U17 - Saison 2021/22 (Regionalliga Südwest)

  • Aufstiegsspiele: U17 steigt in die Bundesliga auf


    Es darf gefeiert werden. Die U17 des FCS erreichte am Samstag im Rückspiel der Aufstiegsspiele gegen die TSG Wieseck einen 3:2-Auswärtssieg und steht sechs Tage nach dem 2:0-Heimsieg im Hinspiel als Bundesligist fest. Zum ersten Mal seit der Saison 2015/16 steht damit eine B-Jugend-Mannschaft der Malstätter im Teilnehmerfeld der höchsten Spielklasse und darf sich in der kommenden Saison mit den besten Teams des Südwesten messen. FCS-Trainer Tobias Eisel hatte seine Mannschaft im Vergleich zum ersten Spiel auf einer Position verändert. Niklas Schmelzer begann für Gianluca Tuttolomondo auf der rechten Außenbahn.


    Bei tropischen Temperaturen überstand die U17 die stürmische Anfangsphase der Gastgeber und konnte nach einer Viertelstunde in Führung gehen. Der zentrale Mittelfeldspieler Tim Walle traf nach Vorarbeit von Andy Breuer zur wichtigen Führung ein. Auch in der Folge drückten die Hessen, mit Glück und Geschick ging es mit der Führung in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt kassierte man nach zwölf Minuten den Ausgleich, konnten aber gut antworten. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich blieb Walle nach einem Lattentreffer von Tuttolomondo aufmerksam und traf zur erneuten Führung für die Eisel-Truppe. Wieseck warf nun alles nach vorne und konnte nach einem Ballgewinn den erneuten Ausgleich erzielen. Acht Minuten blieb dem Hessenmeister noch für zwei Tore, kurz vor Schluss setzte Walle noch einen Elfmeter an den Pfosten. Bei der Elfmeteraktion sah der Verteidiger der Wiesecker die Ampelkarte und nach einer Rudelbildung sah in der letzten regulären Spielminute auch der Torhüter der Wiesecker die rote Karte. Bereits im Hinspiel hatten sich die Hessen bisweilen am Rande der Legalität agiert. In der Nachspielzeit sorgte Louis Kessler in doppelter Überzahl noch den 3:2-Siegtreffer.

  • Sehr schön!!!! Gratulation!! Die Jungs waren letzte Woche schon sehr sympathisch und haben es sich verdient! Guter Jahrgang! HOffen wir dass die nächste U17 die Klasse halten kann und dieser Jahrgang im nächsten oder übernächsten Jahr wieder an die Buli Tür klopfen kann

  • Aufstiegsspiele: U17 steigt in die Bundesliga auf


    Es darf gefeiert werden. Die U17 des FCS erreichte am Samstag im Rückspiel der Aufstiegsspiele gegen die TSG Wieseck einen 3:2-Auswärtssieg und steht sechs Tage nach dem 2:0-Heimsieg im Hinspiel als Bundesligist fest. Zum ersten Mal seit der Saison 2015/16 steht damit eine B-Jugend-Mannschaft der Malstätter im Teilnehmerfeld der höchsten Spielklasse und darf sich in der kommenden Saison mit den besten Teams des Südwesten messen. FCS-Trainer Tobias Eisel hatte seine Mannschaft im Vergleich zum ersten Spiel auf einer Position verändert. Niklas Schmelzer begann für Gianluca Tuttolomondo auf der rechten Außenbahn.


    Bei tropischen Temperaturen überstand die U17 die stürmische Anfangsphase der Gastgeber und konnte nach einer Viertelstunde in Führung gehen. Der zentrale Mittelfeldspieler Tim Walle traf nach Vorarbeit von Andy Breuer zur wichtigen Führung ein. Auch in der Folge drückten die Hessen, mit Glück und Geschick ging es mit der Führung in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt kassierte man nach zwölf Minuten den Ausgleich, konnten aber gut antworten. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich blieb Walle nach einem Lattentreffer von Tuttolomondo aufmerksam und traf zur erneuten Führung für die Eisel-Truppe. Wieseck warf nun alles nach vorne und konnte nach einem Ballgewinn den erneuten Ausgleich erzielen. Acht Minuten blieb dem Hessenmeister noch für zwei Tore, kurz vor Schluss setzte Walle noch einen Elfmeter an den Pfosten. Bei der Elfmeteraktion sah der Verteidiger der Wiesecker die Ampelkarte und nach einer Rudelbildung sah in der letzten regulären Spielminute auch der Torhüter der Wiesecker die rote Karte. Bereits im Hinspiel hatten sich die Hessen bisweilen am Rande der Legalität agiert. In der Nachspielzeit sorgte Louis Kessler in doppelter Überzahl noch den 3:2-Siegtreffer.

    Erfolge wecken Begehrlichkeiten


    welche der U17-Spieler wurden und konnten bisher längerfristig an den Verein gebunden werden

    und bei welchen muss der SD noch aktiv werden ?


    hat Jemand Hintergrund-Infos oder Ahnungen?

  • Ich glaube der Andy Breuer soll oder konnte länger gebunden werden, da gab es kürzlich einen größeren SZ-Artikel. Er verzichtet auf eine Ausbildung und will sich auf den Fußball konzentrieren. Finde ich schon etwas optimistisch...

    also nur Fussball kann ich mir nicht vorstellen - also weitere schulische Ausbildung ist schon ein Muss

    es gibt ja früher oder später ein Leben nach der sportlichen Karriere

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!