3. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - Borussia Dortmund II 1:0 (0:0)

  • Soll Mittwoch nicht auch die Sperrung der A620 Richtung Saarbrücken aufgehoben werden? Wäre natürlich von großem Vorteil.

    Aktuelle Meldung vom SWR / SR: " Die A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken ist zwischen Saarbrücken-Gersweiler und Saarbrücken-Messegelände wegen einer Baustelle bis Mittwoch, ca. 05:00 Uhr, gesperrt. Wer sich auskennt, sollte das Gebiet meiden!"

  • Ich denke auch, dass der Zeitpunkt gegen Dortmund perfekt ist. Heute die 0:4 Klatsche für eine so junge Truppe die sich noch nicht so ganz gefunden hat und jetzt haben sie nur 2 Tage um das zu verarbeiten und sich auf uns vorzubereiten. Kann ein Vorteil für uns sein. Trotzdem muss man das Spiel auch erstmal gewinnen.

  • Personalsituation des BVB gegen Ingolstadt


    Startelf

    Luca Unbehaun (TW)

    Antonios Papadopoulos (IV)

    Niklas Dams (IV)

    Soumaila Coulibaly (IV) (zuletzt im Profikader)

    Lion Semic (RM) (für Erste eingeplant)

    Abdoulaye Kamara (DM) (zuletzt im Profikader)

    Franz Pfanne (DM)

    Prince Aning (LM)

    Michael Eberwein (OM)

    Bradley Fink (ST)

    Ole Pohlmann (ST)




    Bank

    Silas Ostrzinski (TW)

    Kolbeinn Finnsson (IV)

    Guille Bueno (LM)

    Rodney Elongo-Yombo (LM)

    Falko Michel (DM)

    Marco Hober (ZM)

    Moritz Broschinski (ST)

    Ted Tattermusch (ST)



    Nicht im Kader

    Marcel Lotka (TW) (hat bei den Profis trainiert)

    Niklas Lükcke (TW) (Nicht im Kader)

    Mario Suver (IV)

    Bjarne Pudel (IV)

    Can Özkan (DM) (Schlag auf die Hüfte)

    Aday Ercan (ZM) (Nicht im Kader)

    Dennis Lütke-Frie (ZM) (Außenbandriss)

    Jayden Braaf (LOM) (angeschlagen)

    Justin Njinmah (LOM) (angeschlagen)

    Jamie Byrnoe (RA) (Profikader)

    Valentino Vermeulen (RM) (Nicht im Kader)

    Marco Pasalic (ROM) (Grippe)

    Gökhan Gürpüz (OM) (Nicht im Kader/Profis)

    Timo Bornemann (ST) (Nicht im Kader)

  • Dortmund ist wie immer eine ziemlich große Wundertüte. Aufgrund der Tatsache, dass die Profis am Freitag in Freiburg spielen, ist wohl eher nicht mit allzu großer Profi-Unterstützung am Mittwoch im Ludwigspark für die U23 zu rechnen. Spannend ist wohl nur die Frage, ob tatsächlich alle Spieler, die ursprünglich noch für die U23 gedacht sind, auch tatsächlich dort im Kader stehen werden oder ob einige weiterhin zum Profikader dazustoßen. Vielleicht darf Nico Schulz ja im Ludwigspark auflaufen.


    Durch die heutige Klatschen zuhause gegen Ingolstadt, erwarte ich dezent defensiver eingestellte Dortmunder im Park. Könnte also durchaus ähnlich wie bereits gegen Verl ein Geduldsspiel werden. Hilfreich wäre es sicherlich, seine Chancen besser zu nutzen, vor allem die Chancen aus dem Spiel heraus. Technisch und läuferisch sind die BvB-Bubis natürlich sehr stark, deswegen sollten wir ihnen auch mit einer robusten Spielweise frühzeitig den Zahn ziehen und die Lust am Spiel nehmen. Mit Blick auf das schwere Spiel in Ingolstadt und die Englische Woche, würde ich bei unseren angeschlagenen/kranken Spielern kein Risiko eingehen.

    <<< Nein, das ist nicht Heiner Brand...! :D


    2:8 in Reutlingen
    0:8 in Unterhaching
    0:6 in Neunkirchen (gegen Elverswalde)


    ICH WAR DABEI!!! :thumbup:

  • Man kann einige Spieler schonen - denn unsere Bank ist stark

    und man kann 5x wechseln also jederzeit frische Qualität auf den Platz bringen


    egal wie - hauptsache es springen 3 Punkte raus

    und dazu muss Dortmund-2 niedergerungen werden - denn auch der BVB-2 ist keine Kneipen-Mannschaft

    die man im vorbeigehen locker schlagen kann - da muss man - wie in jedem Spiel - Körner investieren


    Jeder Punkt zählt

  • Einsätze im Park


    37 Einsätze

    Daniel Batz


    36 Einsätze

    Tobias Jänicke


    33 Einsätze

    Manuel Zeitz


    29 Einsätze

    Sebastian Jacob


    27 Einsätze

    Minos Gouras


    26 Einsätze

    Mario Müller


    24 Einsätze

    Julian Günther-Schmidt


    23 Einsätze

    Luca Kerber


    21 Einsätze

    Steven Zellner


    18x Maurice Deville, Dominik Ernst

    17x Pius Krätschmer, Justin Steinkötter,

    15x Boné Uaferro, Robin Scheu

    14x Anthony Barylla, Nicklas Shipnoski, Marin Sverko, Lukas Boeder,

    13x Markus Mendler, Dave Gnaase, Alexander Groiß, Adriano Grimaldi

    12x Kianz Froese, Timm Golley,

    11x Fanol Perdedaj

    8x Jayson Breitenbach

    7x Nick Galle

    6x Lukas Schleimer

    5x Rasim Bulic, Sebastian Bösel, Bjarne Thoelke

    4x Dennis Erdmann, Dominik Becker, Jalen Hawkins

    3x José Vunguidica, Marius Köhl

    1x Tobias Schwede, Richard Neudecker, Kasim Rabihic

  • Die erste Saisonphase (2/5)

    Nach dem spielfreien Wochenende läuft die 3.Liga nun auf Hochtouren. Alleine im August warten fünf Drittligaspiele, dazu geht es gleich zum Auftakt mit einer englischen Woche in die Vollen.


    Nach dem erfolgreichen Gastspiel in Elversberg gestern geht es nun bereits am Mittwoch mit einem Heimspiel gegen die Zweitvertretung von Borussia Dortmund weiter, die Basis ist mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen gut gelegt. Am Ende der englischen Woche geht es dann noch zu Zweitligaabsteiger Ingolstadt. Im Laufe des Monats setzt es sich dann mit einem Heimspiel gegen Absteiger Aue und einem Gastspiel an der Bremer Brücke in Osnabrück fort. Es sind große Aufgaben und bis Ende August wird man schon genauer wissen, wo genau sich die Mannschaft der Malstätter im Vergleich mit anderen Teams befindet. Man hat attraktive Spiele dabei, trifft auf einige Traditionsclubs und mit Aue auch auf einem Gegner, mit den man sich in der jüngeren Vergangenheit nicht messen durfte. Mit Ingolstadt, Aue und Osnabrück sind es unter anderem drei Gegner die sich mit Blick auf das Saisonende und den Aufstieg einiges ausrechnen.


    Ergebnistechnisch sind die Malstätter perfekt gestartet mit den beiden Siegen und schon sechs Punkten. Weder gegen Verl noch in Elversberg war der Erfolg eine Selbstverständlich, sondern ein Kraftakt. Auch das man in beiden Spielen keinen Gegentreffer kassiert hat ist ein positives Zeichen. Man muss aber auch die Geschicke abseits der Ergebnisse betrachten. Gegen Verl hat man über Strecken gut gespielt und sich am Ende spät mit dem Elfmeter für einen engagierten Auftritt belohnt. In Elversberg waren Taktik und Kampfkraft die entscheidenden Komponenten. Die fußballerische Qualität lässt sich noch steigern und muss - wenn man sich im oberen Tabellenbereich festsetzen möchte - auch besser werden. Und mit Sicherheit wird man auch Treffer aus dem Spiel heraus erzielen müssen, dies hat man in den ersten beiden Spielen noch nicht geschafft. Am Ende ist es klar die Zielsetzung mit so vielen Punkten wie möglich bestreiten und mit Tuchfühlung nach oben in den Herbst zu gehen.

  • Der Sieg im Nachbarschaftsduell könnte auch die Zuschauerzahl etwas in die Höhe treiben. So um die 9000 Zuschauer könnten es am Ende schon werden.

    Ich hoffe auf mehr als 10000. Wir sind absolut erlebenswert. Lasst uns den Park zum Kochen bringen, dann werden die Massen strömen. Suchtpotential. :thumbup: :thumbup: :thumbup:

  • Die beiden ersten Spiele waren keine Selbstläufer für uns. Beide Male war es notwendig zu fighten und am Ende, den Sieg auch zu erzwingen. Aber genau das macht mich zuversichtlicher, als wenn die Spiele leicht gewonnen worden wären. Mentalität ist am Ende wichtiger, als spielerische Leichtigkeit, die ein Gegner dir mit Aggressivität und Kompaktheit nehmen kann. Gegen Dortmund wird es darauf ankommen, das genauso durchzuziehen und nicht zu denken, der Sieg wäre allein spielerisch zu erreichen. Nur wenn unsere Mannschaft von Anfang an den gleichen Einsatz zeigt und den jungen Dortmundern damit die Lust nimmt, werden wir am Mittwoch Abend die Punkte im Park behalten. Und Geduld wird wahrscheinlich auch wieder wichtig sein. Mein Tipp 1:0 oder ein spätes 2:0 wie gestern.

  • Stand: 22:00 Uhr



    HBT, Oben (DK: 457 von max. 4.168 = Start mit 3.711)

    T04: 32 (+10) (7 DK) (max. 128)

    T05: 14 (+3) (1 DK) (max. 464)

    T06: 18 (+1) (3 DK) (max. 128)

    T07: 160 (+46) (98 DK) (max. 464)

    T08: 22 (+1) (103 DK) (max. 128)

    T09: 216 (+43) (66 DK) (max. 464)

    T10: 51 (+15) (47 DK) (max. 128)

    T11: 90 (+11) (46 DK) (max. 465)

    T12: 31 (+5) (75 DK) (max. 129)

    T13: 88 (+3) (2 DK) (max. 455)

    T14: 4 (9 DK) (max. 128)

    T15: 32 (+6) (0 DK) (max. 251) (101 Plätze wurden geblockt)

    Gesamt: 758 (+144) (max. 3.711)

    Übrig: 2.953 (Auslastung von 29,15 % / Verl: 41,89 %)



    HBT, Unten (DK: 110 von max. 1.967 = Start mit 1.866)

    G3: 63 (+10) (2 DK) (max. 323)

    G4: 261 (+53) (35 DK) (max. 665)

    G5: 383 (+60) (74 DK) (max. 665)

    G6: 157 (+40) (6 DK) (max. 323)

    Gesamt: 864 (+163) (max. 1.859)

    Übrig: 995 (Auslastung von 49,65 % / Verl: 52,33 %)



    Haupttribüne (DK: 586 von max. 1.698 = Start mit 1.112)

    H1: 162 (+21) (60 DK) (max. 330)

    H2: 180 (+9) (144 DK) (max. 330)

    H3: 42 (196 DK) (max. 238)

    H6: 10 (130 DK) (max. 140)

    H7: 126 (+19) (45 DK) (max. 330) (49 Karten geblockt)

    H8: 17 (+1) (7 DK) (max. 330)

    Gesamt: 537 (+50) (max. 1.116)

    Übrig: 579 (Auslastung von 65,90 % / Verl: 76,68 %)



    VIP-Bereich

    Business: mind. 85 % von max. 652 verkauft lt. Stand, 7.Juli = 554

    Logen: Alle laut HP-Übersicht verkauft, 111 von max. 111

    - Annahme von 100 Prozent zu Saisonbeginn

    = 763 (max. 763) (eingerechnet in DK)



    Stehplätze (DK: 1681, Stand: 28.Juli von max. 4.588 anhand Sitz-DK)

    D/E/F: 3 + x (DK: 1681) (max: 4.588)

    Übrig: max. 2914



    Überblick Verkauf Spieltag

    - Sitzplätze: 2.159 (+357)

    - DK: 3.600 (3.700, wird erst nach Aue korrigiert)

    + Steher Verkauf: 3 + x

    = 5.762 + x Karten (Verkauf Heim)

    + Gäste: 6 + x

    = 5.768 + x (Verkauf Gesamt) (Auslastung von 36,05 % / Verl: 57,05 %)



    * Es spricht viel dafür, 49 Karten in Block H7 und 101 Karten im Block T15 geblockt sind. Andernfalls steigt die Zahl der verkauften Karten auf maximal 5.918


    * Die Blöcke G3 und G6 sind im Heimbereich besser verkauft als am Ende gegen Verl. Generell wurden gegen Verl am Ende auf dem Oberrang noch 581 Karten mehr verkauft, auf der Vortribüne waren es 53 Karten und auf der Haupttribüne aktuell 183 Karten. Geht man von einer gleichen Menge an Stehplätzen aus, so läge man bei 8.286 Zuschauern im Heimbereich



    Vergleich:

    Braunschweig: -666 (Ende: 9.853 Heimzuschauer) (gestiegen)

    Berlin: + 1.260 (Ende: 6.094 Heimzuschauer) (gestiegen)

    Köln: + 1.319 (Ende: 6.356 Heimzuschauer) (gestiegen)

    Meppen: + 1.247 (Ende: 6.655 Heimzuschauer) (gestiegen)

    Halle: + 1.076 (Ende: 7.055 Heimzuschauer) (gestiegen)

    SC Verl (21/22): + 1.428 (Ende: 6.283 Heimzuschauer) (gestiegen)

    FSV Zwickau: + 1.353 (Ende: 6.827 Heimzuschauer) (gestiegen)

    SC Verl (22/23): -15 (Ende: 9.103 Heimzuschauer) (gestiegen)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!