SL-Pokal, Finale: SV 07 Elversberg - 1. FC Saarbrücken 1:0 (0:0)

  • Der Kommentar zum Abschied war gespickt von Arroganz, wieder alle nur nicht er, man merkt das ihm der Aufstieg in Liga 2 wohl schon zu Kopf gestiegen ist. Deshalb auch mein Abschiedsgeschenk an den Kameraden und ich glaube auch mittlerweile das unsere Entscheider froh sind das er verschwindet.

  • Naja, so hat jeder seine eigene Meinung und interpretiert Sachen unterschiedlich.

    Für mich war der Kommentar sachlich, treffend und geprägt von Enttäuschung - von Arroganz war dort, für mich, nix zu sehen.

  • Der Kommentar zum Abschied war gespickt von Arroganz, wieder alle nur nicht er, man merkt das ihm der Aufstieg in Liga 2 wohl schon zu Kopf gestiegen ist. Deshalb auch mein Abschiedsgeschenk an den Kameraden und ich glaube auch mittlerweile das unsere Entscheider froh sind das er verschwindet.

    Ich empfinde deine Pöbeleien gegen ihn als arrogant. Seine Kommentare sind ehrlich und fair und Weden von allen Spielern bestätigt. Oder bist Du der Meinung, dass Batzi und Nanu nur Scheisse reden?

  • Nebenbei. Fragte mich schon gegen Lautern, wie oft wir nach einem Rückstand noch einen Sieg einfahren konnten. Das war tatsächlich nur in der Hinrunde gegen Haching und Dresden (jew. Nachspielzeit) der Fall. Klar, unsere frühen Führungen waren ein Markenzeichen diese Spielzeit, aber diesen Puffer brauchten wir auch häufig.

    Meiner Erinnerung nach hat Kwasniok am Anfang der Saison eine Statistik offengelegt, nach der es schwer ist, einen Rückstand noch in einen Sieg umzuwandeln. Die entsprechenden Prozentzahlen weiß ich nicht mehr.

  • Es gibt meiner Meinung nach viele Gründe für eine Niederlage wie die gestrige:

    - viele Verletzte

    - viele Spieler, die nächstes Jahr nicht mehr bei uns sind

    - eine lange kräftezehrende Saison

    - Heimrecht für die SVE usw.


    Diese Gründe haben mit Sicherheit alle auch eine Rolle gespielt, warum man dieses Spiel gestern verloren hat. Sie erklären für mich aber nicht, WIE man es verloren hat. Von einer Profimannschaft muss meiner Meinung nach zu erwarten sein, dass sie sich in 90 Minuten zumindest eine einzige Chance herausspielt, egal gegen welchen Gegner. Selbst wenn wir gegen Bayern München spielen würden, wäre ich glaube ich enttäuscht, wenn wir in 90 Minuten nicht ein einziges Mal gefährlich vor dem Tor auftauchen würden. Erst recht erwarte ich das gegen eine unterklassige Mannschaft. Und wenn das nicht passiert, dann finde ich das inakzeptabel, und dann lasse ich die oben genannten Gründe auch nicht mehr gelten.

    Abgesehen davon sollten wir uns vielleicht auch mal das übergeordnete Bild anschauen. Wir haben jetzt seit unserem Aufstieg 5 Derbys gespielt. zwei Mal gegen Kaiserslautern, zwei Mal gegen Homburg und ein Mal gegen Elversberg; das heißt 3 Mal war der Gegner unterklassig, zwei Mal in der gleichen Liga. In diesen 5 Spielen sind wir nicht ein einziges Mal in Führung gegangen und haben nach 90 Minuten nicht ein einziges Spiel gewonnen. Dabei waren die Leistungen IMMER mies. Für jedes dieser Spiele kann man eigene Gründe finden, klar. Letztes Jahr gegen Homburg waren wir mitten in der Vorbereitung, im Rückspiel gegen Kaiserslautern war es vielleicht der unglückliche Zeitpunkt, bei dem einigen Spielern gesagt wurde, dass ihr Vertrag nicht verlängert wird und gestern waren es die vielen Verletzten und die lange Saison. Ich persönlich glaube aber langsam nicht mehr daran, dass diese Derby-Spiele immer aufgrund einer anderen ungünstigen Konstellation in die Hose gehen. Das MUSS für mich andere übergeordnete Gründe haben.

    Wenn ich mir die Tabelle anschaue, so haben wir gegen die Plätze 1-6 in der Tabelle mehr Punkte geholt als gegen die Plätze 16-20. Gegen "schwächere" Gegner haben wir diese Saison die ganze Zeit unserer Probleme gehabt. DAS gilt es nächste Saison zu beheben.

    Und dazu kommt meiner Meinung nach noch ein psychologischer Aspekt. Ich glaube wirklich, dass die Mannschaft den Druck der Fans vor Derbys spürt und mitunter Angst hat, weitere Derbys zu verlieren. Und genau das verselbständigt sich irgendwann und führt zu Angsthasenfußball wie gestern.
    Da ist jetzt auch viel Küchenpsychologie dabei, das ist mir bewusst, aber bei so vielen schlechten Leistungen gegen vermeintlich schwächere Gegner sollten wir uns - wie ich finde - nicht die Frage stellen, warum einzelne Spiele/Derbys nicht gewonnen werden, sondern eher warum dies immer wieder passiert...

  • Wer sonst als der Trainer ist für die Mentale Einstellung einer Mannschaft verantwortlich ?

    Es soll Trainer geben die Spieler auf ein Spiel heiß machen können.

    Wen der Trainer aber selber keinen Bock mehr hat, wie kann man es dann von einer Mannschaft erwarten die zum Teil selber nächste Saison hier keinen Vertrag mehr hat ?

    Diese Mannschaft hatte die ganze Zeit schon ein Kopf Problem.

    Sah man daran das in Spielen bei denen man in Führung gegangen ist, nach der Führung plötzlich nichts mehr ging und man in der Folge um den Ausgleich gebettelt hat.

    Man kann sagen "ja aber man ist doch in Führung gegangen". Das Erklärt aber nicht weshalb man danach praktisch immer das Spielen eingestellt hat.

  • Beitrag von Thomas.Lippert260663 ()

    Dieser Beitrag wurde von Saar-Seb aus folgendem Grund gelöscht: Hat nix mit dem Pokalspiel zu tun, war nur persönlich. ().
  • Und dazu kommt meiner Meinung nach noch ein psychologischer Aspekt. Ich glaube wirklich, dass die Mannschaft den Druck der Fans vor Derbys spürt und mitunter Angst hat, weitere Derbys zu verlieren.

    Das lässt mich am meisten grübeln. Ich hatte immer den Eindruck, dass wir besonders gerade im blau schwarz gefüllten Elvenstadion unsere Mannschaft so sehr mit Liebe erdrücken, dass der Support eher eine Bürde, denn Unterstützung ist.

    Jetzt waren die Stadien aber leer, egal ob gegen Lautern, Homburg oder Elversberg.

    „Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

  • Das Problem bei den letzten Derbys war doch, wir machen die anderen stark und lassen sie spielen. Es ist schlichtweg die falsche Taktik, Psychologie hin oder her. Leicht zu behaupten?

    Ich stelle mir ein Derby anders vor, frühes Pressing, maximale Aggressivität, dem Gegner den Schneid abkaufen, kämpfen bis zum Umfallen. Das kann Jeder!


    Ich kann einfach nicht verstehen, wie man mit solch einer Einstellung über den Platz schleicht und destruktiv die anderen Mannschaften stark macht.


    Ist Elversberg eine Wundermannschaft? Nein. Homburg? Nie und nimmer. Kaiserslautern? Niemals.


    Wenn man kämpft und sich den A. aufreisst, darf man verlieren. Aber wenn wir so wie gestern spielen, ist das schlicht eine Schande für unseren Verein und eine Schlag ins Gewicht für jeden Fan. Außerdem ein großer finanzieller Verlust. ich glaube wenn ich Ferner oder Luginger wäre, würde ich komplett ausflippen!



    Die 3. Liga zählt dazu jetzt nicht, da kann man annähernd hoch zufrieden sein. Aber der Pokal ist eben auch sehr wichtig, für unser regionales und nationales Ansehen+eben der finanzielle Aspekt.

  • Ich stimme dir da in viele Punkten zu. Wenn die Einstellung stimmt und die Mannschaft alles gibt, ist man als Fan traurig über eine Niederlage, aber keinesfalls angefressen. Gegen Homburg, gegen Elversberg sowie gegen Kaiserslautern kann man mal verlieren und/oder ein schlechtes Spiel machen. Aber halt nicht dauernd und vor allen Dingen nicht dauernd auf diese Art und Weise.


    Trotzdem finde ich es zu leicht, alles auf die falsche Taktik zu schieben. Ich glaube nicht, dass wir in allen 5 Derbys dieses Jahr die falsche Taktik hatten. Und wenn wir mal ein paar Jahre zurück gehen, dann kann ich mich in den letzten Jahren an kaum einen wirklich überzeugenden Sieg gegen Homburg oder Elversberg erinnern. Es war meistens Krampf und kein überzeugendes Spiel. Gegen die SVE haben wir in den letzten 16 oder 17 Spielen lediglich 4 mal gewonnen. Die Bilanz ist ziemlich schlecht. Bei den mittlerweile 9 Niederlagen gegen Elversberg seit 2014 waren es zum Teil völlig andere Mannschaften und völlig andere Trainer mit unterschiedlichen taktischen Vorgaben. Trotzdem klappt es gegen diese Mannschaften fast nie so wie vorher
    großmundig angekündigt.

    Ich habe dafür ehrlich gesagt keine Erklärung! :(

  • Ich denke schon, dass es zumindesten gestern auch die falsche Taktik war. Man muss aber leider auch zugeben, die vielen Verletzten sind dann auch nicht mehr zu kompensieren und Elversberg hat vom Kader her auch ein 3.Liga-Niveau. Das ist bitter und schmerzt mich persönlich mehr als gegen Lautern weil wir hier mal wieder die Chance vergeigt haben DFB-Pokal zu spielen.

    Auffallend für mich auch mal wieder unsere Schwäche vor allem auf der linken Abwehrseite. Da kann man nur hoffen, dass wir nächste Saison hier stärker sind.

  • Ich denke schon, dass es zumindesten gestern auch die falsche Taktik war. Man muss aber leider auch zugeben, die vielen Verletzten sind dann auch nicht mehr zu kompensieren und Elversberg hat vom Kader her auch ein 3.Liga-Niveau. Das ist bitter und schmerzt mich persönlich mehr als gegen Lautern weil wir hier mal wieder die Chance vergeigt haben DFB-Pokal zu spielen.

    Auffallend für mich auch mal wieder unsere Schwäche vor allem auf der linken Abwehrseite. Da kann man nur hoffen, dass wir nächste Saison hier stärker sind.

    Ich habe es ja schon mal Geschrieben (mit Wilden Protesten natürlich), Über unsere Linke Seite laufen die Meisten Gegnerischen Angriffe.

    Der Gegner ist auch nicht Blind und hat die Schwachstellen beim FC Erkannt.

    Die Gesamte Abwehr muss aber Erneuert werden.

    Die Relativ vielen Gegentore Sprechen ja für sich.

  • Enttäuschend war auch, dass wir in jedem Derby die absolut schlechtere Mannschaft waren (Homburg vor kurzem vielleicht ebenbürtig). Wie oben geschrieben kann man solche Spiele ruhig verlieren, wir haben dort aber immer Schlafwagenfußball gezeigt und überhaupt nicht dagegen gehalten.

    Ich hoffe, dass das nächstes Saison wenigstens vom Einsatz besser wird.

  • Enttäuschend war auch, dass wir in jedem Derby die absolut schlechtere Mannschaft waren (Homburg vor kurzem vielleicht ebenbürtig). Wie oben geschrieben kann man solche Spiele ruhig verlieren, wir haben dort aber immer Schlafwagenfußball gezeigt und überhaupt nicht dagegen gehalten.

    Ich hoffe, dass das nächstes Saison wenigstens vom Einsatz besser wird.

    Das Erinnert mich Irgendwie an die Saison unter Luginger mit Werder im Pokal, nur eben Umgekehrt.

    In den Ligaspielen haben sie Praktisch die Arbeit Verweigert aber auf der Großen Bühne DFB Pokal plötzlich Aufgedreht.

    Es kommt nicht von Ungefähr das die 3 Liga Mannschaften in ihren Länderpokalen nicht viel Gerissen haben.

    Die Bühne ist ihnen scheinbar doch zu klein.

  • Saar-Seb

    Hat das Thema geschlossen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!