11. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - Eintracht Braunschweig 2:2 (1:0)

  • Spielbericht: FCS verschenkt erneut spät Punkte


    Wieder ein spätes Unentschieden. Wie schon im Auswärtsspiel beim SV Meppen lässt sich der FCS in der Schlussphase die Butter vom Brot nehmen und kommt in einem sehenswerten Drittligaspiel gegen Eintracht Braunschweig nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Adriano Grimaldi und Luca Kerber (ein sehenswerter erster Profitreffer) brachten den FCS zwei Mal in Front, der Vorsprung konnte jedoch nicht gehalten werden. Angesichts des erneut späten Gegentreffers muss man wieder von zwei verlorenen Punkten sprechen, auch wenn es starke Parallelen zum Spiel gegen Meppen gibt. Wieder ist die Punkteteilung angesichts der Spiel- und Chancenverteilung verdient, wieder hatte der Gegner nach dem späten Ausgleich noch die große Chance auf den Siegtreffer. Man hätte also am Ende auch gänzlich ohne Punkte dar stehen können. Wieder fällt der Gegentreffer in eine Phase, in der die Malstätter sich gerade wieder mehr befreien und für Entlastung sorgen konnte. Trotz der eigenen Leistung und des eigenen Aufwandes kann man durch die verschenkten Punkte nicht zufrieden sein. Man ist aktuell - anders als zu Saisonbeginn - nicht in der Lage einen knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen und sich damit in den gewohnt engen Drittligaspielen durchzusetzen. Sowohl in Meppen als auch gegen Braunschweig fehlten nur sieben oder acht Minuten zum Sieg, es fehlt jedoch an der Stabilität in der Defensive. Dazu bleibt das Konterspiel ein eklatantes Problem. Wieder konnte der FCS eine Führung und einen sich öffnenden Gegner nicht für ein effektives Konterspiel nutzen und den dritten Treffer nachlegen. In den kommenden Trainingseinheiten wird man an diesen Problemen arbeiten müssen.



    Wie war die Kulisse?

    Ein Feiertag für den Park! Zwei Mal wurde die erlaubte Kapazität in den letzten Tagen angehoben, am Ende waren 10.500 Zuschauer erlaubt. In den Park gepilgert waren immerhin 10.053 Zuschauer. Es war die größte Kulisse für den FCS seit März 2019 und in einem Heimspiel seit acht Jahren. In der 3.Liga kamen allgemein nur ein Mal mehr Zuschauer, nämlich am 30.November 2013 gegen Leipzig (11.208, inklusive Sonderaktion). Ohne eine solche Aktion hatte man zuletzt 2006 zu Zweitligazeiten eine solche Kulisse vorzuweisen! Zum ersten Mal seit der Einweihung der Fantribüne konnte in diesem Sektor kein "ausverkauft" (4.000 Zuschauer wären möglich gewesen, rund 150 Steher blieben frei) gemeldet werden. Durch die neuen Bestimmungen war der Block etwa doppelt so voll wie bisher. Aus Braunschweig hatten rund 200 Zuschauer die lange Reise mit nach Saarbrücken angetreten. Eine respektable Zahl an einem Freitagabend, zumal die aktive Fanszene nicht im Stadion anwesend war.



    Personal & Taktik

    Große Veränderungen der personellen Situation gab es nicht zu vermelden. Steven Zellner, Boné Uaferro, Dennis Erdmann, Sebastian Bösel und Tim Korzuschek standen aus den bekannten Gründen nicht zur Verfügung. Ein positives Signal: Julian Günther-Schmidt konnte nach einem Bänderriss unter der Woche trainieren und kehrte in das Aufgebot zurück. Überraschend stand auch Robin Scheu im Kader. Mit beiden Spielern füllte man erstmalig seit dem Auswärtsspiel in Köln den Kader wieder komplett. In der Startformation änderte Koschinat nichts, zum dritten Mal in Folge begann man mit dem identischen Personal im 4-4-2-System.


    Die Tabellensituation

    Das Remis bringt den FC vorerst auf den fünften Platz und man ist aktuell punktgleich mit dem zweiten Tabellenplatz. Die Konkurrenz kann ab Samstag nachlegen. Im schlechtesten Fall kann der FCS auf den neunten Platz zurückfallen. Der maximale Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz beträgt drei Punkte. Im besten Fall wäre (durch das Torverhältnis) sogar der Sprung bis auf den zweiten Platz möglich.



    Länderspielpause - Saarlandpokal oder Testspiel?

    Nach dem elften Spieltag geht die Liga erstmalig in der Saison in eine Länderspielpause. Die 3.Liga nimmt ab dem 15.Oktober wieder den Spielbetrieb auf, der FCS ist am 16.Oktober beim Halleschen FC gefordert. Wie die Malstätter die zwei Wochen überbrücken ist noch offen. Vorerst ist für den kommenden Donnerstag (15:00 Uhr) ein Testspiel beim RFC Union Luxemburg angesetzt. Je nach Saarlandpokalauslosung (Samstag ab 17:30 Uhr, Live über die Facebook-Seite des Verbandes) (Saarlandpokal: Auslosung zur 5.Hauptrunde am Samstag) will man das anstehende Pokalspiel kurzfristig auf das nächste Wochenende legen. Das Testspiel in Luxemburg entfiele dann. Das nächste Heimspiel bestreitet der FCS laut Plan am Samstag, 23.Oktober. Mit dem TSV 1860 München kommt dann erneut einer der attraktivsten Gegner der 3.Liga in den Ludwigspark. Nach aktuellen Stand wird zu diesem Spiel erstmalig die volle Kapazität von 16.000 Zuschauern zur Verfügung stehen.



    Maurice Deville auf Länderspielreise

    Während der Länderspielpause ist Maurice Deville erneut mit der Nationalmannschaft Luxemburgs unterwegs. Am 9.Oktober empfängt das Großherzogtum die Auswahl von Serbien, am 12.Oktober ist man in Portugal zu Gast. Beide Spiele finden im Rahmen der WM-Qualifikation statt. Erst nach diesem Spiel kehrt Deville zum FCS zurück und wird von Uwe Koschinat erst am Tag vor dem Halle-Spiel wieder im Training erwartet.

  • Ich glaube die aktive Fanszene der Braunschweiger war im Saarland, nur nicht im Stadion. Am Parkplatz Netzbachweiher wurden nämlich von der BFE aus BaWü einige Autos aus Braunschweig festgesetzt und nach dem Spiel von dort aus auf die Autobahn eskortiert.

  • Ich sags ganz klar:


    Batz ist ein guter Torwart und Elfmeterkiller. Wir haben ihm viel zu verdanken, allerdings habe ich Monat für Monat mehr das Gefühl, dass er an die Glanzzeiten nicht mehr herankommt. Eventuell sollte man mal unseren 2. TW ranlassen.

    Da bin ich ganz bei dir, was ich gestern von der Victors gesehen habe war wieder mal ein instabiler vlt auch verunsicherter Batz, warum auch immer..? bei all seinen Verdiensten leider. So verunsichert er seine Vorderleute mit das bleibt natürlich nicht aus. Wir waren uns am Anfang der Saison einig das unserer Abwehr soweit Okay ist. und ein gesperrter Erdmann alleine kostet nicht so viele Punkte, sonst wäre der wahrlich unersetzbar, nein die Fehler sind doch sichtbar.!


    Klar hat der, ich glaube es war der Henning Bryan (Nr:6) ein super Spiel gemacht und uns heftig durcheinander gewirbelt (so einer wünsche ich mir in unserem MF) überhaupt war die Dreierkette von Braunschweig im Angriff stark. Doch hat es wieder mal eigene Fehler gebraucht um uns zu besiegen, Leider.

  • Mitreißendes Spiel, tolle Kulisse, gerechtes Ergebnis.


    Was mir im Stadion von G4 und heute morgen bei der Wiederholung von Magenta aufgefallen Ist:


    Genau wie im Spiel gegen Meppen hatte der FCS ab Mitte der 2. Halbzeit konditionelle Probleme. Das MF wurde für den Gegner immer mehr zum "durchlaufenden Posten". Unglaubliche Freiräume, kaum noch defensive Gegenwehr im MF. Dadurch hektische, teilweise kopflose Aktionen im und um den Strafraum . Mache keinem Spieler einen Vorwurf, Krätschmer, Groiß, Ernst, ...ab der 80, Minute fast stehend k.o.


    U.K. muss mit seinem Athletiktrainer reden, denn es kann nicht sein, dass man ab einem bestimmten Zeitpunkt dem Gegner kräftemäßig nichts mehr entgegen zu setzen hat.

  • das war das erste von fünf wichtigen Spielen hintereinander, dann wissen wir wo die Reise hingeht. Tatsache ist das ausser Scheu, Ernst und Grimaldi fast alle Neuen unsicher, langsam und mittelmässig für Liga 3 sind. Viel zu viele selbstverschuldete Fehler, schlechte Abspiele und kein Druck nach vorne aus der Mitte. Endlich mal ein Abschluss von Kerber, ich glaube der erste aus dem Mittelfeld. Boeder und Erdmann werden die Stabilität sicher anheben und die Abwehr verstärken, aber unser Offensives Mittelfeld ist zu schwach und ideenlos. Ausser Jännicke und Schmidt kaum wer der sich hervor hebt. Die anderen machen mal ein gutes Spiel, dann wieder zwei miese egal wer kommt oder geht, die Mannschaft wird nach Wechseln eher schlechter, weil unser Spielerniveau das kommt Durchschnitt ist.

  • Ich bin am Freitag echt sauer heimgefahren (und ich fahre jedes Heimspiel fast 350 km) . Es geht doch gar nicht darum, dass es viele Verletzte gibt, der Kader nicht stark oder breit genug, usw. ist. Von einer gelungenen Saison (und da rede ich nicht von Aufstieg) hängen doch immer zig Faktoren ab. Fakt ist: Seit dem Aufstieg machen wir hinten zu oft Harakiri. Was soll das? Lernt keiner aus den Fehlern? Spricht der Coach das nicht an? Und wenn ja, warum "bestraft" er so ein Verhalten nicht? Es tut mir leid. Aber trotz Verdienst und starken Reaktionen (auch wieder am Freitag) hat Batz uns die Saison mindestes schon 4 Punkte gekostet. Spielen wir das im jeweiligen Spiel nämlich souverän runter (Meppen/Braunschweig), kommt der Gegner gar nicht erst zu solchen aufbäumenden Chancen bei denen der Torwart eingreifen muss. Mir fehlt auch, bei allem deutlich zu sehenden Willen/Einsatz, vor allem hinten manchmal der letzte Punch. Haut das Ding doch einfach mal auf das Dach der Saarlandhalle. Wir danken es euch.

  • vor allem hinten manchmal der letzte Punch. Haut das Ding doch einfach mal auf das Dach der Saarlandhalle. Wir danken es euch.

    das hat der trainer so im magenta interview nach dem spiel angesprochen. ich war nach dem spiel auch enttäuscht, aber unterm strich gibt es keinen grund dazu. bin mir sicher dass wir noch gut durch die saison kommen.

  • nach vorne schauen mit einem Blick zurück


    wir haben gegen starke Mannschaften Punkte geholt - siehe Tabelle gegen fast alle Spitzenteam bereits gespielt

    und stehen auf Platz 5 und sind in Schlagdistanz zu den direkten Aufstiegsplätzen

    und haben das trotz erheblicher Ausfälle geschafft - ich finde das hat Respekt verdient


    Das man nicht alle Spiele erfolgreich gestaltet hat auch mit der Qualität der Gegner zu tun:

    BVB2 und Braunschweig sind keine Laufkundschaft - da muss man mit Remis zufrieden sein

    dazu bisher nur 2 Niederlagen: gegen Osnabrück und Wehen wegen höherer mentaler Blödheit, insbesondere gegen Wehen


    jetzt kommen die Ausfälle langsam aber sicher zurück - haben 14 Tage Zeit für die Verbesserung des Team-Buildings

    sowie Trainer-Spieler-Gespräche


    zum Thema Torwart: ja Daniel Batz ist ein furchtbar schlechter Torhüter - kann nix - ein absoluter Versager

    am besten spielen wir in Zukunft ohne Torhüter - da ist meine verstorbene Oma besser


    Anders gesagt: aufgrund unseres Spielsystems passieren solche "Fehler" - denn unser letzter Mann ist gleichzeitig

    UNSER Torhüter - und somit unverzichtbar - ja Batz macht manchmal übermotivierte Aktionen - aber er hält

    bzw. verhindert Gegentore, die aufgrund Defensiv-Fehler seiner Vorderleute entstehen und wenn er durch seine

    weiten -gezielten- Abschläge Tore für uns einleitet - sieht das kein Mensch


    Die Mannschaft gewinnt und verliert Spiele gemeinsam - siehe das nächste - härteste Spiel der Saison - in Halle

  • Ironie und schönreden bringt keinem etwas. Einige von den Neuen bleiben bisher hinter den Erwartungen zurück, dazu kommen konditionelle Defizite. Anstelle der Nachverpflichtung Boeder hätte ein erfahrener offensiver Mittelfelfspieler kommen müssen. Jacob hat sein Leistungsniveau auch noch nicht erreicht und zu den Spielern Deville, Bösel, Groisse ist in der Vergangenheit auch bereits einiges gesagt worden. Was mir bisher auffiel ist, dass die Auswechselungen die Mannschaft eher geschwächt hat.

  • Was mir bisher auffiel ist, dass die Auswechselungen die Mannschaft eher geschwächt hat.

    Na ja ganz so hart will ich mit den Jungs jetzt nicht sein. Wenn verschiedene Spieler platt sind musst du halt wechseln.

    Da bringt es null die ausgelaugten Spieler auf dem Platz zu lassen.

    Und es gibt angenehmere Spiele um eingewechselt zu werden. Braunschweig in der zweiten Hälfte kaum zu halten und man kommt gerade von der Bank und muss da voll rein.

    Das ist dann schon schwer.

  • Saar-Seb

    Hat das Thema geschlossen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!