Kaderplanung - Saison 2021/22

  • Zitat

    Unter der Woche hat der künftige Cheftrainer Uwe Koschinat die Arbeit aufgenommen. An seiner Seite wird der bisherige Co-Trainer Bernd Heemsoth bleiben. Eine Personalie, die in der Mannschaft mit viel Zustimmung aufgenommen wurde. Der 49-jährige Koschinat hat bei seinen bisherigen Stationen viel Wert auf Körperlichkeit gelegt. Ein Faktor, der dem bisherigen Kader weitgehend fehlt. „Wir wollen die vorhandene spielerische Substanz mit dem Faktor Robustheit ergänzen", sagte Koschinat. Gesucht wird neben zwei Innenverteidigern auch ein sogenannter Wandspieler für den Angriff, da der neue Trainer ein 4-4-2-System bevorzugt. Der Umbruch innerhalb des Kaders, der derzeit mit vielen eher kleinen und technisch versierten Spielern bestückt ist, dürfte relativ groß sein. Priorität hat dabei auch die Personalie Nicklas Shipnoski. Der Topscorer, der über eine Ausstiegsklausel verfügt, soll unbedingt gehalten werden. Dafür könnten im Sommer Spieler die Freigabe erhalten, die noch unter Vertrag stehen. Kandidaten hierfür sind Rasim Bulic, Markus Mendler und der Luxemburger Maurice Deville, der vor dem München-Spiel von Coach Kwasniok intern hart kritisiert wurde.


    Magazin Forum, 16.April

  • Bei den sogenannten Topverpflichtungen wird es sich um 3 Verteidiger, 2 Mittelfeldspieler, 1 Mittelstürmer handeln, aufgefüllt in den Positionen durch 6 U23 Spieler incl. Torwart mit gutem Background. Immer vorausgesetzt es bleiben alle mit gültigem Vertrag. Also schon ein grösserer Umbruch der da zu erwarten ist.

  • „Wir wollen die vorhandene spielerische Substanz mit dem Faktor Robustheit ergänzen", sagte Koschinat.


    Genau das ist das was uns diese Saison u.a. fehlte. Das liest sich zumindest Alles gut bisher. Auch kann man sich bezüglich Shipnoski wieder etwas mehr Hoffnung machen.

  • Denke mal ich lag gar nicht so schlecht mit der Auflistung der Positionen. Mendler geht bestimmt zu Elversberg, ja Deville das ist wirklich so eine Sache, frustrierte Spieler die das raushängen lassen versauen die Laune. Wenn sie ihn loswerden wollen denke ich das er auch geht, es war wohl der zweite Fehlgriff mit ihm.

  • Denke mal ich lag gar nicht so schlecht mit der Auflistung der Positionen. Mendler geht bestimmt zu Elversberg, ja Deville das ist wirklich so eine Sache, frustrierte Spieler die das raushängen lassen versauen die Laune. Wenn sie ihn loswerden wollen denke ich das er auch geht, es war wohl der zweite Fehlgriff mit ihm.

    kann man unterschreiben

  • Es wird leider einen kompletten Umbruch geben müssen

    siehe die Einstellung bei manchen Spielern, das heutige Spiel hat einige Erkenntnisse gebracht


    Breitenbach heute war ein absoluter Total-Ausfall - bei beiden Toren ganz weit weg von seinem Mann

    wobei das erste Tor war eine Aneinander Reihung von Fehlern

    aber das zweite hat Breitenbach eingeleitet und aufgrund seines körperlosen Spiels verschuldet

    und das ist nicht das erste mal passiert - ein paar gute Spiele reichen eben nicht

    siehe Froese / Golley und auch Perdedaj

    im Grunde dürfen alle Vertragslosen Spieler uns gerne verlassen

    -

    man sieht das unsere Personaldecke gegen Ende der Saison zu dünn ist

    Das Fehlen von JGS und Bösel, zu dem die Formschwäche einiger Spieler können wir als Aufsteiger nicht kompensieren

    -

    es gilt Spieler zu finden die folgende Voraussetzungen erfüllen: U23-Regel und somit Entwicklungspotential mitbringen

    daher müssen Spieler zwingend den Verein verlassen: der Spieler-Etat wird nicht anwachsen

    man wird bei der Spielerverpflichtungen kreativer sein müssen, Leih-Modelle u.ä

    -

    Die Baustelle Trainer ist geschlossen jetzt ist der Kader dran

    JL und UK werden ab sofort beginnen Verträge festzuzurren

    wobei der Weg über die Jugend - siehe Kerber und Recktenwald - der absolut Richtige ist

    dazu einige gestandene Profis, die eher defensiv denken und spielen

    da hoffe ich sehr auf Koschinat


    es bleibt spannend

  • Aber auch so begehrte "Hochkaräter" wie z. B. Barylla werden immer schwächer. Auch er auf seiner Außenposition in den letzten Spielen oft zu weit weg vom Gegenspieler. Scheint auch nicht mehr ganz bei der Sache zu sein. Gouras ist bereits nach dem Aufwärmen erschöpft. Sebi hängt in den Seilen und hat eine Körperspannung wie ein ausgeleiertes Haushaltsgummi. Von ihm kommt fast gar nichts mehr. Spieler körperlich nicht geeignet oder Trainer schuld?

  • Das Spiel von L K kostet sehr viel Kraft das habe ich euch schon in der Vorrunde gesagt, da wurde ich belächelt und als ich dann nach der ersten Serie Defizite in der Kondition angesprochen habe dumm angemacht. Wer selbst gespielt hat weis wie schwer es ist bei ständigem Pressing und beim Gegenangriff dem Spieler zu folgen, da wir in einem Flow die Gegner überrannt haben und uns auch beim Toreschiessen fast alles gelang hat vieles überspielt, danach Phase 1 mit 10 Spielen mehr recht wie schlecht danach ein auf und ab wie bei Mannschaften im Mittelfeld und wieder Phase 2 mit jetzt 7 Spielen mit Konditionsproblemen. LK hat die Mannschaft ausgelaugt und irgendwann machen die Beine nicht mehr so wie der Kopf will, dazu ist der zweite Anzug zu schwach gewesen. Viele Spieler packen sich kaum noch in der zweiten Halbzeit und es sind ja keine Einzelfälle sondern zieht sich fast durch die ganze Mannschaft. Das beste Beispiel ist Uaferro, der kommt nicht mehr klar ist fix und fertig damit sind die vielen Fehler vorprogrammiert. Von der Bank kommen Spieler die in den ersten 15 Spielen noch Feuer hatten, jetzt fallen die auf, das sie noch schlechter sind als die ersten die auf dem Platz stehen. Die Dosierung stimmt bei uns nicht, nur voll Power geht nicht. Du musst Pausen einlegen durch Ball laufen lassen, das hat man in der Abwehr teilweise übertrieben, aber nur weil aus dem Mittelfeld kaum Entlastung kam. Mir ist in manchen Spielen aufgefallen das in der Vorwärtsbewegung aus der Verteidigung unseren 4 Spielern 6 Gegenspieler entgegentraten danach kam erst unsere zweite Reihe im Mittelfeld. Das man dann Probleme hat einen freien Mann zu finden ist klar, es wurden dann auch als letzter Ausweg einfach die Bälle nach vorne geschlagen. Das Mittelfeld hat die meiste Laufarbeit zu machen nach vorne und nach hinten, wenn die nicht mehr nachrücken passieren die meisten Fehler die dann oft zu Toren führen.

  • Das Spiel von L K kostet sehr viel Kraft das habe ich euch schon in der Vorrunde gesagt, da wurde ich belächelt und als ich dann nach der ersten Serie Defizite in der Kondition angesprochen habe dumm angemacht. Wer selbst gespielt hat weis wie schwer es ist bei ständigem Pressing und beim Gegenangriff dem Spieler zu folgen, da wir in einem Flow die Gegner überrannt haben und uns auch beim Toreschiessen fast alles gelang hat vieles überspielt, danach Phase 1 mit 10 Spielen mehr recht wie schlecht danach ein auf und ab wie bei Mannschaften im Mittelfeld und wieder Phase 2 mit jetzt 7 Spielen mit Konditionsproblemen. LK hat die Mannschaft ausgelaugt und irgendwann machen die Beine nicht mehr so wie der Kopf will, dazu ist der zweite Anzug zu schwach gewesen. Viele Spieler packen sich kaum noch in der zweiten Halbzeit und es sind ja keine Einzelfälle sondern zieht sich fast durch die ganze Mannschaft. Das beste Beispiel ist Uaferro, der kommt nicht mehr klar ist fix und fertig damit sind die vielen Fehler vorprogrammiert. Von der Bank kommen Spieler die in den ersten 15 Spielen noch Feuer hatten, jetzt fallen die auf, das sie noch schlechter sind als die ersten die auf dem Platz stehen. Die Dosierung stimmt bei uns nicht, nur voll Power geht nicht. Du musst Pausen einlegen durch Ball laufen lassen, das hat man in der Abwehr teilweise übertrieben, aber nur weil aus dem Mittelfeld kaum Entlastung kam. Mir ist in manchen Spielen aufgefallen das in der Vorwärtsbewegung aus der Verteidigung unseren 4 Spielern 6 Gegenspieler entgegentraten danach kam erst unsere zweite Reihe im Mittelfeld. Das man dann Probleme hat einen freien Mann zu finden ist klar, es wurden dann auch als letzter Ausweg einfach die Bälle nach vorne geschlagen. Das Mittelfeld hat die meiste Laufarbeit zu machen nach vorne und nach hinten, wenn die nicht mehr nachrücken passieren die meisten Fehler die dann oft zu Toren führen.

    uii und das Spiel von Rostock / Ingolstadt / Dresden / 1860 kostet also keine Kraft - weil die besser Dosiert Fussball spielen

    nur wie waren unsere Ergebnisse gegen diese Top-Teams, wenn in der Tabelle nur unsere Spiele gegen diese Top-Teams

    zählen würden - wären wir - wahrscheinlich - Tabellenführer

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    vor allem auch gestern die Pfälzer haben und in der 2.Halbzeit überrollt - wir kamen überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte

    wir waren körperlich schon nach 10 Minuten am Ende und daher konnte Hanslik alleine gegen 5 Saarbrücker im

    Strafraum Slalom laufen und einfach sein Tor machen und das rund 10 Minuten später wiederholen

    und wenn die Pfälzer ernst gemacht hätten wäre es 2-stellig geworden

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es soll Leute geben, die das Spiel -wirklich- gesehen die würden es andern sehen

    Beispiel: der Vereins-Pressesprecher mit seinen Statistiken und Spielberichten

    der würde sagen aufgrund einer desolaten Nicht-Abwehrleistung des Spielers Breitenbach ( ist hart - er hatte

    gestern einen rabenschwarzen Tag ) der seinen Gegenspieler Hanslik in keinster Weise gedeckt / gestört hat

    und daher die 2 Tore fielen und eben nach Auswechslung von Breitenbach deutlich mehr Stabilität in unser Spiel kam

    was aber in der Tat fehlte - wir brachten zu wenig Power auf - und hatten im Gegensatz zu KL wieder kein Chancenglück

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    um es auf den Punkt zu bringen es ist eine Liga in der Jeder Jeden schlagen kann

    Beispiel letzte Woche der souveräne Tabellenführer Dresden verliert beim sicheren Absteiger Unterhaching mit 0:2

    und das weil Dynamo - s.o. - dosiert Fussball spielen

    wenn Dynamo weiter so dosiert Fussball spielt landen sie noch auf Platz 4


    aber alles gut hepp60 - wie immer eine brilliante Analyse und vor allem geniale Schlussfolge

    bitte ausdrucken und am Montag LK - den Spielern und den anderen sportlichen Leitern zu kommen lassen

    damit denen endlich ein Licht aufgeht

  • Hört doch mal auf die Meinung anderer User stets im Detail zu zerlegen;)

    Das hier ist ein Forum um sich auszutauschen und nicht um andere Menschen mit anderen Meinungen glatt zu bügeln.

    Jeder sollte das Recht haben seine Meinung zu äußern ohne das ein anderer um die Ecke kommt um dessen Meinung zu kritisieren :P

    Solange niemand persönlich beleidigt wird ist’s doch ok unterschiedliche Meinungen auszutauschen.8)

    In jeder Meinung steckt ein Stück Wahrheit drin.

  • So schade ich es um Perdedaj und (insbesondere) Froese finde, es ist verständlich, dass sie keinen neuen Verträge bekommen, da nur gelegentlich gute Leistungen + Verletzungen (Perdedaj) für diese Liga auf Dauer nicht reichen. Da kann man nur noch sagen danke und alles gute Jungs.

  • Das Spiel von L K kostet sehr viel Kraft das habe ich euch schon in der Vorrunde gesagt, da wurde ich belächelt und als ich dann nach der ersten Serie Defizite in der Kondition angesprochen habe dumm angemacht. Wer selbst gespielt hat weis wie schwer es ist bei ständigem Pressing und beim Gegenangriff dem Spieler zu folgen, da wir in einem Flow die Gegner überrannt haben und uns auch beim Toreschiessen fast alles gelang hat vieles überspielt, danach Phase 1 mit 10 Spielen mehr recht wie schlecht danach ein auf und ab wie bei Mannschaften im Mittelfeld und wieder Phase 2 mit jetzt 7 Spielen mit Konditionsproblemen. LK hat die Mannschaft ausgelaugt und irgendwann machen die Beine nicht mehr so wie der Kopf will, dazu ist der zweite Anzug zu schwach gewesen. Viele Spieler packen sich kaum noch in der zweiten Halbzeit und es sind ja keine Einzelfälle sondern zieht sich fast durch die ganze Mannschaft. Das beste Beispiel ist Uaferro, der kommt nicht mehr klar ist fix und fertig damit sind die vielen Fehler vorprogrammiert. Von der Bank kommen Spieler die in den ersten 15 Spielen noch Feuer hatten, jetzt fallen die auf, das sie noch schlechter sind als die ersten die auf dem Platz stehen. Die Dosierung stimmt bei uns nicht, nur voll Power geht nicht. Du musst Pausen einlegen durch Ball laufen lassen, das hat man in der Abwehr teilweise übertrieben, aber nur weil aus dem Mittelfeld kaum Entlastung kam. Mir ist in manchen Spielen aufgefallen das in der Vorwärtsbewegung aus der Verteidigung unseren 4 Spielern 6 Gegenspieler entgegentraten danach kam erst unsere zweite Reihe im Mittelfeld. Das man dann Probleme hat einen freien Mann zu finden ist klar, es wurden dann auch als letzter Ausweg einfach die Bälle nach vorne geschlagen. Das Mittelfeld hat die meiste Laufarbeit zu machen nach vorne und nach hinten, wenn die nicht mehr nachrücken passieren die meisten Fehler die dann oft zu Toren führen.

    Ich weiß nicht woran es liegt, dass wir in den letzten 6-8 Spielen erneut, nach der Phase im Winter, kaum noch gewinnen können. Ich halte die meisten der Mannschaften gegen die wir gespielt und nicht gewonnen haben, nicht für qualitativ besser. Aber es ist schon auffallend, dass die Leichtigkeit der Vorrunde weg ist. Hat das mit mangelnder Kraft, mangelnder Qualität im Kader, Übermüdung, falschem Spielsystem zu tun? Vielleicht auch mit fehlendem Spielglück?


    Inzwischen sehe ich die fehlende Stammelf als Ursache. LK sagt selbst, dass die Achse Batz, Zellner, Zeitz, Jacob für ihn extrem wichtig ist. Er läßt aber seit einigen Spielen Zeitz neben Zellner auf der IV spielen. Damit zerstört er die Achse teilweise selbst. Jacob hat seit Wochen sichtlich Probleme seine Leistung zu zeigen. Damit ist diese Achse enorm geschwächt. Um die Achse herum wechselt LK die Spieler zudem von Woche zu Woche bunt durch. Phasenweise konnte das JGS ausgleichen. Jetzt fehlt auch der. Gouras hat die Mängel in 3-4 Spielen auch verdecken können. Aber unter dem Strich kamen auch dann zu wenig Punkte raus.


    Die zweite Reihe (Deville, Mendler, Schleimer, Vingu, Froese) hat nicht die Qualität und von der dritten Reihe will ich nicht erst anfangen.


    Ja und dann gibt es immer wieder Spieler mit Totalausfällen, z.B. Breitenbach gestern oder Uaferro, Sverko vorher. Deren individuelle Fehler führten zu Gegentoren und Niederlagen. Wobei die drei Genannten durchaus hohe individuelle Qualität für die Liga haben, aber mit enormen Schwankungen performen.


    Kann man das dem Trainer anlasten? In Teilen mit Sicherheit. Aber auch das was gut gelaufen ist, muss man ihm zu Gute halten, zumindest in Teilen.


    Daher halte ich LK weder für einen Übertrainer noch für einen Totalversager. Er war besser als Lottner, aber das musste er auch sein, sonst wäre es mit dem Nichtabstieg sehr eng geworden. Aber ob er die Qualität hat eine Mannschaft wirklich über einen längeren Zeitraum auf einem konstant hohen Niveau durch die Saison zu bringen? Das muss er noch beweisen. In Jena und auch hier ist es ihm nicht gelungen.


  • Zitat

    Es sind Entscheidungen, wie sie im Fußball-Geschäft immer wieder vorkommen. Aber warum diese unmittelbar vor einem hoch emotionalen Derby getroffen wurden? Diese Antwort ließ der Verein bislang offen. Das ist umso erstaunlicher, als dass die betroffenen Spieler vergattert wurden, mit der Verkündung bis nach dem Spiel gegen Waldhof Mannheim am Mittwoch zu warten. Jeder Journalist, der nah am FCS dran ist, wusste um die Vorgänge. Geschrieben hat es vor dem Lautern-Spiel keiner. Auch aufgrund der Brisanz des Derbies. Dass mit Përdedaj und Jayson Breitenbach zwei Spieler in der Startelf standen, die keine Zukunft mehr in Saarbrücken haben, hat selbst die eigenen Mitspieler überrascht. Während der 23-jährige Breitenbach einen rabenschwarzen Tag erwischte und das zweite Gegentor mit einleitete, fiel Hitzkopf Përdedaj nur einmal auf, als er gegen Lauterns Jean Zimmer handgreiflich wurde. Der ansonsten gute Schiedsrichter Robert Schröder ahndete die Tätlichkeit nicht.


    Zitat

    Der Auftritt auf dem leeren Betzenberg war ein Spiegelbild der vergangenen Wochen. Bis auf Jacob sorgte keiner der Einwechselspieler für Belebung. Vielen Akteuren geht auch nach einem dreiviertel Jahr die erforderliche Drittligakörperlichkeit ab. Die Anzahl der Gegentore nach Flanken von außen hat beängstigende Ausmaße angenommen. „Keine Mannschaft verteidigt so naiv wie wir“, kritisierte Torwart Daniel Batz wiederholt. „Es ist nicht das erste Mal, dass uns das passiert“, räumte Coach Lukas Kwasniok nach dem Spiel ein. Über die Ursachen kann freilich spekuliert werden. Doch nicht immer soll die Fehleranalyse in den vergangenen Wochen fair abgelaufen sein. Als der FCS vor zwei Wochen in Wiesbaden in der Schlussminute den Ausgleich kassierte, hatte Kwasniok schnell einen Schuldigen ausgemacht: Den gerade zuvor eingewechselten Maurice Deville, der 80 Meter vor dem eigenen Tor einen Freistoß verursacht hatte. Dass Außenverteidiger Anthony Barylla die Flanke vor dem Gegentor wie schon häufiger einfach schlecht verteidigte, wurde nicht erwähnt. Die wochenlange Hängepartie um seine Zukunft scheint dem 23-Jährigen zuzusetzen. Seine Leistungen in der Rückrunde sind schwach, seine Beteiligung an Gegentoren rekordverdächtig. In Kaiserslautern sah er bei beiden Treffern nicht gut aus. In der zweiten Halbzeit kam dann eine erschreckende Fehlpassquote hinzu.

    Es ist nicht die einzige Personalie, die Fragen aufwirft. Linksverteidiger Mario Müller, der während der starken ersten Saisonphase Stammspieler war, ist plötzlich außen vor. Auch bei seinem Ex-Club auf dem Betzenberg bekam der 29-Jährige, der noch bis 2022 an den FCS gebunden ist, keine Einsatzminuten. Die bekam mit Jayson Breitenbach dagegen einer der „Aussortierten“. Kwasnioks flapsige Bemerkung, da habe er „in die Kloschüssel gegriffen“, passt ins Bild.

    Schwer erklärbar ist auch der Umgang mit Lukas Schleimer. Der 21-Jährige spielte vor einer Woche gegen Türkgücü zum ersten Mal seit langem von Beginn an und wurde anschließend vom Trainer gelobt. Am Donnerstag wurde die Nürnberger Leihgabe von Sportchef Luginger gefragt, ob er sich einen Verbleib in Saarbrücken vorstellen könnte. Koschinat würde ihn spannend finden. Wie schnelllebig das Fußball-Geschäft ist, musste „Schleimi“ dann aber 24 Stunden später erfahren, als er aus dem 18er-Kader für das Lautern-Spiel flog. Zudem soll ihm Kwasniok wenig Aussichten auf weitere Einsätze gemacht haben.



    https://magazin-forum.de/de/no…zP0w_Xs5L29N2zTKCsyC__t4E

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!