21. Spieltag, VfL Osnabrück - 1. FC Saarbrücken 2:1 (1:0)

  • vor allem wird interessant sein - wie die echte Koschinat-Startelf aussehen wird

    und ob es Überraschungen geben wird - aber da ist wenig bis gar nichts zu erwarten

    es wird wohl weiterhin am Anfang die kontrollierte Defensive geben

    und je nach Spielstand die kontrollierte Offensive


    ob die Neuzugänge: Zellner und Bösel wirklich schon fit sind ?


    mal sehen wer LM spielen wird, ist wichtiger als LV

    und ob unser Umschaltspiel besser funktioniert vor allem eben auf der linken Seite


    auf jeden Fall ist man in Osnabrück nicht chancenlos - es wird schwer aber auch für den VfL, die stehen noch mehr unter Druck


    mein Tipp 0:3

    bin Vollzeit-FCS-Fan da kann man auch mal realistisch tippen

  • Bin da auch realistisch- wir gewinnen dort, auch wenns schwer wird. Für mich die einzig spannende Frage ; spielt Zellner. Der Rest der Aufstellung dürfte so gut wie klar sein. Ein fitter Günni wird wohl (hoffentlich) spielen, auf den kann man einfach nicht verzichten. Da muss sich selbst Gouras hinten anstellen, der dann im Laufe des Spiels eine Waffe werden kann, genau so wie Steinkötter. Aber auch taktisch wissen wir was uns erwartet.


    UK ist es absolut zuzutrauen dass er Zellner von Anfang an bringt, die Frage ist ob Zellner wirklich schon so weit ist. Kann man sich kaum vorstellen nach 0 Pflichtspielen seit einer Ewigkeit. Vielleicht wäre es sinnvoll ihn erst 20 Minuten vor Schluss einzuwechseln um ihn langsam wieder an den Modus zu gewöhnen, wäre auf jeden Fall die vernünftige Variante. Aber wenns anders funktioniert, um so besser. Zelle/Boeder wäre schon stark.

    Wir werden es sehen.

  • Die Tabellensituation vor dem 21.Spieltag

    - Im günstigsten Falle könnte der FCS vom fünften auf den zweiten Tabellenplatz springen. Dafür bräuchte der FCS einen Auswärtssieg, zudem dürften Meppen (in Kaiserslautern) und Mannheim (gegen Dortmund II) nicht gewinnen, Eintracht Braunschweig müsste in Berlin verlieren. Treffen zwei der drei Voraussetzungen ein, so läge der FCS auf dem Relegationsplatz. Unabhängig von den Gegnern bleibt man bei einem Sieg mindestens Fünfter und hat maximal zwei Punkte Rückstand auf Platz 2 & 3.


    - Bei einem Unentschieden könnte man sich maximal auf den vierten Platz verbessern. Mannheim müsste dafür sein Heimspiel gegen Dortmund II verlieren, Kaiserslautern dürfte gegen Meppen nicht gewinnen. Der Rückstand auf die Plätze 2 & 3 betrüge danach maximal vier Punkte (Siege für Meppen und Braunschweig), mindestens jedoch einen Zähler. Im schlechtesten Falle kann man auf den sechsten Platz abrutschen.


    - Dies gilt auch für eine Niederlage. Der Rückstand nach oben könnte bei zwei Punkte bleiben, aber auch auf maximal fünf Punkte anwachsen (Siege für Meppen und Braunschweig).


    - Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz (aktuell 15 Punkte) beträgt nach der Begegnung mindestens 12 Zähler. Mit einem Sieg wären es (durch das direkte Duell von Verl gegen Würzburg) maximal 17 Punkte.

  • Die mögliche Rückkehr der Langzeitverletzten


    Sebastian Bösel

    Erster Einsatz/Erste Kadernominierung (Liga) seit:

    38.Spieltag, Saison 2020/21

    22.05.2021

    Beim FSV Zwickau, Einsatz über elf Minuten

    Tage seit: 238


    Letzter Startelfeinsatz:

    7.Spieltag, Saison 2020/21

    25.10.2020

    Gegen den SC Verl, 90 Minuten

    Tage seit: 447



    Erster Einsatz/Erste Kadernominierung (Allgemein) seit:

    SL-Pokalfinale, Saison 2020/21

    29.05.2021

    Bei der SV Elversberg, Startelfeinsatz über 75 Minuten als Rechtsverteidiger

    Tage seit: 231 Tage



    Steven Zellner


    Erster Einsatz/Erste Kadernominierung/Erster Startelfeinsatz (Liga) seit:

    35.Spieltag, Saison 2020/21

    05.05.2021

    Gegen den 1.FC Magdeburg, Einsatz über 33 Minuten

    Tage seit: 255 Tage

  • Das ist eine richtig starke Mannschaft!! Da muß man auch sagen dürfen, dass diese 11 in der Liga an einem vernünftigen Tag niemanden fürchten muss ... ich gehe davon aus, das wir morgen abwartend beginnen, denn der VfL muss gewinnen, wir nicht unbedingt. Dann werden wir in der 2. Hz. wieder mit Steinkötter und Deville den Druck erhöhen. Wird ein sehr spannendes und interessantes Spiel - freue mich drauf!

  • Die Pressekonferenz ist jetzt auf YouTube.

    Bevor sich jemand über die Qualität beschwert: Die Auflösung ist nach direktem Hochladen des Videos erstmal niedrig (hier 360p). Bei längeren Videos wie hier kann es bis zu ein paar Stunden dauern bis die normale Videoqualität (1080p) von YouTube dargestellt wird.



  • In Lauerstellung


    Zitat

    Zum ersten Spiel nach der Winterpause reist der 1. FC Saarbrücken zum VfL Osnabrück. Der Zweitliga-Absteiger steht mit einem Spiel weniger fünf Punkte hinter den Blau-Schwarzen. Zum Trainingsauftakt gab es zudem fünf positive Corona-Tests.


    Wenn der VfL an das Hinspiel gegen den 1.FC Saarbrücken denkt, dann könnte die Erinnerung nicht besser sein. Trotz einer frühen roten Karte in der dritten Minute, konnte der VfL das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden. Das letzte Spiel vor der Winterpause wird den Verantwortlichen ebenfalls noch in den Köpfen bleiben. Ihr Spieler Aaron Opuku wurde von einem Fan des MSV Duisburg wohl rassistisch beleidigt, daraufhin kam es zum ersten Spielabbruch aufgrund eines rassistischen Vorfalls in einer der deutschen Profiligen. Sportlich gesehen war das Jahr 2021 mit dem Abstieg sicherlich kein schönes Jahr. Der Trainerwechsel zu Daniel Scherning darf durchaus als Erfolg gewertet werden, denn so schlecht steht der VfL in der Tabelle nicht da, das ausstehende Spiel verfälscht ein wenig den derzeitigen Stand. Ein neunter Platz ist sicher nicht das Ziel, wird es aber auch nicht werden, wenn die Mannschaft so performt, wie sie es über einen Großteil der Hinrunde gemacht hat.

  • Der Weg ist das Ziel


    Zitat

    .. über die Luxus-Situation im Angriff:


    Wir haben Adriano Grimaldi und Sebastian Jacob in einem sehr guten körperlichen Zustand bekommen. Julian Günther-Schmidt war vielleicht unser auffälligster Offensivspieler, Minos Gouras hat stark angefangen. Maurice Deville hat dann auf sich aufmerksam gemacht und Justin Steinkötter ist bereits mehr als eine Alternative. Bauchschmerzen habe ich eher in der Kommunikation mit den Spielern, weil es natürlich das Selbstverständnis des einen oder anderen betrifft. Aber ich glaube, dass wir nur so weit oben stehen, weil wir vorne auf alle Eventualitäten reagieren konnten.


    Zitat

    ... über die Perspektiven in der Rückrunde:


    Ich habe nach den Derbys gemerkt, dass es weder Mannschaft noch Verein guttut, wenn man zuviel über Ziele spricht. Mit 34 Punkten muss man mich feuern, wenn ich sage, dass wir nur nach unten schauen. Andererseits gibt es die Konstellation nicht her, dass ich den Aufstieg verspreche. Ich versuche unsere Arbeit über den Weg zu definieren. Was können wir von Spiel zu Spiel verbessern? Schaffen wir es mal, einen Gegner über 90 Minuten zu beherrschen?

  • Gute Fragen an sich selbst, aber hat er auch die passenden Antworten parat, oder spielen wir wieder den selben Schlappen wie immer. Was unserer Mannschaft komplett fehlt, so ein Überraschungsspiel wie teilweise unter Kwasniok. Nur glaube ich das diese Mannschaft das nicht mehr beherrscht so eingefahren wie sie ist, andere behaupten ja das der Weg das Ziel ist, also scheißegal wie wir spielen, Hauptsache wir Punkten. Da liegt aber eine gewisse Gefahr für später drin, sollte es mal nicht so laufen, kann man den Schalter dann auch mal umlegen?

  • Da liegt aber eine gewisse Gefahr für später drin, sollte es mal nicht so laufen, kann man den Schalter dann auch mal umlegen?


    Das muss man so oder so immer neu beweisen. Im November jedenfalls hat es funktioniert, obwohl es da kaum jemand der Mannschaft zugetraut hat. Und letztes Jahr hat man es der Mannschaft im Januar/Februar auch zu einem guten Teil nicht mehr zugetraut. Funktioniert hat es am Ende trotzdem.

  • Ich freu mich schon, wenn Zelle wieder, in der eigenen Hälfte einen Gegner im Rücken und mit Kurs auf's eigene Tor, den ersten Schlenker der Saison macht und den Gegner foppt. Und uns Fans und dem Trainerteam fast einen Herzstillstand verursacht =O^^:thumbup:

    Haha, ja die hat er immer drin. Eine echte Unart von ihm ; ) Allerdings taktisch manchmal gar nicht so dumm. So zieht er die Stürmer auf sich und es entsteht mehr Raum.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!