Kaderplanung - Saison 2024/25

  • Außenbahnspieler

    Rizzuto

    Sanchez

    Neu RV

    Neu LV

    Gaus

    Recktenwald


    Bei der bisherigen Transferpolitik unter Ziehl dürfte es wieder auf vier Planstellen hinauslaufen. Alle Verträge aus. Rechts sollte ein Abgang von Recktenwald klar auf der Hand liegen. Er spielt im Drittligateam gar keine Rolle und kam in 18 Monaten nicht einmal in der Liga zum Einsatz. Für beide Seiten ist hier eine Trennung sinnvoll, sofern nicht doch nicht aus dem Nichts der Durchbruch kommen sollte. Aus Vereinssicht kann man sich gerade bei kleinen Kadern kaum Akteure leisten die weit weg von der Mannschaft sind und aus Spielersicht machen weitere Jahre ohne realistische Einsatzchancen keinen Sinn. Bei Calogero Rizzuto gilt es dagegen eine Vertragsverlängerung anzustreben. Er ist ein starker sowie erfahrener Rechtsverteidiger, hat diese Stellung seit seiner Verpflichtung auch klar unter Beweis gestellt. Gerade in den Wochen vor der Winterpause war es wieder so, da hatte er nach den Problemen im Sommer sowohl Fitness als auch Form wieder oben auf. Er kann die Position sowohl in einer Vierer- als auch bei einer Dreierkette spielen und ist auf der linken Seite eine ernste Alternative. Als gebürtiger Saarbrücker in seinem Alter sollte man beim FCS auch beste Karten für eine weitere Zusammenarbeit besitzen. Dahinter benötigt man eine junge Alternative mit mehr Zugriff als Recktenwald. Einmal weil Rizzuto nicht mehr auf Jahre die Rolle wird spielen können, aber auch für mehr Konkurrenzkampf und um bei Verletzungen oder Sperren besser gewappnet zu sein. In dieser Saison improvisiert man in diesen Fällen mit Boeder oder Günther-Schmidt. Es ist der perfekte Kaderplatz für einen weiteren talentierten U23-Spieler mit Perspektive auf die Startelf.

    Auf der linken Seite wird es eine Veränderung geben. Gaus hat oft genug betont, am dem Sommer aufgrund der Einschulung seines Kindes wieder in die Heimat gehen zu wollen. Mit dieser Basis wird er dem FCS über den Sommer hinaus nicht mehr zur Verfügung stehen. Man verliert einen klaren Stammspieler und wird hier mit einem Neuzugang reagieren müssen. Aus der eigenen Jugend kommt zwar Curto in den Aktivenbereich. Ihn könnte man einbinden, allerdings sollte dies maximal in Verbindung mit einem Perspektivplatz in der zweiten Mannschaft geschehen und diese Rolle könnte für den jungen Spieler nicht sonderlich attraktiv sein. Durch den Abgang von Gaus wird man gleichzeitig zu einer Neubesetzung auf der Position gezwungen. Angesichts der Tatsache, dass Gaus im Sommer 35 Jahre wird wäre dieser Wechsel womöglich auch ohne die Entscheidung des Spielers so zu fällen gewesen. Der Schnitt ließe auch bei einem Stimmungsumschwung jetzt keine Jahre mehr warten. Der Profil für den Neuzugang muss klar umgerissen sein. Es braucht vor allem in Sachen Qualität ein Einsatz durch einen Spieler der im besten Falle schon in den drei Profiligen als Stammkraft aktiv war und seine Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte. Aber auch ein Spieler aus der Regionalliga von dem man absolut überzeugt ist wäre möglich. Dafür braucht es jedoch nicht zwingend einen Spieler über 30 Jahre, eine klare Verjüngung ist möglich. Bei Sanchez wäre eine Option durch den Verein denkbar, jedoch ist nichts bekannt. Er bekam im letzten Sommer einen Jahresvertrag, eine eher ungewöhnliche Maßnahme beim FCS für Sommerneuzugänge. Eine Vertragsverlängerung scheint gut möglich. Trotz Gaus als Stammspieler kommt er regelmäßig zum Einsatz, steht derzeit bei 19 Einsätzen in der 3.Liga. Dazu fällt er auch die nächsten Jahr noch unter die U23-Regelung und ist mit seiner Entwicklung nicht am Ende. Zudem würde man mit seiner Weiterverpflichtung ein kompletter Umbruch auf der Position vermeiden. Sanchez hätte in diesem Falle nach einem Jahr in Saarbrücken mit/hinter Gaus die Möglichkeit seine Entwicklung fortzusetzen um auf Sicht sich auch als Stammspieler durchzusetzen. Mit seiner Dynamik bringt er die nötige Grundvoraussetzung für die Außenbahn mit. Wird von Vereins- oder von Spielerseite eine Verlängerung abgelehnt, so sucht man das gleiche Profil als zweiten Linksverteidiger. Die U23-Regel sollte erfüllt werden, der Spieler direkt voll bei der Sache sein und müsste daher schon bei einer Aktivenstation über längere Zeit erste Wahl gewesen sein.


    Zentrales Mittelfeld

    Civeja (2026)

    Günther-Schmidt ( 2025)

    Sontheimer (2025)

    Rabihic

    Neudecker

    Kerber/Neu

    Breuer (P)

    Walle (P)


    In der laufenden Saison hat man auf fünf Spieler für die drei Positionen im zentralen Mittelfeld gesetzt, dazu kam mit Kasim Rabihic im Laufe der Saison ein ursprünglich mal Offensiv eingeplanter Spieler als sechster Akteur und in Breuer ein Perspektivspieler. Über den Sommer hinaus haben Sontheimer, Günther-Schmidt und Civeja einen Vertrag. Bei Kerber, Neudecker, und Rabihic läuft der Kontrakt aus. Bei den drei Spielern mit Vertrag dürfte sich nichts verändern. Sontheimer konnte sich vor dem Jahreswechsel als Sechser klar steigern und man darf darauf hoffen, dass er nun richtig in Saarbrücken angekommen ist. Günther-Schmidt spielt keine Saison für großartige Angebote anderer Clubs, im dünnen Kaderkonzept ist er mit seiner Möglichkeit auf vielen Positionen zu spielen trotzdem Gold wert. Will er seine Chancen auf einen Stammplatz aus eigener Kraft und auf einer Position verbessern, so muss er in den nächsten Monaten zulegen. Civeja hat sogar Vertrag bis 2026 und trotz der Rückkaufoption für Augsburg dürfte dies nach der bisherigen Saison für den Bundesligisten nicht erstrebenswert sein. Civeja hat viel Talent, spielte in den letzten Wochen aber keine große Rolle mehr. Als U23-Spieler und seinen grundsätzlichen Fähigkeiten kann er aber sowohl im weiteren Saisonverlauf als auch in der neuen Saison zu einem wichtigen Spieler reifen. Nur der Entwicklungsschritt rein vom Talent hin zu einer Konstanz in seinen Auftritten wird nötig sein um den tatsächlichen Durchbruch vollziehen zu können.

    Bei den auslaufenden Verträgen wird man mit allen drei Spielern verlängern wollen. Rabihic als Spielgestalter liegt offen auf der Hand, trotz einiger schwächerer Spiele nach den leichten Verletzungsproblemen steht er schon wieder bei 12 Scorerpunkten. Einen solchen Offensivspieler muss man halten wollen. Ob Rabihic im Sommer mit dann 31 Jahren bei höherklassigen Vereinen auf dem Zettel steht ist eine Sache, innerhalb der Liga wird aber sicher das Interesse vorhanden sein und so gilt es sich zu strecken um den Leistungsträger in Saarbrücken zu halten. Gelingt dies nicht, so müsste man einen entsprechenden Neuzugang suchen. Alles in die Waagschale werfen muss man auch bei Kerber. Ein solches Talent - zumal aus dem eigenen Nachwuchs - bekommt man in der 3.Liga selten, eine erneute Vertragsverlängerung wäre ein Meilenstein. Doch muss man sich natürlich mit einem Abgang beschäftigen. Der Spieler ist im Sommer ablösefrei, hat mit dann 22 Jahren schon vier gute Drittligaspielzeiten auf dem Kerbholz und wird damit ohne Zweifel bei einigen höherklassigen Vereinen auf dem Zettel stehen und auch für den Spieler selbst wäre ein Schritt nach oben nachvollziehbar. Trotzdem ist es die richtige Entscheidung gewesen den Spieler nicht vorzeitig gegen eine Ablöse abzugeben. Die sich öffnende Lücke bei einem Abgang wird man jedoch kaum mit dem gleichen Spielerprofil ausfüllen können. Einen solchen U23-Spieler zu finden dürfte für einen Verein wie den FCS sehr schwierig werden. Mit Blick auf die weitere Kaderzusammenstellung könnte daher auch ein Spieler über 23 in Frage kommen, mit Civeja hat man bereits einen U23-Spieler im Kader. Da man mit Sontheimer in dieser Saison nur einen echten Sechser im Kader hat wäre ein Spieler der beide Positionen im zentralen Mittelfeld einnehmen kann jedoch notwendig. Neudecker erlebt bis dato eine sehr schwierige Saison, fällt auch aktuell bis in den Februar aus. Das er auf keinen Damm kommt ist ein schwerer Schlag für den FCS, ein Spieler mit seiner Qualität lässt sich nur schwer kompensieren. Trotz der Saison sollte der Verein definitiv um eine Vertragsverlängerung bemüht sein. Neudecker ist in einem guten Alterssegment, abgesehen von diesen Monaten nicht sehr verletzungsanfällig und bringt nachgewiesen eine riesige individuelle Qualität mit. Gerade durch den drohenden Abgang von Kerber hätte man mit ihm Qualität in dem Mannschaftsbereich gesichert.

    Wie im Tor und der Innenverteidigung, so hat man auch hier wieder potenzielle Aufrücker aus der U19. Es gibt theoretisch auch andere Kandidaten, doch die Überlegungen sollten sich auf Walle und Breuer konzentrieren. Breuer ist schon seit eineinhalb Jahren ein Teil des Drittligakaders, hat den Schritt vom Perspektivspieler hin zu einem jungen Spieler mit realistischen Einsatzchancen jedoch nicht gehen können und war dazu in den letzten Wochen des Jahres 2023 wegen Verletzungen und disziplinarischen Gründen komplett raus aus dem Dunstkreis der Drittligamannschaft. Seit der Wintervorbereitung ist er wieder am Start und wird sich nun auch beweisen müssen. Tim Walle war in der letzten Sommervorbereitung unter Uwe Koschinat und im Laufe der Saison 2022/23 der wohl vielversprechendste Nachwuchsspieler beim FCS, dann kam eine längere Verletzung und er hat danach nach seiner Form gesucht. Jetzt im Winter darf auch er im Trainingslager wieder am Start sein. Für beide Spieler gilt ähnliches wie für Abdennour. Talent ist da, aber die Perspektive ist schwer. Beide Spieler werden kaum bis zur der neuen Saison den großen Sprung gehen und direkt als Startelf- oder Einsatzkandidat gelten können. Spielpraxis in der Verbandsliga hilft nur bedingt, Ausleihen sind schwierig zu gestalten. Trotzdem sollte man es bei beiden Spielern probieren und gerade wenn man auf kleine Kader setzt, so hat man die Möglichkeit um auch mehrere Perspektivspieler einzubinden. Selbst wenn die Erfolgschancen eher gering sind und auch schon der Durchbruch von einem Spieler eine positive Überraschung wäre.

  • Sturm

    Brünker (2025)

    Schmidt (2027)

    Stehle (2025)

    Naifi

    Neu

    Jacob

    Biada/Neu

    Sahin (P)

    Im Angriff gibt es wohl größte Fragestellung, ob sich die Ausgangslage für den Sommer nicht doch noch durch einen Transfer im Winter verändert. Nötig wäre ein solcher Schritt angesichts der Verletztenproblematik im Sturm sicher und auch so könnten verletzungsbedingte Themen auch in der Saison 2024/25 noch eine Rolle auf der Position spielen. Dabei schaut es auf dem Papier mit laufenden Verträgen bei Brünker, Stehle und Schmidt sehr vernünftig aus während die Verträge bei Jacob und Biada auslaufen. Brünker sollte außer Diskussion stehen, auch bei Stehle als U23-Spieler wird man bleiben. Er hatte bisher ein schwieriges halbes Jahr beim FCS, aber durchaus auch Lichtblicke. Schmidt ist ein großes Fragezeichen, seine Rückkehr in Richtung neuer Saison und die Frage wie schnell er nach langer Verletzung wieder zur Option wird, wie gut er ohne Rückschlage durchkommt, wird ein wichtiger Moment werden. Die anderen beiden Spieler dürften derzeit noch komplett offen sein. Biada hat seit November zum ersten Mal in seiner Zeit beim FCS ein verletzungsfreies Fenster und durchaus auch versprochene Qualitäten angedeutet. Ob dies im Sommer mit ihm von Vereinsseite weitergehen kann wird entscheidend mit dem restlichen Halbjahr, seiner Verletzungsbilanz dort und auch mit den Leistungen auf dem Spielfeld zu tun haben. Nur die letzten zwei Monate in 2023 können als Basis sicher nicht für eine Vertragsverlängerung ausreichen. Der Spielertyp nicht als Mittelstürmer, aber als Verbindungsmitglied zwischen einem solchen Angreifer und dem Mittelfeld müsste aber auch ein Neuzugang erfüllen und es wäre eine der Möglichkeiten um einen deutlich jüngeren Spieler unter Vertrag zu nehmen. Und auch bei Sebastian Jacob muss man sich nach dem zweiten Kreuzbandriss in Serie in Geduld üben. Im Sommer wird er annähernd zwei Jahre nicht mehr gespielt haben, abgesehen von der kurzen Phase in der Vorbereitung gab es in dieser Zeit überhaupt kein Fußballtraining auf dem Platz. Wie Jacob nach dieser Zeit zurückkommt bleibt völlig offen und man sollte hier im Sinne aller Beteiligten auch den weiteren Genesungsverlauf abwarten. Seine Zukunft sollte man aber allgemein etwas Abseits der normalen Kaderplanung betrachten. Bei einer Vertragsverlängerung darf man ihn in der Saison 2024/25 eigentlich gar nicht wirklich einplanen, müsste nehmen was kommt. Dies hieße einen Kaderplatz mehr zu besetzen als man es im Grunde tun würde. Dies kann durch einen Angreifer passieren den man bereits in diesem Winter verpflichtet und zumindest bis Sommer 2025 unter Vertrag nimmt. Bei keiner Verpflichtung oder einem Leihgeschäft bis Ende 2024 wäre es eine notwendige Verpflichtung im Sommer 24. In allen Fällen braucht es nicht zwingend einen neuen Top-Angreifer, aber eine clevere Ergänzung des bisherigen Personals mit Blick auf einen Stammplatz in der vorhandenen Offensive. Als Perspektivspieler hat man Leo Sahin im Blick. Schon in dieser Saison gehört er dem erweiterten Kader an, steht häufig im Kader und doch hat der U19-Akteur im Grunde bisher keine Chance auf Einsätze. Diese Ausgangslage wird sich bei einer Rückkehr von Patrick Schmidt, aber auch bei der Verpflichtung eines weiteren Angreifers nicht zu seinen Gunsten verbessern. Einen Vertrag sollte er trotzdem bekommen, denn das Talent ist da. Wie bei Abdennour, Breuer und Walle gilt es jedoch ein Konstrukt zu finden in dem der Spieler auch sein Potenzial entfalten und Spielpraxis sammeln kann. Ein weiteres Problem: Wie Abdennour gilt auch Sahin nicht als Spieler für die U23-Regel.


    Zusammenfassung

    Nach den oben angebrachten Ausführungen ergäbe sich ein Kadergerüst von 19 Feldspielern und drei Torhütern. In der laufenden Saison sind es zwei Feldspieler mehr, wobei man in der Offensive einen zusätzlichen Spieler nach der Verletzung von Jacob unter Vertrag genommen hat und eine Vertragsverlängerung bei Jacob auch einen zusätzlichen Spieler auf dem Papier bedeuten würde. Damit passt der Kern gut in die diesjährigen Planungen und würden selbst bei der Philosophie von Rüdiger Ziehl noch den Raum lassen um einen oder zwei Spieler mehr unter Vertrag zu nehmen. Dazu kämen noch vier Perspektivspieler ohne Zugehörigkeit zur A-Jugend, eine Kategorie die so in diesem Jahr gar nicht vorhanden ist. Unter dem Strich dürften fünf Aufrücker aber auch nur als Wunsch durchgehen und wie angebracht bräuchte man eine Idee wie man die jeweiligen Spieler dann entwickeln möchte. Im Sommer 2023 hat man zudem einen kleinen Altersumbruch eingeleitet. Angesichts der Vertragssituation und auf der Hand liegenden Verlängerungen wäre dieser Umbruch für die neue Saison nur in kleinen Schritten fortsetzbar. Man wäre bei sechs U23-Spielern innerhalb des Kernkaders und läge damit auf dem Niveau dieser Saison. Angesichts des erneut schmalen Kaders und einiger Perspektivspieler wäre die Regel aber kein größeres Thema. Die Quantität des Umbruches wäre dagegen noch sehr variabel. Man würde mit vier Spielern (Rizzuto, Sanchez, Neudecker, Rabihic) verlängern und Naifi nach der Leihe fest kaufen. Drei externe Neuzugänge (LV, RV, ST) wären ebenfalls klar im Plan und man hätte in Jacob noch einen außer der Reihe stehenden Wackelkandidaten. Dazu kämen fünf Spieler mit Fragezeichen wo entweder eine Vertragsverlängerung gelingt bzw. erwünscht ist oder die entsprechende Position mit einem Neuzugang zu besetzen ist und die Frage inwiefern man Schreiber fest an sich binden oder ein Abgang nicht zu vermeiden ist. Es ist nicht zu erwarten, dass man alle Verträge verlängern würde oder das alle Spieler am Bord bleiben wollen und so könnte aus dem Grundstock von drei Neuzugängen schnell eine klar höhere Zahl erreicht werden.


    Kaderansatz

    TW (3): Schreiber (U23) (Neuzugang (U23)), Paterok (Neuzugang), Mutter (P)

    IV (5+1): Thoelke, Zeitz, Becker, Uaferro (Neuzugang, Boeder (Neuzugang), Abdennour (P)

    RM (2+0): Rizzuto, Neuzugang (U23)

    DM (2+1): Sontheimer, Kerber (Neuzugang), Breuer (P)

    ZM (4+1): Günther-Schmidt, Civeja (U23), Rabihic, Neudecker, Walle (P)

    LM (2+0): Neuzugang, Sanchez (U23)

    ST (6+1+1): Brünker, Schmidt, Stehle (U23), Naifi (Neuzugang), Jacob, Biada (Neuzugang), Sahin (P)


    U23-Spieler (9)

    Schreiber / 1 Neuzugang TW

    3.Torhüter (P)

    Neuzugang RV

    Sanchez

    Kerber / Neuzugang DM

    Breuer (P)

    Civeja

    Walle (P)

    Stehle


    Legende

    Grün (Neuzugang)

    Gelb (Wackelkandidat)

    Türkis (Vertragsverlängerung/Feste Verpflichtung)

    Rot (Abgang)

    Rosa (Perspektivspieler)

  • Neudecker wird bei Klassenerhalt der Löwen nach München zurückkehren

    und alle anderen vakanten Spieler, insbesondere die Jüngeren, werden sofern wir nicht aufsteigen, via Berater nach oben schielen

    tja es ist wie immer spannend

    vor Ende März wird es ständig neue Wasserstandsmeldungen geben

    und ob im Januar neue Spieler kommen werden ist - oft wiederholt - vom Tabellenstand abhängig

    und ob HO seiner Sparbüchse den Auftrag gibt seine Schatztruhe zu öffnen

    Du kannst viele Frauen haben - ABER nur einen Verein

  • Zitat

    Der Mann der Zahlen, dem seit den tollen Pokalspielen des FCS das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht zu weichen scheint, sagt: „Es gibt viel zu tun vor Ort. Ich habe meinen Laptop dabei.“


    Allerdings nicht der einzige Grund, warum Boss Hartmut Ostermann seine beiden Präsidiums-Kollegen mitgeschickt hat. Beide sollen auch dafür sorgen, die Mannschaft auf die restlichen Spiele einzuschwören – und um bei möglichen Verhandlungsgesprächen direkt dabei sein zu können.

    Von denen hat Trainer-Manager Rüdiger Ziehl (46) schon einige geführt, sagt: „Fünf, sechs Gespräche haben bereits stattgefunden. In denen ging es in erster Linie aber um den Status quo und wie die einzelnen Spieler ihre Vorrunde gesehen haben.“

    Donnerstag gibt’s das zweite und letzte Testspiel der kurzen Vorbereitung für den FCS. Gegner: Belgiens Erstligist Molenbeek. In dem sollen die zuletzt angeschlagenen Bjarne Thoelke (31) und Boné Uaferro (31) zumindest eine Halbzeit spielen. Das Tor wird dann auch wieder Tim Schreiber (21) hüten.

    https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/das-gabs-beim-fcs-selten-warum-sind-die-bosse-mit-im-trainingslager-86704096.bild.html?cid=social.bildsocial.exactagconverter.acquisition..86704096.free.facebook.BILDSaarland&fbclid=IwAR3M1nok8n9Gvl2zTXAx79Z63pzC57Z90IuUxF7xKualx4bHYem2Wftomek

     If we're gonna walk, we walk as lions

    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]


  • So sehr ich mir es für Sebastian Wünschen würde sagt mir mein Bauchgefühl das es nichts mehr wird bei uns als Spieler. Hoffen tu ich es natürlich trotzdem ihn wieder im Lupa auf em Platz zu sehen !!!

  • Gerade in der Bild-Zeitung gelesen dass unser übertrainer im trainingslager nur mit dem Spielern gesprochen hat die Verträge aber erst zum Ende der Saison anbieten wird. Wenn bis dahin mal nicht alle die besser sind schon lang einen anderen Vertrag in der Tasche haben... Sollte das wirklich stimmen ist dem Mann nicht mehr zu helfen

  • Gerade in der Bild-Zeitung gelesen dass unser übertrainer im trainingslager nur mit dem Spielern gesprochen hat die Verträge aber erst zum Ende der Saison anbieten wird. Wenn bis dahin mal nicht alle die besser sind schon lang einen anderen Vertrag in der Tasche haben... Sollte das wirklich stimmen ist dem Mann nicht mehr zu helfen

    Was soll der Trainer deiner Meinung nach denn machen? Jetzt bereits zwei Jahres Verträge auf den Tisch legen und zum Start der neuen Saison sind ein Teil verletzt oder von der Rolle? Wird so nicht jeder Trainer auch Ziehl zur lachnummer?

    Kuhweiden zu Sitzplätzen ausbauen, Ecken zu Steher ausbauen Dach drüber und fertig.

  • Wie schon an anderer Stelle geschrieben, was soll ich mir den Kopf über Neuverpflichtungen oder Vertragsverlängerungen zerbrechen, das dürfen bitte andere tun, die dafür auch gut bezahlt werden. Ich kann nur darauf hoffen, dass unser Management für einen erfolgreichen Verlauf der Restrunde ein schlagkräftiges Team auf die Beine stellt. Was die Elf, die jeweils auf dem Rasen steht, daraus macht, ist dann ihre Sache! :thumbup:

  • Nicht immer nur einer einzigen Quelle vertrauen. Um sich da sicher zu sein sollten es schon mehrere sein.

    Es ist halt die gleiche Vorgehensweise wie letztes Jahr. Auch da hat man im Trainingslager über den aktuellen Status der einzelnen Spieler (aller, nicht nur mit Vertragsende) und damit erste Gespräche geführt. Nur das Medien in der Anfangsphase immer Vertragsverhandlungen daraus gemacht haben. Am Ende wird es genau so wie in der Vorsaison laufen. Bei den meisten Spielern wird man bis Richtung Saisonende warten. Für mich nachvollziehbar, da eine kurzfristige Vertragsverlängerung bei Spielern wie Biada wohl zu früh kommen würden. Bei einzelnen Spielern (letztes Jahr waren es - jedoch vergeblich - Gnaase und Grimaldi) wird man wieder früher ein Angebot machen.

  • Man spricht von Stamm zusammenhalten, dann sollte der Trainer dem Manager auch sagen wer zum Stamm dazu gehört, damit dieser die Verträge schon klarmachen kann bevor die Besten wieder abhauen. Wer dazu nicht bereit ist, da weis der Trainer dann wo man sich umschauen muss um gegebenem falls Ersatz suchen muss. Dann hat der Sportdirektor schon früh Aufgaben. Aber das passt zum Zauderer.

  • Eben. Ihr glaubt doch nicht dass Kerber bis Juni wartet auf ziehl wenn drei Zweitligisten im April Verträge vorlegen!! Ebenso rabihic, neudecker usw. Die Spieler die man halten WILL muss man auch JETZT schon zur Verlängerung animieren. Bei biada würde ich auch gerne abwarten, ob er noch zweieinhalb Spiele machen kann die RR... Aber ich verstehe nicht warum man Eigengewächsen oder Spielern die man halten will, kein Vertrag vorlegt und die damit zu anderen Vereinen drängt!!

  • Man spricht von Stamm zusammenhalten, dann sollte der Trainer dem Manager auch sagen wer zum Stamm dazu gehört, damit dieser die Verträge schon klarmachen kann bevor die Besten wieder abhauen. Wer dazu nicht bereit ist, da weis der Trainer dann wo man sich umschauen muss um gegebenem falls Ersatz suchen muss. Dann hat der Sportdirektor schon früh Aufgaben. Aber das passt zum Zauderer.

    Angenommen Du bist Spieler Y bei unserem FCS

    die sportliche Leitung sagt Dir: wenn wir in der 3.Liga bleiben zahlen wir Dir Summe x - sollten Wir aufsteigen eben deutlich mehr sagen wir mal 2x

    Dein Berater sagt Dir: ich kann Dir einen Vertrag bei einem 2.Ligisten verschaffen bei dem Du ebenfalls 2x bekommst

    Da denkt Sich Spieler Y: prima da habe ich 2 Optionen: im Aufstiegsfall bleibe ich in einem Umfeld, dass ich kenne und vertraue

    und mein Einkommen steigt und fühle mich wohl

    Also Spieler Y hat eine gute Planungs-Sicherheit und unser FCS auch - allerdings mit dem Handicap, dass Spieler Y bei Nicht-Aufstieg weg ist

    aber so ist das Profi-Geschäft

    Du kannst viele Frauen haben - ABER nur einen Verein

  • Aber wenn du deutlich immer von Aufstieg redest musst du deine Truppe nach und nach danach ausrichten, das wurde und wird dadurch erneut unterwandert. Manager sind da um Entscheidungen zu treffen und wenn die Ausrichtung deutlich Richtung 2 Liga geht brauchst du auch Leute die dieses Niveau haben. Mein Vorschlag ging dahin immer pro Jahr 6 Leute zu verpflichten die dieses Niveau haben dann hast du im 3 Jahr selbst wenn nur 4 greifen einen Topkader zum Aufstieg. Wenn es gut läuft mit den Etablierten schon nach 1 bis 2 Jahren. Dazu muss man aber die besten halten oder mit 3 und 4 Jahresverzrägen binden, dann erzielt du auch trefflich Ablösesumme. Ich erfinde ja nichts neues, das sind Erfahrungen aus eigenen Saisons. Das müsste Ziel aber auch wissen als Spieler und Trainer hat er das oft selbst erlebt, er handelt aber nicht danach.

  • Aber welcher gute (und junge) 3 Liga Spieler unterzeichnet einen 3-4 Jahresvertrag außer er kommt zurück wie unser Schmidt. Ist eher unüblich in der 3 Liga.

    Meistens halten die Spieler sich ja auch noch Optionen offen für eine Liga höher, da man dort um einiges mehr verdient.

  • Klar muss sein, dass einige Spieler auszutauschen sind. (Uaferro, Boeder, Thoelke, Biada, Rabihic, Neudecker). Gaus, Kerber werden auf eigenen Wunsch wechseln. Nur ob die sportlich Verantwortlichen die Richtigen sind um unser Wunschziel zu erreichen, muss ernsthaft hinterfragt werden. HO und die Politik wollen meiner Meinung nach keinen Aufstieg des 1. FCS!!!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!