6. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - FC-Astoria Walldorf 3:1 (1:1)

  • also ich weiss ja nit bei welchem spiel du warst oder wie es sonst so um deine nerven bestellt is, aber lies zwei beiträge hier oben drüber, damit is vieles gesagt...
    wir hätten gut und gerne auch 7:1(7:2) gwinnen können...


    Ging mir genauso. Ich war immer total gechillt und absolut sicher, dass wir gewinnen. Dazu waren wir einfach zu dominant. Wenn alle 100% rein gehen gewinnen wir 14:4. Dazu hätten wir noch wenigstens 2 von 4 möglichen Elfern bekommen müssen. Schiri war wohl der Meinung, dass ein Foul beim Schuss nicht zählt und runterziehen und umrempeln normales verteidigen ist. Egal. Super Moral gezeigt und die Brust wird immer breiter. Läuft.

  • 5 Spiele 5 Siege.
    Aber es gibt natürlich Platz für Kritik.
    Über Links kommt nicht viel, Müller einmal mehr schwach, Uafero mit vielen unerklärlichen Fehlpässen, auch viele Ballverlusste im Mittelfeld die zu gefährlichen Gegenangriffen führten. Insgesamt aber ein verdienter Sieg, Gegner war einfach zu schwach und ab der 70 minute stehend KO.

  • Eben bis jetzt hatten wir die einfachen Gegner die Hammer kommen erst, Defensive immer noch wackelig ohne Zellner, wenn da andere Kaliber kommen wie Eversberg ( souveräner Sieg ) in Offenbach, Hut ab das schau ich mir nachher in Saarsport an.


    du hast aber schon mitbekommen, dass wir bereits gegen steinbach gespielt unn gewonnen haben...

  • Auch den FSV Frankfurt würde ich nicht gerade als schwachen Gegner bezeichen. Walldorf ebenfalls nicht. Man merkt bei uns einfach, dass diese Saison wieder ordentlich Qualität und Wille da ist. Auch sind wir im Gegensatz zu den Vorjahren bisher weitestgehend vom Verletzungspech verschont geblieben.


    Auch haben wir in der Vergangenheit gerade am Anfang der Saison auch unnötige Punkte gegen "schwache" Gegner verloren.

  • Bisher passt doch weitestgehend alles zusammen. Natürlich ist nicht alles top. Aber die Mannschaft wirkt gefestigt und stabil. Vorne geht eigentlich immer was. Das defensive Mittelfeld mit Zeitz und Perdedaj ist mit Sicherheit das beste der Liga. Die Außenbahnen sind noch nicht optimal besetzt. Müller und Jänicke, aber auch Breitenbach und Vunguidica haben noch viel Luft nach oben. Tja und die Defensive, zwar erst vier Gegentore, aber irgendwie immer noch etwas wackelig.


    Jetzt bin ich gespannt, ob sich in der Mannschaft noch etwas verändert. Würde mich nicht wundern, wenn wir noch ein oder zwei Spieler abgeben und mit Neuverpflichtungen die Mannschaft weiter verstärken würden.


    Es scheint so, dass Elversberg der stärkste Konkurrent um die Meisterschaft sein wird. 3:0 beim OFC vor 8.000 Zuschauern ist schon ein Statement. Wenn man zudem sieht, dass die eigentlich auch 5 oder 6 zu Null hätten gewinnen können, alle Achtung.

  • a ich meinte ja nur das in der zweiten Hälfte der Hinrunde 6 oder 7 Spiele gegen die vermeintlich Besten alle hintereinander kommen. Wenn es natürlich weiter so läuft könnten wir bis dahin auch 30 Punkte und mehr haben. Wir erspielen uns viele Chancen, aber unsere Tefferquote daraus ist nicht optimal und hinten schwitze ich immer noch, man sieht wie wichtig Zellner für uns ist. Zum Spiel der Elversberger ,war super und souverän wenn es gut läuft machen die dort 7 Stück, aber war wohl das schlechteste Spiel des Ofc, nur gegen uns laufen die alle zur Hochform auf, auch die Homburger, aber da scheint meine Prognose zuzutreffen, das zweite Jahr unter Luginger Ist immer schlechter und wie wichtig Hahn für die war deutet sich jetzt an.

  • a ich meinte ja nur das in der zweiten Hälfte der Hinrunde 6 oder 7 Spiele gegen die vermeintlich Besten alle hintereinander kommen. Wenn es natürlich weiter so läuft könnten wir bis dahin auch 30 Punkte und mehr haben. Wir erspielen uns viele Chancen, aber unsere Tefferquote daraus ist nicht optimal und hinten schwitze ich immer noch, man sieht wie wichtig Zellner für uns ist. Zum Spiel der Elversberger ,war super und souverän wenn es gut läuft machen die dort 7 Stück, aber war wohl das schlechteste Spiel des Ofc, nur gegen uns laufen die alle zur Hochform auf, auch die Homburger, aber da scheint meine Prognose zuzutreffen, das zweite Jahr unter Luginger Ist immer schlechter und wie wichtig Hahn für die war deutet sich jetzt an.


    manchmal versteh ich die leute nit.
    das was du bei uns bemängelst unn es als manko darstellst, die treffequote, hebst du bei den zwergen hervor um zu beschreiben wie gut die sind...

  • Gerade in den ersten 25 Minuten der 2. Halbzeit hat man deutlich gesehen,
    was für ein Potential diese Mannschaft hat. Allein in dieser kurzen Zeit
    hätte der FCS sieben Tore schießen können, wenn nicht sogar müssen!
    Das Ergebnis spiegelt überhaupt nicht den Spielverlauf wieder,
    die Blauschwarzen hätten locker zweistellig gewinnen können!

  • Datum: Samstag, 24.August 2019 um 14:00 Uhr
    Spielort: HNS, Völklingen
    Zuschauer: 3.067



    Tore:
    0:1 (37.)
    1:1 Markus Mendler (41./3.Saisontor)
    2:1 Fanol Perdedaj (48./1.Saisontor)
    3:1 Sebastian Jacob (79./4.Saisontor)



    Fehlende Spieler:
    Timo Wagner (nicht im Kader)
    Steven Zellner (individuelles Training)
    Lukas Quirin (nicht im Kader)
    Mergim Fejzullahu (nicht im Kader)
    Rasim Bulic (nicht im Kader)




    System: 3-4-1-2


    Aufstellung


    Ersatzbank
    Ramon Castellucci (ETW)
    Timm Golley
    José Vunguidica
    Kianz Froese
    Jayson Breitenbach
    Nino Miotke
    Fabian Eisele



    Wechsel:
    Kianz Froese für Markus Mendler (70.)
    Fabian Eisele für Sebastian Jacob (80.)
    Timm Golley für Manuel Zeitz (85.)



    Nächstes Spiel:
    Gegen: TuS Rot-Weiss Koblenz
    3.Spieltag - Regionalliga Südwest - Saison 2019/20
    Wann: Dienstag, 27.August um 19:00 Uhr
    Wo: Stadion Oberwerth, Koblenz



    "Analyse":


    Personelle Situation, Taktik & Ausgangslage
    6.Spieltag der Regionalliga Südwest und der FCS empfing den Tabellenfünften FC-Astoria Walldorf zum Spitzenspiel in Völklingen. Die Walldörfer kamen mit der Empfehlung von 11 Punkten aus fünf Spielen nach Völklingen, zuletzt gab es ein 0:0-Unentschieden gegen Mainz II. Eine Niederlage in der Liga gab es in der Saison noch nicht, nur im Landespokal ist man in Spielberg ausgeschieden. Die Walldörfer taten es dann auch dem ein oder anderen Gegner in dieser Saison gleich und änderten ihre eigene Ausrichtung in diesem Spiel. Giuseppe Burgio und Nicolai Groß rückten statt Stellwagen und Sahin in die erste Elf. Groß ging auf die rechte Außenbahn, Burgio spielte im Sturmzentrum. Somit rückte Andre Becker (6 Saisontore) vom Sturm auf die Zehn. Eine kleine Überraschung also für den FCS. Jener FCS musste auf Steven Zellner (individuelles Training nach seiner Zerrung im Hüftbeuger) verzichten, der restliche Kader stand jedoch zur Verfügung. Auch Manuel Zeitz und Kianz Froese die beide unter der Woche ein Stück weit fraglich waren. Neben Zellner verpassten auch Wagner, Quirin, Bulic und Fejzullahu den Sprung in den Kader. Im Vergleich zum 3:2-Sieg in Balingen nahm FCS-Trainer Dirk Lottner vor knapp über 3.000 Zuschauer im Hermann-Neuberger-Stadion dann zwei personelle Veränderungen vor: Gillian Jurcher rückte statt Fabian Eisele in die Startelf und Mario Müller (statt Vunguidica) nahm auf der linken Seite wieder seine gewohnte Position ein.



    Spielbetrachtung
    Von Beginn an war ordentlich Tempo in der Begegnung, auch da die Gäste aus Walldorf sich nicht verstecken wollten und sich ein offenes Fußballspiel entwickeln konnte. Die Gäste hatten so einen ordentlichen Anteil am Ballbesitz, kamen jedoch nicht in die gefährliche Zone. Anders der FCS der immer wieder mit gefährlichen Angriffen aufwarten konnte. Die erste Aktion wurde über die linke Seite eingeleitet, Mendler setzte sich durch und prüfte aus 16 Metern den Torwart. Wenige Minuten später schaltete der FC schnell um, Jacob brachte den Ball ins Zentrum und Jurchers Direktabnahme ging haarscharf am langen Pfosten vorbei. Der FCS hatte durch Jacob und Mendler noch zwei weitere ordentliche Gelegenheiten ohne Torerfolg. Nach einer Viertelstunde kam dann auch mal Walldorf gefährlich in den Strafraum und wie. Abspielfehler Uaferro, schneller Konter und die anschließende Flanke kommt punktgenau auf den langen Pfosten und zu Gouras. Dessen Abschluss pariert Batz mit dem Fuß. Ansonsten waren die Höhepunkte weiter nur auf der FCS-Seite. Jacob bediente Jurcher links im Strafraum, er scheiterte jedoch am Keeper. Kurz darauf kam Jänicke frei zum Schuss, zielte jedoch über den Kasten. Die Führung schien eigentlich nur eine Frage der Zeit, der FCS ließ jedoch zu viele Chancen aus und wurde bestraft. Wieder Ballverlust im Mittelfeld, Becker kommt an den Ball, dreht sich um Uaferro und trifft überlegt ins linke Eck. Die kalte Dusche und der Rückstand aus dem Nichts. Walldorf wollte sich nun weit zurückziehen und dem FC gelang die schnelle Antwort. Perdedaj bekam im zentralen Mittelfeld den Ball und viel Zeitz. Sein starker Ball über die Abwehr findet Mendler. Der Zehner nimmt den Ball perfekt an, nimmt den Abschluss in der gleichen Bewegung und tunnelt den Torwart zum Ausgleich. Ein wunderschöner Treffer und Mendler zeigte in dieser Situation seine ganze fußballerische Klasse. Der schnelle Ausgleich war wichtig, aber auch hoch verdient. Mit einem Unentschieden ging es in die Kabine.


    Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte wollte der FCS dann unbedingt die Führung erzielen. Es dauerte auch nur zwei Minuten bis zum nächsten Jubel. Ecke Mendler, Kopfball Perdedaj und der FC führte 2:1. War der FCS in der ersten Hälfte in einem guten Spiel die bessere und gefährlichere Mannschaft gewesen, so war es nun eine absolute Demonstration der eigenen Stärke. Bis zur 65.Minute spielte nur noch Blauschwarz, schnürte Walldorf komplett hinten ein und in diesen 20 Minuten kam Walldorf nicht ein mal kontrolliert über die Mittelinie. Dazu erspielte sich der FCS reihen- und teilweise auch minutenweise große Chancen. Mendler hatte eine riesige Chance, Jurcher stand frei vor dem Keeper, Schorchs Kopfball nach einer Ecke parierte der Keeper stark und wenige Minuten später köpfte er nach einer weiteren Ecke nur knapp über das Tor. Auch Jänicke hatte eine gute Chance und die Aufzählung ist sicher nicht vollständig. Der FCS legte jedoch nicht den dritten Treffer nach und wurde nach 65 Minuten fast wieder kalt erwischt. Ein Konter von Walldorf brachte Burgio in Position, sein Abschluss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Die Malstätter setzten dann auch das hohe Tempo nicht mehr fort, ließen sich etwas mehr fallen und so kam Walldorf wieder mehr ins Spiel und hatte noch eine weitere gute Abschlussmöglichkeit. Beim FCS kam Froese für Mendler (70.) und an sich hatte die Lottner-Elf auch weiterhin das Spiel im Griff. Zehn Minuten vor Schluss konnte man die Kiste dann schließen. Angriff über rechts, Froese setzt sich durch und Jacob trifft aus kurzer Distanz ins kurze Eck. Es war Jacobs letzte Aktion, er wurde direkt danach durch Eisele ersetzt. Fünf Minuten vor Schluss kam auch noch Timm Golley statt Zeitz. Das Spiel war jedoch entschieden und der Walldörfer Widerstand gebrochen. Sie hatten ganz am Ende noch einen ordentlichen Abschluss durch Burgio, zuvor vergab Golley noch eine gute Freistoßsituation.


    Mit einem 3:1 setzt sich der FCS gegen Astoria Walldorf durch und feiert den fünften Ligasieg im fünften Spiel. Fünf Ligasiege zum Auftakt einer Saison gab es für den FC zum letzten Mal in der Saison 1982/83. Lässt man das Spiel noch mal Revue passieren dann gibt es auch keinen Zweifel wie verdient der heutige Sieg ist. Er war hochverdient. Mit wenigen Ausnahmen war der FC über die vollen 90 Minuten die bessere Mannschaft und hat ein starkes Spiel absolviert. Gegen einen sehr guten Gegner. Keine absolute Spitzenmannschaft, aber dies war auch vor dem Spiel schon klar. Aber sie haben wieder eine fußballerisch sehr gute Truppe am Start und haben dem FC das Leben auch schwer gemacht. Beziehungsweise der FCS hat sich das Leben auch selbst schwer gemacht. Nach einer halben Stunde musst du eigentlich mindestens mit zwei Toren Vorsprung führen und du machst die Tore nicht um dann auf der Gegenseite bestraft zu werden. Ein Gegentor aus dem nichts, aber man kann nicht alles verhindern und läuft dann aus dem Nichts einem Rückstand hinterher. Nach dem schnellen Ausgleich vor + die schnelle Führung nach der Pause musst du das Ding dann entscheiden. Wir hatten über das ganze Spiel gesehen so viele große Chance und gerade in den 20 Minuten nach der Pause sah Walldorf überhaupt kein Land mehr und du musst da mindestens das dritte Tor nachlegen. So musst du bis zur 80.Minute auf das dritte Tor warten und doch noch zittern. Hat sich mit den wenigen, aber gefährlichen Angriff von Walldorf im zweiten Abschnitt mal wieder gezeigt. Läuft es blöd fällt da wieder das 2:2 und unter Umständen spielste 2:2 in so einem Spiel. Am Ende ist Walldorf mit den drei Gegentoren einfach noch gut bedient. Diese Liga und die Gegner in dieser Liga sind alles andere als einfach und alles andere als Selbstläufer. Wir kennen das aus den letzten Jahren und auch aus den bisherigen Saisonspielen und sehen das auch zum Beispiel momentan in Homburg. Jeden dieser kleinen Gegner musst du erst mal bespielen und musst ihn erst mal schlagen. Mit der Chancenverwertung und mit der Tatsache wieder ein Gegentor aus dem Nichts bekommen zu haben kann man noch mal Punkte mitnehmen die man besser machen kann und muss, unter dem Strich kann man auf einer solch starken Leistung jedoch weiter aufbauen und kann noch mehr Selbstvertrauen aus diesem Spiel ziehen. Zeigt man diese Qualität dann kann man auch in den kommenden Wochen noch sehr viele Punkte holen.


    Mit dem Sieg hat der 1.FCS auch faktisch die Tabellenführung (zum ersten Mal seit dem letzten Spieltag der Saison 2017/18) der Regionalliga Südwest übernommen und liegt nun mit 15 Punkten aus fünf Spielen auf Platz 1. Es gilt nun diese Startserie so lange wie möglich am Leben zu lassen. Auch der sechste Sieg ist fest eingeplant und für den FC bleibt wenig Zeit sich auf das Spiel vorzubereiten, denn es ist erneut eine englische Woche. Am Dienstag gastiert man ab 19:00 Uhr beim Aufsteiger TuS RW Koblenz.

  • Non plus Ultra der Liga – FCS gewinnt, ist Tabellenführer & hat ein Spiel weniger als Konkurrenz


    Zitat

    In der Regionalliga Südwest ist der 1.FC Saarbrücken aktuell das Non plus Ultra. Mit 3:1 gewinnen die Mannen aus der Landeshauptstadt ihr Gastspiel im Völklinger Leihstadion. 3.067 Zuschauer beobachteten diesen Erfolg des 1.FCS. Damit verbucht der Fußball-Regionalligist aus dem Saarland die aktuelle Tabellenführung der Regionalliga Südwest – und engster Verfolger ist derzeit mit Elversberg ein weiterer Vertreter aus dem Saarland. Außerdem darf Saarbrücken am Dienstag noch ein Nachholspiel bei Aufsteiger RW Koblenz bestreiten und kann den Punktevorsprung mit einem Auswärtssieg dann auf vier Punkte ausbauen.

  • Saarbrücken schießt sich an die Spitze


    Zitat

    Nach der Halbzeit machten die Blau-schwarzen dann kurzen Prozess: Ecke Mendler, Kopfball Perdedaj – 2:1. Nach der verdienten Führung ließen die Saarbrücker ein paar Minuten etwas nach. Doch mit Kianz Froese kam neuer Schwung in die Bude. Er leitet auch das 3:1 ein, passte geschickt auf Gillian Jurcher, der im Fünfer aus Sebastian Jacob ablegte – Tor.


    Fazit: Saarbrücken scheint durch die Liga zu marschieren. Doch Vorsicht: Die Konzentration fehlte heute bei dem ein oder anderen Spieler sichtbar. Dabei gilt es gerade jetzt gegen die „kleinen“ Gegner die maximale Punktausbeute zu holen, um ein Polster zu haben, wenn es am Ende ans Eingemachte geht. Insofern wird auch das nächste Spiel, das bereits am kommenden Dienstag um 19 Uhr in Koblenz stattfinden wird, nur dann gewonnen werden, wenn die Mannschaft voll bei der Sache ist.

  • SAARBRÜCKEN VERDRÄNGT OFC VON DER SPITZE


    Zitat

    Fünfter Sieg im fünften Spiel: Meisterschaftsaspirant 1. FC Saarbrücken weist in der Regionalliga Südwest weiterhin die optimale Ausbeute aus. Der neue Tabellenführer setzte sich am 6. Spieltag vor 3067 Zuschauern 3:1 (1:1) gegen den zuvor ebenfalls noch unbesiegten FC Astoria Walldorf durch.


    Dabei waren die Gäste aus Walldorf zunächst durch Andre Becker (37.) in Führung gegangen. Markus Mendler (41.), Fanol Perdedaj (49.) und Sebastian Jacob (79.) drehten aber noch die Partie für die Mannschaft von Ex-Profi und Saarbrücken-Trainer Dirk Lottner.

  • FCS erobert Tabellenspitze


    Zitat

    Der 1. FC Saarbrücken bleibt in der Regionalliga Südwest weiter ungeschlagen. Das Team von Trainer Dirk Lottner gewann am Samstag das fünfte Saisonspiel gegen Astoria Walldorf mit 3:1 und eroberte damit die Tabellenspitze.


    Fünf Spiele, fünf Siege: Der 1. FC Saarbrücken bleibt in der Regionalliga Südwest als einziges Team ohne Punktverlust. Dabei begann das Spiel gegen Walldorf nicht ganz nach den Vorstellungen von Trainer Dirk Lottner. Denn in der 37. Minute ging Walldorf durch einen Treffer von Andre Becker in Führung. Doch der FCS bewahrte Ruhe und kam durch ein Tor von Markus Mendler wenige Minuten vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich.



  • Saartext, 24.August 2019

  • SIEG GEGEN WALLDORF BRINGT TABELLENFÜHRUNG


    Zitat

    Der FCS war überlegen, doch Walldorf versuchte die Blau-Schwarzen zu entnerven. Ein Beispiel waren die Abschläge. Kristof ließ sich immer immens viel Zeit und kam damit durch. Genau aus so einer Situation gingen die Gäste dann überraschend in Führung. Nach einem Abschlag kam der Ball über die linke Seite nach innen zu Andre Becker. Der hatte zu viel Zeit, zog noch einmal auf und setzte die Kugel ins rechte Eck (37.).


    Batz hatte keine Chance zu klären. Die Antwort hatte es aber in sich. Mendler startete in den Sechzehner und wurde per Lupfer bedient. Perfekte Ballannahme und coll im Abschluss. Kristof kam aus dem Kasten gestürmt und Mendler legte ihm die Kugel zum Ausgleich durch die Beine (41.).

  • Na ja OFC zu Hause ist eine Nummer, aber auch aus dem Bericht sind kaum Chancen Ihrerseits zu sehen, natürlich sind Spiele gegen uns auch nicht leicht zu gewinnen, aber das sah im Aufbau und Umschaltspiel sehr gut aus. STEFFEN passt wohl super zu Elversberg. Fair muss man schon sagen ich denke die ersten 4 machen das unter sich aus

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!