5. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - Erzgebirge Aue 0:0

  • Die Kaderqualität ist mit das Beste, was man in unserer Situation bekommen konnte. Da bin ich mir sicher. Luginger hat da aus meiner Sicht extrem gute Arbeit gemacht. Das wir keinen richtigen Außenverteidiger hinzubekommen liegt einzig und allein an Koschinat. Ich kann zwar einerseits seine Argumentation nachvollziehen, aber auf der anderen Seite hat man in den Spielen gesehen, dass uns die Flügel komplett fehlen. Ich sehe da ganz ehrlich Koschinat in der Pflicht, das vorhandene Potential aus dem Kader zu kitzeln. Qualitativ sind Spieler wie JGS, Rabihic, Neudecker etc. jedenfalls alles andere als Mittelmaß. Offensiv werden wir uns unabhängig von der Punkteausbeute steigern müssen. Mit den Parallelen zur letzten Saison habe ich da zwar erhebliche Zweifel, bin aber dennoch gespannt. Das es an der Qualität mangelt, hat man uns jetzt zwei Mal verkauft und ich bin mir beide Male sicher, dass es nicht nur daran lag. Diese "Ausrede" gibt es nicht mehr und das ist auch gut so.

  • Klar alles schlecht und am besten packen wir ein, der Abstieg ist nahe und alles ist vorbei =O


    Dennoch guter Start mit Null Gegentoren und 11 Punkten. Wenn wir in OS gewinnen und einen sehr guten Start hinlegen, liest man dich sowieso nicht.

    Pete, grundsätzlich bin ich mit Dir fast immer einer Meinung. Aber dies Mal nicht. Unser Offensivspiel ist mangelhaft. Da kann es keine zwei Meinungen geben. Allerdings haben wir aus vier Toren 11 Punkte gemacht. Das ist wahrscheinlich einmalig im Fußball. Dass wir mit einer so schlechten Offensive weiter so erfolgreich punkten werden, halte ich für ausgeschlossen. UK hat offensiv keine Idee. Das ist für mich nach der letzten Saison und den fünf Spielen dieser Saison nicht mehr wegzudiskutieren.

  • Ich hätte nicht gedacht, dass Aue so devensiv spielt und nur auf zerstören aus war. Das Sie Qualität haben hat man bei ihren Chancen gesehen. Denke auch das wir gerade gegen Mannschaften die hinten drin stehen ein besseres Flügelspiel aufziehen müssen. Da fehlte ein D. Ernst und es fehlt auch einer der die Wege auf der anderen Seite macht. Daran muß gearbeitet werden. 4 Tore in 5 Spiele ist zu wenig keine frage aber es waren auch bis auf Verl starke Gegner. Gestern hat auch das Zusammenspielt in der Offensive nicht gepasst. So Spiele gibt es und es hätte auch schlechter laufen können.


    Aussagen das UK offensiv keine Ideen hat kann ich nicht nachvollziehen. Gestern standen mit Neudecker, Rabihic, Jänicke, Cuni und Günther-Schmidt 4 starke Offensivkräfte auf dem Platz, dazu Kerber der einige male gute Pässe gespielt hat. Manchmal fehlt einfach noch die Ruhe vorm Tor und der Blick für die richtige Endscheidung und natürlich auch Glück.

    Wir sind auf dem richtigen Weg! Mitnehmen was geht! Aus solchen Spielen lernen und dann klappt es auch wieder mit den 3ern.

  • Bei uns müssen schnellstmöglich mehr Tore kommen und dabei ist total egal wie die das machen. Laut dem großen Teil unserer Floristen hat UK ja alles was er braucht 🤔


    Geht das bei uns so weiter nützt uns die schönste Null nix, dann geht's bei der Tabelle Berg ab und ein Teil der Zuschauer brauch um effektive Spiele zu sehen noch nicht mal zum FCK zu fahren, die bekommt man gleich um die Ecke 🤔

  • Für Freunde der Statistik


    https://www.flashscore.de/spiel/0M3iBku8/#/spiel-zusammenfassung/spiel-statistiken/0


    und ja kein Tor erzielt - der Gegner aber auch nicht

    wir haben gegen die Absteiger aus der 2.Liga nur 2 Punkte geholt - erbärmlich: Nein


    und ja Offensiv muss es besser werden und seltsamerweise:

    nach nur 4 Toren aus 5 Spielen kann es nur besser werden

    weil noch weniger Tore als Keines können wir nicht schiessen


    Einige Fehlerquellen:


    obwohl sehr viele offensive Spieler auf dem Platz waren

    kam dort keine Harmonie rein - man spielte regelrecht an sich selbst vorbei


    Keiner füllte seine Rolle aus, Neudecker in der ersten Hälfte versuchte einiges,

    aber er muss unser ZOM sein, ein offensiver 10er

    aber leider - obwohl dort JGS ist - weicht er zu oft auf links aus und fehlt dann

    als zusätzlicher Angreifer vor der BOX um die zweiten Bälle zu nutzen


    Cuni alleine in der Box ist zu wenig um eine gute IV auszuhebeln

    d.h. man muss zwingend immer 2 Angreifer in der Box haben


    und wenn man schon von Schienen-Spielern ( gestern war Keiner im Team )

    spricht, muss das auch umgesetzt werden !!


    Der Kader in der Summe ist stark, aber bestimmte Spieler funktionieren nicht miteinander

    und es hängt auch am jeweiligen System: ob man mit 3(5)-er-Kette

    oder mit 4er-Kette spielt


    Es gibt noch sehr viel Arbeit um die Mannschaft auf Sieger-Level zu bringen

    momentan sehe ich nur ein gutes funktionierendes Spielsystem

    es muss aber noch ein zweites und drittes System her


    Potential ist vorhanden, es muss aber auch genutzt werden


    auf Dauer wird die Mannschaft nur Erfolg ( und das kann nur der Aufstieg sein )

    haben wenn deutlich offensiver gespielt wird, ansonsten wird es so laufen wie in der Vorsaison

  • Da gibt es keine zwei Meinungen. Defensiv war es gestern wieder einmal top gg einen starken Gegner. Offensiv fehlte vieles, vor allem haben wir nicht den offensiven Koschinatfussball gesehen, der uns auch schon begeistert hat. Das lag zum einen natürlich auch an Aue, die bärenstark verteidigt hatten. Aber wir hatten auch Totalausfälle. JGS und Marvin zB. Kasim hat sich im Vergleich zu seinem letzten Spiel gesteigert. Ritchie auch nur mit durchschnittlicher Performance. Tobi war noch der Beste, aber auf sich allein gestellt. Sebi und Adi leider auch ohne Biss. Es hat mir einfach die Kraft in unserem offensiven Spiel gefehlt. Wir haben jeden Offensivzweikampf verloren. Das ist eben kein Koschinatfussball. Die Spieler müssen die Dribblings gewinnen nicht UK. Das war insbesondere auf Außen zu zaghaft. Ohne Zweikampfwille geht es nicht. Den hatte Aue. Wir müssen wieder zurück zum Koschinat Style, gesehen gg BVB 2. Da haben wir gesehen, wohin es gehen muss. Das war gestern ohne Frage ein Rückschritt, doch gibt es keinen Grund an unsrer guten Entwicklung zu zweifeln, erkennbar wenn alle 5 Spiele berücksichtigt werden. Dont panic. 💙🖤💙🖤👍✌️💪👌

  • Da gibt es keine zwei Meinungen. Defensiv war es gestern wieder einmal top gg einen starken Gegner. Offensiv fehlte vieles, vor allem haben wir nicht den offensiven Koschinatfussball gesehen, der uns auch schon begeistert hat. Das lag zum einen natürlich auch an Aue, die bärenstark verteidigt hatten. Aber wir hatten auch Totalausfälle. JGS und Marvin zB. Kasim hat sich im Vergleich zu seinem letzten Spiel gesteigert. Ritchie auch nur mit durchschnittlicher Performance. Tobi war noch der Beste, aber auf sich allein gestellt. Sebi und Adi leider auch ohne Biss. Es hat mir einfach die Kraft in unserem offensiven Spiel gefehlt. Wir haben jeden Offensivzweikampf verloren. Das ist eben kein Koschinatfussball. Die Spieler müssen die Dribblings gewinnen nicht UK. Das war insbesondere auf Außen zu zaghaft. Ohne Zweikampfwille geht es nicht. Den hatte Aue. Wir müssen wieder zurück zum Koschinat Style, gesehen gg BVB 2. Da haben wir gesehen, wohin es gehen muss. Das war gestern ohne Frage ein Rückschritt, doch gibt es keinen Grund an unsrer guten Entwicklung zu zweifeln, erkennbar wenn alle 5 Spiele berücksichtigt werden. Dont panic. 💙🖤💙🖤👍✌️💪👌

    Wir haben den offensiven Koschinatfussball nicht gesehen, der uns ich auch schon begeistert hat.. der war echt gut. 😂😂 dir kann man offensichtlich Mist als Gold verkaufen. Nur weil die erste Hälfte gegen eine zweite Mannschaft sprich BVB 2 mal gut war. Koschinat hat offensiv keine Ideen und Lösungen die er vermitteln kann. Letzte Saison genauso wie diese.


    Aber dich kann’s freuen. Noch eine 0 auf die sich viele inkl. Dir was einbilden können 👍

  • Goalgetter hat das perfekt geschrieben .. wir sind super gut in die Saison gestartet, wir haben eine unglaublich starke Defensive, die wir uns seit Jahren gewünscht haben und unser Kader ist breit aufgestellt. Dazu einen Trainer, der die Dinge sehr realistisch sieht und angeht.


    Solche Spiele wie gestern kommen vor. Der Gegner ist sehr gut besetzt und wurde sicherlich von vielen, gerade den Fans, deutlich unterschätzt. Oft verlierst Du diese Spiele, ich bin mit dem Unentschieden unter dem Strich zufrieden.


    Was ich mittlerweile nicht mehr verstehe ist die Elfmeter-Regel .. wenn das keine war, was musst Du dann im 16er anstellen?


    Wir haben ein knackiges Auftaktprogramm, haben bereits gegen 2 in den Top 4 gespielt und nun kommen mit Osna und Wiesbaden nicht nur zwe starke Teams sondern Teams, die uns gar nicht liegen. Hier zählt für mich der Vergleich zum letzten Jahr. Heißt, jeden Punkte, den wir in diesen beiden Spielen gewinnen, ist ein FORTSCHRITT zum letzten Jahr.


    Weiter so UK und TEAM, es ist schön Euch spielen zu sehen!!

  • Defensiv war das nicht top sondern man hatte einen Batz , der hat den Punkt gerettet.


    Aue hätte zur HZ 2 :0 führen können , wir müssen dankbar sein für den Punkt.


    Das ein Gäste Tormann keinen einzigen Ball festhalten muss ist für eine Heimelf erschreckend desolat.


    Mit Abstand das schlechteste was ich seit langer Zeit gesehen habe , Uwe hatte 1 Woche Zeit und dann ist diese Taktik gegen Aue das Ergebnis.


    Wir hatten 0 Chancen , Aue hätte den Sieg verdient gehabt , hat dafür auch eindeutig mehr investiert , von reinem zerstören war das sehr weit entfernt , wir hatten einfach keinerlei Idee.


    Erschreckend auch dass man dieses Mal kein Aufbäumen , keinen absoluten Willen wahrnehmen konnte das Ding irgendwie noch zu gewinnen .

  • Wie bereits gesagt, das war gestern offensiv viel zu wenig Koschinat Fußball. Wer den Kampf nicht annimmt, kann auch nicht spielerisch glänzen. Und so war es gestern. Die Verletzungsgefahr ist übrigens am größten, wenn zu zaghaft agiert wird und dann Zuviel riskiert werden muss, weil man zu spät dran ist.

    • Offizieller Beitrag

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Da gibt es keine zwei Meinungen. Defensiv war es gestern wieder einmal top gg einen starken Gegner. Offensiv fehlte vieles, vor allem haben wir nicht den offensiven Koschinatfussball gesehen, der uns auch schon begeistert hat. Das lag zum einen natürlich auch an Aue, die bärenstark verteidigt hatten. Aber wir hatten auch Totalausfälle. JGS und Marvin zB. Kasim hat sich im Vergleich zu seinem letzten Spiel gesteigert. Ritchie auch nur mit durchschnittlicher Performance. Tobi war noch der Beste, aber auf sich allein gestellt. Sebi und Adi leider auch ohne Biss. Es hat mir einfach die Kraft in unserem offensiven Spiel gefehlt. Wir haben jeden Offensivzweikampf verloren. Das ist eben kein Koschinatfussball. Die Spieler müssen die Dribblings gewinnen nicht UK. Das war insbesondere auf Außen zu zaghaft. Ohne Zweikampfwille geht es nicht. Den hatte Aue. Wir müssen wieder zurück zum Koschinat Style, gesehen gg BVB 2. Da haben wir gesehen, wohin es gehen muss. Das war gestern ohne Frage ein Rückschritt, doch gibt es keinen Grund an unsrer guten Entwicklung zu zweifeln, erkennbar wenn alle 5 Spiele berücksichtigt werden. Dont panic. 💙🖤💙🖤👍✌️💪👌

    Lächerlich wie du immer alles, was schlecht läuft, alleine den Spielern ankreidest und alles, was gut läuft alleine Uwe dem Großen. Die Kraft im offensiven Spiel fehlt, weil die Spielanlage des Trainers nach seiner eigenen Aussage auf Kontrolle ausgerichtet ist und der erste Gedanke des Spielers, sobald er den Ball hat nach hinten gerichtet ist. Man kann doch mittlerweile gar nicht mehr zählen, wie oft in Ballbesitz wieder abgedreht, 5x quer und zurück gespielt wird, bevor dann ein langer Ball gespielt wird.Oder wenn Batz den Ball hat, wird erst langsam in die Grundordnung getrabt, bevor dann der lange Ball gespielt wird. Diese Langsamkeit im Aufbau ist der defensiven Denkweise geschuldet, die der Mannschaft vom Trainer vorgegeben wird.

    Das hat aber auch zur Folge, dass nach vorne Unterzahl entsteht und die Offensivspieler leicht zugedeckt werden können. Gestern war am Ende alles auf dem Platz, was Tore machen kann und trotzdem wurde nicht eine einzige echte Chance herausgespielt. Das liegt für mich eindeutig nicht daran, dass die alle das Tore Schießen verlernt haben, sonder daran, dass die Spielanlage des Trainers zu defensiv ausgerichtet ist.

  • Die Mannschaft hat sich in den 3 Heimspielen im Mittelfeld und Angriff sehr schwer getan und mit Glück in der Nachspielzeit gewonnen. Wir haben kein gutes Mittelfeld und keine guten Stürmer. Immer auf Grimaldi hoffen, kann nicht der Anspruch sein. Neuverpflichtungen wie Rabihic, Schwede haben keine keine Qualität für 3.LIgafußball abzuliefern. Was Frantz bei seinen Auftritten in der Liga auf den Platz gebracht hat, ist gar nichts bis erbärmlich, nach 15 Minuten platt. JG-S war gestern sehr schwach und wurde folgerichtig ausgewechselt, seine Position ist sicherlich nicht Linksaußen. Jacob ist auf dem Feld irgendwo rumgelaufen, mit dem muss man fast Mitleid haben, seine früheren Qualitäten haben wir hier schon lange nicht mehr gesehen. In der Spielanlage von UK hat sich Cuni im Zentrum abgenutzt und war später auf der Außenbahn platt. Unser Trainer analysiert die Spiele gut, kommt sympathisch rüber, aber das wars. Mit diesem Trainer landen wir niemals auf einem Aufstiegsplatz.

  • Lächerlich wie du immer alles, was schlecht läuft, alleine den Spielern ankreidest und alles, was gut läuft alleine Uwe dem Großen. Die Kraft im offensiven Spiel fehlt, weil die Spielanlage des Trainers nach seiner eigenen Aussage auf Kontrolle ausgerichtet ist und der erste Gedanke des Spielers, sobald er den Ball hat nach hinten gerichtet ist. Man kann doch mittlerweile gar nicht mehr zählen, wie oft in Ballbesitz wieder abgedreht, 5x quer und zurück gespielt wird, bevor dann ein langer Ball gespielt wird.Oder wenn Batz den Ball hat, wird erst langsam in die Grundordnung getrabt, bevor dann der lange Ball gespielt wird. Diese Langsamkeit im Aufbau ist der defensiven Denkweise geschuldet, die der Mannschaft vom Trainer vorgegeben wird.

    Das hat aber auch zur Folge, dass nach vorne Unterzahl entsteht und die Offensivspieler leicht zugedeckt werden können. Gestern war am Ende alles auf dem Platz, was Tore machen kann und trotzdem wurde nicht eine einzige echte Chance herausgespielt. Das liegt für mich eindeutig nicht daran, dass die alle das Tore Schießen verlernt haben, sonder daran, dass die Spielanlage des Trainers zu defensiv ausgerichtet ist.

    Gegen den BvB und Verl haben wir all das was Du ansprichst gesehen. Und warum? Weil wir den Kampf angenommen hatten und deshalb in die Räume kamen. Das ist UK Fußball und das hat gestern unsere Offensive komplett vermissen lassen. Und natürlich liegt es auf dem Platz nur an den Spielern, ob sie die Härte des Gegners annehmen oder nicht. Wer sonst?

  • Das sehe ich anders als du. Es hat gestern nicht daran gelegen, dass der Kampf nicht angenommen wurde. Es hat daran gelegen, dass nach vorne keine Dynamik entwickelt wurde. Und das liegt an der Spielanlage des Trainers.

    Wir haben auf außen keinen Offensivzweikampf gewonnen. Das hat nix mit Philosophie zu tun. Und im Zentrum nur ein zwei mal.

  • Mit einem Tag Abstand ist die FCS-Welt dann doch nicht mehr so schlimm wie am Spieltag selbst. Das Spiel war gestern wirklich sehr frustrierend. Kurz gesagt,die Defensive steht ordentlich,trotzdem hatte Aue gestern die beste Chance auf die Führung. Batz hat uns wie gegen den BVB und Verl vor einem Rückstand gerettet. In der Offensive muss unbedingt was passieren. 11 Punkte aus 5 Spielen sind ein sehr guter Wert. Trotzdem muss man beachten,dass zwei Siege erst in letzter Sekunde eingetütet wurden. Dieses Spielglück werden wir auf Dauer nicht haben und genau das bereitet mir etwas Bauchschmerzen. Nach zehn Spieltagen kann man die Situation dann nochmal neu bewerten.

  • Da sind wir schon ein kleines Stück weiter. Dann sollten sich die Entscheider einschließlich Geldgeber Ostermann über eine schnellstmögliche Ablösung von UK Gedanken machen. Wenn es in der Tabelle abwärts geht, die Wetterlage sich ändert, kommen auch nicht mehr so viele Zuschauer. In den bisherigen Heimspielen haben sich die Fans eher selbst gefeiert, es lag wohl nicht an der Mannschaftsleistung.

  • Wir haben auf außen keinen Offensivzweikampf gewonnen. Das hat nix mit Philosophie zu tun. Und im Zentrum nur ein zwei mal.

    Jeder, der selbst mal Fußball gespielt hat weiß, dass es deutlich einfacher ist, als verteidigender Spieler einen Zweikampf zu gewinnen als es für einen Offensivspieler ist. Die Chance des Angreifers ist dabei um so größer, umso schneller und direkter du versuchst nach vorne zu kommen. Wenn man als ballbesitzende Mannschaft sich erst defensiv ordnet bis man nach vorne spielt, wird das eigene Spiel langsam und statisch, was der verteidigenden Mannschaft viel Zeit gibt, in ihre beste Verteidigungspositionen zu kommen. Jeder Angreifer, der auf eine optimal positionierte Abwehrlinie zuläuft, wird es sehr schwer haben. Die schlechte Zweikampfquote unserer Offensivspieler resultiert für mich deshalb zu großen Teilen aus der Spielanlage der Mannschaft, für die der Trainer verantwortlich ist.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!