - FCS 1:2 (1:2) (Ziemer, Kohler) ZS: 4.100

    11.08.12: Borussia Dortmund II - FCS 1:2 (0:1) (Laux, Stegerer) ZS: 3.150

    14.04.12: Preußen Münster - FCS 1:0 (0:0) ZS: 6.121

    04.03.12: SV Darmstadt - FCS 1:0 (0:0) ZS: 6.000

    17.12.11: Chemnitzer FC - FCS 1:0 (0:0) ZS: 3.865

    27.11.10: SV Babelsberg - FCS 0:2 (0:1) (Mann, Schutzbach) ZS: 1.779

    16.10.10: VfR Aalen - FCS 1:1 (1:0) (Grgic) ZS: 2.639

  • Der Sprint in Bayreuth war für seine Muskulatur wohl zu ambitioniert.

    Wie kann ich Grimaldi in längere Sprintduelle schicken? Dieser Blödsinn ist mir schon beim Spiel in Osnabrück aufgefallen, als man gegen Ende Adriano

    3 mal innerhalb kurzer Zeit in Sprintduelle mit dem schnellen jungen Verteidiger Maxwell Gyamfi schickte, ein von vornherein aussichtsloses Unterfangen. Grimaldi als Konterstürmer zu nutzen ist - gelinde gesagt - taktischer Mumpitz. Das Resultat hat man jetzt.

  • "RWE ist für mich kein Abstiegskandidat"


    Zitat

    Jürgen Luginger, Ihre Ansage hat ja Wirkung gezeigt. Sie haben zuletzt zwei Siege gegen Bayreuth und Essen gefordert und in Bayreuth siegte die Mannschaft mit 6:0...


    (lacht) Es war ja keine Ansage. Eher eine Feststellung, dass wir zwei Siege gegen die Aufsteiger Bayreuth und Essen holen sollten, wenn wir weiter oben mitmischen wollen. Und das wollen wir ja schließlich. Aber ich weiß auch, dass der Aufsteiger Essen mit dem aus Bayreuth nicht vergleichbar ist.


    Zitat

    Während Saarbrücken performt, kommt Essen überhaupt nicht in Fahrt. Wie beurteilen Sie RWE aus sportlicher Sicht?


    Es wird eine brutal schwere Aufgabe für uns. Essen hat eine gute Mannschaft, die noch nicht richtig in der Liga drin ist. Aber ich bin mir sicher, dass RWE am Ende einen Mittelfeldplatz belegen wird. Für mich ist Rot-Weiss Essen definitiv kein Abstiegskandidat, dafür ist der Kader einfach zu gut. Hinzu kommt die Heimstärke, die sie im Laufe der Saison sicherlich noch entwickeln werden.

  • Bin echt mal gespannt wie viele Gäste es nun werden. Zu nem vernünftigen Termin wäre der Gästebereich bestimmt voll, so kann ichs 0 einschätzen. Aber was man so hört ist die Nachfrage nach Tickets und den Plätzen in den Bussen ja recht groß

    Ausverkauft wenn erst vor Ort mit den Tageskassen.

    Aber glaube Montags abends Essen ist nicht so schlimm. Die meisten müssen nicht mal frei machen, sondern können nach Arbeit noch hinfahren.

    Wenn man zügig unterwegs ist braucht man 3 1/2h. Man muss es nur schaffen irgendwie in Köln an den Baustellen gut vorbeit zu kommen.


    Schätze mindestens 900. Ich weis das viele Fanbusse schon ordentlich ausgebucht waren nach wenigen Tagen. Und einige sogar noch nen 2. Bus machen wollten oder sogar gemacht haben.

  • Wenn man nach NRW fährt kann man auch einem kurzen wochenendausflug draus machen. Köln und co. bieten schließlich genug um nicht nur montags hoch zu fahren. Beispiel noch ein Samstag Bundesligaspiel mitnehmen (sind ja 4 spiele insgesamt Samstag) falls man Karten bekommt 😅 vielleicht sind dann Montag ja noch mehr vor Ort

  • Überblick - TOP15 Zuschauerzahlen in der 3.Liga (Auswärts)

    46.895 - FCK vs FCS (17.04.22)

    42.713 - Leipzig vs FCS (03.05.14)

    17.349 - Dresden vs FCS (20.08.10)

    15.300 - Braunschweig vs FCS (11.12.10)

    15.000 - 1860 München vs FCS (02.04.22)

    14.552 - Braunschweig vs FCS (12.03.22)

    14.316 - Magdeburg vs FCS (29.01.22)

    14.137 - Karlsruhe vs FCS (02.09.12)

    13.000 - Rostock vs FCS (30.10.10)

    12.764 - Duisburg vs FCS (19.10.13)

    11.141 - Halle vs FCS (18.05.13)

    10.506 - Osnabrück vs FCS (27.08.22)

    10.316 - Mannheim vs FCS (30.10.21)

    09.957 - Offenbach vs FCS (28.04.12)

    09.700 - Rostock vs FCS (04.10.13)

  • Im Blickfeld: Stadion an der Hafenstraße


    Das Stadion an der Hafenstraße ist mutmaßlich fast jedem Fußballfan in Deutschland ein Begriff. Die Heimat von Rot-Weiss Essen ist berühmt und berüchtigt für die Stimmung im Rund und dies hat sich seit Neubau des Stadion unweit der Traditionsspielstätte Georg-Melches-Stadion nicht verändert. 2009 ging der Neubau mit dem Abriss der Nordtribüne begonnen, eröffnet wurde das Stadion schließlich im August 2012, die Fertigstellung konnte rund ein Jahr später gefeiert werden. Weit über 60 Millionen Euro kostete das neue Stadion mit einem Fassungsvermögen von 20.352 Plätzen. Aufgrund der geltenden Baugenehmigung dürften aber maximal 20.000 Besucher ins Stadion. Für die Zukunft soll das Stadion weiter ausgebaut werden, ab 2024 sollen die Bagger rollen und die Kapazität des Stadions auf 27.000 Zuschauer erhöhen. Auch eine dritte Ausbaustufe ist möglich, mit einem Oberrang kann die Kapazität auf bis zu 35.000 Besucher angehoben werden. Das Herzstück des Stadions ist die Osttribüne, als "Alte West" bezeichnet. 6.670 Stehplätze stehen hier den treuesten Essener Anhängern zur Verfügung, auch die aktive Fanszene hat hier ihren Standort. Links davon schließt sich die Haupttribüne an. Sie ist nach Vereinslegende Ente Lippens benannt. Insgesamt bietet die Haupttribüne den Raum für 3.657 Sitzplätze. Darunter fallen auch die Business-Seats, Press- und VIP-Sitze und Logen. Gegenüber liegt die nach Helmut Rahn bekannt "Rahn-Tribüne". Die Gegengerade bietet noch mal über 5.500 Sitzplätze im Heimbereich an und ist komplett mit weißen Sitzen ausgestattet. Die letzte Tribüne ist die tatsächliche Westtribüne des Stadions. Sie ist unterteilt in den Gästebereich sowie einen weiteren Sitzbereich für Heimzuschauer.



    Welche Regeln gelten?

    Wie bei den bisherigen Spielen in dieser Saison gelten auch in Essen aktuell keine pandemiebeschränkten Einschränkungen.



    Wie schaut es für Gästefans aus?

    Der Gästeblock in Essen verfügt über eine mehr als ausreichende Kapazität. Als Stehplatzblock dient in Essen der Block G3 auf der Westtribüne. Hier stehen maximal 2.370 Plätze zur Verfügung. Dazu kommen noch 877 Sitzplätze im angrenzenden Block G2. Alle Plätze sind überdacht. 1.200 Karten wurden im Vorverkauf an den FCS gesendet. Karten für den Gästeblock in Essen gibt es aktuell noch im FCS-Fanshop, einen Onlineverkauf für den Gästeblock bieten die Gastgeber dagegen nicht an. Am Spieltag selbst wird auch eine Tageskasse für Gäste eingerichtet. RWE verlangt für Stehplatzkarten einen Betrag von 12 Euro, ermäßigte Tickets sind für neun Euro erhältlich. Im Sitzbereich schwanken die Preise zwischen 13 und 20 Euro. Bei allen Karten im Vorverkauf kommt noch eine VVK-Gebühr von 50 Cent hinzu. An der Tageskasse selbst erhebt Essen - wie auch schon Bayreuth und Ingolstadt - einen Aufschlag von zwei beziehungsweise drei Euro. Die Infoflyer der Fanbetreuung soll im Laufe der Woche folgen. In Essen wird - trotz Montagstermin - mit einer deutlich größeren Fanunterstützung auf dem Saarland als noch in Bayreuth gerechnet. Mehrere Busse sind ausgebucht, zwischen 800 und 1.000 Saarbrücker sind an der Hafenstraße zu erwarten.



    Die Vergangenheit gegen den FCS

    In den bisherigen 15 Gastspielen des FCS bei RWE kamen im Schnitt über 10.300 Zuschauer ins Stadion. Die meisten Besucher hatte man direkt 1966. In den Aufstiegsspielen waren 35.000 Zuschauer dabei. Das letzte Gastspiel im August 2009 sahen insgesamt 7.553 Zuschauer in der Regionalliga West.



    Auf die Zuschauer ist Verlass

    Das größte Faustpfand der Essener war auch in den langen und tristen Jahren der Regional- und Oberliga die Anhängerschaft. Treu pilgerten die Besucher auch in der fünften Liga zu RWE. Trotz Einschränkungen anhand von Corona lag der Schnitt in der Vorsaison bei 9.362 Besuchern, absoluter Bestwert in der Regionalliga. Auch in den Jahren zuvor konnte sich niemand mit Essen messen. 2019/20 kamen fast 11.000 Zuschauer im Schnitt, 2018/19 waren es immerhin 7.259 und auch in schwierigen Jahren in der Regionalliga konnte man sich stets auf einen Kern von 7.000 Zuschauern verlassen. Mit dem Aufstieg hat sich der Rückhalt weiter verstärkt, der Club hat alleine rund 9.800 Dauerkarten verkaufen können. Der Zuschauerschnitt der bisherigen Saison liegt bei 15.233 Besuchern, es ist hinter Dresden und Duisburg der drittbeste Wert der Liga. Der Heimbereich ist dabei fast immer nahe an einem ausverkauften Stadion gewesen. Das erste Heimspiel gegen Elversberg sahen 16.347 Zuschauer, es folgten 15.006 Zuschauer und 13.500 Besucher gegen Ingolstadt. Zuletzt gegen Aue waren knapp über 16.000 Besucher (16.070) vor Ort.



    Der Stadionplan

    20120518191921%21Stadionplan_Stadion_Essen.png

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!