Aktuelle Situation

  • Böse Zungen würden behaupten, dass der ein oder andere Spieler vielleicht auch einfach überschätzt wird und manche vielleicht auch wegen dem Trainer und der Spielweise nicht ihre Bestleistung bringen können oder wollen, von unseren Sportinvaliden auf dem Platz mal abgesehen, die sich teilweise nur noch über die Spielzeit retten wollen. Nochmal, der Trainer ist nicht der Alleinschuldige, aber er ist auch schlicht und einfach beratungsresistent und offenbar nicht in der Lage, der Mannschaft einen anderen Fußball beizubringen bzw. sie ihn spielen zu lassen.


    Laut eigener Aussage wurde er verpflichtet, um die Mannschaft vor einem Absturz zu bewahren, das kann er, aber um aufzusteigen, dafür ist er nicht der Richtige und das war im Vorfeld bereits bekannt. Aber um das zu erkennen, bräuchte man Leute im Verein, die Ahnung haben, womit wir wieder beim Präsidium und deren Beratern wären. Alles hausgemachte und selbstverschuldete Probleme.

  • https://www.youtube.com/watch?v=XlGXOhiRqvM&t=52s


    Uwe Raus Rufe nach dem Spiel gegen Mannheim

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Im Fußball wird alles komplizierter durch die Präsenz der gegnerischen Mannschaft.

  • Jeder der es mit dem Verein hält hat die Schnauze voll. Wenn die s.g. Verantwortlichen jetzt nicht aufwachen, dann ist die Saison und vieles andere nicht mehr zu retten. Uwe muss noch an diesem Wochenende verabschiedet werden

  • https://www.liga3-online.de/bin-kein-traeumer-droht-koschinat-nach-derby-pleite-das-aus/


    Zitat

    Angefressen war gar kein Ausdruck für den Gemütszustand, in dem sich Torhüter Daniel Batz direkt nach Schlusspfiff im Interview mit "MagentaSport" präsentierte. "Kein Kommentar", sagte er auf die Frage von Moderator Tobi Schäfer, wie er den Auftritt seiner Mannschaft bewerte. Und auch als Schäfer wissen wollte, ob Batz das Gefühl gehabt habe, die Mannschaft habe die Derby-Atmosphäre nicht nutzen können, war der FCS-Keeper kurz angebunden: "Kein Kommentar." Daran änderte sich auch nichts bei der dritten Frage: "Gibt es Zeit, groß nachzudenken?" Dazu hätte Batz sicherlich einiges sagen können, meinte aber lediglich: "Das kann ich nicht beantworten."


    Zitat

    Das sah auch Trainer Uwe Koschinat so: "Wir waren in vielen Ballbesitzphasen unfassbar ängstlich und hatten keinen Mut, unseren Plan durchzuspielen."

    Zitat

    Auf seine Zukunft angesprochen, sagte der 51-Jährige ehrlich: "Ich bin kein Träumer. Wir hatten die Zielsetzung, um den Aufstieg mitzuspielen. In den letzten vier, fünf Spielen haben wir diese Zielsetzung punktechnisch recht stark verfehlt und auch inhaltlich nicht das gebracht, was ausreicht, um oben mitzuspielen."

    Im Fußball wird alles komplizierter durch die Präsenz der gegnerischen Mannschaft.

  • Selbst wenn er fliegt diese Ängstlichkeit ist doch symptomatisch für unsere Spiel wie lange braucht ein Trainer das aus den Köpfen wieder raus zu bekommen, da muss du wahrscheinlich genau das Gegenteil spielen, aber ob es zielführend ist weis ich auch nicht. Manchmal hilft da nur der absolute Wille und den vermisse ich bei dieser Truppe ausser 4 bis 5 Spielern. Vielleicht sollte man mal so spielen


    Batz

    Boeder Zellner Thoelke Rizzu

    Jähnicke Schmidt Biada Neudecke

    Jacob Cuni

  • Gott sei Dank muss unser Problembär das hier alles nicht mehr mitansehen!


    Hier wurden so viele Fehler gemacht (mit Koschinat in diese Saison gehen, Kaderzusammenstellung usw.), die leider im Vorfeld bereits absehbar waren, die beiden Glückssiege gegen Verl und Dortmund haben leider vielen hier Sand in die Augen gestreut und wenn man vor dieser Entwicklung gewarnt hatte, wurde man angegriffen und teilweise übel beschimpft.


    Koschinat ist ein Symptom, aber nicht das eigentliche Problem. Die wahren Probleme sitzen im Präsidium bzw. in deren Umfeld. Mit Ziehl hat man aber jetzt jemanden als "Manager" verpflichtet, der eher für ein "Weiter so" steht und seinen Freund Uwe sicherlich nicht jetzt schon opfern wird, gerade nach der von ihm ausgesprochenen Jobgarantie. Damit wäre er auch schon nach wenigen Wochen verbrannt. Im Moment sollte man eher nach unten schauen. Schade, selbstverschuldet schon so früh die Chancen auf einen möglichen Aufstieg bereits frühzeitig verspielt, dabei hätte man es besser wissen können... :saint:

    Das ist nicht korrekt. Wenn er jetzt reagiert hört er auf das Umfeld, bekommt somit Rückendeckung. Hält er nach der massiven Kritik weiter an UK fest ist er spätestens in ein paar Wochen als Manager verbrannt, wenn Ostermann uns dann auf den Abstiegsplätzen erklärt mit UK geht's nicht mehr weiter. Ziehl kann jetzt beweisen ob er eigenständige Entscheidungen, im Sinne eines richtigen Managers treffen kann oder nicht.


    Fakt ist, so geht es sportlich in Bereiche in die wir nicht wollten. Fakt ist, jegliche Aussicht auf Verbesserung unter UK ist ausgeschlossen, wenn man sich seine Art des Fußballspiels der letzten 1 1/2 Jahren ansieht.

  • Das ist nicht korrekt. Wenn er jetzt reagiert hört er auf das Umfeld, bekommt somit Rückendeckung. Hält er nach der massiven Kritik weiter an UK fest ist er spätestens in ein paar Wochen als Manager verbrannt, wenn Ostermann uns dann auf den Abstiegsplätzen erklärt mit UK geht's nicht mehr weiter. Ziehl kann jetzt beweisen ob er eigenständige Entscheidungen, im Sinne eines richtigen Managers treffen kann oder nicht.


    Fakt ist, so geht es sportlich in Bereiche in die wir nicht wollten. Fakt ist, jegliche Aussicht auf Verbesserung unter UK ist ausgeschlossen, wenn man sich seine Art des Fußballspiels der letzten 1 1/2 Jahren ansieht.

    Naja, es geht ja auch um so etwas wie Glaubwürdigkeit. Unser (Noch-)Sportdirektor hatte aus den Spielen in Bayreuth und Essen sechs Punkte "gefordert", hat bekanntlich nicht funktioniert und passiert ist danach Nichts, außer das JL zwischen den beiden Partien entmachtet wurde. Unser neuer "Manager" hat jetzt ohne Not dem Trainer auch im Falle einer Niederlage in Mannheim eine Jobgarantie ausgestellt. Wenn er ihn jetzt entlässt, sieht er auch blöd aus und dann heißt es ganz schnell, dass er sich dem Druck von außen gebeugt hat. Keine leichte Entscheidung für Ziehl, ich bleibe aber dabei, dass er seinen "guten Freund" Uwe nicht jetzt schon opfern wird. Was ich mir vorstellen könnte, wäre, dass man sich darauf verständigt, dass UK "freiwillig" seinen Posten räumt. So könnten beide Seiten noch halbwegs ihr Gesicht wahren.


    Der Verlierer in der ganzen Situation ist aber mal vor allem wieder der Verein, weil man wider besseren Wissens und sehenden Auges diese Situation heraufbeschworen und herbeigeführt hat, selbstverschuldet. UK stand letzte Saison schon zweimal kurz vor der Entlassung und man ist trotzdem mit ihm in die neue Saison gestartet als potenzieller "Aufstiegstrainer". Das konnte einfach nicht funktionieren und jeder, der zumindest ein bisschen Ahnung von Fußball hat, hat das gewusst und kommen sehen. Jetzt steht man wieder einmal vor einem Scherbenhaufen und muss aufpassen, dass die Saison nicht noch eine ganz andere Wendung nehmen wird. Viele Punkte traue ich der Mannschaft in den kommenden Wochen in dieser Konstellation jedenfalls nicht mehr zu!

  • Alles richtig. Aber ich erinnere daran dass ich noch nach dem aue Spiel was schon ein Offenbarungseid war hier angefeindet wurde als ich genau das gesagt was jetzt endlich jeder sieht. Die ganzen Glücksbärchis haben noch nach Essen erzählt dass alles nach Plan läuft und man Uwe machen lassen soll. Ziehl genauso wie die UK Fraktion sollten jetzt aber an einem Strang ziehen um den Verein zu retten.wir müsse da jetzt gemeinsam aber ohne Uwe wieder raus!! Aber der Cut MUSS JETZT erfolgen nicht im Winter

  • Ich denke auch dass für den Trainer jetzt Schluss sein muss, man spielt den Park leer und mit so einer Stimmung in die viel zu lange Winterpause zu gehen wäre katastrophal. Man hat zwar versichert dass Ziehl nicht als designierter Nachfolger verpflichtet wurde, das mag sein. Aber wer weiß mit JL geplant ist ;)

  • Die Stimmung ist ja nun auch im Stadion klar gegen UK.

    Sofern man sich von ihm trennt, wird ein Nachfolger dann hoffentlich klug gewählt.

    Nicht dass man morgen die Beurlaubung bekannt gibt und einen Tag später Antwerpen als Nachfolger präsentiert, nur weil der sich am stärksten aufdrängt....

    Groundhopping-Tipp: FC Zürich - GC Zürich

    Sa, 10.02.2024, 18:00 Uhr, Stadion Letzigrund

    An diesem Tag mit der "richtigen" Heimmannschaft, so dass die Eintrittsgelder nicht in die falschen Hände fließen...

  • UK kann der Mannschaft einfach kein Leben einhauchen oder gar neue Impulse geben. Da kann er noch soviel an der Seitenlinie hüpfen.

    Das sieht man Woche zu Woche.

    Das war gestern 90 Minuten Alibifussball auf dem Waldhof.

    Mittelmaß vom Feinsten. Angefangen von der sportlichen Führung bis zum Wasserträger.

    Das Einzelspiel gegen Zwickau schaue ich mir bei Magenta am Samstag jedenfalls nicht an. Dann lieber gleich die Konferenz.

    Das hält ja kein Mensch aus. :pinch:

    Präsident und Vorsitzender des 1. virtuellen Satire Fan-Clubs der Welt

  • Für mich war das gestern keine Überraschung. Jeder der sich jetzt ärgert und so verwundert tut, hat seit Monaten die Augen verschlossen, sich blenden lassen von knappen siegen (abgesehen Bayreuth). Wenn man ganz genau hingesehen hat und es auch sehen wollte, hätte man bereits letztes Jahr unseren einfallslosen Fussball, ohne Spielanlage, ohne Spielaufbau, ohne Ideen, ohne Konzept, ohne Spielfreude nach vorne erkannt. Ein Fußball der einzig immer wieder auf Glück, Stückwerk einzelnen Aktionen beruht. Es gibt unter UK so viele Spiele in denen wir noch nicht einmal einen einzigen vernünftigen Abschluss zu Stande bekommen haben. Wieso also jetzt so überrascht tun. Das gestern war wie die Wochen davor abzusehen und nur die Fortführung des ganzen.


    Viele im Umfeld wie auch hier haben jeden der sich nur annähernd negativ dazu geäußert hat blöd angemacht, belächelt und ihm das fansein abgesprochen. Ich rede hier nicht nur von mir - sondern es gibt etliche Beispiele im Forum die sich Anfeindungen dies bezüglich haben anhören können. Ein erklärbar befindet sich zum Glück seit Wochen im Winterschlaf. Wäre er wach, glaube ich würde er auch jetzt noch die Entwicklung sehen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!