2. Spieltag, SV Elversberg - 1. FC Saarbrücken 0:2 (0:0)

  • Die erste Saisonphase (1/5)

    Das spielfreie Wochenende kann man in Saarbrücken als einen tiefen Durchatmer vor der ersten englischen Woche der Saison betrachten. Mit dem Auswärtsspiel in Elversberg am Samstag startet für den FCS dann die erste zusammenhängende Phasen der Saison, nachdem das erste Spiel gegen Verl ob der folgenden zwei Wochen ohne Pflichtspiel doch etwas isoliert daher kommt. Ab dem Spiel bei der SVE ist das anders. Bis Ende August warten fünf Drittligaspiele, gleich zum Auftakt geht es mit der englischen Woche in die Vollen. Neben dem Gastspiel an der Kaiserlinde geht es auch bei Zweitligaabsteiger Ingolstadt zur Sache, außerdem hat man noch Heimrecht gegen Dortmund II. Im Laufe des Monats setzt es sich dann mit einem Heimspiel gegen Absteiger Aue und einem Gastspiel an der Bremer Brücke in Osnabrück fort. Es sind durchaus große Aufgaben und bis Ende August wird man schon genauer wissen, wo genau sich die Mannschaft der Malstätter im Vergleich mit anderen Teams befindet. Man hat attraktive Spiele dabei, trifft auf einige Traditionsclubs und mit Aue auch auf einem Gegner, mit den man sich in der jüngeren Vergangenheit nicht messen durfte. Mit dem Auftaktsieg gegen Verl hat man sich erst mal eine Ausgangslage geschaffen und nun gilt es sich in Sachen Leistung und Torverwertung zu steigern und sich mit guten Ergebnissen von Beginn an in den höheren Tabellenregionen festzusetzen. Gerade der August den man direkt vor der Brust hat ist da kein einfaches Unterfangen mit einigen knackigen Auswärtsspielen und auch unangenehmen Gegner im Park, aber auch in anderen Monaten wird sich die Liste der Gegner nicht einfacher lesen und mit ambitionierten Zielen muss man diese Monate auch erfolgreichen mit so vielen Punkten wie möglich bestreiten und mit Tuchfühlung nach oben in den Herbst zu gehen.

  • Trainer im zweiten Jahr - Uwe Koschinat

    Wie schon in der vergangenen Saison ist Uwe Koschinat der Trainer der Malstätter und konnte gegen Verl als erster FCS-Trainer seit 2002 ein Auftaktspiel am ersten Spieltag im Ludwigspark gewinnen. In Elversberg steht er vor seinem 39.Ligaspiel als Trainer und vor seinem 20.Auswärtsspiel in der Liga. Damit zieht er mit Dirk Karkuth gleich. Bisher wurden sieben Auswärtsspiele gewonnen, dazu kommen sechs Unentschieden und sechs Niederlagen. In Sachen Pflichtspielen ist es sein 42.Auftritt, der 20.Sieg winkt. Auswärts kommt er zum 23.Spiel (gleich mit Milan Nikolic) und könnte zum zehnten Mal gewinnen. In der 3.Liga überholt er am Samstag Lukas Kwasniok (38) und setzt sich mit 39 Spielen auf den alleinigen zweiten Rang der internen Liste. Rekordhalter Jürgen Luginger (121) ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unerreichbar.

  • Das erste Mal sit langer Zeit (oder überhaupt?) ist es fair zu sagen, dass die SVE leicht favorisiert in das Spiel am Samstag gehen wird. Das aber nicht, weil der FCS schwach ist oder Probleme hat, nein, ganz einfach weil sie wirklich im Flow sind und als Aufsteiger diese auch uns bekannt Euphorie mitbringen. Das ist eine ganz schwere Aufgabe und wünsche mir nach den ganzen enttäuschenden Spielen in Elversberg, HOM und KL mal keine Niederlage zu kassieren. Ein Unentschieden wäre ein aus meiner Sicht sehr gutes Ergebnis für uns.


    Dafür wird der Fc allerdings endlich bei einem solchen Spiel anders auftreten müssen als in den letzten Jahren. UK muss mittlerweise dieses Problem erkannt haben und ich erwarte, dass er die Lösungen präsentiert, damit wir ein Spiel auf Augenhöhe erleben werden.


    Dem Ruf nach Mentalität und Körperlichkeit wurde begegnet, nun müssen diese Element gemeinsam mit der hinzugewonnenen Qualität AUF DEN PLATZ.


    Daher ein paar Gedanken zu möglichen Spielern:


    Spieler, die aus meiner Sicht auf dem Platz stehen müssen:

    - Thoelke: der entscheidende Faktor, um die Lufthoheit im 16er zu haben

    - Frantz: Leitwolf, Erfahrung und Mentalität, um solche ein Nachbarschaftsduell zu spielen

    - Zeitz: In den letzten Jahren der Einzige, der auch in diesen Spielen dagegengehalten hat, Mann mit den besten Zweikämpfen in Liga 3

    - Kerber: DAS Talent beim FC und mit Allem ausgestattet, was benötigt werden wird

    - Neudecker: in der Lage das Spiel intelligent zu ordnen und torgefährlich, Derby-neutral

    - Rabihic: Qualität und Derby-neutral

    - JGS: Immer gefährlich und die Qualität um Tore zu schießen

    - Grimaldi: Bindet die Abwehr und der Fels in der Brandung (wahrscheinlich kommt er aber erst wieder die letzten 30 Minuten)


    Diese 8 sollten dann smart ergänzt werden, meine Favoriten wären:

    - Schwede/Krätschmer/Böder

    - Jänicke


    Die folgenden Spieler würde ich nicht in die ersten 11 stellen:

    - Zellner: sein Leichtsinn ist in diesen Spielen brandgefährlich, Spielpraxis fehlt

    - Uaferro: zu langsam

    - Scheu: ist in so einem Spiel und bei den provozierenden Elfen ganz schnell mit rot vom Platz

    - Jacob: hat keinen Mumm bei diesen Spielen

    - Steinkötter: da reicht die Qualität nicht


    Zu den anderen bin ich neutral.


    Unsere Chance ist, dass wir dieses Mal kein Favorit sind und viele eben auch nicht erwarten, dass wir gewinnen. Das ist die Chance. Sicher stehend das Spiel angehen und dann schnell umschalten, der SVE keinen Raum geben, sondern sie das Spiel machen lassen. Ich hoffe auf einen 1-2 Sieg.


    Und zuletzt hoffe ich, dass die Fans den FC unterstützen, aber nicht durch Lieder wie "die Nr.1 im Land sind wir", die Elfen noch zusätzlich motivieren". Das ist schon öfter schief gegangen ...

  • Trainer im zweiten Jahr - Uwe Koschinat

    Wie schon in der vergangenen Saison ist Uwe Koschinat der Trainer der Malstätter und konnte gegen Verl als erster FCS-Trainer seit 2002 ein Auftaktspiel am ersten Spieltag im Ludwigspark gewinnen. In Elversberg steht er vor seinem 39.Ligaspiel als Trainer und vor seinem 20.Auswärtsspiel in der Liga. Damit zieht er mit Dirk Karkuth gleich. Bisher wurden sieben Auswärtsspiele gewonnen, dazu kommen sechs Unentschieden und sechs Niederlagen. In Sachen Pflichtspielen ist es sein 42.Auftritt, der 20.Sieg winkt. Auswärts kommt er zum 23.Spiel (gleich mit Milan Nikolic) und könnte zum zehnten Mal gewinnen. In der 3.Liga überholt er am Samstag Lukas Kwasniok (38) und setzt sich mit 39 Spielen auf den alleinigen zweiten Rang der internen Liste. Rekordhalter Jürgen Luginger (121) ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unerreichbar.

    Übersehe ich irgendwas? Letzte Saison waren es doch auch 38 Spiele oder hast du eins gegen die Türken rausgelassen? Müsste doch sein 40. Spiel sein

  • Die Favoritenrolle sollten wir ruhig den Elven zuschieben, sie müssen das Spiel machen und wir müssen hinten gut stehen. Tippe auf 3-er Kette mit Frantz im Zentrum. Dann wir man sehen. Chancenlos sind wir nicht. Aber das Elversberg mit dieser eingespielten Mannschaft nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird, das sollte jedem klar sein.

    Ich wäre mit einem Unentschieden zufrieden aber vielleicht ist mit etwas Glück auch mehr drin.

  • Die Favoritenrolle sollten wir ruhig den Elven zuschieben, sie müssen das Spiel machen und wir müssen hinten gut stehen. Tippe auf 3-er Kette mit Frantz im Zentrum. Dann wir man sehen. Chancenlos sind wir nicht. Aber das Elversberg mit dieser eingespielten Mannschaft nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird, das sollte jedem klar sein.

    Ich wäre mit einem Unentschieden zufrieden aber vielleicht ist mit etwas Glück auch mehr drin.

    Wenn man aufsteigen will und gegen einen Gegner spielt der dieses Jahr noch kein Spiel zu Hause verloren hat, musst du defensiv kompakt und bestmöglich stehen, keine Frage! Aber auch vorne zu Aktionen kommen und die effektiv nutzen. Wir sollten vermeiden uns tief in die eigene Hälfte drängen zu lassen, denn dann wird es schwer gegen Elversberg. Die Offensivabteilung ist dort immer für mehrere Tore gut.


    Wir müssen unser Spiel selbstbewusst aufziehen und Effektivität auf dem Platz zeigen. Nochmal so viele Chancen liegen lassen wie gegen Verl in der ersten Hälfte (vorausgesetzt wir bekommen soviele) und wir werden dort keine Punkte mit nach Hause nehmen.


    Eine Mannschaft die für sich in Anspruch nimmt oben mitzuspielen, muss seine Spiele (auch gegen Elversberg) aktiv in die Hand nehmen, die Hoheit über den Ballbesitz gewinnen, pressen und Ideen nach vorne entwickeln. Nur passiv auf Chancen lauern wird gegen Elversberg der falsche Weg sein. Wenn man Elversberg das Spiel machen lässt wird es schwer. Denn wenn man sie lässt, werden sie spielerisch unter anderem auch aufgrund ihrer eingespieltheit zu stark sein.

  • Es wird in dem Spiel einzig und allein darauf ankommen, konzentriert zu sein. Wenn man hinten pennt (RW Essen) oder ihn nicht ernst nimmt (LeV), ist Koffi vorne eine große Gefahr. Steht man ihm auf den Füßen, ist er nur noch die Hälfte wert. Zweikämpfe annehmen, ekelig sein und immer wieder Nadelstiche setzen, wird das Rezept sein. Die Elven müssen schnell den Spaß an diesem Spiel verlieren.

    Eine Leistung wie gegen Verl wird leider nicht reichen, um was mit zu nehmen.

  • Mit der Einstellung wie bei vielen Fans das dies kein Derby sei werd man schonmal als Mannschaft nicht gewinnen.Man muss diese Spiele genau so angehen wie ein Derby sonst hat man gleich verloren.

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Mit der Einstellung wie bei vielen Fans das dies kein Derby sei werd man schonmal als Mannschaft nicht gewinnen.Man muss diese Spiele genau so angehen wie ein Derby sonst hat man gleich verloren.

    Man muss es nicht vom Kopf her nur angehen wie ein Derby, es ist eins. Da können wegen mir auch viele anderer Meinung sein. Für mich erschließt es sich nicht wieso es keins sein soll. Derbys haben auch was mit der örtlichen Nähe zu einander zu tun innerhalb einer Liga. Es will mir ja schließlich auch keiner hier erzählen, das man Elversberg nicht als Rivale sieht, nachdem was man hier und auch anderweitig hört und liest.


    Für mich sind Behauptungen von unseren Fans spiele gegen Elversberg sind keine Derbys nur leere Phrasen, weil man ja sonst dann doch noch zugeben müsste, die SVE ernstzunehmen. Es ist ja immer leichter andere klein und schwach zu reden, dann fühlt man sich selbst gleich viel größer und besser.


    Fakt ist wir brauchen nächste Woche eine topleistung im Derby um was mitzunehmen. 🟦⬛️

  • Ist halt auch einfach ne langweilige Diskussion ob man dieses Spiel Derby nennen darf.


    Für mich sind die Elfen sportlicher Konkurrent, sonst garnichts. Emotionslos. Deren Fans sind nett, deren Vereinsführung sowie deren Angestellte sind unterste Schublade.


    Auf 3 Punkte im Nachbarschaftsduell

  • Ist halt auch einfach ne langweilige Diskussion ob man dieses Spiel Derby nennen darf.


    Für mich sind die Elfen sportlicher Konkurrent, sonst garnichts. Emotionslos. Deren Fans sind nett, deren Vereinsführung sowie deren Angestellte sind unterste Schublade.


    Auf 3 Punkte im Nachbarschaftsduell

    Und woran machst du bitte fest das die Angestellten und die Vereinsführung Unterste Schublade sind. Auf mich wirkt der Trainer sowie das Team dahinter sehr sympathisch. Der Verein arbeitet hoch professionell. Kann ich nicht nachvollziehen.


    Was im NLZ vor sich geht kann ich nicht beurteilen. Fakt dort wird es sicher auch wie bei uns und übrigens überall sonst wo Menschen aufeinander treffen, Personen geben die zwischenmenschlich nicht immer die tollsten sind. Da gilt es dann eben nachzubessern und auszusortieren. Aber ich finde alles rund um die erste Mannschaft bei der SVE samt Team darum und die aussendarstellung symphatisch und professionell. Und das kann und werde ich auch gern als FCS Fan und Anhänger sagen können. Das macht mich nicht zu einem schlechteren Fan.


    Soviel wie wir uns mit der SVE auseinander setzen glaube ich tut die SVE es nicht mit uns. Sollten uns auf uns konzentrieren und darauf, das wir jeden Tag besser arbeiten als gestern. Fakt ist Elversberg macht es gut und wir müssen es auch gut machen. Es gibt Platz für mehrere Vereine die gut arbeiten dürfen. Man kann und darf trotzdem von anderen lernen und sollte nicht mit Scheuklappen herumlaufen, wenn man besser werden will. Das steht übrigens nicht im Widerspruch mit auf uns konzentrieren.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!