15. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - 1. FC Kaiserslautern 0:2 (0:1)

    • Offizieller Beitrag
    Zitat

    Der Kapitän äußerte sich im Nachhinein aber verständnisvoll: "Natürlich ist das ein Stück weit drüber, was da am Ende rauskommt, aber Emotionen kann man auch nicht immer kontrolliere." Frustrierte Fans? "Das ist verständlich". Die Mannschaft habe sich an die eigene Nase zu fassen, "dass jetzt so eine negative Stimmung herrscht, ist allein unsere Schuld, denn wir standen auf dem Platz". (...)




    https://www.kicker.de/koschina…haeme-mich-877919/artikel

  • Ich finde das schon bedenklich, was hier zum Teil geschrieben wird. Wir sind alle enttäuscht über die Niederlage gestern und auch sauer über die Art und Weise (ich übrigens auch), aber wir sollten die Kirche doch mal im Dorf lassen.


    Wir hatten letztes Jahr eine mega gute Truppe. Von dieser Truppe stehen uns dieses Jahr viele Leistungsträger nicht mehr zur Verfügung, entweder weil sie verletzt sind (Uaffero, Zellner) oder weil sie den Verein verlassen haben. Mit Shipnoski, Barylla, Sverko und dem Trainer sind gleich 4 (!) wichtige Bestandteile der letztjährigen Mannschaft in höherklassige Ligen gegangen. So einen Abgang nach oben hatten wir noch selten, und das als Aufsteiger. War da ernsthaft zu erwarten, dass wir auf dem Transfermarkt (mit begrenztem Budget) bessere Spieler bekommen als die, die uns verlassen haben? Also ich habe das nicht erwartet und von vorneherein gedacht, dass in so einer schwierigen Umbruchsaison nur der Klassenerhalt zählt. Und aktuell stehen wir ordentlich da. Wir haben fast die Hälfte der nötigen Punkte und noch 4 Spiele der Hinserie zu absolvieren. Natürlich muss man schauen, wohin die Reise in den nächsten Spiele geht, aber mit einer nicht eingespielten und schlechteren Mannschaft hätten es durchaus auch weniger als 21 Punkte sein können.

    Ein Vergleich mit den letztjährigen Aufsteigern hilft übrigens: Verl und Türkgücü waren letztes Jahr auch bärenstark. Aktuell sind die auch bei Weitem nicht mehr so stark. Solche Phasen gibt es im zweiten Jahr mit schwächerem Kader. Ich sehe bisher (noch) keinen Grund, in Panik zu verfallen. Trotz der Leistung der letzten beiden Spiele.


    Außerdem wird hier bei so manchem Beitrag so getan, als wäre letztes Jahr unter Kwasniok alles glatt gelaufen. Die Derbys waren mindestens genauso schlecht, er hat sogar gegen Homburg und Elversberg verloren, zum Teil mit fürchterlichen und ebenfalls blutleeren Auftritten. Gegen Elversberg im Pokalfinale hatten wir nicht eine einzige Torchance! Da haben die Fans nach den Derbys auch regelmäßig seinen Kopf gefordert, zusammen mit diversen taktischen Umstellungen und Verstärkungen. Am Ende durfte er trotzdem in die 2. Liga, weil er insgesamt gute Arbeit geleistet hat.


    Ich bleibe dabei: die letzten beiden Spiele waren schlecht. Richtig, richtig schlecht. Aber das war für mich ein Derby-Kopfproblem, das auch sein Vorgänger und sein Vorvorgänger nicht in den Griff bekommen hat. Trotz zum Teil völlig anderer Spielweise und anderer taktischer Vorgaben. Deswegen jetzt aber Mannschaft, Trainer, Taktik, Vorstand, Stadionwurst und was sonst noch alles in Frage zu stellen, halte ich für extrem grenzwertig. Wenn die nächsten Spiele so weitergehen, kann und muss man sich bestimmte Fragen sicherlich stellen, aber zum jetzigen Zeitpunkt finde ich das viel zu früh. Bis vor 9 Tagen waren wir uns glaube ich größtenteils einig, dass wir mit der neu zusammengestellten Truppe plus neuem Trainer eine ordentliche Hinserie gespielt haben. :!:

  • unterschreib ich zu 1903% Wort für Wort. Sehr vernünftige Sicht.

  • Vorhin war Manuel in der Sportarena. Hat mich nicht überzeugt. Sie haben einfach zu wenig gemacht und sich nicht gewehrt.

    Er hat gesagt dass es die Mannschaft verbockt hat und sie es durch nichts wieder gut machen können. Und so ist es. Dass sie es besser machen wollen ist auch klar. Was hast Du erwartet? Ich fand es sehr authentisch und auch sein Bekenntnis zum FC hat mir gefallen.

  • Da standen Fans im Stadion, die zum ersten mal seit Jahren wieder da sind, und rufen der Mannschaft zu "Wir sind Saarbrücker und ihr nicht", also das war für mich gestern der Tiefpunkt.


    Gemeinsam gewinnen, gemeinsam verlieren! Klar kann man die Derbypleiten kritisieren, aber sachlich. wir sind immernoch eine Einheit.


    Da haben sich halt Leute Karten besorgen lassen, um zu sehen wie der FCS gegen Lautern gewinnt und dem Event beizuwohnen. Die Erwartung an das Einzelevent wurde nicht erfüllt und der Unmut wurde im Stile der lesbaren Facebook Kommentare kundgetan. Ist doch denjenigen egal was mit dem FCS im weiteren Saisonverlauf ist, wie die Mannschaft wieder aus der Abwärtsspirale gezogen werden kann etc.. Der neben mir musste mir 3 mal drücken, dass er ja schon gegen 60 dabei war und sich das Elend nimmer anschauen kann, er setzt jetzt erst mal aus. Die Fans hat man wohl gestern am ehesten daran erkannt, dass sie nach dem Spiel stumm, regungslos und fassungslos ins Leere blickten.

  • Da haben sich halt Leute Karten besorgen lassen, um zu sehen wie der FCS gegen Lautern gewinnt und dem Event beizuwohnen. Die Erwartung an das Einzelevent wurde nicht erfüllt und der Unmut wurde im Stile der lesbaren Facebook Kommentare kundgetan. Ist doch denjenigen egal was mit dem FCS im weiteren Saisonverlauf ist, wie die Mannschaft wieder aus der Abwärtsspirale gezogen werden kann etc.. Der neben mir musste mir 3 mal drücken, dass er ja schon gegen 60 dabei war und sich das Elend nimmer anschauen kann, er setzt jetzt erst mal aus. Die Fans hat man wohl gestern am ehesten daran erkannt, dass sie nach dem Spiel stumm, regungslos und fassungslos ins Leere blickten.

    Mit Sicherheit waren gestern Leute dabei die nicht an jedem Spieltag den Fc schauen

    gehen aber es hat jeder das Recht seinen Unmut darüber zu äußern egal ob beim ersten

    Oder Hundertsten mal. Es spielt für mich keine Rolle

  • Da haben sich halt Leute Karten besorgen lassen, um zu sehen wie der FCS gegen Lautern gewinnt und dem Event beizuwohnen. Die Erwartung an das Einzelevent wurde nicht erfüllt und der Unmut wurde im Stile der lesbaren Facebook Kommentare kundgetan. Ist doch denjenigen egal was mit dem FCS im weiteren Saisonverlauf ist, wie die Mannschaft wieder aus der Abwärtsspirale gezogen werden kann etc.. Der neben mir musste mir 3 mal drücken, dass er ja schon gegen 60 dabei war und sich das Elend nimmer anschauen kann, er setzt jetzt erst mal aus. Die Fans hat man wohl gestern am ehesten daran erkannt, dass sie nach dem Spiel stumm, regungslos und fassungslos ins Leere blickten.

    Naja ich habe gestern auch fast ununterbrochen gemeckert und bin sogar in der 85 Min gegangen,was mir eigentlich nie passiert.Trotzdem stehe ich gegen Berlin wieder mit meiner Dauerkarte im F..Irgendwie musste man seinen Frust gestern rauslassen..

  • "Wenn ein Trainer die Mannschaft nicht mehr erreicht, sollte man sich Gedanken darüber machen, ob er noch der Richtige für die gesteckten Ziele ist[...]".

    Ein Trainer kann aber auch nur mit dem Werkzeug arbeiten, welches ihm zur Verfügung steht.


    Mir stellt sich diesbezüglich die Frage: - Was ist mit der Mannschaft? Welcher Spieler kann sich wirklich mit dem Verein identifizieren? Wer ist nur da um etwas Profiluft zu schnuppern? Wer streicht sich nur ein relativ üppiges Gehalt ein?

    Aus der aktuellen Mannschaft reicht mir eine Hand um diese abzuzählen!


    "Eier, wir brauchen Eier"! Ein Zitat, gesprochen von einer Legende des Fußballs! Und nicht nur gesprochen, sondern selbst zum Besten gegeben und vorgelebt!

    Solche Typen, solche Männer mit Eiern aus Stahl fehlen in dieser Mannschaft!

    Wir lassen Spieler gehen, die ansatzweise diese Mentalität gelebt haben. Die sich aufgerissen, gekämpft, geackert, mitgezogen haben. Und warum? Tja... Da kommen wir wieder auf den Verein zu sprechen. Spieler, die nicht mit dem Strom schwimmen. Welche, die polarisieren und auch Mal den Mund aufmachen, wenn etwas scheiße läuft... Sowas ist in diesem Verein nicht gerne gesehen!

    Auf die Außendarstellung wird da mehr Wert gelegt, als auf Spieler, die sich Spieltag für Spieltag für die Farben und das Wappen zerissen haben!


    180 Minuten "Derby"... 180 Minuten völlig blutleer, kampflos, ideenlos, willenlos...

    "Du kannst verlieren. Jedoch kommt es auf das WIE an"! Und da spielt der Gegner für mich keine Rolle! Ob das der Tabellenletzte, oder der ewige Rivale ist!

    Da muss die Geilheit auf den Platz kommen, jedes Spiel gewinnen zu WOLLEN! WILLE! EHRGEIZ! KAMPF! Attribute die völlig vermisst werden!


    Das selbe gilt jedoch auch für die Fans! Man darf sauer sein, enttäuscht, traurig. Aber: entweder man steht zu seinem Verein oder lässt es bleiben.

    "In guten wie in schlechten Zeiten", "Blau und Schwarz ein Leben lang"! Sollten sich einige Mal verinnerlichen. Vor allem in schlechten Zeiten bzw wenn wir Mal keine Champions League spielen!


    🔵⚫💙🖤

    #1FCS

    #blauundschwarz

    Marco Morgenthaler

  • Der Verein brauch ganz oben frisches Blut dann kommt der rest von ganz alleine.Im moment ist das nicht die gemeinschaft FCS sonder wieder einmal der FCS-Victors.Da sollte auch mal ein HO und ein Weller einsehen das ihr Zeit solangsam vorbei ist und man anderen den Vortritt lassen sollte.

  • Ja aber die Wahrheit liegt doch auf dem Platz und egal wer da oben sitzt, die Jungs müssen gegen KL Gas geben und sich dieser Verantwortung stellen und nicht wie die Angsthasen da rumlaufen.

    Früher oder später muss es wohl ganz sicher zu einem Wechsel ganz oben kommen.

  • Der Verein brauch ganz oben frisches Blut dann kommt der rest von ganz alleine.Im moment ist das nicht die gemeinschaft FCS sonder wieder einmal der FCS-Victors.Da sollte auch mal ein HO und ein Weller einsehen das ihr Zeit solangsam vorbei ist und man anderen den Vortritt lassen sollte.

    Seh ich komplett anders. Ich hoffe, dass uns HO noch lange erhalten bleibt. Der hat blau-schwarzes Blut und ist der Garant für stabile Verhältnisse. Mit ihm werden wir niemals Lizenzprobleme haben. Und wenn wer genauso potent mal igendwann HO folgen sollte, wäre ich heilfroh der würde den FCS ähnlich gut behandeln. Ich hab kein Bock auf ein KFC oder FuCK Schicksal.

  • Ist das auch noch so, sollte der FCK den Aufstieg schaffen, an das große Geld der 2. Liga kommen und dadurch finanziell gesunden?


    Denn dann hätte sich doch der Rasierklingenritt der Pälzer im Endeffekt durchgesetzt.

    Der FCK konnte noch nie mit Geld umgehen. Die haben CL gespielt, hatten immer die Hütte voll und waren und sind trotzdem notorisch klamm. Eine Zweitligasaison können die gar nicht stemmen. Es sei denn, es gibt wieder Geld aus Mainz, wie damals von Kurt Beck.

  • Ist das auch noch so, sollte der FCK den Aufstieg schaffen, an das große Geld der 2. Liga kommen und dadurch finanziell gesunden?


    Denn dann hätte sich doch der Rasierklingenritt der Pälzer im Endeffekt durchgesetzt.

    Der Vergleich mit KL passt überhaupt nicht, da die durch ihre lange Zeit in der BL und das hohe Zuschaueraufkommen theoretisch super Grundlagen und jedes Jahr gute Einnahmen (TV Gelder, Zuschauer, Fanartikel) hatten. Ein Abstieg in die 2. BL darf einen solchen Verein niemals derart abstürzen lassen, wenn er nur halbwegs gut geführt ist.


    Beim FCS hing man ewig in der RL fest und musste in Völklingen vor 3.000 Zuschauern spielen. Das sollte man nach dem ausverkauftem Spiel nicht vergessen.


    Das man sportlich letzte Saison vor denen stand (die hätten durchaus absteigen können) und das auch diese Saison wieder möglich ist, zeigt um wie viel besser man in Saarbrücken seit Jahren arbeitet.


    Außerdem sind die gefühlt fast ständig Pleite. Das kann man als Fan ja nicht wollen, dass man jedes Jahr Angst haben muss, dass es den eigenen Verein in 1 oder 2 Jahren nicht mehr geben wird.

  • Was mich allerdings interessiert ist folgendes: wir haben mindestens eine halbe Million Transfererlöse im Sommer gehabt und es war abzusehen dass der Park gut besucht wird nach den ersten Spielen als das Transferfenster noch offen war. Der einzige Spieler der wohl sehr gut verdient und neu ist dürfte scheu sein. Er ist auf Drängen des Trainers da also absoluter Wunschspieler und. Königstransfer. War denn wirklich nicht mehr drin???! Wenn man das Motto ausgibt vorne mitspielen zu wollen hätte mehr kommen müssen. Es wäre niemand sauer und hatte absolut Verständnis hatte man gesagt wir wollen uns im zweiten Jahr stabilisieren und einen Mittelfeld Platz anpeilen. Jetzt ist die Enttäuschung umso größer. Ich finde man hätte ruhig mehr riskieren können.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!