Aktuelle Situation

  • Was wurde man hier angegriffen, als man im Sommer auf gewisse Probleme hingewiesen hatte, als Hetzer und Egow..... beschimpft, wenn man den Trainer kritisiert hat, hinterfragt hatte, ob er mit seiner von Sasic erlernten Fußballphilosophie hier den Erfolg bringen wird, als man die Kaderzusammenstellung hinterfragt hatte und darauf hingewiesen hat, dass die Altersstruktur und Verletzungsanfälligkeit problematisch werden könnte.


    Liest man jetzt nach, sind sogar viele der Dauerschönredner mit dem Gezeigten unzufrieden und kritisieren plötzlich Trainer und Spielweise. Warum? Das war doch von vorneherein absehbar. Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr, oder anders ausgedrückt: Dieser Trainer kann nicht anders, so hat er es gelernt und so lässt er eben immer spielen. Wer nicht erkennt, dass Trainer, Kader und Spielweise nicht zueinander passen, der sollte sich besser ein anderes Hobby suchen, zumindest wenn das Ziel dieses Jahr ist, um den Aufstieg mitspielen zu wollen.


    Ich hatte nach den Spielen gegen Verl und Dortmund schon darauf hingewiesen, dass die Last-Second-Siege hierbei über einiges hinweggetäuscht hatten, dass die Spiele auch durchaus hätten anders laufen können. Es geht hierbei auch nicht um einzelne Situationen, sondern um die generelle Spielweise. Es heißt immer noch Fußballspiel und nicht Fußballkampf. Der Trainer lässt aber leider keinen Fußball spielen, sondern es geht eher darum, sich dem Gegner anzupassen und dessen Spielweise zu zerstören. Das war in Elversberg so, das war in Ingolstadt so, in Osnabrück und auch gestern der Fall gewesen.


    Er hat überhaupt nicht den Mut, selbst die Initiative zu ergreifen und dem Gegner unser Spiel aufzudrücken, weil wir offensiv überhaupt keine Spielidee haben! Natürlich kommt man aufgrund der individuellen Qualität dann trotzdem auch zu Chancen und Toren, aber vor allem deshalb, weil beispielsweise Mannschaften wie Osnabrück, Elversberg oder vor allem auch Wiesbaden auf Sieg gespielt haben, wohingegen wir tendenziell eher immer auf nicht verlieren spielen. Natürlich kann man es damit den Gegnern auch sehr schwer machen, selbst erfolgreich zu sein, aber will man das als Fan sehen, dass die eigene Mannschaft lieber nur das Spiel des Gegners versucht zu zerstören und selbst dann auf den Lucky Punch hofft? Das kann man im Einzelfall durchaus mal in bestimmten Spielen und Situationen machen, aber bitte doch nicht in gefühlt jedem Spiel.


    Ich bleibe auch dabei, dass der Kader insgesamt zu alt, zu verletzungsanfällig und zu langsam ist. Nach grundsätzlich meist gutem bis ordentlichem Beginn, baut man mit zunehmender Spieldauer immer mehr ab. Bei einzelnen Spielern sind auch konditionelle Probleme deutlich zu erkennen, was aber auch nicht weiter verwunderlich ist, wenn viele Spieler aufgrund ihrer Vorgeschichte und ihrer Verletzungsanfälligkeit immer wieder geschont werden müssen im Trainingsbetrieb. Wo soll da auch die Kondition für 90 Minuten herkommen? Es ist daher eher eine glückliche Fügung für uns, dass man inzwischen so oft auswechseln darf und wir so einen breiten Kader haben, aber die Probleme sind dennoch unübersehbar.


    Auch unübersehbar ist die Unzufriedenheit und der Leistungsabfall einzelner Spieler, die aufgrund einer falschen Kaderzusammenstellung nicht auf ihren angestammten Positionen spielen und daher auch selten bis nie überzeugen können bislang. Hier rächt es sich beispielsweise, das man eben keinen gelernten LV und keinen schnellen LA verpflichtet hat, obwohl diese Baustellen hinlänglich bekannt waren im Vorfeld der Saison, genauso wie das generelle Tempodefizit im Kader.


    Ja, die Punkteausbeute und der Tabellenstand sind zum jetzigen Zeitpunkt vollkommen in Ordnung, aber meiner Meinung nach stehen wir derzeit noch besser da, als wir es leistungsmäßig eigentlich verdient hätten und ich sehe aktuell auch keine Anzeichen dafür, dass es leistungsmäßig in Zukunft aufwärts gehen könnte, aus den anfangs genannten Gründen. Ich behaupte sogar, dass die vermeintlich "leichteren" Aufgaben in den nächsten Wochen, eigentlich sogar die noch schwierigeren für uns werden, da wir hier wieder gefordert sein werden, selbst aktiv das Spiel zu machen und zu gestalten und wir damit bekanntlich extrem große Probleme haben, ich erinnerte in dem Zusammenhang an die Spiele gegen die Mannschaften aus dem derzeitigen Tabellenkeller wie Verl, Dortmund oder Aue, in den wir auch nicht wirklich überzeugen konnten.


    Ich hoffe für den Trainer, dass er die Kabine mit seiner Spielphilosophie wirklich noch hinter sich hat, sicher bin ich mir diesbezüglich allerdings nicht, eher im Gegenteil. Und sollte das nicht mehr der Fall sein, dann hat er und dann haben wir bald ein gewaltiges Problem.

    <<< Nein, das ist nicht Heiner Brand...! :D


    2:8 in Reutlingen
    0:8 in Unterhaching
    0:6 in Neunkirchen (gegen Elverswalde)


    ICH WAR DABEI!!! :thumbup:

  • Warum sollte man einen av verpflichten? Hast doch gestern gesehen dass auf außen bei uns kein Personal Mangel herrscht. Dafür müsste man nämlich aus dem 16 er raus kommen. Die außen von wehen habe in unserer Hälfte so viel Platz gehabt dass sie hätte Picknick machen können. Wenn man nur im 16 er steht mit 10 Mann braucht es keine außen

  • Warum sollte man einen av verpflichten? Hast doch gestern gesehen dass auf außen bei uns kein Personal Mangel herrscht. Dafür müsste man nämlich aus dem 16 er raus kommen. Die außen von wehen habe in unserer Hälfte so viel Platz gehabt dass sie hätte Picknick machen können. Wenn man nur im 16 er steht mit 10 Mann braucht es keine außen

    So gesehen haste Recht :/ ;)

    Jetzt kann ich das alles besser einordnen ;(

  • Wie man gestern gesehen hat als Jakob ausgewechselt wurde und wie er reagiert hatte sagt doch einiges aus.Da macht er ein starkes Spiel und wird als Belohnung vom Platz geholt.Ich glaube er hätte kurz vor Schluss den Ball versenkt.

    Jakob hat sich doch vor seiner Auswechslung einen Krampf rausdrücken lassen. Von daher war es richtig ihn auszuwechseln. Es kann auch eine Belohnung sein, da er dann einen separaten Beifall bekommt.

  • Wie man gestern gesehen hat als Jakob ausgewechselt wurde und wie er reagiert hatte sagt doch einiges aus.Da macht er ein starkes Spiel und wird als Belohnung vom Platz geholt.Ich glaube er hätte kurz vor Schluss den Ball versenkt.

    Der ist doch sogar leicht gehumpelt und hatte einen Krampf, war absolut richtig ihn auszuwechseln zu dem Zeitpunkt.

  • Ich denke man kann nun getrost festhalten, dass das was viele langjährige Fans und andere interessierte nicht rosarot bebrillte Forum Besucher schon im letzten Jahr befürchtet haben, und nach den ersten Spielen immer deutlicher sehen konnten in den letzten Spielen noch offenkundiger zu Tage getreten ist. Nämlich die Tatsache dass unser Trainer in eineinhalb Jahren inzwischen im zweiten Jahr mit seinem Wunschkader keinerlei Offensivplan beibringen kann und hinten auch nur phasenweise und das auch nur aufgrund überragender Spieler wie thoelke die Mannschaft so einstellen kann dass es defensiv dichthält. Er hat sich zum Ende der letzten Saison beschwert dass der Kader am Limit war und hat herausragende offensiv Kräfte wie neudecker und rabihic bekommen. Dazu Franz und cuni sowie einen fitten thoelke ( auf den er sich einlassen musste um Bone zu halten) seine eigenen Wunschspieler wie biada und scheu bleiben weiterhin nicht sichtbar oder wie scheu ohne jeden guten Input. Es ist offensichtlich dass er die Spieler zwingt sich so weit zurück zu ziehen nach der Führung. Das ist kein Fußball mit dem man Zuhause Auftritt als FCS . Unser Ziel ist es und muss es sein aufzusteigen. Liefert er nicht mindestens sechs bis sieben Punkte die nächsten drei Spiele wird's langsam untragbar. Zeit genug hatte er inzwischen. Deshalb wäre meine Forderung schon jetzt nach Alternativen zu suchen oder zumindest im Hintergrund ein Profil und geeignete Kandidaten zu filtern. Das muss jetzt lugis Job sein, damit man sofort reagieren kann. Capretti wäre so ein Trainer den ich mir hier vorstellen kann zum Beispiel. Wir haben diese Saison sowohl das Team als auch die Euphorie im Stadion und Umfeld um aufzusteigen. Bitte liebe Verantwortliche, ich und viele andere wollen nach dem zehnten Spieltag nicht mehr als eine ehrliche Analyse mit entsprechenden ergebnisoffenen und schonungslosen Ergebnissen. Die vielen neuen Zuschauer und interessierte um den Verein muss man jetzt wirklich nicht wieder vergraulen. Wann hatten wir in den letzten Jahren seit dem Zweitligaabstieg schon so viele so schöne Heimspiele? Lassen wir uns doch bitte nicht von anderen Nachbarn in der Attraktivität überflügeln. Es darf doch nicht sein dass in der Fußball Mannschaft von meinem Sohn Eltern und Kinder erzählen dass sie lieber nach Lautern wegen den besseren Gegnern oder an die kacklinde wegen der viel interessanteren spielen gehen...

  • Naja, was er aus dem FCK gemacht hatte war schon bemerkenswert. Ist jetzt nicht der absolute Sympathieträger, aber der Typ Trainer den wir brauchen, wenn es mit Uwe doch noch einige Plätze nach unten gehen sollte.


    Dennoch sollten die nächsten Spiele abgewartet werden. Auch wenn man teilweise das Gefühl hat, dass nicht alle Spieler im Team mit Uwe und seiner Taktik einverstanden sind.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!