Fabian Eisele

  • Daten




    Überblick Karriere


    Zitat

    Stationen in der Jugend

    • TSV Münchingen (??? - ???)
    • Stuttgarter Kickers (??? - 30.06.2010)
    • VfB Stuttgart (01.07.2010 - 30.06.2014)



    Zitat

    Stationen im Aktivenbereich

    • VfB Stuttgart II (01.07.2014 - 30.06.2015) (3.Liga)
    • Hertha BSC Berlin II (01.07.2015 - 30.06.2017) (Regionalliga Nordost)



    Zitat

    Einsätze

    • 45 Einsätze 3.Liga (8 Tore)
    • 61 Einsätze Regionalliga (23 Tore)
    • 46 Einsätze U19-Bundesliga (19 Tore)
    • 21 Einsätze U17-BUndesliga (3 Tore)
    • 03 Einsätze U17-Deutsche-Meisterschaft (1 Tor)
    • 03 Einsätze U19-DFB-Pokal (0 Tore)




    Karriere:
    Fabian Eisele wurde im Frühjahr 1995 in Stuttgart geboren und startete seine Karriere beim Vorortverein TSV Münchingen. Wann Eisele dort in der Jugend mit seiner Laufbahn als Fußballer begann ist nicht bekannt, im Jahre 2002 - also im Alter von sieben Jahren - spielte er definitiv noch dort. Irgendwann wechselte er schließlich ans Degerloch und spielte für die Stuttgarter Kickers. Dort blieb es dann bis zum Sommer 2010 ehe er den nächsten Schritt ging und zum großen Nachbarn VfB Stuttgart wechselte. In diesem Sommer war er gerade beim Übergang in die U16. Dort war er in der Oberliga Baden-Württemberg aktiv und wurde mit seiner Mannschaft hinter Waldhof Mannheim Vizemeister. Belastbare Daten aus dieser Saison gibt es jedoch nicht. Im Jahr darauf war er für den VfB in der U17-BUndesliga aktiv. Eisele war zwar fester Kadermitglied und kam auf 21 Einsätze, konnte sich aber keinen Stammplatz sichern und begann nur in sechs Spielen von Beginn an. Eisele erzielte drei Saisontore. Als Vizemeister der Südwest-Staffel kam man zudem zur Endrunde um die deutsche Meisterschaft. Im Halbfinale setzte man sich in zwei Spielen gegen Nürnberg durch, Eisele stand in beiden Spielen über die volle Distanz auf dem Platz und erzielte ein Tor. Bei der Finalniederlage gegen Hertha BSC Berlin kam er ebenfalls über 70 Minuten zum Einsatz. Im Sommer 2012 wechselte er zur U19. Dort lief es für ihn - obwohl er der jüngere Jahrgang war - von den Spielzeiten besser als noch in der U17. An den ersten 21 Spieltagen kam er mit einer Ausnahme immer zum Einsatz und stand 13 Spiele in der Startelf. Die letzte Saisonphase verpasste er verletzungsbedingt. Eisele gelangen sieben Saisontore. Stuttgart wurde erneut Vizemeister. Im zweiten Jahr in der U19 war Eisele absolute Stammspieler. In 25 Begegnungen stand er in der Startelf, spielte oftmals über 90 Minuten und kam nur einmal von der Bank. Eisele gelangen 12 Saisontore. Die Endrunde verpasste man als Tabellendritter jedoch. Im Sommer 2014 erhielt er einen Vertrag für die U23 der Stuttgarter und spielte mit 19 Jahren in der 3.Liga. Gleich am ersten Spieltag wurde Eisele eingewechselt und fügte sich gut ein. Bei Dynamo Dresden (1:2) gelang ihm der Anschlusstreffer. Eine Woche später spielte er eine Halbzeit gegen Münster. Über die Saison gesehen wurde er jedoch nur sporadisch eingesetzt. Eisele absolvierte 18 Einsätze (nur 2x Startelf). Im April 2015 gelang ihm als Joker bei Fortuna Köln sein zweites Saisontor, es war zugleich der Siegtreffer. Die Stuttgarter hielten als Dreizehnter die Klasse. Eisele verließ den Club jedoch im Sommer und wechselte zur U23 von Hertha BSC Berlin in die Regionalliga. Bei den Berlinern war Eisele durchaus Stammspieler und kam zu 30 Einsätzen. In 25 Spielen spielte er von Beginn an. Und Eisele gelangen stolze 12 Saisontore. In seinem zweiten Jahr bei den Hauptstädtern verlor er ein wenig den Status als Stammspieler. Eisele bestritt dieses Mal zwar 31 Saisonspiele, stand allerdings nur in 21 Begegnungen in der ersten Elf. Seinem Torerfolg tat dies keinen Abbruch und er erzielte elf Saisontore. Im Sommer 2017 schließlich wechselte er wieder den Verein. Er war kein unangefochtener Stammspieler und der Weg in die erste Mannschaft nicht realistisch. So ging er einen Schritt vorwärts und wechselte zum FSV Zwickau in die 3.Liga. Erstmalig in seiner Karriere stand er damit bei einer ersten Mannschaft unter Vertrag. In Zwickau startete er als Ersatzspieler und kam in der kompletten Hinserie zu zehn Einsätzen als Joker. In der Startelf stand er nie. Gegen Fortuna Köln erzielte er ein Tor. Mit Beginn der zweiten Halbserie wurde es deutlich besser. Eisele war nun bis in die Saisonendphase ein Stammspieler und kam zu 13 Einsätzen von Beginn an. Er ließ fünf weitere Saisontore folgen. Trotz dieser guten ersten Saison verlässt er nun den Club trotz laufenden Vertrages. Unter einem neuen Trainer stand er in dieser Spielzeit noch nicht im Kader und konnte - dank Überangebot - nun den Verein verlassen.


    Mit Fabian Eisele bekommt der FCS einen noch relativ jungen Spieler. Er ist in diesem Jahr erst 23 Jahre alt geworden, fällt allerdings durch seinen Geburtstag im März nicht mehr unter die U23-Regelung. Für sein Alter bringt er ordentlich Erfahrung in der dritten und vierten Liga mit. In der dritten Liga kommt er auf 45 Einsätze mit acht Toren und in der Regionalliga sind es 61 Einsätze mit immerhin 23 Saisontoren. Dazu kommen insgesamt 73 Einsätze in den Junioren-Bundesligen inklusive Pokal und Endrunden (23 Tore). Von der Position her ist Eisele natürlich ein Stürmer. Er ist auf dieser Position in Stuttgart ausgebildet worden und hat auch bei seinen Aktivenstationen im Sturm gespielt. Inwiefern er auch auf den offensiven Außenbahnen eingesetzt werden kann ist nicht bekannt.

  • Jungs, lasst mal die Kirche im Dorf, setzt ihn nicht so unter Druck. Natürlich ist es geil das er getroffen hat.
    Aber lasst ihn doch mal richtig ankommen :-)

    und ganz egal wo wir auch stehen, der FCS wird niemals untergehen ....
    *********
    Hoch und weit bringt Sicherheit, flach und tief geht immer schief :-)

  • Heute nach einer gefühlten Ewigkeit wieder im Kader gewesen und nur Augenblicke nach seiner Einwechslung sehr schön zum 3:0 eingeköpft.
    Sogar fast 2 Kopfballtore heute von ihm, aber Salfeld mit einer super Reaktion.
    Ich würde gerne wissen, warum er in letzter Zeit kaum eine Rolle mehr gespielt hat bei uns, schlecht trainiert?
    Denn er weiß definitiv wo das Tor steht und ist glaub mit der gefährlichste per Kopf bei uns.
    Wenn man dazu noch auf seine Quote schaut von 5 Toren und 2 Assists in 12 Spielen ist das garnicht übel.
    Ich persönlich hoffe, dass man Ihn hält und immer wieder im Wechsel zu Jurcher/Jacob mit einbringt, denn er ist eine super Ergänzung zu Jurcher der mit dem Kopf eher seltener trifft. Ob er selbst darauf Lust hat ist ne andere Frage, denn auch er will sicher öfter in der Startelf sein im besten Fußballer Alter.
    Zumindest war es ein großer Fingerzeig, dass man besser ihn statt Carl bringt, denn er ist rein und hat geliefert!


    Weiter so, würde mich über eine Vertragsverlängerung von ihm freuen, denn er kennt die Mannschaft und die Abläufe bereits und liefert auch meist ab.
    Das ist ein Vorteil zu einem ganz neuen von seinem Kaliber, den wir dann definitiv bräuchten wenn er geht und Carl auch abgegeben werden kann.
    Jacob und Eisele die etwas erfahreneren, Jurcher und ein weiterer junger Neuer als jüngerer Part :thumbup:


    Aber zumindest bis Saisonende Eisele immer bringen/einwechseln, der weiß wo das Tor steht.

  • Tja liegt an der U23 Regelung das er kaum im Kader ist.


    Warum sollte dies an der U23-Regel liegen? Man hat immer einen Stürmer auf der Bank. Wenn er sich wie vor Samstag im Training gegen Carl durchsetzt dann steht er im Kader und ansonsten halt nicht.


    So schön es war das es gestern geknipst hat und so sehr ihm dieser Treffer hoffentlich gut tun wird, darf man nicht übersehen wie er sich nach dem starken Beginn hier präsentiert hat. Die Leistungen in Ulm und nach seiner Einwechslung in Dreieich waren eine absolute Frechheit und er hat nicht umsonst in den letzten Monaten überhaupt keine Rolle gespielt. Wahrscheinlich wird er bis Saisonende noch mal seine Chance bekommen und kann dann womöglich auch noch mal Argumente für sich sammeln. Fair wäre es und wenn er dann Qualitäten unter Beweis stellen kann die uns in der kommenden Saison helfen können kann man sich das Thema sicher überlegen. Nach aktuellem Stand ist die Breite im Angriff aber eine der Baustellen die wir uns vor nehmen müssen und da Carl noch Vertrag besitzt macht nur Eisele eine Position frei.

  • Naja, nach aktuellem Stand sollen wohl Eisele UND Carl gehen. Und beide haben ja auch nicht die allertollsten Leistungen gezeigt.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."


    Evelyn Beatrice Hall

  • ich würde ihm einen Vertrag über 1-2 Jahre anbieten, wenn er sich damit abfindet evtl die Nr 3 zu sein. Ist irgendwie immer ganz nah am Tor dran und hat einen gewissen Killerinstinkt. Als Joker und Strafraumstürmer absolut zu gebrauchen und immer gut für ein Tor. Dazu hat er noch ein gutes Auge, leider ist er etwas zu langsam. Aber so Typen braucht man, ich hoffe er kann bleiben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!