Baufortschritt Ludwigspark/neues Stadion -Diskussion-

  • Kannst nur den Kopf schütteln. Unfassbar, wie schlecht man planen kann.


    Wirklich? Meiner Meinung nach gab es durchaus Anzeichen dafür in den letzten Jahren und Jahrzehnten...


    Stichwort Stadtmitte am Fluss, HTW, 4. Pavillon , Fußgängerbrücke an der Congresshalle... :whistling:


    :thumbsup:

    <<< Nein, das ist nicht Heiner Brand...! :D


    2:8 in Reutlingen
    0:8 in Unterhaching
    0:6 in Neunkirchen (gegen Elverswalde)


    ICH WAR DABEI!!! :thumbup:

  • Ist nicht die Stadtmitte am Fluss der Grund dafuer dass der Ludwigspark nicht mit EU-Geldern modernisiert wurde? Also weil man diese Gelder lieber fuer die Stadtmitte aufheben wollte (falls dieses Projekt jemals realisiert wird).

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."


    Evelyn Beatrice Hall

  • Das Stadion - die unendliche Geschichte :thumbsup:
    -----------------------------------------------------------------
    Man darf gespannt sein, was noch alles passiert
    und ob der "geplante" Umbau überhaupt (komplett) durchgezogen wird !!
    Die Provinzposse geht in die nächste Runde, Ausgang offen :D
    Im 31. Juli 2018 soll das Stadion fertig sein,
    wer's glaubt wird selig .........

  • Im aktuellen Bericht war gerade die Rede von "Tribünen eventuell verkürzt bauen, also nicht über die
    gesamte Länge der Spielfläche" oder eben "eine Tribüne ganz wegfallen zu lassen". Es wird immer toller :D


    OH JEE was wird das für ein lächerlicher Murks wenns fertig ist oder jemals fertig wird, ich darf garnitt dran denke !!


    Was diese Stadt auch anfängt zu bauen, es geht in die Hose. Beispiele gibt es genug, braucht man
    nicht mehr zu erwähnen, sind hinlänglich bekannt. Und jetzt kommt mit dem Stadionumbau ein neues
    Kapitel hinzu.


    Wir können nur hoffen das (der oft verbal geschundene) Ostermann irgendwann die Reißleine zieht und eingreift.
    Ansonsten sehe ich nicht mehr blau-schwarz, sondern nur noch schwarz :thumbdown:

  • Stadion bringt Stadt in heikle Situation




    http://www.saarbruecker-zeitun…rtstadien;art2825,6381933

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Ich bin weder geschockt noch irgendwie überrascht, es war von Anfang an klar das da noch irgendwas kommt, denn ich habe diesen Stümpern nie über den Weg getraut. Der Satz bleibt bestehen, ich glaube erst ans neue Stadion wenn es fertig vor mir steht, die Wahrscheinlichkeit das das überhaupt jemals passiert, ist wieder mal um ein Stück gesunken, wobei nach unten eigentlich kaum mehr Spielraum bleibt.

  • Ist ganz klar.
    Das Saarland hat kein Geld mehr.


    Kein Wunder wenn man 210 Millionen Euro (Offizielle Zahl) pro Jahr für sogenannte Flüchtlinge im Saarland ausgibt.
    Jeder weiß das 80% davon Finanzmigranten sind.


    Man muss also Irgendwo einsparen klarer fall.
    Von der Inkompetenz der Agierenden Politdarsteller ganz zu schweigen, die Vorangegangenen Posts haben ja auch schon einige Finanziellen Böcke benannt.


    @meine Fans
    Spart euch euren Kommentar, ich weiß das ich Recht habe.

  • Ist ja jetzt egal wofür Geld ausgegeben wird, HO wollte damals das Stadion übernehmen und die Stadt willigte nicht ein. Und das ist das Hauptproblem.



    Verhindert hat das seinerzeit u.a. übrigens ein gewisser Paul B.


    Später wurde dieser Mann FCS-Präsident. :whistling:

    <<< Nein, das ist nicht Heiner Brand...! :D


    2:8 in Reutlingen
    0:8 in Unterhaching
    0:6 in Neunkirchen (gegen Elverswalde)


    ICH WAR DABEI!!! :thumbup:

  • jeder Landschaftsgärtner Plant besser als diese so genannte Fachleute,


    wie kann jemand mit den Billigsten Angeboten Planen, hier hat das Planungsbüro total versagt.


    So einer erfahrener Firma darf das nicht passieren, diese hätte mit der teuersten Variante Planen müssen dann wäre jeder im Voraus schlauer gewesen und gemerkt die Gelder reichen nicht. Das Saarland ist in Sachen Bauen an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.


    Unser schöner alter Ludwigspark eine Baugrube, Hohn und Spott mal wieder vom Rest in Deutschland.


    Stopp" es gibt eine günstige Alternative" in der Westkurve einen Wall errichten eine Folie rein, und mit Wasser voll laufen lassen dann kann man ein paar Fische rein setzten.


    DEM UNVERMÖGEN DER SAARLÄNDISCHEN PLANER WURDE DIE KRONE AUFGESETZT EWIGE BAUGRUBE LUDWIGSPARK

  • Man tut hier Prof. Lukas unrecht. Der ist doch mit unserem Geschäftsführer der ärmste Hund.
    Der muss jetzt die Zahlen rechtfertigen, ob wohl er mit der Planung nichts zu tun hatte. Lukas hat doch den ganzen Mist von Wandel geerbt, nur das er das Erbe nicht ablehnen kann.
    Er ist angetreten die Stadt zu verbessern, was ich ihm auch zutraue und als erstes muss er den Mist verteidigen den er nicht verursacht hat und bei dem er genau weiß das es keine wirklich gute Lösung gibt.
    Bei den öffentlichen Projekten ist es immer das gleiche, man spart in der Planungsphase, anstatt hier etwas mehr auszugeben und sich die entsprechende Kompetenz zu zukaufen und muss am Schluss das doppelte Aufwenden um die Kurve zu bekommen.
    Wenn man Projekt Stadion jetzt noch akzeptabel retten will ohne großen Gesichtsverlust für alle, sollte die Stadt das Stadion nach den Kanalarbeiten verkaufen und Ostermann baut das Ding als Investor. Das kann man noch halbwegs der Bevölkerung verkaufen.
    Aber es ist schon komisch, Jahrelang wird Ostermann runtergemacht und jetzt darf er den Retter spielen. Ich sag dazu nur: Die Welt ist nicht nur schwarz oder weiß!

  • Läuft doch immer so, vor allem hier in Saarbrücken wenn man sich die Historie anschaut. Dass da noch was kommt, war so sicher wie in Abrahams Schoß. Aber gleich 8 Mio? Der sehr sprunghafte Anstieg lässt darauf schließen, dass es das noch nicht war. Es ist zu vermuten, dass das Projekt die 30 Mio Grenze locker überschreiten wird. Da das Land bei seinen 14 Mio Zuschuss bleibt, wird es wohl das lustigste Stadion Deutschlands werden, mit 2,5 Tribünen oder so.

  • Die Pressekonferenz gestern hat es ja deutlich genug gemacht. So unbeholfen, wie da in die Kamera gesprochen wird kann man sich vorstellen, wie "resolut" die Planer in Verhandlungen auftreten. Wundert mich kein Stück, dass die sich von den Anbietern mit dem Ring durch die Manege führen lassen.


    Ganz zu schweigen von den Planungsfehlern. Das ist eben die Konsequenz, wenn man Fakten schafft durch einen Abriss BEVOR man schon die konkreten Angebote für die Tribünen hat. Diese kuriose Vorgehensweise, jeden Pups getrennt auszuschreiben, hab ich von Anfang an nicht verstanden.

  • Diese kuriose Vorgehensweise, jeden Pups getrennt auszuschreiben, hab ich von Anfang an nicht verstanden.


    Hat zum Teil mit der VgV (Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge) zu tun.
    Zum Stand jetzt: Hätte man die Ausschreibung auf die 3 neu zubauenden Tribünen beschränkt und Victors tatsächlich Interesse an einer Sanierung der Victors Tribüne bekundet (vor Ausschreibung natürlich) hätten wir diese Sorgen nicht.
    Letztendlich ist jetzt die Stadt gefordert. Das es vom Land kein Geld mehr dazu gibt ist richtig aber es muss sich ja auch an Planung gehalten werden sonst gibt's gar nichts.
    Laut Juristen von Victors (Quelle SZ) ist es derzeit auch nicht so weiteres möglich in die Planungen einzugreifen bezüglich der Sanierung Victors Tribüne.
    Es bleibt also spannend.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!