Saisonvorbereitung - Saison 2021/22

  • Wo landet der FCS am Saisonende? 7

    1. Platz 1 - 2! (Aufstieg) (2) 29%
    2. Platz 3! (Relegation) (0) 0%
    3. Platz 4! (DFB-Pokal) (3) 43%
    4. Platz 5 - 19! (1) 14%
    5. Platz 10 - 13! (0) 0%
    6. Platz 14 - 16! (1) 14%
    7. Platz 17 - 20! (Abstieg) (0) 0%

    Die Vorbereitung auf die Saison 2021/22




















    Die Sommervorbereitung im Überblick


    Unbekannt, xx.Juni um xx:xx Uhr

    Trainingsauftakt (FC-Sportfeld)


    Unbekannt, xx.Juni um xx:xx Uhr

    Laktattest (Sportschule Saarbrücken)


    Samstag, 24.Juli 2021 um 14:00 Uhr

    1.Spieltag 3.Liga (Rahmenterminplan)



    (Post wird wie in den Vorjahren aktuell gehalten)

  • Die Saison 2020/21 biegt für den FCS auf die Zielgerade ein. Vier Ligaspiele und noch bis zu zwei Spiele im Saarlandpokal warten im Monat Mai noch. Danach geht es nach einer komprimierten "Corona-Saison" in eine wohlverdiente Sommerpause. In der Spielzeit 2021/22 soll dann vieles wieder in normaleren Bahnen laufen und im Vergleich zum Sommer 2020 darf man auch eine Sommerpause mit weniger Unbekannten erwarten. So kennt man schon den Startpunkt der neuen Saison. Die 3.Liga wird am Wochenende vom 23.Juli bis zum 26.Juli den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Auch wird dieses Mal nicht der Saarlandpokal inmitten einer Vorbereitung liegen.


    Die Sommerpause beträgt für den FCS - in Abhängigkeit vom Erreichen des Pokalfinales - acht oder neun Wochen. Folgerichtig ist auch eine deutlich kompaktere Vorbereiten als im Vorjahr zu erwarten. In der letzten Periode in der 3.Liga hatte man stets für zwei bis drei Wochen eine komplette Sommerpause eingelegt und anschließend ab Mitte Juni eine Vorbereitung über fünf oder sechs Wochen absolviert. Ein Vorbereitungsstart in der Woche ab dem 14.Juni würde perfekt in dieses Schema passen.


    Ab diesem Zeit wird dann auch Uwe Koschinat als neuer Trainer des FCS das Zepter von Lukas Kwasniok übernommen haben. Bei seinen vorherigen Stationen hat der 49-Jährige gerne eine zweigeteilte Vorbereitung gefahren. Seine Mannschaften haben dabei drei bis vier Wochen trainiert, dann eine kurze Pause mit individuellen Einheiten gemacht und schließlich noch mal eine Vorbereitungsphase absolviert. In Sachen Vorbereitungsspiele hatte er Jahre mit sehr vielen Testspielen (oft auch mit zwei Spielen innerhalb von zwei oder drei Tagen) und Vorbereitungen mit einer eher normalen Anzahl an Testspielen.


    Die Auswahl an Testspielgegner wird wie schon im Vorjahr eingeschränkt sein. Amateurklubs sind seit Monaten nicht am Start und die Möglichkeit von Sportfesten oder Jubiläumsspielen steht in der Schwebe. Das Portfolie an Gegnern ist ähnlich der Lage der vorherigen Saison. Man hat die regionalen Zweitligisten als mögliche Härtetests zur Verfügung, dazu kommen Teams aus den Regionalligen Südwest oder West und auch das nahe Ausland bleibt (sofern es Reisebeschränkungen zulassen) eine Option. Letztes Jahr hatte man hier mit Basel, Luxemburg, Nancy und Swift Hesperange gleich vier Testspielgegner vor der Brust. Auf ein großes Trainingslager im Ausland wurde zugunsten eines Kurztrainingslagers in Deutschland verzichtet.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!