25. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - TSV 1860 München 2:1 (1:0)

  • Super Spiel, einfach großartig, offensiv wie defensiv. Und das TROTZ der bescheidenen Personalsituation, der Stadionposse und dem ganzen Gelaber wegen Kwasniok. Soo, geil, Hut ab. Wenn das gegen JGS kein Elfer oder zumindest kein Foul war, kann man den Elfer gegen uns auch nie im Leben geben. Gut das Batz den hält sonst wäre es eng(er) geworden.


    Mölders hat sich wenn ich die Bilder so anschaue denke ich auf Gouras bezogen. Der kam plötzlich wie der Blitz angeschossen und beide standen Kopf an Kopf. Worum es ging? Kein Plan, aber in der Situation direkt nach dem Spiel vielleicht auch nicht so überzubewerten. Mag den Mölders eigentlich deswegen muss man ja jetzt als Sieger nicht noch draufhauen. 😎


    Alles in allem hoch verdient, wir hätten noch 3-4 Tore machen können/müssen, der Auftritt war saustark.


    Mitspielende Mannschaften und „bessere“ Plätze liegen uns. Fazit nach dem Spiel für mich: Falls es noch einen Beweis gebraucht hat... Wir sind echt so stark und breit aufgestellt wie Anfang der Saison gedacht und spielen eine Wahnsinnssaison. 👍


    NUR DER FCS!!


    P.s.: Muss man als Aufsteiger nicht „kwasi“ vom Aufstieg träumen? 😅

  • Jawohl super Spiel, das muss man einfach sagen und auch kein Leistungsabfall in der 2. Halbzeit. Natürlich am Ende auch mit etwas Glück aber dieses Glück wurde auch hart erarbeitet und deshalb ist der Sieg für mich nicht unverdient auch wenn so ein Spiel auch nach der anderen Seite kippen kann.

    Mit jetzt 37 Punkten sind wir näher zu den Aufstiegsplätzen als zu den Abstiegsplätzen und eigentlich können wir jetzt eine ruhige Restsaison angehen. Die Punkte, die noch zum Klassenerhalt fehlen sollten eigentlich kein Thema mehr sein.

    Kritikpunkte gibt es heute nicht viel, vielleicht früher den Sack zu machen und vielleicht einen Gouras ruhig mal etwas früher bringen der Mann hat wahnsinnig viel Potential.

  • Heute darf ich mich auch mal selber loben, Kwasniok hat es genau richtig gemacht mit der Umstellung auf 3er Kette, natürlich mit Risiko Zellner. Durch die 4er Kette im Mittelfeld das Spiel enger gemacht und durch Überzahl den Spielfluss der 60iger stark eingeengt. München hat dann auch umgestellt und wurde stärker. Die Reaktion von Kwasniok genau richtig, Umstellung auf 4er Kette und mein vorrausgesagtes 2:1 somit erfüllt. Hätten wir gespielt wie die letzten Wochen wäre das ins Auge gegangen, es war eh schon sehr knapp, aber endlich reagiert Kwasniok während der 2 Halbzeit, auch die Einwechselungen viel früher. Also ist er doch lernfähig, gut so

  • Wenn jemand was von fehlender Erziehung geschrieben hat, dann war das wohl Ironie.

    Es ist ganz klar zu sehen das er nur schlichten wolle und Mölders dann auf ihn los ist.

    Gouras ist ein feiner Kerl.

    Was aber auch zu sehen ist, dass er Mölders mal 2-3 m über den Platz schiebt :)


    Minos einer von uns, hoffentlich verlängert er!

  • "P.s.: Muss man als Aufsteiger nicht „kwasi“ vom Aufstieg träumen? "

    Schwätz nicht über den aufstieg sonst kriegt der Uwe graue Hare :)

  • Wichtiger als alles drum herum ist der Sieg der bei uns allen heute und darüber hinaus gutes Fehling auslöst, weiter so Jungs--! Jetzt kommt " wer ist der beste Aufsteiger " Holt euch die drei Punkte zurück.-

  • Marken

    - Nach dem Sieg gegen 1860 steht der FCS am 25.Spieltag bei 37 Punkten aus 23 Begegnungen. Mit den Nachholspielen gegen den MSV Duisburg und den FSV sind maximal sogar 43 Punkte möglich. Die beste Performance in der 3.Liga absolvierte der FCS in der Saison 2011/12. Damals lag man nach 25 Spieltagen auf dem fünften Tabellenplatz und hatte 36 Punkte auf dem Konto. Diesen Wert hat man trotz der beiden Nachholspiele bereits geschlagen.


    - Mit 37 Gewinnpunkten hat der FCS außerdem bereits die Punktemarke aus der letzten Drittligasaison übertroffen. Damals stieg man sang- und klanglos in die Regionalliga ab. Nach 25 Spieltagen hatte man damals 22 Punkte auf dem Konto. Im ersten Drittligajahr 2020/21 lag man indes bei 28 Zählern.


    - Zehnter Saisonsieg! Die Anzahl der Siege aus der Saison 2013/14 hat man schon geknackt, man ist auch schon in der Nähe zur Saison 2012/13. Damals gab es zwölf Siege. 2011/12 landete man bei 13 Siegen. Die beste Marke hatte man in der Saison 2010/11. Damals gab es 17 Saisonsiege.


    - 60.Drittligasieg in der Geschichte des FCS. In 175 Spielen gab es zudem 47 Unentschieden. Mit 227 Punkten belegt man den 27.Platz in der ewigen Tabelle der 3.Liga und liegt fünf Punkte vor dem FSV Zwickau (gleiche Spielanzahl). Die Stuttgarter Kickers (228 Punkten in 190 Spielen) und Fortuna Köln (234 Punkten in 190 Spielen) sind die nächsten Teams in Reichweite. In den nun 87 Heimspielen gab es 37 Siege (Platz 26).


    - Erster Heimsieg seit dem 7.November 2020 gegen Dynamo Dresden (2:1). Damit hat man nun fünf von elf Heimspielen in der Liga gewonnen und steht bei 19 Punkten. Es fehlen noch drei Punkte auf den Wert der letzten Drittligasaison. Die meisten Heimpunkte holte man in der Saison 2011/12 (37 Punkte). Zum gleichen Saisonzeitpunkt hatte man damals 23 Heimpunkte in zwölf Spielen geholt.


    - Zum dritten Mal in Folge hat man auf Manuel Zeitz verzichten müssen. Drei Ligaspiele in Folge verpasste der Kapitän zuletzt im November 2017 durch einen Muskelfaserriss. Zum letzten Mal in einem Heimspiel war er am 28.Februar 2020 gegen die TSG Balingen nicht dabei (Gelbsperre). Das letzte Drittligaheimspiel ohne ihn stammt aus dem Dezember 2013 (Holstein Kiel).


    - Erstes Heimtor von Julian Günther-Schmidt. Er trifft im dritten Spiel in Folge. 11.Saisontor von Nicklas Shipnoski. Er bleibt Top-Torjäger des FCS. Er hat damit nun den Drittligarekord von Marius Laux eingestellt.


    - Erster Heimsieg gegen 1860 München seit dem 07.November 2004. Damals gewann man mit 4:1. Zum ersten Mal überhaupt gewinnt man beide Saisonspiele gegen die Löwen.


    - Erstes Drittligaheimspiel für den FCS in Völklingen. Insgesamt ist es das 74.Ligaheimspiel in Völklingen gewesen und man steht nun bei 83 Pflichtheimspielen im Hermann-Neuberger-Stadion. Das letzte Ligaspiel fand am 28.Februar 2020 gegen die TSG Balingen statt.



    - Einsatzstatistiken


    3.Liga-Spiele (Allgemein)

    - 195.Spiel von Tobias Jänicke

    - 25.Spiel von Daniel Batz


    3.Liga (FCS)

    - 20.Spiel von Anthony Barylla


    3.Liga (FCS, Heim)

    - 5.Spiel von Sebastian Bösel

    - 5.Spiel von Minos Gouras

    ---------------------------------------------------

    Ligaspiele für den FCS


    Gesamt

    - 65.Spiel von Fanol Perdedaj

    - 45.Spiel von José Pierre Vunguidica


    Heim

    - 10.Heimspiel von Jayson Breitenbach

    - 5.Heimspiel von Sebastian Bösel

    - 5.Heimspiel von Minos Gouras

    - Heimdebüt von Luca Kerber

    - Ludwigsparkdebüt von Julian Günther-Schmidt

    -----------------------------------------------

    Pflichtspiele


    Gesamt

    - 50.Spiel von Anthony Barylla

    - 40.Spiel von Timm Golley

    - 30.Spiel von Maurice Deville

    - 25.Spiel von Nicklas Shipnoski


    Heim

    - 25.Heimspiel von Anthony Barylla

    - 15.Heimspiel von Maurice Deville

    - 5.Heimspiel von Sebastian Bösel

    - 5.Heimspiel von Minos Gouras

    - Heimdebüt von Luca Kerber

    - Völklingendebüt von Julian Günther-Schmidt

    ---------------------------------------------------

    Trainer

    - 31.Pflichtspiel von Lukas Kwasniok als FCS-Trainer

    -> Zieht an Rudi Bommer vorbei

    - Bilanz: 15/7/9

    - 15.Pflichtheimspiel für Lukas Kwasniok

    - Bilanz: 8/4/3

  • FCS-Performance im Vergleich zu den bisherigen Jahren in der 3.Liga (25.Spieltag)

    2020/21: 23 Spiele - 37 Punkte (07.Platz)

    2013/14: 25 Spiele - 22 Punkte (20.Platz)

    2012/13: 24 Spiele - 26 Punkte (15.Platz) (16.Platz nach Nachholspielen)

    2011/12: 25 Spiele - 36 Punkte (05.Platz) (07.Platz nach Nachholspielen)

    2010/11: 25 Spiele - 28 Punkte (13.Platz) (15.Platz nach Nachholspielen)

  • Wir sollten jetzt nicht wieder alles schön reden. Es war eine ordentliche Leistung und wir freuen uns über diesen Sieg. Insgesamt hätte das Spiel auch anders ausgehen können, zweimal auf der Linie gerettet, Elfmeter gehalten pp.

    In einigen Situationen hat man auch die körperliche Unterlegenheit sehen können, hier muss auch für die neue Saison in der Kaderplanung angesetzt werden.

  • Es ist ja schon Alles gesagt worden, aber ich möchte ein paar Dinge aus meiner Sicht hervorheben:


    - Kerber unglaublich stark, seit er spielt ist auch unser Spiel nach vorne wieder deutlich schneller geworden und wir haben weniger Pässe hinten rum. Super, dass wir ihn haben und mit seinen 18 kann das eine sehr spannende Entwicklung werden, wenn er auch weiterhin regelmäßig spielt.

    - Breitenbach auch wieder megastark, er zeigt jetzt warum der bei Mainz 2 war - sein technisches Potential ist enorm

    - Perdedaj ist wieder da!! was hat er uns gefehlt. In seiner Art einzigartig tut er unserem Spiel extrem gut

    - Günter Schmidt hat sich gut eingefunden und scheint mit Jakob zu harmonieren

    - Wir haben taktisch erst den Gegner überrascht und dann in der 2.Hz reagiert - endlich!! gut gemacht auf der Taktikseite.


    Aus meiner Sicht sind dies einige wichtig Gründe, warum wir wieder deutlich stärker werden. Natürlich gibt es noch andere.


    Und natürlich kommt da von der Bank immer pure Offensivpower und hier wurde zum ersten Mal 15 Minuten vor Ende gewechselt und nicht erst am Ende. Auch das hat den 60ern richtig weh getan. Normalerweise muss da Golley das Tor machen, dann ist das Ding durch.


    Weiter so, Jungs, es sind noch viele Spiele zu spielen und es kann wirklich noch Alles passieren in dieser Liga ..

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!