Kaderplanung - Saison 2021/22

  • Aber das letzte Jahr rausgegebene Konzept 18+4+3 sollte doch zumindest erreicht werden! Also 18 gestandene Feldspieler + 4 Jugendspieler + 3 Torleute.


    Man muss da zwei Dinge trennen aus meiner Sicht:

    Einmal kam dieser Wunsch von Kwasniok, nicht aus der aktuellen sportlichen Leitung. Auch wenn sich die 4-2-3-2-Aussage am Ende auch wieder bei 22 Feldspielern (sobald Recktenwald wieder komplett fit ist) trifft, so ist glaube ich nicht so sinnvoll noch starr an dieser Sichtweise festzuhalten.


    Zugleich hat Kwasniok damals auch seine Einordnungen verraten. Anhand dessen sind die Nachwuchskräfte Spieler die U19-Spieler sind, gerade aus der U19 herauskommen oder maximal ein Jahr gespielt haben. Beim FCS übertragen wären dies also Recktenwald, Kerber (mit Sonderrolle) und Köhl. Aufgrund seiner bekannten Situation könnte man Bulic als vierten Spieler verordnen, aber er ist natürlich auch schon in seinem dritten Aktivenjahr. Alle anderen Akteure sind im Sinne von Lukas Kwasniok "gestandene" Spieler, wenn teils auch neu in der 3.Liga.



    Edit: Nebenbei will der FCS keinen neuen Spieler als Alternative zu Bösel holen. Nach Krätschmer sieht man sich in der zentralen Mittelfeldposition ausreichend aufgestellt.

  • - Bewusst wurde kein zweiter Rechtsverteidiger geholt

    - Robin Scheu ist auch als Back-Up für die Rechtsverteidiger eingeplant

    Die Auszüge aus dem Podcast kann ich fast gänzlich nachvollziehen. Nur die Sache mit Scheu nicht. Wie kann man - nach der Leistung im Testspiel gegen ein "getuntes" SC Freiburg II - auch nur im Traum Robin Scheu auf der RV Position sehen? Der gute Robin war hier als Slalomstange unterwegs, der von den jungen Freiburger Außenbahnspielern nach Belieben umkurvt und überspielt wurde. Er hatte ihnen n i c h t s entgegenzusetzen. Absoluter Unsicherheitsfaktor. Und diese verlorenen Zweikämpfe haben nichts mit "noch nicht eingespielt" zu tun.

    Dann kann man jeden x-beliebigen FCS Spieler auf dieser Position bringen. Bitte Robin Scheu ausschließlich als Rechtsaußen offensiv aufstellen!!

  • boah - ein System ohne Torwart, das ist sehr innovativ - glaube aber nicht, dass es sich durchsetzen wird

    obwohl beim Eishockey spielt man das auch - wenn man ALL-IN geht


    also Batz - ab auf die Tribüne, das ist auch der Überblick viel schöner als aus dem Tor heraus

    Ich glaube eher, dass er sich da an Wolfsburg ein Beispiel nimmt. Wir werden einfach mit 12 Spielern auflaufen. Fällt ja sowieso keinem auf. :)

  • Die Auszüge aus dem Podcast kann ich fast gänzlich nachvollziehen. Nur die Sache mit Scheu nicht. Wie kann man - nach der Leistung im Testspiel gegen ein "getuntes" SC Freiburg II - auch nur im Traum Robin Scheu auf der RV Position sehen? Der gute Robin war hier als Slalomstange unterwegs, der von den jungen Freiburger Außenbahnspielern nach Belieben umkurvt und überspielt wurde. Er hatte ihnen n i c h t s entgegenzusetzen. Absoluter Unsicherheitsfaktor. Und diese verlorenen Zweikämpfe haben nichts mit "noch nicht eingespielt" zu tun.

    Dann kann man jeden x-beliebigen FCS Spieler auf dieser Position bringen. Bitte Robin Scheu ausschließlich als Rechtsaußen offensiv aufstellen!!

    UK sieht Robin absolut geeignet als RV und es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, zumal in der Vorbereitung die Fitness bei Robin nicht da war. Ich hab da volles Vertrauen in UK.

  • UK sieht Robin absolut geeignet als RV und es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, zumal in der Vorbereitung die Fitness bei Robin nicht da war. Ich hab da volles Vertrauen in UK.

    Gut, er ist ja eh nur als "backup" auf dieser Position eingeplant. Aber wenn nach Auffassung vieler Fans hier ein Mario Müller als gelernter, erfahrener Linksverteidiger den Ansprüchen nicht mehr genügt (nicht unbedingt meine Meinung), dann wäre eine Lösung mit Scheu in etwa das Gleiche wie vor nicht so langer Zeit mit Vungu als Linksverteidiger (und ich hatte damals volles Vertrauen in LK). Bitte, lieber UK, nur Spieler positionsfremd einsetzen, wenn alle gelernten Kräfte mit Gips rumlaufen!

  • Pius macht’s mit links


    Zitat

    Die Kontakte zum 1. FC Saarbrücken kamen recht früh zustande, nach der Verletzung von Boné Uaferro wurde die Angelegenheit konkret. „Wir hatten vorher eher nach einem rustikalen Verteidiger Ausschau gehalten. Aber Boné war eben auch aufgrund seiner überragenden Spieleröffnung gesetzt und daher wollte ich eine zusätzliche Alternative in diesem Bereich“, erklärt FCS-Trainer Uwe Koschinat, der große Stücke auf den Neuzugang hält. „Er hat einen ganz starken linken Fuß, das ist für einen Verteidiger schon einmal ein Riesenvorteil. Zudem hat er eine sehr gute fußballerische Veranlagung. Wir werden noch ein wenig an seiner Zweikampfhärte arbeiten, aber das bekommen wir hin“, sagt Koschinat, der klipp und klar hinzufügt: „Es ist nicht sein Anspruch, dass er sich hier wochenlang auf die Bank setzt.“

  • Schritt für Schritt


    Zitat

    Nicht nur in vorderster Linie ist der Konkurrenzkampf groß. Im zentralen Mittelfeld zeigte Alexander Groiß nach seiner Einwechslung, dass der Kampf um die Position neben Luca Kerber zwischen ihm und Dave Gnaase eröffnet ist. Gnaase, mit großen Vorschusslorbeeren aus Uerdingen verpflichtet, läuft und macht viel, wird allerdings bisher kaum effektiv. „Normalerweise ist es sein Spiel, direkt den Weg nach vorne zu suchen. Wir arbeiten mit ihm. Dave ist ein Spieler, der einen hohen Anspruch an sich hat. Vielleicht macht er sich ein bisschen zu viel Druck“, analysierte sein Trainer. Das von ihm ausgerufene „Duell auf Augenhöhe“ um die Linksverteidiger-Position hat Nick Galle vorerst gegen Mario Müller gewonnen. Für den Trainer sind das ohnehin nur Momentaufnahmen. „Wir haben viele Spiele vor der Brust. Es werden Verletzungen kommen, es werden Sperren kommen“, sagte der 49-Jährige. Ohnehin hat sich die Stimmung im Team in den letzten Wochen spürbar gebessert. „Wir haben zwölf Neuzugänge, da benötigt die Integration ein wenig Zeit. Aber wir sind auf einem guten Weg“, sagt Führungsspieler Jacob. In der Mannschaft heißt es ohnehin, Koschinat habe die bemerkenswerte Fähigkeit, auch die Nummer 18 bei Laune zu halten.

  • Pius macht’s mit links

    Koschinat, der klipp und klar hinzufügt: „Es ist nicht sein Anspruch, dass er sich hier wochenlang auf die Bank setzt.“

    Ich sehe Pius als ganz klaren Bank Kandidaten, der später als Joker rein kommt wenn die Kräfte bei dem ein oder anderen Schwinden oder wenn Spieler ausfallen. Wenn Koschinat ihn in der Startelf sieht wäre interessant zu wissen wer für ihn Weichen soll???


    IV - Erdmann? Für mich der einzige "echte" IV im Team und eine Kante die man braucht. Wohl eher nicht.

    IV- Zeitz? Theoretisch möglich wenn er Zeitz wieder auf die 6 vorzieht. Aber Koschinat sagte ja selbst das Manu bei ihm in der IV gesetzt ist. Wohl eher auch nicht. Und dann wären Gnaase + Groiß ohne Chance. Also wohl eher auch nicht.

    DM - Kerber? Ausgeschlossen

    DM - Gnaase oder Groiß? Das er an beiden, die sich einen Kampf um den Platz liefern vorbei kommt halte ich für unwahrscheinlich

    LM - Gouras? eigentlich auch ausgeschlossen

    LV - Galle macht seine Sache gut. Ob man ihm und Müller durch Pius ersetzt? Kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen

  • Bei noch verbliebenen 35 Ligaspielen + Landespokal wird nicht immer die gleiche Elf auf dem Platz stehen. Hinzu kommen etwaige Verletzungen, Sperren und Formtiefs.

    Unter UK wird’s nicht allzu viele Stammplätze geben, da wird manch einer öfters unerwartet auf der Bank landen. Von dem her ist spannend für uns Fans, wer spielt und wer nicht, kann man mMn nicht vorhersagen ;)

  • Unter UK wird’s nicht allzu viele Stammplätze geben


    Auf den Part bin ich tatsächlich gespannt. Denn bei seinen vorherigen Stationen war Koschinat dafür bekannt, gerne auch eine feste Startelf zu vertrauen. Hier war das an den ersten drei Spieltagen auch der Fall (nur der Linksverteidiger und einmal Jänicke/Deville hat gewechselt), aber natürlich spielt da auch unsere personelle Situation in diesen ersten Wochen eine entscheidende Rolle.

  • Ich persönlich sehe Groiß/Krätschmer im Laufe der Saison vor Gnaase/Zeitz.

    Groiß und Krätschmer bringen viel mit um sich als Stammkräfte in der Defensive zu etablieren (Schnelligkeit,Größe,Technik).

    Zeitz ist zwar noch stark und ich hoffe er bleibt es aber trotzdem denke ich das sich Krätschmer hier richtig einschlagen kann und ihn dann übertrumpfen kann. Obwohl er eine absolute Identifikationsfigur ist. Groiß könnte auch noch richtig stark werden.

    Meine erste 11 im Laufe der Saison wäre:


    4-2-3-1 System

    TW: Batz

    LV: Galle

    IV: Krätschmer, Erdmann

    RV: Ernst

    DM: Kerber (offensiver), Groiß (defensiver)

    LM: Gouras

    ZOM: Günther-Schmidt (hängende Spitze)

    RM: Scheu

    ST: Jacob

  • Sollte Zellner wieder der Alte werden sehe ich die IV eher mit ihm und Erdmann

  • Ich persönlich sehe Groiß/Krätschmer im Laufe der Saison vor Gnaase/Zeitz.

    Ich finde es eine steile These, unseren Kapitän und wohl verdientesten Spieler im Vergleich zu zwei Neuzugängen mit weniger als 20 Minuten Spielzeit abzuschreiben. Insbesondere Krätschmer kann hier wohl niemand richtig einschätzen.


    Ich sehe Zeitz allein aufgrund seiner persönlichen Wirkung auf das Team (Sprichwort Ankerspieler) selbst bei spielerischen Defiziten im Vergleich zu anderen so lange als gesetzt an, wie er sich selbst stark genug fühlt, in der 1. Elf zu spielen.


    Er ist nämlich nicht nur auf dem Platz wichtig. Die Kontinuität der vergangenen Jahre ist zu großen Teilen Manuel Zeitz zu verdanken, indem er neue Spieler nicht nur für den Verein begeistert, sondern auch privat verankert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!