• Ich bin nach wie vor zwiegespalten, dass Kwasniok uns verlässt. Auf der einen Seite gab es unter ihm sehr viel spektakel und zwar in allen Hinsichten und wir haben endlich den Sprung geschafft. Dass wir dann komplett die 3. Liga aufgemischt haben, ist sicherlich auch ihm zu verdanken, aber kam für mich persönlich nicht so wahnsinnig überraschend. Ich habe die 3. Liga die letzten Jahre genau so verfolgt, wie unsere Regionalliga und da hat man gesehen, dass uns bis hierhin nicht wirklich was fehlte. Punktemäßig hat Kwasniok einen sehr guten Job gemacht. Wir stehen super da und waren nie in Abstiegsgefahr. Allerdings gehört genau so zur Wahrheit, dass wir nach dem sensationellen Start sehr durchschnittlich gepunktet haben und dies nicht nur am fehlenden Glück lag. Ich ärgere mich da vor allem über die Niederlagen gegen Halle und zuletzt Zwickau. Es verlässt mich halt einfach nicht das Gefühl, dass nach diesem Start in dieser Saison mehr hätte rausspringen müssen. Unabhängig wer Trainer wird, hoffe ich, dass wir nächstes Jahr einen reiferen Fußball spielen und damit meine ich nicht, dass wir uns hinten reinstellen sollen, sondern uns im Spiel mit und gegen den Ball weiterentwickeln. Das war in dieser Saison nämlich unser großes Problem. Die Teams vor uns waren spielerisch nicht wirklich besser, sondern einfach abgezockter. Was mir in dieser Saison einfach fehlte, war nämlich genau diese Weiterentwicklung. Die Spiele waren nahezu alle wild und unsere Mannschaft ist einfach bereit, zu leiden. Gegen Viktoria Köln im Hinspiel war die große Ausnahme, wo wir eine extrem starke Leistung gezeigt haben. Schaffen wir unsere Spieler zu halten und unabängig vom Trainer reifer zu spielen, dann haben wir gute Chancen nächstes Jahr wieder oben dabei zu sein. WIchtig ist es, unseren Kader wie in der Regionalliga zusammen zu halten und dann mit gezielten Verpflichtungen den eingeschworenen Haufen zu verstärken. Dann sind wir auf einem guten Weg! :)


    Trotzdem vielen Dank an Lukas Kwasniok für die Erfolg und die turbulente Zeit und alles Gute in der Zukunft! :thumbup:

  • Ich frage mich, woher die großen und kleinen Erklärbären hier jetzt schon wissen wollen, dass sich der neue Trainer mit den Spielern nicht so gut verstehen sollte, wie das jetzt unter Kwasniok der Fall ist?

    Wie gut hat sich Kwasi denn mit den Spielern verstanden, die er dann mehr oder weniger schmerzfrei aussortiert hat?

    Wie gut versteht er sich gerade aktuell mit Spielern wie Mendler, Froese, Schleimer oder Deville?

    Ja schon klar, die zuletzt genannten Akteure machen mehr oder weniger gute Miene zu der ihnen sicher nicht genehmen Behandlung und Wertschätzung. Möchte aber nicht wissen, wer von diesen sich oftmals zurückgesetzt fühlenden Spielern die Faust in der Hosentasche macht, auch wenn sie immer zumindest auf Kurzeinsätze hoffen, die ja auch einige € an Einsatz- oder Erfolgsprämien auf das Konto spülen.

    Auch der bekloppteste Trainer, ob alt ob jung, ob mit oder ohne Laptop, ob verknöchert oder noch fit, sodass er den Spielern noch etwas vormachen kann, wird doch zunächst versuchen, ein gutes Verhältnis zwischen sich und seinen Spielern herzustellen, sonst kann er doch gleich einpacken!

  • Ich frage mich, woher die großen und kleinen Erklärbären hier jetzt schon wissen wollen, dass sich der neue Trainer mit den Spielern nicht so gut verstehen sollte, wie das jetzt unter Kwasniok der Fall ist?

    Wie gut hat sich Kwasi denn mit den Spielern verstanden, die er dann mehr oder weniger schmerzfrei aussortiert hat?

    Wie gut versteht er sich gerade aktuell mit Spielern wie Mendler, Froese, Schleimer oder Deville?

    Ja schon klar, die zuletzt genannten Akteure machen mehr oder weniger gute Miene zu der ihnen sicher nicht genehmen Behandlung und Wertschätzung. Möchte aber nicht wissen, wer von diesen sich oftmals zurückgesetzt fühlenden Spielern die Faust in der Hosentasche macht, auch wenn sie immer zumindest auf Kurzeinsätze hoffen, die ja auch einige € an Einsatz- oder Erfolgsprämien auf das Konto spülen.

    Auch der bekloppteste Trainer, ob alt ob jung, ob mit oder ohne Laptop, ob verknöchert oder noch fit, sodass er den Spielern noch etwas vormachen kann, wird doch zunächst versuchen, ein gutes Verhältnis zwischen sich und seinen Spielern herzustellen, sonst kann er doch gleich einpacken!

    und warum stimmt das alles nicht


    bei rund 24 Feldspielern können nicht alle gleichzeitig auf dem Feld stehen

    aber aufgrund der folgenden Übersicht kann man klar erkennen, dass fast alle auf Ihre Einsätze kommen

    https://www.kicker.de/1-fc-saarbruecken/kader/3-liga/2020-21


    eine klare Verbesserung als der Rheinländer das Sagen hatte


    LK hat immer gesagt das alle Spieler gebraucht werden und so kam es auch

  • Der Verein hat nun seit 4 Jahren einen sehr guten und professionellen Job gemacht. Es ist schon anmaßend, wenn immer wieder über Ferner, Luginger und die anderen Beteiligten gesprochen wird, also ob sie keine Ahnung haben und nicht wissen was zu tun ist.


    Auch die ersten Aussagen bzgl. Budget in der kommenden Saison sind professionell und machen Sinn. Welche Erwartungen haben denn da manche Fans?


    Ich bin tiefenentspannt und erwarte für das nächste Jahr einen guten Kader und einen guten Trainer und Beides wird auf einem stabilen wirtschafltichen Fundament stehen. Genau das haben wir immer gewollt.


    Ich weiß nicht welches Ziel ausgerufen wird, aber ich kann mir vorstellen, dass wir zunächst nichts mit dem Abstieg zu tun haben möchten und sobald wir 45 Punkte haben schauen, ob etwas nach oben geht. So etwas wäre auch sicherlich ein gutes Ziel. Die Zeiten sind zum Glück vorbei wenn es hieß "der große FCS will aufsteigen" und dann sind wir abgestiegen. Das braucht niemand mehr.


    Seien wir froh in der 3. Liga mit vielen anderen tollen Vereinen zu sein, Livespiele im TV zu haben und wieder Spaß am Fußball.


    Herrn Kwasniok, der sich sicherlich verrannt hat, wünsche ich alles Gute. Er hat einen guten Job gemacht und ich bin gespannt auf den neuen Trainer.

  • Und richtig, um in die 2 Liga zu kommen muss man in Personal investieren, wenn es dann hoch gehen sollte kann man das Umfeld noch immer anpassen, step by step. Wenn wir überlegen haben wir 1 Bundesliga gespielt mit weniger und schlechten Plätzen, es hat sich schon eine Menge verändert seit dieser Zeit und nach Abstiegen müsste vieles zurückgefahren werden, was nach und nach wieder aufleben wird, aber angepasst und professioneller. Deshalb verändert man für einen Trainer nicht alles, wenn dieser nach einem oder zwei Jahren wieder geht, hat man den Salat, der nächste will dann wieder was anderes.

  • Und richtig, um in die 2 Liga zu kommen muss man in Personal investieren, wenn es dann hoch gehen sollte kann man das Umfeld noch immer anpassen, step by step.

    Die Problematik ist dass man Personal recht schnell anpassen kannst, das Umfeld leider nicht. Wenn man erst anfängt wenn man in der 2. Liga angekommen ist, kann es schon zu spät sein....... und was passiert wenn du um den Abstieg spielst? Was machst du dann mit den Investitionen? Stoppen aus Angst man braucht sie bald nicht mehr?

    Wenn man wirklich aufsteigen will und dann auch in der 2. Liga bleiben will, muss man schon vorab in die wichtigsten Grundlagen, vor allem rund um die Mannschaft, schaffen.

  • Unsere Vereinsführung weis schon was sie tut, das sind Profis und ehemalige aktive Spieler, wer wenn nicht sie können einschätzen was, wann und wen wir in der Zukunft brauchen und was genau wo investiert werden muss. Und zwar in der nötigen Reihenfolge. Und nur weil ein Jugendtrainer vom KSC durchdreht müssen hier jetzt nicht alle hüpfen.

  • Die Problematik ist dass man Personal recht schnell anpassen kannst, das Umfeld leider nicht. Wenn man erst anfängt wenn man in der 2. Liga angekommen ist, kann es schon zu spät sein....... und was passiert wenn du um den Abstieg spielst? Was machst du dann mit den Investitionen? Stoppen aus Angst man braucht sie bald nicht mehr?

    Wenn man wirklich aufsteigen will und dann auch in der 2. Liga bleiben will, muss man schon vorab in die wichtigsten Grundlagen, vor allem rund um die Mannschaft, schaffen.

    Genau das ist der Punkt. Verbesserte Strukturen sichern den Erfolg nachhaltiger als Spieler und Trainer, denn die kommen und gehen. Und wenn ein Trainer damit nichts anfangen kann, ist er sowieso nicht der Richtige. LK wusste genau, warum er das forderte.

  • Unsere Vereinsführung weis schon was sie tut, das sind Profis und ehemalige aktive Spieler, wer wenn nicht sie können einschätzen was, wann und wen wir in der Zukunft brauchen und was genau wo investiert werden muss. Und zwar in der nötigen Reihenfolge. Und nur weil ein Jugendtrainer vom KSC durchdreht müssen hier jetzt nicht alle hüpfen.

    Naja, natürlich muss man wegen dem Trainer nicht gleich springen - allerdings muss man für nachhaltigen Erfolg auch mal in Vorleistung gehen. Natürlich haben wir eine erfahrene sportliche Leitung, aber man darf auf nicht vergessen dass wir den jungen dynamischen Part (Mann) im letzten Jahr verloren haben. Jetzt haben wir einen älteren Vizepräsidenten, den ich sehr schätze und einen sportlichen Leiter, der in diesem Bereich jetzt auch noch nicht so erfolgreich war und auch eher etwas altbacken ist.

    Es ist deshalb wichtig dass man das bisher geschaffene jetzt nicht wieder kaputtmachen.


  • https://www.bild.de/sport/fuss….de%2F&wt_t=1616957989551

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Der Bericht ist zwar von der Bild und daher mit Vorsicht zu genießen, aber es sieht ja doch so aus dass auch HO das Thema Kwasniok nicht zu 100% zu den Akten gelegt hat........ es bleibt also immer noch das berühmte Fünkchen Hoffnung :thumbup:

  • Also ich würde als Trainer in Saarbrücken nicht unterschreiben wenn Ferner und Luginger mit der Suche eines neuen Trainers beauftragt sind, aber der Präsident eigentlich den alten behalten will. Die Bild macht mit diesem Artikel beide zu Witzfiguren und den Verein zum Kasperle Theater.

  • Die Beiden suchen einen Nachfolger weil LK gesagt hat er geht und Beide haben ihr bedauern darüber geäußert, was heißt dass sie ihn gerne gehalten hätten. Wenn jetzt LK die Größe hat seine Entscheidung zu ändern, spricht ja nichts dagegen dass auch DF und JL ihre Meinung auch noch einmal ändern - wo stehen sie dann als Witzfiguren da?

  • Sag mal geht's noch begreifst du das nicht, oder willst du es nicht verstehen. LK hat gesagt er geht, basta man hat bedauert ok, Ende. Eine klare Willensäusserung die es zu respektieren gilt. Was hat es mit Größe zu tun, wenn der Herr seine Entscheidung revidieren möchte, so wichtig ist der Junge nicht, und Mittlerweile schadet der ganze Zirkus mehr unserem Image und unserer Aussendarstellung. Ich würde mir als Interessent auf den Posten meine Gedanken machen was hier für eine Pose betrieben wird.

  • Also ich würde als Trainer in Saarbrücken nicht unterschreiben wenn Ferner und Luginger mit der Suche eines neuen Trainers beauftragt sind, aber der Präsident eigentlich den alten behalten will. Die Bild macht mit diesem Artikel beide zu Witzfiguren und den Verein zum Kasperle Theater.

    Klar so wie Bild Fischer es macht ist es auch gewollt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!